Reihenfolge Compressoren


S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Moin, ich habe mir einen optischen Warm Audio WA2A Compressor gegönnt. Ich besitze bereits einen Warm Audio WA76. In welcher Reihenfolge soll ich sie am besten schalten?
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Im Netz habe ich die Empfehlung gefunden, dass der WA76 die Spitzen glätten soll und der WA2A die eigentliche Compression übernehmen soll
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.966
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß18.298
ja dann probier das aus, das wird sicher funktionieren. Aber es gilt: Richtig ist, was gefällt und funktioniert. Von daher probier alle Möglichkeiten aus und wähle die aus, welche für Dich die Beste ist :great: Die WA Hardware ist gut, da hast Du schon mal eine gute Grundlage für Experimente.
 
bassicer
bassicer
Well-Known Member
Beiträge
275
Ort
DE
Bassix
ß9.649
Im Netz habe ich die Empfehlung gefunden, dass der WA76 die Spitzen glätten soll und der WA2A die eigentliche Compression übernehmen soll
So ist eine der häufig genutzten Möglichkeiten bei Vocals.
Du musst wissen welche Ziele du mit den Kompressoren verfolgen willst. Was macht der 76 bzw. der 2A, wie wirkt sich das aufs Signal und den Mix aus usw.
In der Kombination ist ausprobieren angesagt. Reihenfolge, Settings, an-aus, reicht vielleicht doch einer, oder keiner,...
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.541
Bassix
ß124.068
Was war denn Deine Idee, weshalb Du noch den zweiten angeschafft hast?
Ich seh daß richtig, daß das fürs Bassignal ist? Nur Recording oder auch live?
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Nur Live, der WA76 komprimiert die tiefen Bässe zu stark, bzw. ist zu schnell. Beim WA2A gibt es einen SideChain Filter dafür, dass die tiefen Bässe eher unbehandelt bleiben.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.397
Lösungen
4
Bassix
ß137.855
Nur Live, der WA76 komprimiert die tiefen Bässe zu stark, bzw. ist zu schnell. Beim WA2A gibt es einen SideChain Filter dafür, dass die tiefen Bässe eher unbehandelt bleiben.
Klingt für mich irgendwie kontraproduktiv, den genau bei den Tiefbässen tut die Kompression Not. Die Mitten brauchen es eher weniger und die Höhen am besten gar nicht. Einfache (keine Multiband) Kompressoren haben oftmals den Effekt, dass sie die Höhen und Mitten mit runterreissen wenn sie durch den fetten Tiefbass getriggert werden. Ist zwar manchmal als gewollter Effekt ganz nett, aber als "Always On" eher nervig.

Aber zurück zur Frage. Genauso würde ich die Kompressoren auch einsetzen. Am Anfang der Kette eher einen "unauffälligen" Kompressor der die Spitzen wegnimmt. Weiter hinten im Signalweg dann eher einen stärker färbenden Kompressor, den man ggfs. auch hört.
 

standbassgeiger
standbassgeiger
Well-Known Member
Beiträge
195
Bassix
ß3.776
ich denke, es kommt darauf an, ob man mit plektrum spielt oder mit ohne. und sting hätte garantiert was von urei genommen!!
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.719
Bassix
ß155.098
Ich empfehle folgendes Vorgehen:

Ich würde in diese rReihenfolge testen:

1. Nur Kompressor ( A )
2. Nur Kompressor ( B )
3. Kompressor ( A ) vor Kompressor ( B )
4. Kompressor ( B ) vor Kompressor ( A )
5. keiner von beiden

Das würde ich alles recorden (Bitte nicht live einspielen wegen der natürlich Dynamikschwankungen, sondern vorher eine Basspur recorden und dann reampen!) und mir zwei bis drei Wochen im Blindtest in zufälligem Turnus immer mal wieder anhören, um ein Ranking nach tagesaktuellem Gefallen zu erstellen. Die Ergebnisse würde ich auf einer Liste festhalten, um dort den Mittelwert "Eigeneinschätzung" aus den Bewertungen zu ermitteln, die ich aber (Achtung!) noch nicht veröffentliche.

Dann würde ich hier sowie im "Police"-Forum und in der Gitarren-Ecke des Musikerboards (letzteres nur für den Spaß) neue Threads eröffnen mit diesen Soundsampels und die User abstimmen lassen, in welcher Reihenfolge ihnen die Clips am besten gefallen. Daraus kann man dann den Mittelwert "Fremdeinschätzung" ermitteln.

In einer 60:40 Gewichtung mit Mehrheit für deine Eigeneinschätzung solltest du dann zu einem validen Ergebnis kommen.

Mit dem daraus resultierenden Setup würd ich dann ein bis zwei Proben spielen, um dann beide Kompressoren zu verkaufen und mir den von @Masl empfohlenen EBS zu holen. Dann würde ich einen Thread eröffnen, wie man den am Besten einstellt.

Fertig. :bier:
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Klingt für mich irgendwie kontraproduktiv, den genau bei den Tiefbässen tut die Kompression Not. Die Mitten brauchen es eher weniger und die Höhen am besten gar nicht. Einfache (keine Multiband) Kompressoren haben oftmals den Effekt, dass sie die Höhen und Mitten mit runterreissen wenn sie durch den fetten Tiefbass getriggert werden. Ist zwar manchmal als gewollter Effekt ganz nett, aber als "Always On" eher nervig.

Aber zurück zur Frage. Genauso würde ich die Kompressoren auch einsetzen. Am Anfang der Kette eher einen "unauffälligen" Kompressor der die Spitzen wegnimmt. Weiter hinten im Signalweg dann eher einen stärker färbenden Kompressor, den man ggfs. auch hört.
So habe ich es auch vor.
 
bassicer
bassicer
Well-Known Member
Beiträge
275
Ort
DE
Bassix
ß9.649
Das würde ich alles recorden (Bitte nicht live einspielen wegen der natürlich Dynamikschwankungen, sondern vorher eine Basspur recorden und dann reampen!)
Das lässt aber das Gefühl vom Signal an den Fingern außen vor. Es ging doch um Live-Anwendungen...
Prinzipiell hast du aber die Möglichkeiten, die sich aus zwei Geräten ergeben, richtig aufgezeigt.;-)
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Hör Dir vor allem genau an was die beiden Compis jeweils mit den Mitten und Höhen machen. Da gibt es die grössten Unterschiede m.E.
Aber von der Signal Behandlung geht es mir insbesondere beim WA2A um den Emphasis Regler, mit den man die tiefen Bässe unbehandelt lassen kann. Das ist beim WA76 quasi das "Problem".
 
 

Oben Unten