Sängerin kneift

BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Muss mal meinem Unmut über unsere Sängerin Luft machen!

Wir proben jetzt seit über einem Jahr, haben ein paar eigene Songs geschrieben und noch einige Coversongs am Start. Alles in allem ca. 1 Stunde Repertoire. Erste Aufnahmen wurden schon vor einiger Zeit bei MySpace veröffentlicht. Jetzt hat mich jemand (kein Bekannter von mir!) aus einem Nachbarort angesprochen, der die Stücken im Internet gehört hat und uns einen Auftritt Ende April angeboten, weil ihm unsere Musik gefällt. Ich sagte, dass wir keinen Abend füllen können, er meinte kein Problem, kommt nach uns eben noch ne kleine lokale Band oder eben Konserve. Das könnte also unser erster Auftritt werden. Kleiner Rahmen, wenig Druck, aus meiner Sicht eigentlich voll ok.

Das hab ich gleich über unsere Bandplattform kommuniziert und alle sind dabei, bis auf die Sängerin! Die meinte, sie möchte Ostern nicht auftreten. Sie hätte eh so wenig freie Feiertage und würde diese dann lieber im Kreise ihrer Familie verbringen.

Was sagt ihr dazu?

Fairerweise will ich noch sagen, dass sie in Schichten arbeitet.
 
El Rabino

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.833
Wenn mit "ende april" wirklich das osterwochenende gemeint ist, dann verstehe ich das schon. allerdings könnte sie ja auch einfach die familie dann mitbringen, zum auftritt.

 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Zitat:Original erstellt von: El Rabino

Wenn mit "ende april" wirklich das osterwochenende gemeint ist, dann verstehe ich das schon. allerdings könnte sie ja auch einfach die familie dann mitbringen, zum auftritt.
Ja, ist Ostersamstag. Familie mitbringen war auch meine Reaktion. Es geht um 1 Stunde! Auf- und Abbau muss sie nicht mitmachen.
 
Dr_Pug

Dr_Pug

New Member
Bassix
ß530
Das wird sie wohl für den Rest der Zeit, die sie in Eurer Band sein wird, immer wieder so handhaben, da es, wie ich das deute, ja nicht darum geht, daß sie aus einem speziellen Anlaß zum besagten Termin nicht kann - sondern per se keine Zeit/Lust hat. Wann wöllte sie denn sonst auftreten, mitten in der Woche wen alle anderen arbeiten müssen? Unwahrscheinlich und auch nicht sinnvoll.

Also lieber selber singen oder rein instrumental weiter machen.



 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Zitat:Original erstellt von: Dr_Pug

Das wird sie wohl für den Rest der Zeit, die sie in Eurer Band sein wird, immer wieder so handhaben, da es, wie ich das deute, ja nicht darum geht, daß sie aus einem speziellen Anlaß zum besagten Termin nicht kann - sondern per se keine Zeit/Lust hat. Wann wöllte sie denn sonst auftreten, mitten in der Woche wen alle anderen arbeiten müssen? Unwahrscheinlich und auch nicht sinnvoll.

Also lieber selber singen oder rein instrumental weiter machen.

Ja, genau die Befürchtung habe ich auch. Ich bin eigentlich immer heiß auf spielen, da ist mir auch der eigene Geburtstag egal oder sonstwas. Ich hab Frau und 2 Kinder und muss auch viel arbeiten. Aber die Zeit für Auftritte / Proben konnte ich mir bislang immer irgendwie freischaufeln.

Wie sollten wir jetzt mit der Situation umgehen?
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Wenn ihr Tag dadurch kaputt ist ist es verständlich.
Wenn sie nicht mehr als zwei Stunden Zeitaufwand inklusive Anfahrt hat, dann redet mit ihr.
 
Dr_Pug

Dr_Pug

New Member
Bassix
ß530
Geburtstag wäre ein Grund. Hier geht es aber um die Familienzeit, die sie auch an den Wochenenden, die sie mal frei hat, einfordern wird, und an den anderen Feiertagen usw.

So läßt sich keine Zukunft planen, auch nicht spontan gestalten. Oder anders: so kann es keine gemeinsame Zukunft geben.

Klar sollte man das nochmal mit ihr bereden. Wie würde ihr Plan/Beitrag aussehen, wenn im folgenden Zeitraum eine Jahres, sagen wir: 20 Konzerte gewollt und geplant werden. Kann sie einen groben Plan vorlegen, um eine Terminierung halbwegs zu ermöglichen? Wenn sie es nicht kann, weiß sie selbst, daß ihr Platz nicht mehr in dieser (oder einer anderen Band) sein kann. Man kann sich ja darauf einigen, ab und zu zum jammen zu treffen, wenn die Zeit es zuläßt.

