Proberaum allgemein

wuffi

New Member
Bassix
ß262
hi,

was muss denn alles so beachtet werden wenn man sich einen proberaum mietet und vorallem wie macht man einen am besten ausfindig?

mfg
wolfgang


 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Da schneidest Du ein schönes Thema an. Anbei mal einige ?spontane? Gedanken. [:-)] Lass Dir davon aber ja nicht den Spass verderben...! Aber wenns wirklich spassig und fruchtbar werden soll ? und das soll es ja - müssen diese, manchmal unspassigen oder banalen, Dinge beachtet werden. Bin schon ganz gespannt auf diesen Thread. Tolles Thema. Ach ja und viel Glück.


Was muss beachtet werden
- Mietpreis / Mietvertrag:
--- Was bin ich / sind wir bereit zu zahlen? Wer zahlt wieviel? Was ist wenn jemand von der Band aussteigt?
--- Wer haftet im Mietvertrag (Einzelperson, Solidarisch)
--- Ist die Miete auch langfristig realisitsch?
--- Gibt es im Mietvertrag Mietzinsreserven (Erhöhungen)?
--- Was ist mit den Nebenkosten?
--- Wird eine Kaution oder Vermittlungsgebühr verlangt.
--- Ist der Raum bereits versichert (Wasser, Feuer, Elementar, Einbruch, Diebstahl, Neuwert/Zeitwert)
--- Wie viele Raum-Schlüssel sind inbegriffen, kann man Schlüssel nachmachen?
--- Ist der Mietvertrag zeitlich befristet oder gibt es uhrzeitliche Sonderregelungen?
--- Wie ist die vertragliche Kündigungsfrist und kann zu Ende jeden Monats gekündigt werden?
--- Ist vorgesehen, dass das Objekt verkauft wird?
--- Müssen Veränderungen am Mietraum bei Vertragsende rückgängig gemacht werden? Boden-, Wand-, Deckenbeläge (Klebereste).
- Toilette: Eigene oder benutzbare! Kann aus Erfahrung ein echtes Handicap sein.
- Müllbeseitigung: Wie ist die Entsorgung von Abfall, Glas etc. organiserbar.
- Erreichbarkeit: Wie weit bin ich bereit zu reisen, wie oft, was ist realistisch
- Verkehrsanbindung: ÖV ab und bis wann?, Velo, Auto, Parkiermöglichkeit
- Sicherungskasten: Man sollte unbedingt Zugang zu diesem haben, wenn mal nachts oder am Wochenende eine Sicherung ausfällt.
- Stromkreis: Am besten eigene/r Stromkreis/e um externe Störungen via Stromnetz auszuschliessen. Mit wie vielen Amp. ist/sind der/die Stromkreis/e abgesichert [Volt x Ampère = Watt). Gibt es einen 380 Volt Anschluss (Der Fachmann kann da glaube ich mehrere 220V-Wege daraus machen)
- Je nach Zonenplan (Wohnzone, Industriezone) gibt es verschiedene Lärmvorschriften nach db-Belastung und Uhrzeit (variert stark). Infos gibts online.
- Nachbarschaft: Wer könnte sich ärgern, oder wer könnte mich ärgern und weshalb, was kann man dagegen tun.
- Störgeräusche: Befinden sich z.B. ein Kompressor im Haus, Maschienen, Güterumschlag, ein Liftaufzug etc.. Wie ist der Flugverkehr, wie der Verlauf von U-Bahn, Tram oder Zug (z.B. Vibrationen)
- Mietmieter im Hause: Was machen die anderen Mitmieter im Hause (wohnen / arbeiten, Art des Geschäfts) Wir hatten z.B. mal ein Studio unterhalb einer Autogarage; fiel oben ein Schraubenzieher auf den Betonboden hörte man dies! Ein gutes Nachbarschaftsverhältnis ist immer gut!
- Lüftung: Wie ist die Lüftung des Raumes möglich
- Feuchtigkeit: Ist der Raum zu feucht. Bestehen Möglichkeiten zu Wasserschäden (Regenwasser, Flusswasser etc.).
- Licht: Entsprechen die Lichtverhältnisse unseren Vorstellungen oder werden wir unweigerlich depressiv.
- Gastronomie I: Gibt es in der Nähe eine Möglichkeit um zu essen oder was zu trinken
- Gastronomie II: Kann und/oder darf man selber etwas Kochen. Auch z.B. Kaffee, Tee oder Suppe. Kann man abwaschen?
- Süchte: Können / dürfen / wollen wir im Übungsraum unseren Süchten frönen, wenn ja wo, wann, wie oft?
- Transparenz: Ich denke, es ist auch sehr wichtig den Vermieter, Mitmieter oder Nachbarn darüber zu informieren, was man in diesem Raum tut. Man kann auch ein Bandinfo/Tape abgeben. Wenn man etwas nicht weiss, neigt man dazu zu phantasieren. Transparenz kann hier viel zum Frieden beitragen.
- Entspricht der Raum unseren Vorstellungen, fühle ich mich wohl? (warum ja/nein).
- Wie ist die Raumakkustik?
- Lässt sich der Raum akkustisch, optisch und räumlich einrichten? (Hat alles einen geeigneten Platz? Alle Musiker, Ruhe-ecke etc.)
- Wie sieht es aus wenn bei einem Gig, das Material rein- und raustransportiert werden muss (Zufahrt, Regen, Treppe)
- Kommt eine Studiotätigkeit in Zukunft/jetzt in Frage? (Regieraum)
- Haben andere Personen Zugang zu diesem Raum? Mitarbeiter? Vermieter? Strom/Gas/Wasser/Militär? Hauswart?
- Ist ein Telefonanschluss oder Natelempfang erforderlich oder in der Nähe (z.b. auch für Notfälle).


