Mein erster BLOG: Was ist ein guter Basssound?

Dieses Thema im Forum "Artikel" wurde erstellt von Detlev Gebers, 4. Mai 2019.

  1. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
    Ja, das mache ich auch so.
     
  2. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.623
    das ist eine herangehensweise, die ich persönlich nicht mag und die bei manchen amps kontraproduktiv ist.
    natürlich könnte man sagen "kauf dir den amp, der mit allen reglern auf 12 uhr so klingt wie du das möchtest" und dann hat man den eq zur reinen problembehebung frei. geht aber nicht immer. manchmal liegts am geld, manchmal an kompromissen, die einem die technik abverlangt.
    der mywatt hat ein mittenloch und die neutralstellung des mittenreglers ist 17 uhr. wer vor einem fender-tonestack steht und alles auf 12 uhr dreht und dann sagt "jetzt ist neutral, passt schon" ist genau so behämmert wie mein ex-gitarrist, der mit dem spruch "ich brauch den vollen ton" alle regler auf anschlag stellte...
     
    Christoph Heckmann gefällt das.
  3. touchdown

    touchdown Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.887
    Folgende Aspekte sollten eigentlich grundlegend und für alle Bandmitglieder einleuchtend sein. Die Praxis zeigt aber, dass viele Bands aus verschiedenen Gründen daran scheitern:

    1. Besprecht als Band, wie ihr klingen wollt und strebt dieses Ziel an.
    2. Unterscheide streng zwischen deinem Sound solo und in der Band.
    3. Unterscheide live streng zwischen PA-Sound und Bühnensound.
    4. Passt euer Equipment daran an.

    Und Alice nannte die Grundlage für alles:
    5.
     
    Mudskipper gefällt das.
  4. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß229.645
    Fix it in the Mix ist ja eher ein Produzentenspruch, falls alle irgendwie beim Aufnehmen kacke klingen und der Toni dann sagt - macht mal ruhig, ich richte das schon.
    Das funktioniert auch meistens so gar nicht.
    Aber das hat nicht unbedingt was mit dem Wissen über EQs, Frequenzen usw zu tun. Da kann man sich schon in der band gut "zusammensuchen" wie man jetzt im Mix zusammen gut klingt ohne dass das jetzt zu technisch ist...und schliesst ja auch nicht aus, das man andere Aspekte auch noch berücksichtigen muss.

    Wenn man sich darüber mit Adrian unterhält(war auch schon zwei mal bei ihm) sagt er gerne alles kein Voodoo, was oft ja auch stimmt, aber er kommt auch aus einer Musikrichtung, wo man einfach anders an die Sachen herangeht/herangehen kann und er auch bestimmte Dinge, no offence, nicht kennt. Ich war mal mit einem Bassicer bei ihm, der knackig harte Musik macht und es dem Gesamtsound zu Gute kommt wenn es auf dem Bass richtig schön scheppert und rappelt. Adrian war geradezu entsetzt und wollte dem Mann das ausreden so zu spielen...aber der macht halt Jazz, Pop und Weltmusik und kein Deep Fis Djent:D.

    Es gibt halt nicht DIE Herangehensweise an einen guten Bandsound, nicht nur den Amp mit dem 12 Uhr "Neutral" EQ, nicht nur die Flüsterlautstärke auf der Bühne usw. Wichtig ist nur in einer Band eine Sprache zu sprechen und alle verstehen was gemeint ist.
     
    Detlev Gebers gefällt das.
  5. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
    Das ist halt der Unterschied. Ich beispielsweise versuche Verstärker zu benutzen, die den Klang des Instruments, was ich gerade spiele verstärken, also lauter machen. Ich benutze den Amp nicht um den Charakter des Instruments klanglich zu verändern. Da gibt es vermutlich zwei Gruppen, die deinen, wie auch meinen Standpunkt teilen. Beim Hören halte ich es auch so. Ich möchte im Idealfall hören, was sich jemand ausgedacht hat und hebe nicht noch Bässe, Mitten, Höhen zusätzlich an.
     
