neuer Rechner fällig


derBassjung
derBassjung
planlos glücklich
Beiträge
424
Ort
DE
Bassix
ß27.211
Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Jahren sehr selten mit meinem alten Laptop aufgenommen. Der ist inzwischen recht langsam und hat vor allem oft Einstreuungen vom Netzteil. Ich lass den dann beim Aufnehmen immer auf Akku laufen, der ist aber auch nicht mehr der beste und das nervt langsam.
Nun möchte ich mein Homestudio wieder regelmäßiger nutzen und mir dafür einen zeitgemäßen Rechner zulegen. Leider habe ich von Rechnern soviel Ahnung wie ne Kuh vom Säbelfechten...
Ich mache eigentlich mittlerweile fast alles internetmäßige am Handy oder IPad (gehört der Firma, darf ich aber privat nutzen).
Interface ist ein Focusrite Scarlet 2i2. Außer zum Aufnehmen und Musikhören brauche ich den Rechner wahrscheinlich nur noch für die jährliche Steuererklärung, sonst nicht.

Das Ding sollte keine Unsummen kosten aber einige Jahre halten. Worauf sollte ich bei der Ausstattung achten?
Im Büro habe ich einen Lenovo M720q, den finde ich schon ziemlich cool. Passt der, oder ist der schon zu alt?
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.236
Ort
Hamburg
Bassix
ß241.694
Ich habe einen alten Mac Pro 5.1 mit 64GB, einer PCIe-M2-SSD (über einen Adapter) und zwei 6-Kern-Prozessoren upgedatet, reicht für mehr als 24 Spuren 32Bit float in Cubase 11 Pro, Kosten unter 700€.
 
4enima
4enima
¯\_(ツ)_/¯
Wenns nur ums Aufnahmen geht, würde auch ein 10Jahre alter Rechner reichen, sowas sollte eigentlich jeder PC packen, da recht anspruchslos. Wenn viel mit Plugins (=CPU intensiver) oder Samples (=RAM intensiver) gearbeitet wird, wäre darauf ggf. zu achten. Aber jeder halbwegs aktuelle Office-PC sollte für das kleine 1x1 ausreichend sein.

Würde auf jeden Fall eine SSD Festplatte empfehlen, da das die Lade+Startzeiten gegenüber einer klassischen HDD Festplatte deutlich beschleunigt.

(ansonsten natürlich, größer/mehr = immer besser, aber man muss ja nicht immer mit Spatzen auf Kanonen :ugly: oder so)
 
Zuletzt bearbeitet:
olmi
olmi
preci.what else?
Beiträge
5.531
Ort
CH
Bassix
ß153.211
Worauf sollte ich bei der Ausstattung achten?
bei laptop frage ich immer nach den mobilitätsansprüchen. daraus lässt sich dann die monitorgrösse und das systemgewicht ableiten. welche software soll auf dem system laufen? daraus ergibt sich dann die plattform bzw betriebssystem.

mir ist im frühling mein alter iMac (mid 2011) ausgestiegen. es gab auch schon keine updates mehr für das system. habe mich dann kürzlich zu einem 2020 MacBook Air mit M1 chip, 16GB RAM, 512GB SSD, entschlossen, dazu einen 27" monitor mit USB-C hub (dell u2722de). die kombination ermöglicht mir so ziemlich alles, was ich brauche.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
7.551
Ort
DE
Bassix
ß113.862
Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Jahren sehr selten mit meinem alten Laptop aufgenommen. Der ist inzwischen recht langsam und hat vor allem oft Einstreuungen vom Netzteil. Ich lass den dann beim Aufnehmen immer auf Akku laufen, der ist aber auch nicht mehr der beste und das nervt langsam.
Nun möchte ich mein Homestudio wieder regelmäßiger nutzen und mir dafür einen zeitgemäßen Rechner zulegen. Leider habe ich von Rechnern soviel Ahnung wie ne Kuh vom Säbelfechten...
Ich mache eigentlich mittlerweile fast alles internetmäßige am Handy oder IPad (gehört der Firma, darf ich aber privat nutzen).
Interface ist ein Focusrite Scarlet 2i2. Außer zum Aufnehmen und Musikhören brauche ich den Rechner wahrscheinlich nur noch für die jährliche Steuererklärung, sonst nicht.

Das Ding sollte keine Unsummen kosten aber einige Jahre halten. Worauf sollte ich bei der Ausstattung achten?
Im Büro habe ich einen Lenovo M720q, den finde ich schon ziemlich cool. Passt der, oder ist der schon zu alt?
Wie schonmal von anderen erwähnt, wäre interessant auf welchem OS und mit welcher Software du unterwegs bist..und in der Tat reicht zum Aufnehmen, selbst für ein Mixen mit reichlich Plugins nen halbwegs aktueller Rechner (I5 oder höher, da is dann eher das Interface interessant und z.b. auch ne SSD).
 
