meine halskrümmung

maddog

maddog

New Member
Bassix
ß0
Nabend,

es geht darum das ich seit ca. 2 wochen dabei bin meinen bass "richtig" einzustellen, das geht ganz gut grade weil nämlich so langsam weiß welchen sound ich will.

sorgen macht mir der hals meines schätzchens ^^ - also ich will ihn möglichst grade haben haben weil ich das schnarrgeräuch gerne mag das er dann macht. am anfang hatte ich im 7ten bund wohl um die ~2mm abstans zur saite wenn ich oben und unten festgedrückt hab, jetzt ist es weniger als 1mm(mein 1mm plek passt der stelle nicht mehr zwischen saite bund,) ich schätz 0,75 .

wenn ich ihn mir so anschaue hat der hals eine leichte krümmung, wie oben beschrieben, irgendwie hab ich das gefühl das er grade sein müsste, die schraube dreht aber jetzt schon ziemlich schwer und etwas geknackt hat neulich auch mal, deswegen hab ich etwas schiss noch weiter zu drehen .

 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.433
moin

viel grader wird nicht gehen. wenn du jetzt noch nicht genug schnarren hast, dann dreh die saiten ein wenig runter. aber irgendwann ist der punkt, wo aus zusätzlichem schnarren ein "nur noch schnarren" wird.

spannst du den hals auch bei gelockerten saiten? kommt mir so als fehlerfalle grad so in den sinn...
 
G

Gast1706

Guest
Und Vor allem muss man die Halsspannung langsam einstellen! Am besten in Achtel-Schritten und dann ne Stunde oder länger ruhen lassen. 0,7 am 7. Bund klingt gut, das hat meiner auch und das Schnarren hält sich bei mir in Grenzen.

Du kannst den Hals sicher noch weiter begradigen, aber eben langsam.
 
maddog

maddog

New Member
Bassix
ß0
"0,7 am 7. Bund klingt gut"

danke das wollte ich eingentlich nur hören, ich bin ganz vorsichtig vorgegangen beim einstellen, das mit der 8tel umdrehung hab ich soweit auch eingehalten, zwischen jedem drehen hab ich ihm auch jedesmal ein paar tage zum zum erholen gegeben. ach und die saiten hab ich natürlich auch gelockert, ohne gings wirklich schwer(garnicht).

ich werd ihn jetzt so lassen, hab auch keine lust ihn nochmal bundrein zu stimmen ^^

danke für die kompentente hilfe ihr beiden ;-)
 
U-Bass

U-Bass

Silber-Bassicer
Bassix
ß2.107
einen ganz geraden Hals stellt man eigentlich jur bei Fretless-Bässen ein, sonst sollte immer ein bisschen Krümmung sein - je nach Vorliebe
 
G

Gast1706

Guest
So ist es... Für meinen Warwick wird vom Werk her etwa 0,6-0,7 mm am 7. Bund empfohlen. Klar sind das erstmal nur Richtwerte, dass Finetuning hängt dann eben vom Benutzer ab. Manche können den Hals noch gerader einstellen ohne das es schnarrt, andere brauchen etwas mehr Krümmung.

Ein gutes Maß ist auch (finde ich) ein Abstand von 0,8 mm am 12. Bundstab bei gedrücktem ersten und letzten Bund. Das schöne ist, als Maß kann man hier Chipkarten verwenden ;-).

