Pickupfräsung Verfüllen - Möglichkeiten, Adressen, Kosten???

MisterFox

Member
Bassix
ß1.481
Hallo zusammen,

ich würde gern die Fräsung meines PJ-Basses verfüllen lassen. Spiele ausschließlich den P-Pickup und möchte daher auch optisch den Bass Richtung Steg "cleanen". Außerdem stört mich der J-Pickup beim Plektrumspiel.
Ich wollte mal in die Runde fragen, ob jemand schon mit ähnlichen Restaurationen Erfahrung hat und mir evtl. einen Fachmann empfehlen kann (selbst würde ich sowas nie machen)... müsste ja auch anschließend dann noch lackiert werden.
Und kann mir jemand sagen, mit was für Kosten ich bei sowas über'n Daumen rechnen muss?

Freue mich auf Eure Erfahrungen, Anregungen, Vorschläge...
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Einfach einen Einsatz der gleichen Holzart und Größe einkleben. Was das machen lassen kostet, keine Ahnung, ich hab damals mal selbst gemacht, da hatte ich allerdings auf eine vollausgerüstete Holzwerkstatt Zugriff.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß4.132
Es wäre interessant, ob es sich um einen deckend lackierten oder einen Bass im Natur-Finish handelt.
Ein länglicher Holz-flick quer zur Maserung (!) (nicht quer zur Faser, natürlich!) wird immer komisch aussehen. Eine farbige Füllung in einem farbigen Bass könnte noch witzig sein.
Mein Vorschlag: Ein neues Pickguard mit nur einer Fräsung und den Korpus in Ruhe lassen (du hast dann wohl eh 1-2 Poti-löcher zuviel)!
 

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß22.858
Kosten ähm keine Ahnung. Aber dürfte dafür auch zu individuell sein um einen "Standardpreis" zu finden.
Wie so oft empfehle ich hier aber gerne Bassline Bass in Krefeld.
Was Rüdiger und seine Mannen da schon so "gezaubert" haben ist immer wieder ein Freude.

http://bassline-bass.de/service/reparaturen/

@Fledermaus , vielleicht kannst du ja gar hier schon grob weiter helfen?
 

Willi960

Active Member
Bassix
ß5.934
Ein passendes Stück Holz eizusetzen ist wohl das kleinere Problem. Die Lackierung wieder so hinzukriegen, dass man nichts mehr sieht ist sicherlich der größere Aufwand. Je nachdem wer das macht kannst Du hier locker 300 - 400 Euro einplanen, wobei die Art der Lackierung weniger in Gewicht fällt (ok Hochglanz ist nochmals etwas teuerer...). Der Bass ist aber danna auch verbaut und deshalb eher weniger wert als wertvoller....

Ob Dir der Bass das Wert ist, musst Du selbst entscheiden, alternativ kannst Du ihn auch verkaufen und gleich einen passenden P-Bass kaufen...ist unterm Strich vermutlich auch nicht teuerer...

Wenn Dir das zu aufwendig erscheint hätte ich noch andere Ideen:
> Du könntest den J-PU so weit wie möglich tiefer stellen...vielleicht reicht das schon, damit er nicht mehr im Weg ist....
> Du könntest dir ein Stückchen Holz in der Form eines J-PUs machen (lassen).Die Höhe könntest Du so machen, dass es bündig mit dem Body abschließt, dann stört es nicht mit dem Plek. Schwarz lackieren oder beizen und einsetzen. Da bin ich mir zie,lich sicher, dass das optisch kaum auffällt, da es ja wie der gewohnte PU aussieht....fällt auf jeden Fall weniger auf als eine verhunzte Lackierung.... und lässt sich wieder rückbauen bei Bedarf....
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
einfach nen billigen j PU nehmen, kein Schaumstoff drunter und wie Willi schon sagte so tief wie möglich rein in den Body. den originalen legst du dir ins regal und kannst ihn falls du den bass mal verkaufen solltest wieder einbauen.
 

MisterFox

Member
Bassix
ß1.481
Vielen Dank für das zahlreiche Feedback!!!