Wie findet man einen:
- Alle die man kennt nach Möglichkeiten und Ideen fragen
- Andere einem bekannte und unbekannte Musiker, Bands, DJs etc. fragen. Ev. Bands die aufhören?
- Flyer verteilen
- Einen Spaziergang durch geeignete Gebiete machen, um zu sehen, ob was frei sein könnte.
- In Frage kommende Geschäfte anrufen oder pers. vorbeigehen.
- Ev. Bewerbungsbriefe versenden
- Inserat


So, das wars kurz von meiner Seite... ;-)
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Keiner mehr was zu sagen?

Oder wenn mit dem Beitrag oben schon alles gesagt wäre, könnten wir hier doch mit den "Übungsraum-Storys" beginnen. Was war das schrägste, schönste, frustierendste, was ihr bisher im Übungsraum erlebt habt.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
O.k. dann beginne ich mit einer Story, die zwar nicht im Übungsraum aber im Studio passierte. Der Gitarrist/Komponist und ich waren im Studio. Eines Abends köpften wir eine Champagner-Flasche (ja das waren noch meine wilderen Jahre) und der Korken knallte. Der Korken mitsamt etwas von dem Traubensaft fiel ins Aquarium (ein Aquarium dass am Boden angelegt war, so ne Art kleiner Teich) und in gleichem Moment betrat gerade der Studiobesitzer unsere Türe... Dem Fisch ging es nachher etwas weniger gut...

War etwas peinlich, komisch, aber auch eine lustige Situation.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Na, vielleicht schreib ich das nächste Mal weniger, hab eh die Tendenz zu langen Beiträgen. Mich hätte nur interessiert, was ihr so Erfahrungen gemacht habt auf Eurer Übungsraums-Suche. lg.
 

mb

New Member
Bassix
ß240
Wir haben unseren Proberaum in nem Studentenheim. Der is zum Üben und zusammenspieln vollkommen ausreichend. Und der große Vorteil: Wir müssen nix zahlen [:D][:D]

Mfg Michael
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
Hab erfahrungen gemacht mit Bandraum teilen...
Ich rate jedem davon ab sich mit einer fremden band einen Bandraum zu teilen.
Weil:
1. sich Bandprobentermine überschneiden können, vor allem vor Gigs. D.h. wenn die eine Band nen Gig hat, wird zwangsläufig das WE voll mit "deren" Proben sein und man muss umdisponieren oder ein/zwei/drei Wochen mit Proben aussetzen. I.d.R. ist man ja nicht so mit Zeit gesegnet um auch stressfrei und produktiv unter der Woche zu proben.
2. kennt man nicht alle Bandmitglieder der anderen Band persönlich und hat keinen Ansprechpartner für eventl. Probleme, gibts früher oder später krach. (Sauberkeit, Equipment wird benutzt/beschädigt und dann wars keiner, es verschwinden saiten/sticks/kabel/getränke, EQ wird z.B. verstellt --> nervig. Natürlich hat auch niemand das Zeug des anderen angefasst)
3. Problem Miete: ist die 2te Band unzuverlässig, bekommt man logischerweise auch Ärger mit dem Mieter, da ihm in der Regel egal ist wer zahlt, hauptsache es wird gezahlt. (oft kommt vom mieter: bitte redet mit denen, ich warte schon seit [Wochenzahl einfügen] auf das Geld].
4. Problem Strom: ist eine Band unzuverlässig in Sachen Probenzeiten aufschreiben, muss man u.U. mehr zahlen als man verbraucht hat. Ergo: selber genauestens Buch führen oder von vorneherein 50/50 ausmachen.
5. Problem Equipment: wenn möglich immer eigenes Equipment benutzen, um zu verhinder irgendwas teilen zu müssen. Eine kaputter poti-deckel kann schon zu krach führen.
Wenn man teilen muss, eventl. schaden sofort melden und reparieren lassen. Das gleiche Verhalten auch vom Mitbenutzer verlangen.
Was immer gut kommt z.B. bei Röhrenamps/Speakerdefekt/Drum-Fellen: bei normalen Verschleißerscheinungen, wie z.B. Röhren-/Fell-Wechsel oder durchgeblasenem Speaker (ausser DAU-Fehler wie "der amp lief nur doch nur 2 stunden auf voller lautstärke?!") die Kosten mit dem Mitbenutzer teilen, das tut jedem gut. [:-)]