  6. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
    [ Wichtig ist nur in einer Band eine Sprache zu sprechen und alle verstehen was gemeint ist.[/QUOTE]

    Das ist natürlich das Ideal! Hast du so eine Band? Dann Glückwunsch! Den meisten Frust schieben ja oft Sänger/innen, wenn sie zu sehr zugedröhnt werden.

    Das mit dem Ausreden: Adrian hat eben auch seine Soundpräferenzen. Haben wir ja alle. Und dann kommt vielleicht noch dazu, dass er die Instrumente baut und damit dann noch mehr verbindet als wenn jemand in einem Musikgeschäft verschiedene Marken an einen Kunden verkauft. Aber eigentlich habe ich ihn immer sehr offen erlebt.
     
  7. Christoph Heckmann

    Christoph Heckmann New Member

    Bassix:
    ß205
     
  8. Christoph Heckmann

    Christoph Heckmann New Member

    Bassix:
    ß205
    Das kann ich nachvollziehen. Da ich meistens über meinen Markbass 102 combo spiele, können die Regler in der Regel (achtung, Wortspiel) neutral bleiben. Und für große Bühnen habe ich im Moment auch noch einen little mark 2 an einer FMC 4128 hybrid box. Da verhält es sich genauso. Das letztere Pärchen möchte ich aber gerne verkaufen
     
    Detlev Gebers und wjl gefällt das.
  9. wjl

    wjl Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.538
    Wurde zwar anderswo glaub ich schon gefragt, aber: Hybridbox? Energierückgewinnung beim Bremsen? Find ich gut :D
     
  10. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.623
    das versucht im grunde jeder verstärker. auch charaktertiere wie der ampeg svt. ich behaupte mal, daß es keine neutrale verstärkung gibt und auch nicht geben kann. daher ist mir dieser ansatz komplett egal. klar, eine glockenklang-anlage fasse ich anders an als einen svt und habe am ende auch bewußt einen anderen sound. aber im grunde geht es darum: der ganze teure krempel, den wir auf die bühne schleppen muß klingen - wie wir das erreichen ist egal. oft wird aber die "neutraleinstellung" zum dogma und königsweg erklärt und das ist bullshit.

    die hab ich auch!

    hybrid hieß: zwei neo- und zwei ferritspeaker.
     
  11. Suicidal Tendencies

    Suicidal Tendencies back in black

    Bassix:
    ß369.392
    Sound ist sicher ein Thema für sich.
    Was hier elementar oft vergessen wird ist die Lautstärke.
    Das ist in meinen Augen der Punkt an dem vieles anderes scheitert.
    Das gepaart mit den Egotouren verschiedener Typen/Typinnen lässt oft wenig bis garnix entstehen
     
    hui, Hen, Detlev Gebers und 2 anderen gefällt das.
  12. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
    Darum geht es in dem BLOG! ;-)
     
  13. Radunt

    Radunt Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.430
    Denkt bei eurem Sound auch daran, dass er nur aus eurem Besteck kommt. Also auf der Bühne bzw. bei Gigs ohne PA. Sitzt ein Toni ein paar Meter vor euch, bedient er die PA so, wie er den Sound sich vorstellt (es sei denn man hat einen eigenen, der genau das macht was die Band will - aber das ist bei uns Hobbybands meist nicht so). Da kann man sich den Arsch aufreißen und seinen Lieblingssound produzieren und vor der Bühne klingt´s dann doch anders...