G
GerdO
Well-Known Member
Beiträge
725
Ort
Berlin
Bassix
ß20.016
Auch mal überlegen ob du wirklich einen Laptop willst. Ein Desktop ist bei ansonsten gleichen Specs billiger (jedenfalls war das vor ein paar Jahren noch so) und altert langsamer, da die Komponenten besser gekühlt werden. Außerdem kann man den besser aufrüsten (Soundkarte oder sowas)
 
derBassjung
derBassjung
planlos glücklich
Beiträge
424
Ort
DE
Bassix
ß27.211
Auch mal überlegen ob du wirklich einen Laptop willst. Ein Desktop ist bei ansonsten gleichen Specs billiger (jedenfalls war das vor ein paar Jahren noch so) und altert langsamer, da die Komponenten besser gekühlt werden. Außerdem kann man den besser aufrüsten (Soundkarte oder sowas)
Nö, ich will keinen Laptop. Ich dachte an einen Tiny Desktop. Und der würde auf Win10 oder 11 laufen.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.849
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß71.345
Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Jahren sehr selten mit meinem alten Laptop aufgenommen. Der ist inzwischen recht langsam und hat vor allem oft Einstreuungen vom Netzteil. Ich lass den dann beim Aufnehmen immer auf Akku laufen, der ist aber auch nicht mehr der beste und das nervt langsam.
Nun möchte ich mein Homestudio wieder regelmäßiger nutzen und mir dafür einen zeitgemäßen Rechner zulegen. Leider habe ich von Rechnern soviel Ahnung wie ne Kuh vom Säbelfechten...
Ich mache eigentlich mittlerweile fast alles internetmäßige am Handy oder IPad (gehört der Firma, darf ich aber privat nutzen).
Interface ist ein Focusrite Scarlet 2i2. Außer zum Aufnehmen und Musikhören brauche ich den Rechner wahrscheinlich nur noch für die jährliche Steuererklärung, sonst nicht.

Das Ding sollte keine Unsummen kosten aber einige Jahre halten. Worauf sollte ich bei der Ausstattung achten?
Im Büro habe ich einen Lenovo M720q, den finde ich schon ziemlich cool. Passt der, oder ist der schon zu alt?

Moin!

Es kommt in meinen Augen auf zwei Sachen an: wie viel bist du bereit auszugeben und was nimmst du auf bzw was muss deine DAW leisten können?

Ich persönlich bin kein wirklicher Fan von Mini-PCs. Wenn der Platz und damit die PC-Größe keine große Rolle spielt, würde ich immer auf einen normalen Desktop-PC schielen.

Für einfache Aufnahmen braucht man wirklich nichts besonderes. 16GB RAM, keine allzu alte CPU. AMD Ryzen 5 CPU (oder Intel i5, aber den Glaubenskrieg sollte man woanders ausfechten :D ), da reicht dann auch eine ältere. Am besten eine SSD als Festplatte. Fertig. Aber was heißt das im Detail? Schwer zu sagen. Ich kann dir mal ein paar Systeme verlinken, wenn du sagst, wo deine finanzielle Grenze liegt und ob auch ein Desktop-System okay wäre.
 
S
schokomat
Well-Known Member
Beiträge
557
Ort
DE
Bassix
ß10.824
Wenn du im Apple Universum bleiben willst, und kein Laptop willst, kann ich den Mac Mini empfehlen. Ich habe ihn in kleinster Ausführung mit 8GB und das Teil macht auch 70 Spuren klaglos mit.
Hab früher Windows und später Linux gehabt, war aber immer irgendwas was nervt. Jetzt läuft alles
 

Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.365
Ort
H
Bassix
ß101.618
Welchen Umfang sollen die Produktionen denn haben? Wenn du den Rechner sonst nicht weiter nutzen würdest, lässt sich auch am iPad sehr viel bewerkstelligen. Damit meine ich nicht GarageBand sondern Auria, Loopy Pro oder Cubasis. Drambo ist auch klasse aber mangels Timeline kein Ersatz für eine klassische DAW.

Die USB Interfaces funktionieren am iPad genau wie am Mac.

Bevor man >500€ für einen eher spärlich genutzten Rechner ausgibt, kann man die Lösung ja zumindest ausprobieren.
 
derBassjung
derBassjung
planlos glücklich
Beiträge
424
Ort
DE
Bassix
ß27.211
Die USB Interfaces funktionieren am iPad genau wie am Mac.