Ich denke, das waren die wichtigsten Punkte.
Falls ihr mit so ner unzuverlässigen Band in einem Bandraum seit, zieht entweder aus oder veranlasst deren rauswurf (das muss man mit dem verärgerten Vermieter aushandeln [;-)]).
Unser letzter Bandraum war so ne Teilgeschichte und wir hatten jede Woche neuen Ärger.
Angefangen hats mit der Sauberkeit, laut anderer band hätten wir den Müll produziert und liegen gelassen.
Ist schon lustig, dass man aus lauter faulheit den mieter belügt, ne?
So gings weiter, mit Equipment, Getränken etc etc...

Mein Rat: schaut euch die Leute erst mal an, trefft euch mit ihnen und macht klipp und klar alles fest.
Haltet euch selbst immer an die Regeln und seid immer fair zu euren kollegen, sie zahlen immerhin die hälfte!
Wenn was nicht passt, einfach die Leute anrufen und fragen was los ist(immer ruhig und gelassen bleiben!), ggf zum bandraum fahren und das ausmachen und nicht nur einfach jm nachts um zehn am handy anrufen und ihn anbrüllen "was der scheiss denn soll" (hab ich schon erlebt, im endeffekt war er dann aber selber schuld [;-)]).
Alle oben genannten Punkte sind keinesfalls die Regel, allerdings kann man mit den falschen leuten schnell auf die schnauze fallen.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Wir hatten auch mal einen Übungsraum mit einer Band geteilt. Zuerst hatten wir nur eine bescheidene Ecke und dehnten uns dann so langsam aus. War aber alles sehr friedlich. Die andere Band begann sich dann langsam aufzulösen und am Schluss übernahmen wir den Raum und bauten sogar noch daran an, um ein Studio einzurichten. Also ein Miteinander kann auch angenehm sein, obwohl es für mich sicher keine Dauerlösung ist, wenn man sich irgendwie terminlich in die Quere kommen würde. :-)
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ich spiel in einige profi-bands und wir mieten uns immer ein proberaum wenn wir bedarf haben. wenn eins ausgebucht ist gibt es noch genügend andere. hat als vorteil das wir keine feste kosten haben...

equipment ist meistens da, aber schlagzeugern schleppen meistens mit ihre eigene cymbals und snare. ich benutze immer der dort anwesende bassamp. der sound ist zwar nicht optimal, aber für eine probe reicht es [;-)].

die preisen die wir zahlen liegen so rund die 30 euro pro tagesteil (ist meistens von 12.00 bis 17.00). ich muss dazu aber sagen das ich zur zeit (wieder) in die niederlände lebe [;-)]. weiss nicht wie die preisen in deutschland liegen, in der schweiz (zürich) hat man für 30 euro kaum 1 oder 2 stunden...
 

