problem beim slappen

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
immer wenn ich versuche zu slappen (will langsam mit anfangen :-) ) schlage ich immer auch die danebenseite ausversehen mit an wie kann ich das verhindern (ausser bei der e seite aber da kann man das auch gut verhindern)

ausserdem hört sich mein saund den ich so erzeuge mit dem daumen garnich slappig an !

[:-(]
 

electrofux

New Member
Bassix
ß298
die Bewegung muss mehr aus dem Handgelenk kommen, also: nur die Hand darf sich bewegen, der Oberarm eigentlich nicht. Einfach eine Kreisbewegung
Oder du kann mit den Fingern der linken Hand die andern Saiten dämpfen.
 

Borste

New Member
Bassix
ß240
als ich mit dem slappen üben angefangen hatte traf ich auch mehrere seiten...is ganz normal.
üben üben üben .. mit der zeit kriegt man präzision und trifft dann auch die seite die man treffen will ;-)
ergänzend zum sound waere noch das du die seite mit deinem daumen nur ganz kurz berührst..
sobald du die seite berührst muss der daumen schon wieder wegschnallen..
falls was falsch is --> schreien.. ;-)
gruß
 

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
ich slappe jez einfach ma bei billigen liedern (u2 with or without you) die grundtöne mit nur um da nen gefühl für zu bekommen

mein daumen is shcon ganz wund aua hehe aber es macht bock
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
also ich slappe auch noch nicht eewig und ich hatte die probleme am anfang auch. jetzt ist's aber vorbei. ich hab einfach geübt und geübt. ich hab mir am anfang auch gedacht das is ja net slappig aber das kommt dann einfach.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich hatte das problem dass bei meinem ersten bass, absolute billiggurke, einfack garnichts rauskam wenn ich versuchte zu slappen, geht auch jetzt nicht ich weiß nicht warum, bei meinen bässen die ich jetzt hab geht´s, muss ja, slappen ist ja meine lieblingsspieltechnik!! wichtig ist vielleicht, dass der daumen relativ parallel zu den saiten ist,um nur die saite zu treffen die du willst und dass du nicht zu zaghaft draufhaust, ich weiß nicht was dein bass für ne saitenlage hat, immerhin müssen die saiten ja ordentlich auf die bünde knallen - nur nicht übertreiben- und wenns bescheiden klingt einfach mal mit neuen saiten versuchen, mit alten saiten kommt meist nicht mehr ein ein dumpf klingendes geklicker heraus. Grundsatz ist natürlich üben, üben, üben... aber das erzählt einem ja sowieso jeder ->stimmt auch!!
 

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
meine saiten sind auch schon extrem alt aber ich habe gehört (stand in der g&b in irgendner ausgabe) das saitenkochen die seiten nur kurzzeitig erneuert sie aber in der grundstruktur kaputtmacht und man sie in eine essiglösung legen soll oder so

habt ihr da erfahrung mit !?
 

Borste

New Member
Bassix
ß240
mein basslehrer sagt immer...lieber in ein spiritussbad legen oda in die waschmaschiene damit als kochen...
weiss aber selber weniger genaues darueber...
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
Die Waschmaschinentrommel beschädigt Saiten aber .Zu dem Thema gab es schonmal einen Thread in dem unter Anderem auch Ultraschallreinigung angesprochen wurde.Abkochen mit Essig hab ich auch mal versucht.War ganz zufrieden mit dem Ergebniss allerdings verkürzt sich die Zeit in der ein neues Auswaschen nötig ist immer mehr je öfter man die Saiten auf diese Art reinigt.
Zm Slappen:Hast du mal versucht den Bass höher zu tragen?Wenn der Unterarm in einer Flucht mit den Saiten ist slappt es sich angenehmer und gezielter nach meiner Erfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:

