Multibandkompressor mit evt wählbarer Frequenz gesucht ....

Medicus 69

Preci-Fan durch und durch
Bassix
ß14.741
Hallo Kollegen

Die Suchfunktion hat mir leider nicht geholfen.
Ich spiele Maple Neck Precis an Ampeg SVT VR und der Ampeg 610 HE ( Horn ca 50 % auf ) , immer frische Stainless Steel Saiten drauf, mag es also schön knackig und brilliant, was mir gut gefällt und meinen Bass im Bandmix schön nach vorne holt und Ortbarkeit macht.
Nun stört mich aber manchmal, dass bei sehr harten dynamischen Anschlägen die daraus entstehenden Hochmitten zwischen 1-4 KHz zu heftig rauskommen und mir dann in den Ohren kneifen bei höheren Lautstärken. Ziehe ich die Hochmitten mit dem Rockerswitch 800 oder 3000 HZ raus, fehlen mir diese Frequenzen allerdings wieder bei normal gezupften Tönen und der Sound verliert an Frische.
Nun suche ich einen Kompressor / Multibandkompressor, der mir dabei helfen kann, Klasse wäre, wenn man die zu komprimierende Frequenz halbwegs einstellen kann bzw es ein Kompressor ist, der diesem Bereich schon grob vom Werk aus abdeckt. Das ganze möglichst als so kleines Gerät wie möglich, kein 19 Zoll Gerät. Der Kompressor muss nicht färben, sollte eher subtil arbeiten und nicht Pumpen, preislich eher egal, wenn er einen guten Job macht, würde ich auch investieren. Ansonsten mag ich meinen Sound, aber wenn man diese Peaks in den Hochmitten irgendwie gedämmt bekomme, wäre das klasse.
Danke für Eure Mithilfe !
 

Medicus 69

Preci-Fan durch und durch
Bassix
ß14.741
Danke schonmal für die Antworten .... Zum Thema Sidechain bin ich momentan überfordert .... wie verkabelt man das denn ?

Der Fea LABS geht leider nur, so wie ich das sehen, bis max 1000 HZ, das wird knapp .....
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß47.207
Vielleicht der Dualbandkompressor aus dem Zoom B3 ? Dort ist die Frequenz von 300-1500Hz regelbar. Ist auch deutlich günstiger als der FEA Labs Dual Band Kompressor.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß38.661
Beim Empress hat der Sidechain eine TRS Buchse. Da bräuchtest du also eine Stereoklinke auf 2 normale Klinken, die dann in einen EQ gehen. Das muss kein hochwertiger sein, er macht ja keinen Sound...er müsste nur die Frequenzen haben die du brauchst. Ich habe selber aber noch nicht damit gearbeitet und nur einen TRS Stecker mit einem verlötetet 3.9nF Kondensator für 100Hz drin. Dass hilft bei hoher Kompression, damit der Bassbereich nicht einsackt. Ist bei mir, wegen subtilen Einsatz vom Comp, aber am Ende überflüssig.

Sidechain war nur mein erster Gedanke. Aber vielleicht sind die Tipps der Kollegen mit einem passenden Dual Band Comp eher sinnvoll.
 

Medicus 69

Preci-Fan durch und durch
Bassix
ß14.741
Beim Empress hat der Sidechain eine TRS Buchse. Da bräuchtest du also eine Stereoklinke auf 2 normale Klinken, die dann in einen EQ gehen. Das muss kein hochwertiger sein, er macht ja keinen Sound...er müsste nur die Frequenzen haben die du brauchst. Ich habe selber aber noch nicht damit gearbeitet und nur einen TRS Stecker mit einem verlötetet 3.9nF Kondensator für 100Hz drin. Dass hilft bei hoher Kompression, damit der Bassbereich nicht einsackt. Ist bei mir, wegen subtilen Einsatz vom Comp, aber am Ende überflüssig.

Sidechain war nur mein erster Gedanke. Aber vielleicht sind die Tipps der Kollegen mit einem passenden Dual Band Comp eher sinnvoll.
Ah, verstehe. Danke !
Das würde sicherlich gut funktionieren. Aber ich will ja frequenztechnisch höher hinaus. Mal sehen, was noch an Tipps kommt. Scheint garnicht so einfach zu sein, da die meisten Compressoren in die hohen Mitten nicht vordringen.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß9.600
Ach ja, der Trace Elliot SMX Dual Band Compressor sollte auch funktionieren.