ResQ

New Member
Bassix
ß240
Gute Frage, da wir jetzt am Wochenende einen Proberaum neu beziehen (unser erster gemieteter) drängt sich mir die Frage auf, was zahlt ihr so für euren Proberaum? Wir haben jetzt für einen Raum 160? + Nebenkosten. Ist aber im ganzen Raum der einzige, der frei war... und da wir jetzt über ein Jahr hin und her getingelt sind war uns die chance ganz recht... grade jetzt sollte der Vertrag unterzeichnet sein.
Wir dürfen da 24h, 7 Tage/Woche rein und so laut sein wie wir wollen. Ist halt ein alter Bunker, der etwas ausgebaut ist.
Was habt ihr denn für Gelegenheiten?
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
Wir haben einen ehemaligen Schweinestall unseres Nachbarn, der Landwirt ist 1996 ausgebaut. Hat zwar viel Geld gekostet aber dafür brauchen wir keine Miete zahlen sondern nur den Strom. Haben alles Feuerfest gebaut. Sogar die Stromkabel sind mit Cooperrohr isoliert. Ich denke jetzt nach acht Jahren hat sich das schon zigfach rentiert. Ist auch alles drin: Teppichboden, Sitzecke, HiFi Anlage, Kühlschrank... wenn es noch nen TV und nen Klo geben würde, dann wäre ich schon längst da eingezogen. Ach ja, wir können immer rein, haben unsere eigenen Schlüssel und können zocken, wann immer wir wollen [:D]
Mit Geld ja fast gar nicht zu bezahlen [;-)]
 

ResQ

New Member
Bassix
ß240
TV wird bei uns genauso schwer wie Telefon...schonmal ne antenne hinter Meterdicken Wänden benutzt?
Dafür haben wir ein Klo :-)
 

wallace [DÄ]

New Member
Bassix
ß240
Möchte ich auch mal eine nette kleine story betragen.
Also, als wir noch bei unserm gitarristen geprobt haben machte seine mutter plötzlich einen aufstand, dass das doch alles zu laut sei. Aus wut riss er die ganzen schönen eierpappen von der wand ab die wir in mühevoller kleinarbeit daran befestigt hatten.
So sind wir dan aus einem ca. 8qm grossen raum zu mir gezogen. hier haben wir alles was wir brauchen- viel platz, klo, bier nur keine ordentlich nachbarn. aber die störn uns ziemlich wenig...
 

ResQ

New Member
Bassix
ß240
klar.. kühlschrank und sowas kommt in den neuen raum rein. wir müssen das klo doch auch ausnutzen. *gg*
wir wurden mal von einem jugegendleiter aus einem pfarrheim geschmissen (für euch vielleicht musik, für mich krach, wir hatten grade manowar gecovert*gg*). naja wenigstens hatte ich grade in dem moment als der knabe reinkam ordentlich auf das china unseres trommlers gedroschen, das direkt neben der tür postiert war :-)
und davor hatten wir nen raum in unserer schule, die von padders geleitet wird. die haben uns nur einmal die woche proben lassen, weil es ihnen sonst doch zu laut wurde. *gg*
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Ich würde mir auf jeden Fall einen Proberaum suchen, der nicht so weit von meiner Wohnung entfernt ist, oder mir ein Auto kaufen... Kann richtig scheiße sein, wenn man so weit fahren, gehen, etc. muss!
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
Naja, ich habs bis zum Proberaum 100 Meter, unser Drummer und der andere Gitarrist 300 Meter und der andere Gitarrist 4 Kilometer [:D]

Nur unser Sänger kommt immer aus Dortmund. 80 Kilometer eine Strecke.

Deshalb proben wir nur zweimal im Monat mit Gesang. Aber Metalsänger sind rar gesäät [:-(]
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
Hier in Bayern ists recht leicht nen Proberaum zu finden, noch leichter wenn du in eher ländlichen Gefilden wohnst.
Es gibt im näheren Umkreis zig Bauern, die Räume vermieten, manche haben sogar ganze Bandraumbatterien! [:-)]
Trotzdem ists echt schwer nen guten Raum zu finden, der auch noch preiswert ist. Viele Räume in akzeptabler Größe fangen erst bei 100?+Nebenkosten an (akzeptabel ist für mich: zugdichter, gut beleuchteter Raum, mit genügend Steckdosen, eigenem Stromzähler und leicht erreichbarem Eingang. Extras sind: eingebaute Heizung, geteerter Parkplatz, in Stadtnähe oder sogar in der Stadt, schalldicht, Toilette).
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
Hier, nähe Hanau, nähe Frankfurt, geht mit Proberäumen absolut gar nichts. Meine Band ist seit über einem jahr auf der suche nach einem geeigneten raum und wir sind bis jetzt noch nicht fündig geworden.
Momentan proben wir noch bei unserm gitarristen im keller, aber die eltern machen das halt nicht so gut mit, da nichts isoliert ist. Außerdem kann man nicht einfach mal den ganzen scheiss stehen lassen, da das ding halt bewohnt ist.
 
Oben