PA-Empfehlungen hierher, bitte....


Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.120
Ort
DE
Bassix
ß42.550
...ich möchte für unser Songer-Singwriter-Ding eine kleine PA kaufen.
Ohne will Brimborium und so.
Bis 1000€ darf es kosten - gerne Säule, wegen des Supereasy-Aufbaus und dem Ersetzen der Monitore.
Grds. brauchen wir die nur für Gesang...
Für großes wäre was da.
Was nutzt ihr denn so?!
Die Maui 28 war mal meine, war soweit okay, die Bose L1 -reicht das in den tiefen Tönen?!!
JBL-Eon?
Oder noch kleiner?!
HK Nano?
Wie sind die Ant?
Los redet ihr Schurken!
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.120
Ort
DE
Bassix
ß42.550
Ein kleines Mischpult ist vorhanden. Mixfunktiuon also nicht zwingend erforderlich
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.792
Die große LD Maui. Super Sound wenn man kein Stereo braucht.

Wenn Stereo dann zwei HK Lucas Nano 600. Mit zwei von denen geht sogar Bluesband oder leise Rockband.

Wenn Topteile dann fbt maxx Serie
2 12er Tops reichen selbst ohne Subwoofer für Kneipengigs (inkl. fetter Kick), habs nicht geglaubt, wurde eines besseren belehrt.

JBL Eon... Das Grauen hat einen Namen. :D
Dosiger Plastiksound...

Die Bose Teile sind überteuert.
Geschenkt würd ich mir links und rechts eine neben den Fernseher stellen.
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.120
Ort
DE
Bassix
ß42.550
Hast Du Erfahrungen mit der MiniMaui (Maui 5)?
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.346
wenn man sie ordentlich abmischt.
mp.JPG
 
HenrySalayne
HenrySalayne
Well-Known Member
Beiträge
1.490
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß7.293
Eon ist nicht gleich Eon. Über die älteren Serien hört man nichts gutes (kenne ich glücklicherweise auch nicht), die 600er-Serie ist allerdings sehr ordentlich für ihr Geld, nur leider etwas defektanfällig (Elektronik). Klanglich gibt es da aber nichts auszusetzen und auch der Maximalpegel ist angemessen (ca. 100 Pax).

Ich kenne nur die große Maui28 und war überrascht, wie viel da raus kommt (bis 200 Pax kein Problem). Diese ist klanglich bei moderaten Lautstärken ohne Tadel, Richtung Leistungsgrenze wird der Hochtöner aber recht schmerzhaft. In der klassischen Ausführung könnte vielleicht noch die LD Dave 15 eine Alternative sein. Hier wäre allerdings bei ca. 50 Pax das sinnvolle Limit.
 
S
salesman
Active Member
Beiträge
86
Lösungen
1
Bassix
ß2.904
Yamaha stagepas hinter der Band und fertig. Das geht sehr gut, wenn der Bass sowieso über einen eigenen Amp läuft und das Schlagzeug nicht abgenommen wird, Stichwort Kneipengig. Die automatische Feedbackkontrolle ist großartig. Plug and Play für Dummies. Und unter 1000 Euronen. Bose compact finde ich für einen Sprecher bei ´ner Lesung o.k., auch noch für einen songer mit eigener gitte, aber dafür würde ich eher einen kleinen acus 8er nehmen, die klingen sehr gut und machen noch weniger Arbeit als Bose.

Mache ich aber nicht, weil: stagepas. Gutes Gerät.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.792
Die jbl ein tops klingen extrem gut und linear wenn man sie ordentlich abmischt.
Soll das etwa heißen ich mische nicht ordentlich??!!11elf :D:popcorn::o)

Meine Story zu den Eons: (So fangen gruselige Storys meistens an im Eventbereich)
Veranstalter:
"Ja klar PA ist vorhanden.
12er Top auf jeder Seite.
Klar ist kein Scheiß, ist von JBL.
Müsst nur Monitore mitbringen."