Übrigens ist der Ashdown Dual Band Compressor baugleich

 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß30.558
Hast du es schon mal mit einem normalen Kompressor versucht? Ist jetzt nicht als Anfeilerei gedacht, sondern manchmal stellt man sich etwas vor und hat das Gefühl, dass es ganz genau das Teil sein soll (glaub mir, das kenn ich nur zu gut). Schlussendlich funktionierts mit einem Standardgerät auch.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß89.154
Hi Thorsten,

wenn Du unbedingt alles einstellbar haben willst, wäre der Triple C von TC eine Lösung, weil du dort die Crossver-Frequenzen frei einstellen kannst. Leider ein Rackgerät und die Features können einen schnell erschlagen. Man muss sich da schon tief mit befassen. Wahrscheinlich, weil das Teil so komplex ist, bekommt man ihn gebracht sehr günstig.
Da du aber schon Digitale Mischpulte bzw. Recording PlugIns gewohnt bist, könnte so ein Triple C eine Menge neuer Möglichkeiten eröffnen, wenn man sich richtig damit beschäftigt.

Ansonsten würde ich auch auf die weiteren Tips wie z.B. den Trace Elliot Compressor (k.a. ob der Ashdown genauso designt ist) eingehen. Der Trace Dual Compressor hat eine Trennfrequenz fix bei 350Hz.
Das ist eine sehr gute Basis, weil man dann ein Band für den Grundton und ein Band für die Obertöne / Formanten hat. Oft reicht es da, wenn man den Hochtonbereich komprimiert oder limitiert, damit Slaps kein Ohrbluten verursachen und der Grundtonbereich bleibt so wie er ist. DIe anderen Multiband-Bodentreter (EBS-Multicomp bzw. TC NDS-1) haben eine fixe Einstellung , wo man Threshold, Compression etc. nicht unabhängig voneinander einstellen kann.
 

Medicus 69

Preci-Fan durch und durch
Bassix
ß14.741
Hast du es schon mal mit einem normalen Kompressor versucht? Ist jetzt nicht als Anfeilerei gedacht, sondern manchmal stellt man sich etwas vor und hat das Gefühl, dass es ganz genau das Teil sein soll (glaub mir, das kenn ich nur zu gut). Schlussendlich funktionierts mit einem Standardgerät auch.
Habe diverse ausprobiert, auch keinen Schrott, hat mich aber nie überzeugt .... und es geht mir wirklich nur um diese Hochmitten. Dass die Bässe bei dynamischem Spiel lauter werden, ist ok, ein wenig Kontrolle möchte ich behalten, aber die Mitten möchte ich dann etwas im Zaum haben.
 

Medicus 69

Preci-Fan durch und durch
Bassix
ß14.741
Hi Thorsten,

wenn Du unbedingt alles einstellbar haben willst, wäre der Triple C von TC eine Lösung, weil du dort die Crossver-Frequenzen frei einstellen kannst. Leider ein Rackgerät und die Features können einen schnell erschlagen. Man muss sich da schon tief mit befassen. Wahrscheinlich, weil das Teil so komplex ist, bekommt man ihn gebracht sehr günstig.
Da du aber schon Digitale Mischpulte bzw. Recording PlugIns gewohnt bist, könnte so ein Triple C eine Menge neuer Möglichkeiten eröffnen, wenn man sich richtig damit beschäftigt.

Ansonsten würde ich auch auf die weiteren Tips wie z.B. den Trace Elliot Compressor (k.a. ob der Ashdown genauso designt ist) eingehen. Der Trace Dual Compressor hat eine Trennfrequenz fix bei 350Hz.
Das ist eine sehr gute Basis, weil man dann ein Band für den Grundton und ein Band für die Obertöne / Formanten hat. Oft reicht es da, wenn man den Hochtonbereich komprimiert oder limitiert, damit Slaps kein Ohrbluten verursachen und der Grundtonbereich bleibt so wie er ist. DIe anderen Multiband-Bodentreter (EBS-Multicomp bzw. TC NDS-1) haben eine fixe Einstellung , wo man Threshold, Compression etc. nicht unabhängig voneinander einstellen kann.
@Stratitis : danke für die Info .... wenn alle Stricke reissen, muss ich eben ein 19 Zoll Ding nehmen. Aber extrem ungern. Ich mag es, auch optisch, sehr puristisch. Bass, Kabel, Amp und ab geht die Luzie. Aber wenn das nicht anders geht .....
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß89.154
Das TC-Teil (so eins wird hier gerade in den KA verkauft) ist ja nicht sonderlich tief. Das kann man auch irgendwo hinter dem Amp verstecken :-)
Ist bei dem Teil sowieso besser, wenn es im Insertweg des Amps platziert wird.
 

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß14.148
Hi Thorsten,
DIe anderen Multiband-Bodentreter (EBS-Multicomp bzw. TC NDS-1) haben eine fixe Einstellung , wo man Threshold, Compression etc. nicht unabhängig voneinander einstellen kann.
Beim EBS Multicomp kann man über 2 Interne Potis die Kompression von hohen und tiefen Frequenzen einstellen. Trimpot nach rechts = stärkere Kompression. Eine Trennfrequenz kannst du da nicht wählen.
Hast du den EBS schon probiert? Vielleicht bringt er dich schon zum Ziel. Finde den sehr Preiswert und unkompliziert und er entspricht auch dem puristischen Ansatz.
 
Oben Unten