Passiver Bass ins Passiv trotz eines Boards?

Sunny79

Birdaddicted
Bassix
ß4.375
Hi,
hab mir gerade so die gedanken zu gemacht. Ich spiele aus überzeugung passive Bässe und nutze auch ein Effektboard. Dieses hängt zwischen Bass und Amp. Ich gehe immer noch mit dem Bass in den Passiv-Eingang.
Boostet jetzt aber das Board (mind. zwei Pedale an) den Pegen nicht so an, dass es "Aktiv" sein müsste?

Ja ich weiss, alles ein Frage des Outputs aber wäre es in der Regel nicht richtig?

Grüsse
Sunny
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.979
Sonic fasst das gut zusammen.

Man muss zwischen lauten und leiseren Instrumenten, aber auch zwischen hochohmigen und niederohmigen Ausgängen unterscheiden.
Aktive Instrumente liefern niederohmige Ausgänge, passive liefern hochohmige.

Die Eingänge der Amps können auch unterschiedlich sein, entweder ist der Aktivinput einfach um 10dB gedämpft (dann spielt eigentlich nur die Lautstärke des Instruments eine wirkliche Rolle) oder eventuell eben auch eine veränderte Eingangsimpedanz. Dummerweise werden die Eingänge oft High und Low genannt, wobei nicht immer klar ist ob sich das auf den Output des Instrumentes oder auf die Empfindlichkeit des Eingangs bezieht.

Also, wenns klingt, dann klingts. Zumal meist ja noch ein Gain Regler vorhanden ist, mit dem man eventuelle Anpassungen machen kann. Kaputtgehen tut nichts.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß60.036
Der Ausgang des Effektpedals ist auf jeden Fall aktiv. Bis auf eine einzige Ausnahme: falls alle Effektpedale einen echten "Through" Bypass haben und sich alle gleichzeitig im Bypassmode befinden.

Der passiven Eingang am Amp ist meistens direkt mit der ersten Verstärkerstufe verbunden. Der aktive Eingang i.d.R. über einen Widerstandsspannungsteiler. Dadurch hat der aktive Eingang ein geringere Eingangsempfindlichkeit (meistens -6dB) und ein einen geringeren Eingangswiderstand (i.d.R. ca. ein Zehntel vom passiven Eingang). Der "Nebeneffekt" beim aktiven Eingang ist, dass evtl. Störungen, Rauschen, etc. dadurch ebenfalls reduziert werden.
 

lowlynx

Active Member
Bassix
ß5.342
Ich würde sagen: kommt vor allem auf die Kategorie der zwei Effektgeräte an. "Vor den Amp"-Effekte haben meistens einen deutlich niedrigeren Pegel als Kisten, die in den Effektweg gehören (Stichwort "Line-Level"). Auch wenn Du unter Umständen einen Preamp auf dem Board hast, wird dieser den Pegel vermutlich stark anheben.

Ich habe - vor allem wegen des Preamps - trotz passiver Bässe zu einer passiven Box gegriffen: Der Sound ist hervorragend. Womit wir beim nächsten Thema wären: Eine DI färbt durch die Qualität ihrer Bauteile den Klang ähnlich, wie auch eine Box am Klang beteiligt ist. Große Empfehlung: guck dich mal bei Radial um, ich hab die ProDI im Einsatz.
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.735
Ich habe - vor allem wegen des Preamps - trotz passiver Bässe zu einer passiven Box gegriffen: Der Sound ist hervorragend. Womit wir beim nächsten Thema wären: Eine DI färbt durch die Qualität ihrer Bauteile den Klang ähnlich, wie auch eine Box am Klang beteiligt ist. .
Das versteh ich jetzt nicht ganz ... "Box" ist da etwas zweideutig ... und Aktiv-Boxen sind ja eher seltenbei Bass-Amps ;-)

Ansonsten, verwendet man auf dem Board einen Buffer/Booster (Lehle Sunday Driver o.Ä.) , müsste das Ergebnis ja einem Aktiven Bass sehr ähnlich sein ...
 

lowlynx

Active Member
Bassix
ß5.342
Das versteh ich jetzt nicht ganz ... "Box" ist da etwas zweideutig ...
…um etwaige Missverständnisse aus der Welt zu räumen:

"Ich habe - vor allem wegen des Preamps - trotz passiver Bässe zu einer passiven Box gegriffen"
:idee: "Box" = die kleine Kiste neben dem Effektbrett

"Eine DI färbt durch die Qualität ihrer Bauteile den Klang ähnlich, wie auch eine Box am Klang beteiligt ist."
:idee: "Box" = das große schwere Ding unterm Verstärker

sorry, mein Kaffee hatte beim Verfassen des obigen Posts wohl noch nicht ganz angeschlagen…
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bleib beim Passiv-Input. Wenn das normale Effekttreter mit True-Bypass sind, musst Du das sogar.
Anders sieht es aus, wenn du da einen Bodentreter-Preamp vorsetzt, der richtig Zunder liefern kann.
Technisch spricht absolut gar nix dagegen, eine niederohmige Quelle an einen hochohmigen Eingang anzuschliessen. Umgekehrt wird es grauenhaft.
Passivbass auf niederohmigen Input: Muffiger Sound und viel zu leise. Die Geschichte mit den High und Low-Inputs stammt eigentlich von Schaltungsdesigns, wo es sonst bei Aktivbässen zur Übersteuerung der Eingangsstufe noch vor dem Gainregler führen könnte.
 
 

Oben Unten