Am Ende haben wir die beiden db Max12 (okay fieser Vergleich) als Tops benutzt und einen JBL Eon als Sidefill für den Sänger aufgebaut.
Wenn ich an einer Box erstmal ewig rumfiltern muss bis sie klingt macht das für mich keinen Spaß.
Kann man machen wenn man ein DSP im Rack, Zeit beim Aufbau hat und immer dasselbe Material benutzt. Für mich wär das nix.:bier:
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.519
Ich hatte mal über eine LD-Systems MAUI 28-2 gespielt und war von dem Teil sehr angetan. Da würde für diesen Fall auch eine Säule reichen. Passt mit 999,-€ ja noch in dein Limit.
Hatten im Proberaum damit so gut wie keine Feedbackprobleme und man hat sich überall gut gehört. Selbst der Bass schafft erstaunlichen Druck für einen Doppel 8"-Bandpass.
JBL-EON... Sorry.. mit den Teilen versaut sich JBL nur eher seinen Ruf...
Ausserdem mag ich keine Speaker mit Storm-Trooper-Visage B)
Da gefallen mir unsere RCF ART312 um Welten besser. Mit einer Box + Kleinmischer reicht es auch schon locker für Singer / Songwriter-Gigs in etwas lauterer Umgebung. Sehr schöne, unaufdringliche Wiedergabe, auf Wunsch auch mit ordentlich Bassfundament.
MIt der breiten Abstrahlung der Maui kann die RCF natürlich nicht mithalten. Die Maui kann man prima hinter sich aufstellen, sodaß man keine Monitore braucht. Bis es irgendwann rückkoppelt, braucht man schon ordentlich Krach oder aussergewöhnlich schlecht ausgewählte Mikrofone :-)
Für Folk / Akustic-Sachen etc. sind diese Säulen schlichtweg genial.. und bezahlbar. Unter der MAUI28 wird es allerdings sehr schnell sehr dünn. Die 5er und 11er sind eher was für den gepflegten Tanztee im Café um die Ecke.

Das BOSE-Array-System ist auch nicht schlecht, aber der Schriftzug darauf ist viel zu teuer...
 

Eliashaugk
Eliashaugk
Well-Known Member
Beiträge
1.969
Ort
Erzgebirge
Bassix
ß42.395
ok, bei den alten weiß ich es wirklich nicht, wir nutzen nur die neue 600er serie, und da gibt es (außer der anfälligen Elektronik) nichts auszusetzen.
Aber wir benutzen sie auch meistens mit Sub. und ewig filtern muss ich da auch nicht ;-)
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Beiträge
2.518
Ort
DE
Bassix
ß104.773
Wenn Topteile dann fbt maxx Serie
2 12er Tops reichen selbst ohne Subwoofer für Kneipengigs (inkl. fetter Kick), habs nicht geglaubt, wurde eines besseren belehrt.

Kann ich bestätigen. War damit mit Septet auf der Bühne, 100 zuschauer, 2 nach vorne, 2 als sidefill, fertig.

Yamaha stagepas hinter der Band und fertig. Das geht sehr gut, wenn der Bass sowieso über einen eigenen Amp läuft und das Schlagzeug nicht abgenommen wird, Stichwort Kneipengig. Die automatische Feedbackkontrolle ist großartig. Plug and Play für Dummies.

Kann ich ebenfalls bestätigen. Habe bei der Sylvesterparty benutzt. Ich war überascht von dem Sound und vom Plug-and-Play EQ. Ich habe es sofort weiterempfohlen.
 
OldMan
OldMan
Active Member
Beiträge
213
Ort
CH
Bassix
ß4.936
Wir haben grad 2 Yamaha DBR10 gekauft und ich bin echt zufrieden damit MIR war aber auch das Gewicht sehr wichtig. Subwoover ist erst wenn Bassdrum oder Bass darüber soll nötig.
Wer mehr braucht kauft halt 4 oder sechs..
 
HenrySalayne
HenrySalayne
Well-Known Member
Beiträge
1.490
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß7.293
Meine Story zu den Eons: (So fangen gruselige Storys meistens an im Eventbereich)
JBL-EON... Sorry.. mit den Teilen versaut sich JBL nur eher seinen Ruf...
Ausserdem mag ich keine Speaker mit Storm-Trooper-Visage B)
Wie bereits gesagt: Alte Serie und bis auf den Namen hat das mit den derzeit erhältlichen Eons der 600er-Serie nichts mehr zu tun.

