meine Babys...

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß80.324
ich wollte euch mal meine Schätze zeigen, von links nach rechts Warwick Fortress Masterman (Baujahr 1995) mit Custom Inlays, Fender Adam Clayton Signature Custom Shop (Baujahr 2011), Warwick Streamer Stage I (Baujahr 1986) und zu guter letzt mein Fender Custom Shop 1959 (Baujahr 2010) bei dem war es Liebe auf den ersten Blick!

Den Fortress habe ich bei ebay Kleinanzeigen gefunden, ich habe mich in das Aussehen verliebt, der Mann der ihn verkauft hat, sagte er hatte immer Bass spielen lernen wollen, hat es aber nie gemacht. Schaut eigentlich aus wie neu. :bier:
Wir haben lange telefoniert, es hat ca. 2 Wochen gedauert bis wir den Deal abgeschlossen hatten.
Der Bass besteht aus 2-Teiligem Ahorn Korpus mit Wenge Hals und 2 Twin J.- Tonabnehmern.
Ist zwar sehr schwer (ich habe nicht gewogen!) vermute ca. 4,5 Kg. da ich aber meistens im sitzen spiele, macht es mir nicht so viel aus.
Er spielt sich wirklich toll, wie Butter..schaut auch aus wie auf mich zugeschnitten und knurrt wie nix gutes.

Am Adam Clayton bin ich ungefähr 3 Jahre immer vorbei gelaufen und habe mir immer gedacht: "Mensch ist der schön." :II Irgendwann habe ich die Verkäufer im Just Music gefragt und habe ihn angespielt, dann musste er mit. Die Verkäufer im Just Music haben auch Augen gemacht! Die kennen uns ja, mich und meinen Freund, wir haben schon viele Instrumente dort gekauft und einstellen lassen etc..
Einen schöneren Preci-Sound, kann ich mir kaum vorstellen, vor allem die Abigail Ybarra Tonabnehmer verleihen diesem Bass einen extra Touch an cremigkeit im Sound.
Bespielbarkeit ist ein Traum! Gerade wegen dem dünnen Jazz-Bass Hals, welcher dem Klang nicht abträglich ist, wie viele das vielleicht meinen möchten. :D

Den Streamer Stage I habe ich bei ebay gebraucht gekauft, der Verkäufer hatte eine Beschädigung am Hals oben beschrieben, ich hab ihn gefragt, er wüsste nicht was es sei. :teufel:
Als ich den Bass dann in den Händen gehalten habe und im Tageslicht besser betrachtet habe, habe ich es dann gesehen..ein Riss, der die Kopfplatte vom Hals getrennt haben muss. Wahrscheinlich hat er ihn fallen lassen. Ich hatte ja schon ein paar Warwick Bässe in den Händen, darunter einen Corvette $$, einen Thumb und einen Buzzard, leider habe ich alle wieder abgegeben. B):rolleyes: (Dummheit)
Dann habe ich Herrn Wilfer von Warwick gefragt was da mal war, er sagte das es ein sauberer Bruch war.
Trotzdem hat das meine Liebe zum Streamer nicht getrübt. :-*
Leider war der Streamer auch nicht bespielbar als er bei mir ankam, Bünde standen teilweise nach oben, waren abgenutzt und die Saiten klirrten an bestimmten Lagen so sehr, dass man nicht einen ordentlichen Ton raus brachte.
Und der Hals war verzogen.
Also ab zu Warwick damit, die haben auch einen kaputten Halsstab festgestellt, also Bünde neu, Halsstab neu, Oktavreinheit einstellen, einen neuen Sattel hat er auch bekommen.
Jetzt habe ich den Bass wieder und könnte glücklicher nicht sein, vom Sound gefällt er mir sehr gut, hat einen verdammt tiefen und warmen Warwick-Growl. :D

