Roland AC-33 für akustische Bassgitarre ?

TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.886
Hallo,

Suche eine Möglichkeit, um meinen Akustik-Bass (evtl auch mal den rein elektrischen) auf (primär akustischen) Outdoor-Sessions etc. etwas lauter zu machen, ohne stromabhängig zu sein.

Über Briefcase, den kleinen BassCube etc hab ich schon gelesen, jetzt bin ich über den AC-33 von Roland gestolpert und frage mich ob der für diesen Zweck taugt.

2x10W, extrem leicht (4,7 kg) und klein und mit Looper (bin ich Fan von) klingt ja super ... ist nur die Frage ob das auch mit akustischer Bassgitarre funktioniert.

Hat jemand Erfahrung damit?

Gruss,
N
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Hallo N,

auf der Musikmesse 2011 habe ich die "Roland Acoustic Band" (oder so) gehört.
Wenn ich mich recht erinnere, spielte der Bassist da über den BA330???
Der Raum war bestimmt 10x10m - und auch mehr als 10m hoch ...

Vorteil aller Roland Amps ist es, dass sie so ziemlich alles fressen. Ich habe über meinen CB-100 auch schon ein E-Drum auf Proberaumlautstärke verstärkt ...

Daher rate ich, mal in einen Laden zu gehen und es einfach mit dem AC-33 zu probieren.
Im Gitarrenteil meiner Roland-Amp-Trilogie findest Du zumindest zwei Seiten zum AC-33: http://www.bossmusik.de/tipps/amps/index.php
Das Manual kannst Du ja bei Roland Deutschland runterladen.

Alternativ kannst Du den KC-110 ausprobieren ...
Hat vermutlich die gleiche Endstufe, allerdings keinen Looper.
Auch die Klangreglung ist spartanisch. Aber die 2x 6,5" Speaker sind größer und Keyboard geht tiefer als A-Gitarre.
Reverb und Chorus hat der KC-110 auch. Und 100 Euro billiger ist ja auch ein Argument ...
Den KC-110 findet man natürlich im Keyboard-Teil meiner Trilogie ...

Einfach in den Laden gehen, ausprobieren UND berichten!
Kann sein, dass man Dich mit Bass in der Keyboard-Abteilung dumm anschaut. Aber das würde man auch, wenn man einen Bass-Amp in die Drum Ecke mit schleppt ...

Gruß
Andreas

P.S.: Ich bin KEIN Roland Mitarbeiter und bekomme auch keine "Vermittlungsgebühr"! :-)
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.886
Hej vielen Dank für die grossartig detaillierte Timeline!
(Hat mir auch sonst ein bisschen geholfen, bin jetzt ziemlich sicher das mein JC-120 von 1979 ist :-) )

Wahrscheinlich komm ich ums Antesten nicht drumrum ...

Dank!
N


 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Wenn dein JC 120 vor 1981 gebaut wurde ist es in der Tat einfach, ihn einzustufen. :-)
Bei der Einstufung musste ich natürlich auch auf Kataloge, Bedienungsanleitungen etc. zurückgreifen.
Daher kann es leichte Zeitverschiebungen geben. Aber die Reihenfolge als solche stimmt ...

Ich denke, ausprobieren solltest Du wirklich!
Es mag auch andere so leistungsstarke Amps geben. Dann frag aber nach dem Handbuch und schau, was dort als Batterielaufzeit angegeben wird! Ein 50 Euro billigerer Amp nutzt dir nicht viel, wenn die Batterien nach einer oder zwei Stunden platt sind. Ich kann meine Hand nicht dafür ins Feuer legen; aber die von Roland angegebenen Zeiten stimmen zumindest meinen bisherigen Informationen nach.

Gruß
Andreas
 
 

Oben Unten