Pickup runterschrauben kam mir auch als erstes in den Sinn, aber ich wollte dann doch den Bereich optisch auch komplett gecleant haben.

Bodytausch hatte ich mir auch schon überlegt. Hatte ich früher sogar schon zweimal gemacht, jedoch jedesmal extreme Probleme mit der Saitenlage bekommen. Alles Halsspannstabeinstellen und Stegreiterschrauben half nix, der Winkel passte mit dem fremden Body einfach nicht mehr. Daher wollte ich diesmal davon absehen.

Der Lack, tja das ist tatsächlich hochglanz (Farbe ist deckend, die andere Holzmaserung des Füllstücks wäre also egal). Aber das Geld muss ich dann wohl investieren. Kennt ihr vielleicht noch ne Adresse im Südwesten Deutschlands, wo sowas gemacht werden kann?
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß53.836
Mir wurde von so etwas mal abgeraten, weil man es immer sehen würde. Das Problem ist dabei, dass das Holz in der fräsung anders arbeitet als das hol drum herum
 

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß44.117
Würde auch den Body tauschen, alles andere wird teuer und es könnte sein, dass man die Flickstelle nach ein paar Jahren wieder sieht. (Holzschwund usw..)
Saitenlage kann man einstellen. Notfalls die Halstasche nacharbeiten lassen.
 

beate

Bassteltante
weil es gänzlich unsichtbar ohnehin kaum möglich ist und weil man für das Geld eh nen neuen Bass bekommt, könnte man es m.E. so machen, dass es kontrastiert.

Pickup runterschrauben kam mir auch als erstes in den Sinn, aber ich wollte dann doch den Bereich optisch auch komplett gecleant haben.
Das Loch einfach abzudecken ist m.E am einfachsten und auch optisch am geschicktesten, entweder durch ein Schlagbrett, dass die bestehende Fräsung überdeckt oder durch ein eigenes kleines geschickt gestaltes (zB rechteckig mit gerundeten Ecken, schwarz).
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß53.836
Ist dieser spezielle bass denn eigentlich so wichtig für dich, das eine OP nötig ist? Ich würde mir wohl an deiner stelle einen normalen p-bass kaufen.
 

MisterFox

Member
Bassix
ß1.481
Mh... haben ja doch einige angemerkt, dass diese Verfüllung doch nicht so ganz unproblematisch sein könnte - sowohl optisch als auch preislich.

Wenn die Saitenlage doch in den Griff zu bekommen ist (u.U. vom Fachgeschäft) tendiere ich so langsam doch wieder zum Bodytausch - ja ich bin wankelmütig, haut mich nicht :-)

Hätte denn jemand Interesse an einem Bodytausch: Fender PJ gegen Fender P. Farbfavoriten meinerseits wären schwarz oder lake placid blue.
Anmerkung: meinen Hals will ich auf jeden Fall behalten, war nämlich ein Special Run Modell mit schmalem Jazz-Bass-Hals und schwarzen Blockinlays.
 

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß75.688
Also da ist für mich persönlich ein Knick in der Sache.

- Entweder das Gerät ist so klasse das du es nicht durch ein neues ersetzen kannst ...dann würde ich nicht so grob dran rumhandwerken.
- das Gerät ist eigentlich gar nicht soooooo unersetzbar. ...dann verkauf den bass und besorg dir einen Preci wie Gott ihn schuf.

Bei dem was Du für die Aktion investieren muss, damit es ordentlich gemacht ist bekommst du vermutlich (zusammen mit dem Verkaufserlös) leicht einen passenden Preci.

?
 

MisterFox

Member
Bassix
ß1.481
@ Schlurch und BoogieCaster: Hätte mir direkt nen normalen P-Bass zugelegt, aber ich mag die Combi aus Jazz-Bass-Hals und P-Bass-Body. Mit den normalen Preci-Hälsen komme ich nicht zurecht. Will aber andererseits auch den P-Body mit P-Split-Coil.
Ich weiß, dass es von Lakland Skyline da ein passendes Modell gibt, leider liegt das auch bei über 1000 Euro :-(
 
Oben Unten