Neue Pickups für einen Sandberg VM4

ClintMcGurk

Active Member
Bassix
ß2.991
Hallo zusammen!

Derzeit spiele ich mit dem Gedanken, meinen Sandberg mit neuen PUs aufzuwerten, da ich einfach mal ein bisschen Veränderung brauche. Aktuell sind die Standard Sandbergs verbaut.

Spielerisch bewege ich mich in den härteren Gangarten, weswegen ich einen Blick auf den allseits beliebten SPB-3 von Seymour Duncan geworfen habe.

Die Hauptfrage, die sich mir jetzt stellt wäre, welchen Humbucker man den gut dazu nehmen könnte, da der Quarter Pounder ja einen sehr heftigen Output liefert. Hier sollte der Humbucker definitiv mithalten können.

Hat jemand eine Idee? Vielleicht schon selbst ausprobiert? Muss ich vielleicht irgendetwas beachten?

Danke euch!:-)
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß87.382
Zu Deinem PU-"Problem" habe ich konkret keine Vorschläge, rate aber dazu, die Frage lieber weiter oben im Forum unter "Rund um den Bass" im "Der Sandberg"-Thread zu stellen ... da sitzen die Experten! ;-)
 
Bevor man am Bass bastelt:
Was fehlt Dir denn am Sound?
Welchen Kram hast Du noch?

Die Standard Sandbergs sind ja schon recht kräftig/modern, da weiß ich nicht ob die SPB-3 unbedingt noch Einen drauflegen, oder ob man da nicht lieber an der PU Justage (imo immer sehr viel wert, nicht selten mehr als neue PUs) Amp usw. schraubt.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Wenn Du die Justage bereits gemacht hast und der Sound immer noch nicht so ist, wie Du ihn gerne hättest, dann hast Du möglicherweise den falschen Bass ... ;-)
 

ClintMcGurk

Active Member
Bassix
ß2.991
Naja gleich den kompletten Bass in Frage zu stellen finde ich eigentlich zuviel. Ist ja nichso als wäre ich todunglücklich :-)

Der Bass läuft durch einen Darkglass B7K in einen SVT 3 Pro und eine Svt610hlf. Soundtechnisch hätte ich gern einen bisschen oldshooligeren Sound.

@Tom: kann ich den irgendwie verschieben oder muss ich es neu posten?
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.268
Der Bass läuft durch einen Darkglass B7K in einen SVT 3 Pro und eine Svt610hlf. Soundtechnisch hätte ich gern einen bisschen oldshooligeren Sound.
Hmm .. abgesehen vom B7k sollte dein Equipment doch altschulig klingen können ... mal beim Amp anfangen: Höhen was runter, Ultra Hi aus, Mittenregler auf Tiefmitten und leicht boosten, Bässe was runter, Master voll rein und Lautstärke mit Gain regeln.
Box: Hat die ein Horn? Ist das schaltbar? Wenn ja und ja: runter regeln.

Beim B7k die Höhen runter, Attack auf "off" und Grunt nach Belieben.

Ach ja ... dein Sandberg ist aktiv, oder? Eine aktiv-Elektronik kann auch cutten ... ;-)
 

ClintMcGurk

Active Member
Bassix
ß2.991
Euren Elan in allen Ehren, aber das geht irgendwie in eine andere Richtung und beantwortet weniger die Frage, die ich gestellt hatte :-P

Das mit dem PU Justieren werden ich allerdings mal ausprobieren :-)
 

endgame

1, 2, 3, 4, und!
Bassix
ß14.499
Ich hab ja immer noch den Tipp mit dem Aguilar Set *wink*

AG-4M Humbucker und AG-4P-HOT Splitcoil.
Das könnte Spaß machen und in deine Richtung gehen - glaube du suchst ein wenig mehr "wärme" im Sound ;-)
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß87.382
Naja gleich den kompletten Bass in Frage zu stellen finde ich eigentlich zuviel. Ist ja nichso als wäre ich todunglücklich :-)

Der Bass läuft durch einen Darkglass B7K in einen SVT 3 Pro und eine Svt610hlf. Soundtechnisch hätte ich gern einen bisschen oldshooligeren Sound.

@Tom: kann ich den irgendwie verschieben oder muss ich es neu posten?
Lass Dich von Nymi nicht ärgern ;-): Der Sandberg (ein California?) ist klasse! ... allerdings könnte er, da Du einen "bisschen oldshooligeren Sound" suchst, doch der falsche Bass sein - zumindest was die PUs betrifft (Delanos?) ... und wie Mudskipper schrieb, klingt auch der SD eher modern ...

Und: Du müsstest die Frage nochmal in den "Sandberg"-Thread posten ... verschieben könnte nur ein Admin - den es hier aber nicht gibt ...
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Der SPB 3 wird nah am vorhandenen PU sein.
Ich hatte den Bass als PM4 und kann den Wunsch verstehen. Ich würde aber eher zu SPB1 tendieren. Noch eher zum Vintage aus dem Mutterhaus, aber der hat das Blech drunter, was man halt drehen oder trennen müsste.
Der Pegelunterschied wäre mir wurst, weil ich für die beiden PU's solo zwei völlig verschiedene Amp bzw. Pedalsettings verwendet habe und das so aufgefangen hätte.

Mir war der Splitcoil solo auch zu wenig "alt". Was davon dem umgekehrten Einbau geschuldet ist...wer weiß.
 

ClintMcGurk

Active Member
Bassix
ß2.991
Die Beschreibung "oldshoolig" ist ja eher schwammig...schwer zu beschreiben wie ich das meine glaube ich. Denke da so an eine Hc-Punk Precision Wuchtbrumme. Da sind mir die PUs (Original Sandbergs) einfach zu modern. Das was ich von SpB bis jetzt gehört habe gefiel mir aber ganz gut. Daher die Überlegungen nicht einfach mal zu tauschen. Das hat nichts mit dem Bass selbst zu tun. Optik und Bespielbarkeit sind einfach zu grandios, um ihn loswerden zu wollen :-)

Werde den Thread auch nochmal bei den Sandvergetb platzieren ;-)
 
Oben Unten