Review TC Electronics BH800 + K-410 + K-212 + switch-3

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Hallo Zusammen,

nachdem mich Robin aus dem Lostopf für den ersten TC Test gezogen hat ist auch schon heute die Lieferung durch den netten UPS Mann zugestellt worden - und so sieht das aus:

tc (0001 von 0004).jpg


MIt zusammen fast 70 kg insgesamt ganz schon ordenlich schwer für so was Kleines :D

Also, sofort geht es ans ausgepacken:

tc (0002 von 0004).jpg


Sieht ja schon schick aus. Fast zu schick. Road tauglich sieht in meinen Augen etwas anders aus, ich wage wirklich zu bezweifeln, dass die schöne Oberfläche nach ein paar Gigs immer noch so schick aus aussieht. Aber eben, es sieht sehr schick aus. Wer damit auf die Bühne will, sollte unbedingt über einen guten Schutz nachdenken. Wie eigentlich bei jeder anderen Anlage auch :-)

Der Verstärker ist wirklich schön putzig kein:

tc (0003 von 0004).jpg


Der Fusschalter ist gefühlt fast schwerer :D

tc (0004 von 0004).jpg


Das Kabel für den Fussschalter fällt dagegen mehr in den Bereich Scherzartikel. Das sieht wirklich echt billig aus und ist leider viel zu kurz. Aber ein Standart Stereo Klinkenkabel, also kein wirklich unlösbares Problem.

So, der Lieferungumfang ist auch tatsächlich wie von Robin angekündigt, der Verstärker, die 2 Boxen, der Fusschalter. Dazu gibt es noch das Kabel für den Fussschalter, Netzkabel für den Verstärker, ein USB Kabel (extrem wichtig) und ein 3,5 Klinke Line in. Also wirklich exakt das, was auf dem Foto zu sehen war. Was jetzt für den Test durch einen kleine talentfreien User - dessen Stack 25 Jahre alt ist und noch mit Klinkeboxenkabel läuft - echt super gewesen wäre, wären noch 2 Speakon Kabel in dem Paket gewesen, damit man auch gleich was hören könnte.

Das Kabelproblem ist aber schnell und unproblematisch von TC gelöst, Hut ab, guter Service. Nachdem die Kabel sind so schnell nachgeliefert wurden, gleich mal kurze Pause machen und schnell rüberhuschen, einstecken, einschalten. Die Kabel sind übrigens auch gefühlt schwerer als der Amp :-P

Das man nicht von der Größe ausgehen darf, habe ich aber doch gleich gemerkt. Das Teil drückt ganz kräftig wenn man die Lautstärke auf 12 dreht :D Also erstmal auf relative Zimmerlautstärke runtergeregelt, das Grinsen bleibt. Kurzer Eindruck, mit dem Ibanesen fühlt es sich gleich sehr gut an, der Jazzy mit dem dicken Hals klingt im ersten Moment etwas zu steril, der Kontrabass noch ein wenig mehr. Aber das ist jetzt wirklich nur zwischen Tür und Angel in 5 Minuten.

Der TC hat wenig Köpfe zum Rumspielen, aber die sind sehr effektiv. Mit kurzer Einstellung kann bei allen Bässen schnell und einfach einen guten Sound rausholen. Dieser Sound ist natürlich kein Vergleich zu meinem alten Trace aber durch die effektive Regelung kann sehr schön den Charakter des jeweiligen Basses aus Boxen hören.

Was auf mir auf die Schnelle auffällt, das Stack hat laut einen guten Sound, der ganz leise geregelt, ziemlich zusammenbricht. Nur mit einer Box muss man logischerweise lauter drehen und kommt so aus dem Keller raus.

Zusammen bringen die Boxen einen ausgewogenen Sound, die 410er klingt etwas cleaner und heller als meine GK. Die 212er gefällt mir vom Sound viel besser, und ist alleine in meinen Ohren super für Kontra- und Akubass.

So, weiter geht es, fangen wir oben an, der Verstärker:

amp (0001 von 0003).jpg


amp (0002 von 0003).jpg


amp (0003 von 0003).jpg


Klein, rot, handlich, trotzdem laut ;-) Bei dem eingebauten Tuner habe ich ja erst gedacht "für was denn", aber er ist doch ganz nützlich. Aber wie man das Blinken abstellt, habe ich noch nicht raugefunden ;-) Wie schon erwähnt, man hat nicht viel Regler, kann mit denen aber sehr gut den Sound ein- und verstellen. Der Ein-Schalter auf der Rückseite fand ich schon vor 25 Jahren bei meinen Trace nervig, manche Dinge gehören m. M. n. einfach nach vorne. Da wäre auch der Kopfhöhrer Anschluß für mich besser aufgehoben. Aber klar, wohin auch, der Platz ist knapp. Das ist auch sehr schick, den Amp schnell noch in den Gigbag dazu packen hat schon was für sich und bietet sich bei der Größe ja förmlich an. Trotz der Kleinheit ist er Amp sehr erwachsen und macht einen für alle Lebenslagen brauchbaren Eindruck.Wenn er warm wird, springt ein Gebläse an, zu Hause im kleinen Kämmerchen kann man das hören. Auf der Bühne geht das im allgemeinen "Grundrauschen" der Umgebung problemlos unter ;-)- Wie schon erwähnt, bricht der Sound bei ganz leiser Einstellung schon etwas weg. Das ist aber kein Wunder, der Kleine hat ja mächtig Dampf und ist bei weitem nicht der Einzige Amp der ganz zugeschnürrt soundmässig nachlässt. Für mich ist das auch kein Nachtteil, ich drehe einfach wieder lauter, dann passt es :D Was ich praktisch finde, man kann die Mute Einstellung über den Fusstaster als auch direkt über den Amp betätigen. Die beiden Effektkanäle übrigens auch.

So, wie schon im Diskussionsthread erwähnt, ich bin für weder für richtige Tonaufnahmen noch für Video auch nur annährend brauchbar ausgestattet. Aber immerhin, weiss ich jetzt auch, was meine DSLR für ein Video-Wunder ist *hust* Das interne Mikro der Kamera ist echt lausig, der Sound kommt mehr direkt von den Saiten als vom Verstärker, anyway, hier was zum Lachen:


Nach dem unbrauchbaren Gedudel geht es mit statischen Ansichten der 410er Box weiter:

410 (0001 von 0005).jpg


410 (0002 von 0005).jpg


410 (0003 von 0005).jpg


Nachdem nur 10 Bilder in einem Beitrag passen, geht es eben im nächsten Beitrag (hier klicken) weiter ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Coole Sache. Also nicht das mit den Kabeln, sondern daß Du das machst!
Gibt's eigentlich einen technischen Grund, warum man bei sowas keine Komibuchsen verbaut?
Natürlich alles mal aufschrauben und Fotos machen. Vor allem checken, ob die Cabs auch taugen wenn man sie nicht optimal vor eine Wand stellt. Den Tweety vielleicht mal deaktivieren um zu schauen, ob der Sound dann weniger nervt.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Sieht aus wie das kind von ET und R2D2. :D
(Bild 2)
ich denke mal, tc wird dir umgehend 2 kabel zusenden, sicher nur ein versehen.

Hab ja selbst den kleinen TC BH250. Das, was er bei mir machen soll, erledigt er gut. Ist bei mir ein kleiner Wohnzimmeramp und dient als Backup. Als Hauptamp wäre er mir persönlich zu mickrig, hab den Kauf nicht bereut.
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Coole Sache. Also nicht das mit den Kabeln, sondern daß Du das machst!
Danke ;-)

Gibt's eigentlich einen technischen Grund, warum man bei sowas keine Komibuchsen verbaut?
Die Kontaktfläche bei einem Klinkestecker ist wesentlich geringer, dadurch ist die Übertragung sehr hoher Ströme etwas problematischer. Deshalb hat man da früher lieber die XLR Anschlüsse genutzt.

Vor allem checken, ob die Cabs auch taugen wenn man sie nicht optimal vor eine Wand stellt. Den Tweety vielleicht mal deaktivieren um zu schauen, ob der Sound dann weniger nervt.
Wenn ich die Kabel organisiert bekomme ;-)

ich denke mal, tc wird dir umgehend 2 kabel zusenden, sicher nur ein versehen.
Dein Wort in Gottes Ohr!
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
wenn der uli das liest, sollte es klappen! :D
Danke ;-)



Die Kontaktfläche bei einem Klinkestecker ist wesentlich geringer, dadurch ist die Übertragung sehr hoher Ströme etwas problematischer. Deshalb hat man da früher lieber die XLR Anschlüsse genutzt.



Wenn ich die Kabel organisiert bekomme ;-)



Dein Wort in Gottes Ohr!
 