Bevor man >500€ für einen eher spärlich genutzten Rechner ausgibt, kann man die Lösung ja zumindest auausprobieren.
Das wäre tatsächlich eine denkbare Alternative. Das Interface hat ja keine eigene Spannungsversorgung - schafft das der Akku vom Ipad über den USB-C oder brauch ich da einen Hub oder sowas?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.365
Ort
H
Bassix
ß101.618
Das wäre tatsächlich eine denkbare Alternative. Das Interface hat ja keine eigene Spannungsversorgung - schafft das der Akku vom Ipad über den USB-C oder brauch ich da einen Hub oder sowas?
Wenn du ein iPad mit USB-C hast, schafft der das. Saugt den Akku natürlich schneller leer. Aber ein kleines Dongle mit zusätzlichem Ladeanschluss ist ab ~15€ zu haben. Muss auch nicht zwingend für/von Apple sein. Irgendwas mit USB. Ich hab am Schreibtisch einen mit zusätzlichen HDMI Ausgang, um bei Bedarf den Monitor anschließen zu können.
 
derBassjung
derBassjung
planlos glücklich
Beiträge
424
Ort
DE
Bassix
ß27.211
Hab mal wieder Blödsinn geschrieben. Ist ein ipad 8 und hat nur lighting. Geht das mit dem passenden Hub auch oder ist da zu wenig Saft drauf?
 
mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Beiträge
782
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß14.191
Hallo zusammen,

bevor ich einen neuen thread aufmache hänge ich mich mal hier an:
Früher sagte man ja den AMD's ein paar Inkompatibilitäten bzgl. Audio und Schnittstellen nach.
Gibts da heute beim Vergleich i5 oder i7 zu Ryzen5 oder 7 was zu berichten?
Immerhin findet man die R ja mittlerweilen in Business Lenovos T.
Interface sind RME UCX und Midas MR18

Freu mich über Info.

Beitrag zum Ursprungsthread: Wenns nur um Aufnahmen geht sind die Ansprüche an die Hardware nicht so groß. Voraussetzung ist eben eine SSD und dass Schnittstellen und Board gut in sich abgestimmt sind.
Da reicht sogar ein Win7 Läppi, der sauber konfiguriert nie mehr ans Netz muß. USB2 reicht idR auch.

Lese gerade Du willst nur stationär: dann tuts auch ein günstiger ausrangierter gebrauchter Büro-Desktop. Die haben idR leise Lüfter und ordentliche Netzteile, so daß genug Saft da ist ( wenn nicht ein Interface sowieso separat versorgt wird) und die auch wenig Störungen fabrizieren. Ein nicht unwesentlicher Punkt, wenn ich die Störungs und Nebengeräusch-Szenarien hier so mitbekomme.

Schönen Sonntag
 
Zuletzt bearbeitet:
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.236
Ort
Hamburg
Bassix
ß241.694
Das sehe ich anders. Ein normaler Büro-PC hat meist nicht die Festplatten- und CPU-Performance für Aufnehmen und Abmischen.

Zum Aufnehmen reicht ein ganz simpler PC.

Zum Arbeiten mit Cubase o. ä., also Abmischen, braucht man wesentlich mehr Power (Stichwort Effekte).
 
Zuletzt bearbeitet:
OliB.
OliB.
Auf Kohle geboren
Beiträge
2.059
Ort
Oberhausen
Bassix
ß108.669
Wenn du ein iPad mit USB-C hast, schafft der das. Saugt den Akku natürlich schneller leer. Aber ein kleines Dongle mit zusätzlichem Ladeanschluss ist ab ~15€ zu haben. Muss auch nicht zwingend für/von Apple sein. Irgendwas mit USB. Ich hab am Schreibtisch einen mit zusätzlichen HDMI Ausgang, um bei Bedarf den Monitor anschließen zu können.
Das finde ich auch die sinnigste Lösung, wenn Du den Rechner sonst Eh nicht brauchst…
Ich mache das auch gerne mit Cubasis oder früher Studio One. Funktioniert beides sehr gut - aber soweit ich weiß nur OneWay!
D.h. Du kannst in Cubasis keine kompletten Cubase Projekte laden….
Daher nehme ich Ideen gerne am IPad auf, wenn ich an Bandprojekten arbeite nutze ich aus oben genannten Grund den Rechner (arbeiten in der Band mit Cubase).

Wenn neuer Rechner wäre meine Empfehlung ebenfalls ein Mac Mini!

Vorteile:
- gleiches Eco-System wie dein IPad/IPhone, das Zusammenspiel der Teile möchte ich nicht mehr missen…
- Ist so klein, dass Du den Rechner auch bequem mal irgendwo mit hinnehmen kannst (H: 3,6 cm, B: 19,7 cm, T: 19,7 cm, Gewicht: 1,2 kg)
- Gute Rechenleistung (M1 Chip)

Nachteile:
- Teuer

Den Mac Mini gibts derzeit bei colobus für 700€:

Außerdem ist Freitrag ja auch BlackFriday, vlt geht da noch was…
 

Oben Unten