Falls sie doch mitzieht, dann sollte sie selbst herausstellen, daß diese angeführte Osteraktion eine absolute Ausnahme ist und bleibt. Scheint ja aber bisher nicht so zu sein.

Viel Glück.
 
El Rabino

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.833
seh ich auch so wie pug. grade ostersamstag ist doch noch erträglich.

und zu spielbereitschaft: ich hatte schonmal nen weihnachtsgig...das war auch dufte.

 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Hallo the.bassmann,

genauso sehe ich das auch, zumal es in letzter Zeit auch schon schwieriger wurde, gemeinsame Probentermine zu finden. Da kam schon der Verdacht auf, dass die ihre Prioritäten anders setzt als der Rest der Band. Die Idee mit der Auftrittsangst kam mir auch schon. Nun, morgen ist Probe, da werden wir wohl drüber reden müssen.

Es ist eben ärgerlich, wenn sich das jetzt so rauskristallisiert, nach all der Arbeit, die wir bislang investiert haben. Zumal ein weiterer Auftritt im Juli schon feststeht, mit unterzeichnetem Vertrag. Dabei war sie in den Anfangstagen die erste, die von gemeinsamen Touren redete und dass es toll wäre, mal von der Musik leben zu können...
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Ich habe insgesamt 4 Jahre meines Lebens mit Leuten verschwendet, die am Anfang etwas anderes kommuniziert haben, als am Ende dabei herauskam.

Es ist, wie the.bassman schreibt: entweder will ich raus auf die Bühne, oder ich will einmal die Woche ein bißchen im Proberaum daddeln. Ob da Auftrittsangst dahinter steckt oder familiäre Verpflichtungen, ist letztlich vollkommen egal: das Ergebnis bleibt das Gleiche.

Dass die Sängerin im Schichtdienst arbeitet, hat sie vorher gewusst. Dass unsereiner immer dann auftritt, wenn alle anderen feiern gehen, ist ebenso klar. Also: was will Eure Sängerin?

Wenn Ihr sie sogar vom Aufbau freistellt, müsste sie nur den Gig und die Anfahrt von ihrer Familienzeit "abzwacken"; und, je nachdem, wie alt die Kiddies sind, könnte sie die ja vielleicht auch mitbringen (und mal zeigen, was Mutti so drauf hat! [;-)]).

Wenn sie keine Kiddies hat, ist diese "Ausrede" ohnehin Blödsinn; schließlich gibt es den Karfreitag, den Ostersonntag und den Ostermontag als normalerweise arbeitsfreie Tage. Das reicht dicke, um den Partner ordentlich durchzuknuddeln und so.

Es gibt da meiner Meinung nach nur die Möglichkeit, sich umgehend mit ihr zusammenzusetzen und diese Sache ein für alle Mal zu klären. Entweder sie zieht mit, oder sie verlässt Euch - so hart das klingt und so schade das musikalisch und menschlich auch sein mag. Alles andere führt nur zu Frust auf der einen oder anderen Seite und damit dazu, dass man irgendwann im Bösen auseinander geht.
Und das tut nicht Not, nä?

 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.319
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Ich habe insgesamt 4 Jahre meines Lebens mit Leuten verschwendet, die am Anfang etwas anderes kommuniziert haben, als am Ende dabei herauskam.
Wie alt bist du? 5? [:o)]

Menschen entwickeln sich eben. Wenn jemand am Anfang von Touren und Verkaufen redet, ist das doch am nächsten Tag vergessen, wenn z.B. der Traumpartner daher kommt.

Es gibt noch eine andere Möglichkeit: Zweifel! Vielleicht findet sie die Band als zu schlecht zum Auftreten und will es nicht direkt sagen.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Gut auf den Punkt gebracht, Nymi! Kinder hatse nich, ich glaub da gehts eher um die Eltern, Omma, Oppa und so... Ihr Partner spielt übrigens selbst in einer Band.
 
Zuletzt bearbeitet:
Xarfai

Xarfai

New Member
Bassix
ß240
wurde ja schon alles gesagt, aber klärt vielleicht erstmal ob sie das jetzt immer so sieht oder ob für eure Sängerin Ostersamstag irgendwas besonderes ist. Vielleicht steckt da ja irgend ne Familientradition dahinter. Kann ja alles sein. Ich mach mir zum Beispiel nichts aus Weihnachten. Da langweil ich mich grundsäntzlich und hätt nichts gegen nen schönen Gig einzuwenden. Aber natürlich akzeptier ich dass andere Bandmitglieder das vielleicht anders sehen.

