Phh...shhhhhhhhhhhhhhhhhhh - Retrobass rauscht plötzlich

Ray Mahogany

rude finger
Moin,

ich habe einen FMC Retrobass-Treter. neulich habe ich ihn mal wieder beim Üben über das Mischpult verwendet und mittendrin kam obiges Geräusch.
Seitdem ist dieser 'weiße' gleichmäßige Rauschton permanent da!
Vorher war absolute Ruhe mit derselben Gain- und Klangeinstellung.
Hab schon alles ausgeschlossen, was davor und dahinter geschaltet war: Es ist leider der RB..

Hat jemand Tipps zur Selbstdiagnose?
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß66.471
Ciao Ray,

wenn die zweite nachweislich funktioniert, dann ist etwas arg. Die WA sind elektrisch kompatibel wie alle 12AX7. Ich bin grade noch unterwegs, vielleicht kommt mir noch etwas in den Sinn.

Gruss
claudio
 
  • Like
Reaktionen: hui

Ray Mahogany

rude finger

slideguitar

Member
Bassix
ß55
Moin,

ich habe einen FMC Retrobass-Treter. neulich habe ich ihn mal wieder beim Üben über das Mischpult verwendet und mittendrin kam obiges Geräusch.
Seitdem ist dieser 'weiße' gleichmäßige Rauschton permanent da!
Vorher war absolute Ruhe mit derselben Gain- und Klangeinstellung.
Hab schon alles ausgeschlossen, was davor und dahinter geschaltet war: Es ist leider der RB..

Hat jemand Tipps zur Selbstdiagnose?
Hallo,

Auf Deine Anfrage. Was es letztendlich ist kann man erst sagen wenn man das Ding am Tisch hat. Mein Verdacht ist aber nicht die Röhre sondern der Kondensator der die erste Stufe Gleichspannungsmäßig von der zweiten Stufe trennt. Dieser Kondensator ist leicht zu finden, da er der einzigen ist der eine schwarze Farbe hat Auf der Platine ist das der C11. Der Wert ist 250pF / 500V Typ Silver Mica. Der Typ spielt keine Rolle. Hier kann jeder Folienkondensator genommen werden. Wichtig ist der Wert von 250pF und eine ausreichende Spannungsfestigkeit (mind 250V). Wenn ein 250pF nicht erhältlich ist tut es 220pF oder 270pF Kondensator ebenso.
Letztere sind Normwerte. 250pF sind nicht überall erhältlich.
Kann dir das Teil auch reparieren. Die Demontage des Teils ist nicht ganz ohne. Oben alle Potiknöpfe lösen und die vier Eckschrauben entfernen. Dann vorsichtg öffnen, denn die Verdahtung vom Boden zum Deckel ist noch vorhanden. Beim Zusammenbau unbedingt die Nasen der Potis wieder in die Löcher des Deckels führen, sonst lassen sich die Potis später beim Befestigen nicht festziehen oder die Achsen der Potis sind schief.
Kann dir das Teil auch reparieren. Läuft übern Hans. Ich denke mal das kann man bis auf die Verdsandkosten auf Kulanz machen.


Beste Grüße
slideguitar
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß64.708
ohje ...es geht deutlich vor der Zeit zu Ende mit den RB´s ...ich wollte meine Nr.5 noch an einen Urenkel weitergeben ...in 50 Jahren, wenn ich deutlich über 100 bin. Dann wollte ich dazu sagen: Da ist noch die erste Röhre drin, ballert aber wie neu!
 
Oben