Wir haben zwei von denen bei uns im Proberaum. Aktuell keine extra Subs...die 15er müssen nur Vocals und etwas Gitarre liefern.
https://www.thomann.de/de/hk_audio_premium_pro15x.htm

Ballern verdammt gut und klingen auch fantastisch
Ich kann von 15"ern nur abraten. Durch die größere Membranfläche bekommt man zwar in der Regel etwas mehr Pegel und Bass, allerdings wiegt das nicht die konstruktionsbedingten klanglichen Defizite in den Mitten auf. Genau aus diesem Grund hatte man früher hauptsächlich Dreiwege-Lautsprecher mit 15" Woofer gebaut und keine Zweiwege-Kisten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.519
Es gib durchaus phantastisch klingende 15/2-System, mir fällt da just die TourX-Serie von EV ein, aber abgesehen vom Preis sind die Teile wegen ihrer doch ausgeprägteren Richtwirkung in den Mitten eher was für größerer Distanzen.
Nebenbei wirkt ne 15" auf nem Hochständer ganz schön klobig, gerade bei kleinen Kneipengigs oder Singer / Songwritersachen. Da würde ich aktuell immer zu einem Säulensystem oder guten 8/2 oder 10/2-Tops in Verbindung mit Subs raten. Klingt besser und sieht vor allem besser aus.... und man sieht mehr vom Künstler :-)
Ne 15/2 sieht nur dezent aus, wenn sie auf zwei Doppel 18" steht :teufel:.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.792
Kommt drauf an. Mit der Tanzkapelle will ich ja den Dancefloor beschallen, und tatsächlich geht mit 15er Tops gerade in Kneipen recht viel ohne Subwoofer.
Allerdings sollte man die Teile dann anwinkeln. Ich hab 5 Grad Tilts für die EV ELX 115er. Das macht echt was aus.

Allerdings hat der TE ja explizit nach leichtem handlichem Equipment bis 1000€ gefragt.
Wenn man wirklich keine Stereoausrichtung braucht (wie z.B. Djs) dann kommt man da an der LD Maui Serie kaum vorbei. Die große klingt aber nomma ein gutes Stück geiler.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.519
Bei der MAUI44, der ganz dicken (preislich ausser Konkurrenz....) kommt aber dazu, dass das Stack ca. 2,5m hoch ist. Das kann mancherortens Probleme geben.
Die MAUI28 kann man prima standalone mono betreiben für ganz kleine Locations. Sie füllt den ganzen Raum aus und bedingt durch die tonnenförmige Schallabstrahlung gibt es kaum Reflexionen von Decken und Fußböden!
Der Schalldruck nimmt mit Abstand zur Box gefühlt viel weniger ab als bei einem konventionellen Topteil, das einem auf 1m Entfernung den Schädel wegbläst, wenn es 10m weiter weg ausreichend laut sein soll.
Allerdings.. für derbe Rock-Events oder EDM-Parties reicht der Schalldruck nicht aus, aber dafür sind diese Systeme auch gar nicht gebaut, sie sind eher in der Kathegorie "Gala-Systeme" einzuordnen. Dezent, präzise und für solche Events mehr als ausreichend laut!
 
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß98.280
Kommt drauf an. Mit der Tanzkapelle will ich ja den Dancefloor beschallen, und tatsächlich geht mit 15er Tops gerade in Kneipen recht viel ohne Subwoofer.
Allerdings sollte man die Teile dann anwinkeln. Ich hab 5 Grad Tilts für die EV ELX 115er. Das macht echt was aus.

Allerdings hat der TE ja explizit nach leichtem handlichem Equipment bis 1000€ gefragt.
Wenn man wirklich keine Stereoausrichtung braucht (wie z.B. Djs) dann kommt man da an der LD Maui Serie kaum vorbei. Die große klingt aber nomma ein gutes Stück geiler.
Die LD MAUI hab ich auch immer bei solchen Sachen im Auge, da die Anlagen durchweg gut klingen. (Natürlich differenziert nach Anwendungszweck und Größe und Preis/Leistungsverhältnis)
Normale Topteile muss man immer überkopfhoch aufstellen und nach unten ankippen, wenn man mehr als die erste Reihe vom verehrten Pupslikum beschallen möchte. Alles Andere ist alles andere als schön.
Ich hab für meine kleine Anlage mehrere von diesen hier:
https://produkte.k-m.de/de/Boxen-Le...ve-Zubehoer/19670-Boxenschraegsteller-schwarz
Variabel von 0-15°.
Die neuen LD Systems Stinger haben allerdings so einen schönen neuen Boxenflansch eingebaut, bei dem man schon kippen kann. 0° und 5°. Besser wäre dann noch der hier: https://www.thomann.de/de/adam_hall_sm707_boxenflansch.htm
 
 

Oben Unten