    @alice und mudskipper: was rede ich mir den Mund fusselig in meiner Band, um denen klar zu machen sich mal mit Frequenzen und so zu beschäftigen.... Finde aber, wir klingen trotzdem ganz brauchbar.:bier:
     
    Detlev Gebers gefällt das.
  14. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
    Da gebe ich dir absolut recht. Wenn man mit unterschiedlichen Tontechnikern zu tun hat, dann kommt natürlich auch deren persönlicher Geschmack zum Tragen. Auf Stadtfesten, Festivals, werden Bühnen im Regelfall über mehrere Tage von einer Crew betreut. Deren Ohren sind irgendwann auch zu. Oft sind vom Akustikduo, über volkstümlich, TOP 40, Jazz bis zur Hard Rock Band alle möglichen Musikrichtungen zu finden und bespielen im Wechsel eine Bühne. Ich habe mir angewöhnt auf dem Tech- Rider Infos an die Tontechniker zu geben, wie wir uns den Sound wünschen. Hilfreich finde ich, wenn man eine bekannte Band benennen kann, die der Techniker auch kennt, die einen vergleichbaren Sound spielt.
     
  15. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß30.269
    Das große Problem im elektrisch-verstärkten Musikbereich ist, dass Bühnensound nicht gleich Saalsound ist. Als studierter Klassiker hatte ich immer den Wunsch, einen Bass mit einem Amp/Box als komplette Signalkette zu verstehen und diesen Sound - meinen Sound - dann einfach zu verstärken. So macht man es am Streichinstrument bzw an jedem akustischen Instrument im Orchester. ImJazz im Club mag das ja noch so hinkommen, ab Pop/Rock hört das aber dann auf denn hier werden die Gitarren oder Keys oft über die PA mitverstärkt (während Drums und Bass von der Bühne kommen). Bei ganz großen Bühnen läuft dann alles über die PA und was auf der Bühne passiert ist eine eigene Welt. Nicht umsonst gibt es einen extra Mischer für den Monitor...

    Wenn wir also über Sound diskutieren, wie es dieser Blog versucht, müssen wir die Situation ganz eindeutig mit einbeziehen. DEN Sound gibt es nicht und je nach Räumlichkeit, muss ein Instrument völlig verschiedenen abgemischt werden. Leider ist der Blog, so gut er gemeint ist, recht unübersichtlich geschrieben. Es fehlt eine gewisse Systematik die spezifisch das anzeigt, was der Autor uns sagen will. Der plauderhafte Stil ist aber auch sympathisch und darum geht es Vorrang in einem Blog: Unterhaltung im literarischen Sinne, weniger Wissensvermittlung. Von daher passt das!

    Grüße Hen
     
    Detlev Gebers gefällt das.
  16. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
     
  17. Mr.Mingus

    Mr.Mingus Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.263
    was ich auch jedes mal erstaunlich finde, wie sich der sound verändert wenn dann die Gäste da sind (also wenn die location voll ist). egal ob bierzelt, hochzeit usw....
     
    Detlev Gebers gefällt das.
  18. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.623
    meine erste band hab ich mal mit nem vortrag zum thema gelangweilt - effekt null. da hat der lernresistenteste auch eine komplette palette eierkartons im proberaum abgeladen nachdem ich die physik dahinter mal erleutert hab...
    meine zweite band mit dem "vollen ton"... gleiches thema. ich hab vier jahre gepredigt wo der bassregler zu stehen hat. alles was ich in vielen fällen machen konnte um mich selbst zu hören war: die muskeln meiner anlage spielen lassen. ist halt auch kontraproduktiv. "ich hör von dir nur gedröhne und gewummer und mich hör ich gar nicht mehr!" "ich hör mich auch kaum, aber von deinen höhen bluten mir die ohren. lass mal was anders machen..." "nein!!!"
     
    Detlev Gebers gefällt das.
  19. Detlev Gebers

    Detlev Gebers Detlev Gebers

    Bassix:
    ß1.176
    ". . . aber von deinen höhen bluten mir die ohren . . . "

    Das mit den schmerzenden Höhen habe ich auch schon ein paar Mal erlebt. Bei manchen Kollegen sind aber auch die Ohren nicht mehr fit, das merken die gar nicht mehr.