Restauration oder Neukauf?


ringo667
ringo667
Active Member
Beiträge
222
Bassix
ß8.578
Hallo zusammen,

ich habe einen günstigen aber sehr verbastelten Fender Preci aus den 70ern ergattern können.
Der ist auf Fretless umgebaut worden.
Ich war nun beim Gitarrenbauer um den Hals wieder bundieren zu lassen.
Kostet mit Abschleifen und abrichten 250€
Soweit so gut.

Der Body aber wurde wirklich übel zugerichtet, es wurde hinten ein großes Loch reingefräßt
und mit irgend einer Spachtelmasse eine PU Fräsung "modeliert".
Der Gitarrenbauer wird für richten (ausfräsen und neues Holz einleimen) und incl. Lakierung nach Wahl dafür 350-400€ haben wollen.

jetzt stellt sich die Frage ob ich diesen herichten lassen soll, oder mir evtl. einen neuen Body kaufe.
z.B.
https://www.muziker.de/fender-precision-bass-body-vintage-bridge-arctic-white

..oder wäre das am falschen Ende gespart?
 

Anhänge

  • DSC_1500.JPG
    DSC_1500.JPG
    109,3 KB · Aufrufe: 409
  • DSC_1502.JPG
    DSC_1502.JPG
    151 KB · Aufrufe: 405
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.564
Ach du warst das also..... :bier:
Glückwunsch. Ich war da wohl etwas zu langsam.
Mein Plan wäre dein obig beschriebener gewesen. Also Neubundierung, Löcher verschließen und in einer damaligen Farbe deckend lackieren lassen.
Den Preis für`s Bundieren finde ich allerdings ganz schön happig.
lackierungen sind immer teuer.... :rolleyes:
Von wann isser denn eigentlich?
Wenn ich rechne haste dann nen restaurierten 70er Jahre Prezi für 770 €. Passt doch. :-) Und die DiMarzios kannste auch noch für 75 das Pärchen verkloppen. Wenn`s denn welche sind.....

Ich bin gespannt und bleibe dran.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.564
Nochwas: Ich sehe gerade, dass die wichtigen Stellen mit den Stempelungen am Body nicht abgeschliffen wurden. Also m.M. nach auf jeden Fall erhalten! Und btw: Den Preis für die Lakierung und Instandsetzung finde ich garnichtmal sooo teuer. Mit Ab-/anschleifen und Grundieren hab ich auch schon normale Preise von 400 € gesehen. Und da ist dann noch kein Holz ersetzt....
 
ringo667
ringo667
Active Member
Beiträge
222
Bassix
ß8.578
Ich denke auch, dass ich den ordentlich herrichten lasse.
Wenn 400€ nicht übertrieben sind....

Der Klang war jedenfalls sehr gut, nachdem ich ihn spielbar eingestellt habe.
Die Klinkenbuchse und ein Lautstärkepoti waren auch defekt, das konnte ich aber relativ schnell beheben.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.736
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß5.034
Ich würde den Body exakt so lassen wie er ist. Ein paar Aufkleber drauf, um das Gespachtel zu überdecken und Du hast den perfekten Punkrock-Bass.
 
ringo667
ringo667
Active Member
Beiträge
222
Bassix
ß8.578
Für nen Iro reichts bei meinem lichten Haupthaar leider nicht mehr...:D

Im zusammen gebauten Zustand sieht es so aus.
Erst mal so lassen ist natürlich auch eine Option.
 

Anhänge

  • DSC_1515.JPG
    DSC_1515.JPG
    138,3 KB · Aufrufe: 395

Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.250
Ort
AT
Bassix
ß31.512
Hmm wie ist das Griffbrett denn aktuell im Handling? Die Lackierung sieht irgendwie fast fragwürdig aus..
 
hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.181
Ort
biel-bienne
Bassix
ß96.948
neben dem bundieren muss natürlich die griffbrettlackierung weg. das würde irgendwie seltsam aussehen, ein bundierter prezi mit lackiertem rosewood-frettboard.
aber sonst unbedingt so lassen, solange die spactelmasse den klang nicht negativ beeinflusst. nach meiner einschätzung ist das übrigens "in der schweiz sogenanntes schubimehl", eine mischung aus holzstaub und fischkleister. das ergibt bei der trocknung genau solche risse und eine solche textur.
 