Speakon/Klinke Kombi ist eine feine Sache, verbaut ja Markbass an seinen Tops und ist sehr praxisfreundlich für den Alltag.
Liest sich aber jetzt schon cool - und ,natürlich, gute Bilder:bier:.
Aber da keine Speakerkabel bei zu packen ist schon geil:D. Shit happens, viel Spaß weiterhin!
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
na dann mal los, lötkolben und schraubenzieher ausgepackt und mal geschaut, ob die kisten auch heimwerkergeeignet sind...
Dank Robin und TC ist das (hoffentlich ;-)) nicht nötig - lt. telefonischer Auskunft von TC sind die Kabel unterwegs. Momentan werden die Boxen ohne ausgeliefert, weil die bisher beigelegten Kabel wohl nicht so toll waren. Wenn das die gleiche Qualität wie von den Fusschalter ist, kann ich das auch nur begrüssen :-P Die Info dass keine Kabel mehr dabei sind, ist leider nicht bei dem für die Aktion Verantwortlichen angekommen. Anyway

Eben :D
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Wow, von dem Service könnten sich in meiner Branche einige von den ganz Großen mehr als eine Scheibe abschneiden - die Kabel sind schon da :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß69.115
Dank für den kurzen Überblick, Talent. Ich bin schon gespannt auf den ausfühlichen Soundcheck der K212. Die K210 aus der Serie kenne ich schon aus einem Strassen-Open-Air zusammen mit einem GK MB 500 und finde sie für den Preis sehr ordentlich.

[...] Gibt's eigentlich einen technischen Grund, warum man bei sowas keine Komibuchsen verbaut?
Natürlich alles mal aufschrauben und Fotos machen. Vor allem checken, ob die Cabs auch taugen wenn man sie nicht optimal vor eine Wand stellt. Den Tweety vielleicht mal deaktivieren um zu schauen, ob der Sound dann weniger nervt.
Naja, wer will schon Klinkenkabel benutzen - ich halte das für komplett verzichtbar. Genauso wie "alles mal aufschrauben und Fotos machen." Das interessiert doch nicht.
Und warum klingt der Tweeter nervig oder "weniger nervig" ? Hat Talent die Boxen "optimal vor die Wand" gestellt, bevor er zu dem Schluss kam, dass die 212 "super für Kontra- und Akubass" ist? Hab ich das was überlesen?

Merkwürdiges Posting ...
 
Naja, wer will schon Klinkenkabel benutzen - ich halte das für komplett verzichtbar. Genauso wie "alles mal aufschrauben und Fotos machen." Das interessiert doch nicht.
Und warum klingt der Tweeter nervig oder "weniger nervig" ? Hat Talent die Boxen "optimal vor die Wand" gestellt, bevor er zu dem Schluss kam, dass die 212 "super für Kontra- und Akubass" ist? Hab ich das was überlesen?
Klinkenkabel will man nicht benutzen, kann aber sein, daß man es mal muß und dann sind die 60 Cent, die die Kombibuchse mehr kostet es allemal wert. Mich interessiert schon, was die innen für Kabel haben und wie die festgeklemmt/-gelötet sind. Nicht regelbare Tweeter sind bei Zerrung häufig echt schlimm, würd mich halt interessieren, wie's mit und ohne ist. Hatte da mal nen Ashdownkandidaten, das waren Fitzelkabel, die aufgesteckt aber nicht festgeklemmt waren und sich losgerödelt haben. Du hast schon gesehen, daß die Boxen hinten Ports haben, oder?

Ignorantes Posting ...
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß69.115
Vor allem checken, ob die Cabs auch taugen wenn man sie nicht optimal vor eine Wand stellt. Den Tweety vielleicht mal deaktivieren um zu schauen, ob der Sound dann weniger nervt.
Sorry, konnte die beiden Sätze echt nicht in deinem Sinne interpretieren. Klang für mich wie pures TC-Bashing.
Hm...

@ Talent: Das wäre die Gelegenheit mal zu prüfen, ob rear ported Boxen schwieriger aufzustellen sind als front ported Boxen. Ok - ich meine wie man hier ja weiß, dass es nicht so ist. Ich spiele ja selbst 112er und 115er rear und front ported Boxen. Markbass, Ashdown, SWR, Low Down Sound, Acme und und und und eben auch TC wissen das auch.
Wäre aber mal nett, wenn du mit den TC-Boxen mal zu dem Thema ein wenig testen könntest. Insofern ist Wespchens Wunsch nach "nicht optimaler Aufstellung" auch sinnhaltig. Zumindest für die, die zu wissen glauben, dass die Platzierung von rear ported Boxen schwierig bis unmöglich ist und unbedingt optimal sein muss. Zumindest irgendwie "optimaler" als bei front ported Boxen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß69.115
Gerade bei günstigen Boxen interessiert mich das massiv.
Was will man denn da schrauben? Das Ding hat doch riesige (ausnahmsweise mal angemessen große) Reflexöffnungen. Da kann man doch alles fotografieren.
Und den Amp? Den auch aufschrauben und schauen, ob genug "Eisen" drinne ist? Da sieht man doch nix. Nun macht mal dem armen Talent nicht soviel Stress!
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
frei, Soviel Zeit muss sein :D Ich bin doch Stümper :-P