Der 1959er (Farbe Vintage White) ist mein allererster Fender Custom Shop Bass welchen ich einfach mal aus Neugierde in die Hand genommen habe (Ich hatte schon alle American Modelle durch) und angespielt habe, wie ich den ersten warmen, drückend schönen Ton aus diesem Bass gebracht habe, saß ich mit offenem Mund da...:-Oich hab meinen Freund angeschaut und hab ihm gesagt dass ich ohne diesen Bass nicht aus dem Laden gehen würde. :II:O!
Was angesichts des Preises uns beide schon Magenschmerzen bereitete, egal, eine Finanzierung musste her, mittleweile ist er abbezahlt und meiner.
Diesen würde ich nie hergeben, komischerweise mochte ich die Fender-Bässe bis dahin nicht mal, die Formen waren mir zu langweilig und die American-Standard haben mir vom Sound her auch nicht wirklich gefallen, aber dieser eine hat es mir wirklich angetan! :II
Ich mag auch den Geruch von dem Bass wahnsinnig gerne.

Genug gequatscht, Vorhang auf für meine Lieblinge...
P1013662.JPG
P1013664.JPG
P1013677.JPG
P1013678.JPG
P1013679.JPG
P1013680.JPG
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
mint wäre auch noch okay, ich mag dieses sparkle perloid zeug in so großer menge einfach nicht, ganz im Gegensatz zur Metalflake Lackierung.

Wenn ich irgendwann mal viel viel viel zu viel Geld habe gibt's n 51 P in candy apple green metal flake :D
 

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß80.324
schicke Sammlung, da kommt man ins Schwärmen. Ich binde mir mal lieber nen Latz um. ;-)
Danke, lieber Franzos. :bier:

mint wäre auch noch okay, ich mag dieses sparkle perloid zeug in so großer menge einfach nicht, ganz im Gegensatz zur Metalflake Lackierung.

Wenn ich irgendwann mal viel viel viel zu viel Geld habe gibt's n 51 P in candy apple green metal flake :D
das wäre ein Bass der mir auch gut gefallen würde! :D
Ich liebe ja Sea Foam Green und/oder Surf Green (siehe da--->) http://www.musicworldbrilon.de/bass/ebsse/4stringpstyle/fender1959precisionbassnos-64044.html
aber das muss warten, bis ich irgendwann flüssig bin. :kaffee:
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Grundsätzlich sind das ja immer Details wo sich die Geschmäcker unterscheiden, aber immerhin, die Lackierung ist geil, dir muss er gefallen und es ist sicher ein Killer Instrument! Also alles cool :D
 

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß80.324

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß74.174
Die beiden Precis sind ein Traum. ;-)
Der Clayton Bass ist ja limitiert und ich hatte das Glück auch mal einen testen zu können. Der Verkäufer hatte geschwärmt und als ich den Bass dann in der Hand hatte wusste ich, dass das nicht nur so ein Verkaufs Geplänkel war.
Die Farbe polarisiert natürlich ganz heftig.
Die 57 er bis 59 er Modelle sind für mich ohnehin der Idealfall. Da kann man gar nicht viel falsch machen. ;-)
Ich habe mich da allerdings noch nie überwunden ein Custom Shop Modell zu kaufen. Aber was nicht ist kann noch kommen. ;-)
 

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß80.324
Die beiden Precis sind ein Traum. ;-)
Der Clayton Bass ist ja limitiert und ich hatte das Glück auch mal einen testen zu können. Der Verkäufer hatte geschwärmt und als ich den Bass dann in der Hand hatte wusste ich, dass das nicht nur so ein Verkaufs Geplänkel war.
Die Farbe polarisiert natürlich ganz heftig.
Die 57 er bis 59 er Modelle sind für mich ohnehin der Idealfall. Da kann man gar nicht viel falsch machen. ;-)
Ich habe mich da allerdings noch nie überwunden ein Custom Shop Modell zu kaufen. Aber was nicht ist kann noch kommen. ;-)
Ja, das sind sie...|)
Der Clayton hat so einen einzigartigen Klang, gerade durch den Tonabnehmer...es ist glaube ich ein Tonabnehmer aus den 60ern, ich muss Daheim nochmal nachschauen aus welchem Jahr.
Die Farbe ist ja erste Sahne finde ich, dabei gebe ich nicht viel auf Adam Clayton.
Naja, Überwindung kostet nur der Preis. ;-) Aber wenn man erstmal einen CS hat, will man glaube ich keine Standard Serie mehr.
 
Oben Unten