B@ss

New Member
Bassix
ß2
also ich hab meine saiten eh einfach genügend lange drauf und dann kauf ich mir neue.
ich koche nur mal gerne esswaren saiten machen mich nicht so an .. nicht dass noch etas anbrennt :-)

ich würde auch nicht aufgeben .. das kommt einfach mal ich hab auch recht lang einfach immer geübt und geübt ...
versuch auch nicht zu scheu zu sein richtig reinslappen .. ich hab am anfang mit ein bisschen zu wenig power geslappt und darum hat's auch net so gut getönt. (also nicht dass du gleich den bass zusammenkloppst :-) )
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
am besten lernst du das wenn du dir mal videos von profis wie bill dickens oder victor wooten besorgst so ein video ist immer besser als ein buch, man sieht genau den bewegungsablauf und kann auch in zeitlupe abspielen. bill dickens hat auch eine internetseite, wo er ein bisschen was erklärt: www.billthebuddhadickens.com glaub ich heißt die, einfach mal nachschauen!!
 

boysetsfire

New Member
Bassix
ß384
Ich slappe wenn ich sitze ganz anders als wenn ich im stehen slappen. Im sitzen ist es für mich auch noch einfacher...
Im sitzen schlage ich den daumen mehr von unten nach oben gebogen auf die saite und im stehen von oben nach unten gebogen. Wobei es hier schwerer ist die saiten zu treffen ( ausser die e-saite)
Wenn ich den Gurt enger machen würde damit der Bass höher hengt... könnte ich evtl. auch so spielen wie im sitzen (also einfacher) aber irgendwie sieht das dann voll gequält aus wenn der bass so hoch hängt... wie schaft FLEA es sonst, mit dem bass so weit unten zu slappen? (ok der hat den nicht so weit unten wie der basser von metallica, aber halt schon "Normal" und nicht extra weit oben..zum slappen)

Kann mir wer tips geben zum slappen im stehen und der haltung des daumens?!

MFG Jan
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
hehe gequält :-) naja gut ich find's halt angenehmer zum spielen aber um das geht's ja hier nicht.

ich würde schauen, dass der gestreckte daumen etwa paralell zu den saiten ist. es ist schwer zu sagen. die hand ist halt evlt. ein wenig abgedreht. ich slappe eben ziemlich gleich ob ich nun sitze oder stehe.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
jaa, recht hat er, der daumen sollte möglichst parallel zu den saiten sein, ansonsten schlägst du mehrere saiten an. ich find auch, dass es "komisch" aussieht wenn der bass so weit oben hängt, aber ich habs mal ausprobiert und für slappen ist das schon besser, ich meine, man schaue sich nur mal victor wooten oder bill dickens an wo die ihren bass zu hängen haben. Nagut was metal angeht, da ist die lässige spielhaltung zum drauflosprügelbebendonnerkloppen mit dem plek doch wichtiger, so oft wird man da ehh nicht slappen, und wenn reicht meistens auch die e-saite!!
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Saiten: lieber häufiger mal neue kaufen, zum Slappen benutzen die meisten Bassisten meines Wissens eher dünnere Sätze, also nicht unbedingt .110er
Position: ist letztlich Gewöhnung. Ich spiele seit einigen Jahren in einer relativ niedrigen Position (natürlich nicht in den Kniekehlen); Versuche, mal wieder "höher" zu spielen, habe ich immer wieder abgebrochen - also am besten gleich einen "gesunden" Kompromiss suchen, als sich zu sehr an eine Position zu gewöhnen, die entweder gravierende Nachteile bei bestimmten Techniken bringt oder in der man sich nicht wirklich wohlfühlt. Was ich bei einer Position vor dem Bauch ganz gut finde, ist die "Rückmeldung", die man durch die Schwingung des Korpus bekommt.
Falls Du in einer Band spielst, solltest Du auch zu Hause im stehen üben - man kann eine Basslinie noch so toll im Sitzen beherrschen, wenn man dann steht, ist doch einiges anders und man trifft die Saiten nicht perfekt. Ich persönlihc empfinde außerdem die akustische Rückmeldung (Amp/Box) als nicht ganz unwichtig, sofern ich nicht die ganze Zeit auf's Griffbrett starren will.
 
Oben Unten