PUNK ROCK - der Thread! - old school 1970 - 1985

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß42.411
WOW!

...und heute ist wieder Ian Curtis Tag. Die Zeit fliegt.

Ian Curtis *15.07.1956 - †18.05.1980

Stirbt einer, der unsterblich ist, so heißt es, er würde leben. Ein Buchstabe trennt R.I.P. von V.I.P., trennt beerdigt von nicht geerdet. Die Punkte am Ende der Initialien machen einen Punkt hinter das Leben und einen hinter den Ruhm, Opfer seiner Vergänglichkeit oder Pforte zur selben.
2007 spielte an Halloween Siouxsie Sioux in Berlin, die erste unter den Banshees. Vereinzelt marodierten Altpunks, denen punk is dead (P.I.D.) in den Blick geschrieben stand, durch die Heerschar der Fans. Die Gothik-Gemeinde hatte zum Sammeln geblasen. Sie leuchtete im Dunkeln und harrte aus in der Erwartung der Todesfee, sie möge ihre Herzen stehlen und ihre Seelen einsammeln. Bis der DJ für den Auftritt abtrat beschallte er die Goth-Rocker mit einem Soundtrack zum Untergang, der totgeliebte Songs sehr laut in Reihe schaltete. Einer klang anders. Frei nach Shakespeare stellte er sich unter dem Gespieltem dar als weiße Taube in der Krähenschar. Zwischen all den Schmachtfetzen und Beschwörungsformeln hob ein sonores Brummen an, ein Starkstromkabel summte selbstvergessen immer dieselbe Leier. Dann setzte ein kristallines Schlagzeug ein, äußerst repetativ, die ganze Rhythmusgruppe hospitalisierte. Eine Gitarre spielte mit (sie war aus dem Holz der Trauerweide) und ganz weit hinten weinte eine Orgel ins eigene Rückenmark. Ein Song wie Schwarzlicht, in welchem das Ektoplasma einer Stimme leuchtete, die sich, auf nüchterne Weise untröstlich, einen Text auf ihren Abgesang machte. Was später live über die Bühne ging trat hinter den Eindruck zurück, den dieses eine tiefergelegte Stück aus dem Player hinterließ. Es stahl der Show die Schau. Siouxsie exaltierte über die Bühne, Herzen schlugen, Seelen brannten – doch das Konzert blieb überschrieben von Joy Divisions Heart & Soul. Über der Nacht und ihren Kindern, all den Schein- und Modetoten, hing der Gesang eines jungen Mannes. Er wollte am 18. Mai 1980 sterben, doch er hatte nicht die Wahl: Ian Curtis lebt!


Nachruf eines Freundes für The Beat Goes On - Kalendarium toter Musiker 2010...
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß26.354
Was soll man dazu groß schreiben, außer "Schräge Zeit" und natürlich Ramones ? :nix:

Und was hat Joy Division mit Punk zu tun? Das ist New Wave!
 
Oben Unten