Ich schaue, was sich machen lässt, ohne was kaputt zu machen ;-)

So, dann geht auch hier weiter mit den Ansichten der 410er:

410 (0004 von 0005).jpg


Und hier dann auch das Linsen durch das Reflex Rohr auf den Speaker:

410 (0005 von 0005).jpg


Heute gibt es noch die Ansicht der 212er und die Seitenansicht von beiden. Wie man sieht, sind sie unterschiedlich tief, lassen sich aber problemlos übereinanderstapeln.

tc (0001 von 0001).jpg


09.09.2015

So, weiter geht es im Text ;-)

Nach etwas mehr Nutzung gefällt mir das Stack immer bässer. Klar, kein Glokla, kein Ampeg und auch kein Trace :D, aber für mein Empfinden sehr flexibel, mit jedem Bass kann man schon ganz gut dessen Eigenheiten rauskitzeln, egal ob Kontrabass, Aku, Jazzy, Fretless oder gar Gitarre :-P Auch der Bass mit BEAD Bespannung kommt rüber. Der Amp ist auch ganz klar nicht wirklich nur für das Üben im stillen Kämmerlein gedacht, auch wenn er das besser kann, als ich am Anfang dachte. Auch hier eben, sehr flexibel. Die eingebaute Effektsektion habe ich mir noch nicht wirklich zu Gemüte geführt, wobei jetzt Effekte auch nicht so meins sind. Aber die Option ist da und scheint mir auch sehr durchdacht. Der Tuner ist sehr präszise und einfach zu bedienen und kann auch mit der B Seite gut umgehen. Die Anzeige ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, weil sehr klein, von weiter weg wird es etwas schwieriger, aber dank Mute-Fusstaster kann man sich auch mit dem Kontrabass recht nahe davorstellen, ohne das einem von der Rückkopplung die Ohren abfallen ;-) Und gerade mit dem macht die TC Anlage wirklich SBass, weil der Sound einfach viel "akustischer" rüberkommt, als mit meinem Trace.

21.09.2015

Brrr, der Test geht leider in die letzte Woche :-(

Was ich nie gedacht hätte, ich weiß jetzt schon, ich werde die TC Anlage vermissen ;-)

Anfangs nie gedacht, finde ich persönlich jetzt, dass das Stack wirklich sehr flexibel daher kommt. Spezielle Sounds können die Spezialisten natürlich bässer, aber hier hat man für verschiedene Anlässe ein sehr gutes "nahedran", eben von verschiedenen Sounds. Besonders toll finde ich die Anlage für Aku- und Kontrabass. Für nur zu Hause ist der Amp eigentlich zu kräftig, aber durch die Kleinheit bietet es sich ja förmlich an, das Teil für Proberaum und auch zu Hause zu nutzen, ist ja recht handlich. Laut genug dürfte es eigentlich auch die gängigen Anwendungen sein und richtig eingestellt klingt er auch leise ganz gut.

Mein Fazit - entgegen der ursprünglichen Erwartung bin ich wirklich begeistert und kann auf ein Anspielen in jedem Falle sehr empfehlen. Würde ich mir jetzt einen kaufen? Eigentlich brauche ich ja nichts, aber die kleine Kombination mit Amp und der 212 finde ich ziemlich klasse und steht defintiv auf einer Liste ;-)

EDIT

Um noch auf diese Frage zu antworten:

Das wäre die Gelegenheit mal zu prüfen, ob rear ported Boxen schwieriger aufzustellen sind als front ported Boxen. Ok - ich meine wie man hier ja weiß, dass es nicht so ist. Ich spiele ja selbst 112er und 115er rear und front ported Boxen. Markbass, Ashdown, SWR, Low Down Sound, Acme und und und und eben auch TC wissen das auch.
Ich habe verschiedene Positionen ausprobiert und zumindest ich kann keinen wesentlichen Unterschied hören. Ganz an die Wand ist halt blöd, aber das ist ja eigentlich sowie klar, alles andere klingt gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die eingebaute Effektsektion habe ich mir noch nicht wirklich zu Gemüte geführt, wobei jetzt Effekte auch nicht so meins sind.
Und damit einen Ampeg oder Trace simulieren? Für tatsächliche Effekte wäre mir das ganze System zu umständlich und zu wenig flexibel, ich dreh da lieber Knöppe und hab das Ganze vor dem Amp. Außerdem sind 2 dann auch zu wenig. Aber als Ampsim wäre das sinnig, wenn es denn klappt.
 
Oben Unten