Nach meiner Erfahrung deckt sich das aber mit 0,6-0,7mm am 7. Bund.
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
ich bin immer wieder überrascht, wie viele bei der basseinstellung mit dem maßband arbeiten..tatsächlich geht das nämlich fast nie, augenmaß und nachhören sind eigentlich immer besser.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Vor allem frage ich mich, wie sanft hier alle anschlagen.
Ich habe sicherlich 1,5 bis 2 mm...sonst geht mir viel zu viel Dynamik flöten.
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß85.159
Mit einem Maßband wirst du wohl nicht weit kommen -
da kommen Superduperspezialwerkzeuge zum Einsatz . . . [^]
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: Richy

Zitat:Original erstellt von: pitsieben

Vor allem frage ich mich, wie sanft hier alle anschlagen.
Ich habe sicherlich 1,5 bis 2 mm...sonst geht mir viel zu viel Dynamik flöten.
Ohja. Nurnoch streicheln...[:D]
Ich kenne einen, der das kann. Ich bin dazu nicht in der Lage.

Allerdings muss ich auch innerhalb von fünf Minuten vom entspanntesten Blues in infernalischen Punk und gleich wieder zurück.
Das regele ich am liebsten mit den Fingern und mit flitzeflacher Saitenlage bekomme ich das schlicht nicht geregelt.
 
G

Gast1706

Guest
Ja...aber es gibt eben auch andere Bassisten als dich. Manche mögen es eben wenn es etwas schnarrt...siehe Flea!

Ich komme mit meinem "flachen" Hals super klar. Und solche Angaben sind nur Richtwerte, keine DIN-Vorschrift! Und mein Anschlag ist sicher nicht gestreichelt.
Man hat so aber einfach einen Startpunkt...und danach kann man sich erstmal richten, die individuelle Einstellung geht dann freilich nach Gehör.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Ja...aber es gibt eben auch andere Bassisten als dich.
Mach kein' Scheiß!
Echt?

[:O!] [:!!]

Gerade Hälse und flache Saitenlagen erlauben einen geringeren Dynamikumfang als höhere Saitenlagen.
Ab einer gewissen Anschlagstärke wird nur noch das Schnarren lauter...nicht mehr der Ton. Dieses "Mehr" an Pegel schätze ich.

Das ist alles.

Ich finde nicht die Stelle, an der ich mich mit diesem Hinweis über andere erhebe.
 
G

Gast1706

Guest
Ja das ist ja auch alles ok so. Ich mag es eben ohne schnarren wenn ich normal spiele...Aber wenn ich den Bass dann mal härter anschlage oder auch beim Slappen, da kanns ruhig mal scheppern.

Und sorry, bei dir klang es so als ob ein Hals stak gekrümmt sein muss, das man ja genug Dynami hat und den Bass "prügeln" kann. Wenn ichs falsch verstanden habe, tuts mir aufrichtig leid.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Ja das ist ja auch alles ok so. Ich mag es eben ohne schnarren wenn ich normal spiele...Aber wenn ich den Bass dann mal härter anschlage oder auch beim Slappen, da kanns ruhig mal scheppern.

Und sorry, bei dir klang es so als ob ein Hals stak gekrümmt sein muss, das man ja genug Dynami hat und den Bass "prügeln" kann. Wenn ichs falsch verstanden habe, tuts mir aufrichtig leid.
Nein...alles kann, nichts muss.

Für Allgemeingültigkeiten bin ich nicht zuständig. Es ist halt oft so, dass sich viele erst einmal in Richtung Komfort und "Geschwindigkeit" orientieren. Bei nicht wenigen Kollegen wandern die Saitenlagen mit den Jahren nach oben.
Ich hatte Anfangs bei einem Jazzer Unterricht, bei dessen Sadowsky-Jazzbass konntest du zwischen Saiten und Griffbrett einen Hund durchjagen.

Der hat mir dann auch meine Scheppereinstellung ausgetrieben und dafür bin ich mittlerweile dankbar...hat gedauert.

Wenn man einen sehr sanften Anschlag pflegt oder das Geschepper mag, ist das natürlich Quatsch...vollkommen klar.
 
G

Gast1706

Guest
Ja eben...gibt auch Saiten die einfach nur scheppern wie sau...da muss man dann hoch mit der Saitenlage. Aber da sieht mans eben wieder, es kommt immer auf den Spieler an.
 
 

Oben Unten