ringo667
ringo667
Active Member
Beiträge
222
Bassix
ß8.578
Das Griffbrett wird komplett vom Lack befreit werden und es wird vor der Bundierung abgerichtet,
ich vertrau da dem Fachmann.
Bin ja auch einer der gerne alles selber macht, aber da habe ich mich dann doch nicht rangetraut, aus angst was kapput zu machen.
 
ringo667
ringo667
Active Member
Beiträge
222
Bassix
ß8.578
Gibt es senn eine Farbpalette mit den 70er Farbtönen von Fender?
Für den Fall, dass ich mich für die Lackierung entscheide.
 
hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.181
Ort
biel-bienne
Bassix
ß96.948
mit den lackierungen 3TSB, OL,BL, und Nat. kannste bestimmt nicht falsch liegen.
aber falls es möglich ist, dass die nat.-lackierung noch original ist, würde ich es so lassen.
du kannst dann immer noch überlegen, ob du bei der spachtelmasse einfach ein stück ausfräsen und dann ein escheplättchen einsetzen willst, das du anschliessend lokal mit klarlack überziehst. mikroinvasiv, wäre hier mein ansatz, auch wenn der vorbesitzer offensichtlich nicht zimperlich war.
und was die beiden di-marzios betrifft: wäre fast schade, die zu entfernen. die sind zusammen sicher ne wand. und dann irgendwelche fender-vintage-nachbauten einzusetzen erscheint mir jetzt auch nicht gerade als der goldene weg....
also ich finde, dieses instrument hat doch jetzt eine geschichte. wenn es wirklich gut ist, warum sollte man diese verleugnen?
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.921
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß531.932
Darf ich auch für minimalinvasiv werben? Was spräche dagegen, die Lackierung des Griffbretts nur ordentlich anzuschleifen (naß, von Hand, mit Korn 180 aufwärts, bis z.B.1200), damit es glatt ist und nicht so speckig aussieht? Und irgendwann mal die Pampe durch ein Stück Sumpfesche ersetzen?
 
  • Like
Reaktionen: hui
hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.181
Ort
biel-bienne
Bassix
ß96.948
@beate: meinst du das würde gehen, so eine neubundierung ohne den lack vollständig zu entfernen?
ich denke unser ringo 667 will einfach keinen frettless...
soviel invasion wird man ihm wohl zugestehen müssen.
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.921
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß531.932
Den Preis für`s Bundieren finde ich allerdings ganz schön happig.

Das ist ja deutlich mehr als zu bundieren. Es muss der Lack runtergeholt werden - und das könnte hart werden, falls da tatsächlich mit Epoxidharz oder mit PU-Lack gearbeitet worden sein sollte. Dann müssen die Bundschlitze neu gesägt weren. Und dann erst kommen neue Bünde rein.

M.E. könnte es aber vollkommen ausreichen, das Griffbrett zu schleifen, vielleicht bis auf 2000er Micromesh. Danach sollte man eigentlich kaum sehen, dass das Holz eigentlich noch beschichtet ist. Man sieht es auch bei dem PU-lackierten Palisandergriffbrett meiner Vester Witch nur auf den zweiten Bilck (aber man hört es deutlich).
Diese Arbeit könnte man selbst machen. Der Gitarrenbauer hätte dann weniger Aufwand und vor allem einen Tätigkeit weniger, die ihm selbst auch eher wenig Spaß machen dürfte.
 
  • Like
Reaktionen: hui
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß173.099
Der Body aber wurde wirklich übel zugerichtet, es wurde hinten ein großes Loch reingefräßt

Einer deiner vorbesitzer war offensichtlich ein
beherzter, respektloser heimwerker -
gefällt mir ! :great:

Erst mal so lassen ist natürlich auch eine Option.

Genau !
Vielleicht läßt du dir einfach einen
neuen pickguard
,
eventuell mit einer anderen farbe,
machen der beide PUs umfaßt.

und was die beiden di-marzios betrifft: wäre fast schade, die zu entfernen. die sind zusammen sicher ne wand.

Ich hab genau so einen alten Dimarzio P-PU aus den
80ern -
hervorragende PUs !
 

Similar threads

J
Antworten
98
Aufrufe
7K
whitewater
whitewater
 

Oben Unten