Räum einfach mal die Möglichkeit ein das andere Leute in ostern vll irgendwas besonderes sehen und klärt einfach alles mal grundsätzlich und vor allem vernünftig.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: AmPrayer

Wie alt bist du? 5? [:o)]
Nur knapp darüber... [;-)]
Zitat:Menschen entwickeln sich eben. Wenn jemand am Anfang von Touren und Verkaufen redet, ist das doch am nächsten Tag vergessen, wenn z.B. der Traumpartner daher kommt.
Keine Frage. Aber weil ich das schon ein paarmal erleben musste, habe ich mir angewöhnt, vor dem Beginn der Arbeit meine Karten komplett auf den Tisch zu legen: ich will auftreten und die Zeit im Proberaum dient lediglich der Vorbereitung.

Und diese klare Vorgabe wurde auch jedes Mal vollumfänglich mitgetragen, nur dann, als es auf die Bühne gehen sollte, wars Essig. Bis dahin hatten wir aber schon eine ziemliche Zeit aufgewendet, um ein Programm auf die Beine zu stellen.

Es spricht absolut nichts dagegen, wenn sich Lebensumstände oder Prioritäten ändern, nur muss es dann auch kommuniziert werden. Schließlich klaut man den Kollegen, die anderes wollen, unnütz die Zeit. Und das ist das Schlimmste, was man tun kann: wenn man jemandem Geld klaut, kann man es irgendwann zurückgeben und der Schaden ist behoben. Zeit kann man nicht erstatten...
Zitat:Es gibt noch eine andere Möglichkeit: Zweifel! Vielleicht findet sie die Band als zu schlecht zum Auftreten und will es nicht direkt sagen.
Auch so etwas muss man direkt ansprechen; Unmut gibt es so oder so.

 
TomM

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
Ich unterstelle mal, dass Ihr probt, um Euch dann mit dem Ergebnis dem Publikum zu präsentieren. Ihr investiert buchstäblich Monate und Jahre im Proberaum, akkumuliert hohe Kosten für Equipment und Betriebskosten. Der Auftritt hat also materiell wie ideell einen hohen Stellenwert. Einen angebotenen Gig nicht wahrnehmen zu können - zumal den ersten ! - ist eine Katastrophe. Wenn dem Mädel eine ruhiges Wochenende im Kreise der Familie mehr Wert ist, als die Arbeit eines Jahres, seid Ihr ihr schlicht nichts wert. Ich geb Euch in der Besetzung keine Chance. Leider. [:-(]
 
Xarfai

Xarfai

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Es spricht absolut nichts dagegen, wenn sich Lebensumstände oder Prioritäten ändern, nur muss es dann auch kommuniziert werden. Schließlich klaut man den Kollegen, die anderes wollen, unnütz die Zeit. Und das ist das Schlimmste, was man tun kann: wenn man jemandem Geld klaut, kann man es irgendwann zurückgeben und der Schaden ist behoben. Zeit kann man nicht erstatten...
+1

nicht nur für den Lebensbereich Musik. Viele Menschen wissen in unserer Gesellschaft meiner Meinung nach Zeit zu wenig zu schätzen.
 
Matbas

Matbas

New Member
Bassix
ß286
Zitat:Original erstellt von: TomM

Ich unterstelle mal, dass Ihr probt, um Euch dann mit dem Ergebnis dem Publikum zu präsentieren. Ihr investiert buchstäblich Monate und Jahre im Proberaum, akkumuliert hohe Kosten für Equipment und Betriebskosten. Der Auftritt hat also materiell wie ideell einen hohen Stellenwert. Einen angebotenen Gig nicht wahrnehmen zu können - zumal den ersten ! - ist eine Katastrophe. Wenn dem Mädel eine ruhiges Wochenende im Kreise der Familie mehr Wert ist, als die Arbeit eines Jahres, seid Ihr ihr schlicht nichts wert. Ich geb Euch in der Besetzung keine Chance. Leider. [:-(]
Ist brutal klar auf den Punkt gebracht! Den ersten Gig abzusagen, weil man frei haben will ist nach so langer Probenzeit wirklich das allerletzte, was man seinen Mitmusikern antuen kann!
Ich dreucke euch die Daumen, dass die Gute einfach nur einen Saubammel vor dem ersten Gig hat. Gerade weils eben der erste ist. Und dass ihr sie entweder ueberzeugen koennt, dass sie ind ihr gut genug seid - eher schon ueberreif - denn ein Jahr bis zum ersten Gig find ich nicht gerade wenig, bei mir warens schon im Extremfall drei Tgae und eine Probe....

Waere echt schade, wenn ihr euch nicht einigen koenntet!
 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Zitat:Original erstellt von: Dr_Pug


Kann sie einen groben Plan vorlegen, um eine Terminierung halbwegs zu ermöglichen?
Eine Terminierung, so wie ich sie verstehe (Ausschalten, unbringen[;-)]), wäre wohl hier nicht angebracht. [:o)][:D]

Sorry Arvid, dass musste sein. [:-)]

@BassHead: Ich denke auch dass der Weg des Gesprächs bei der nächsten Gelegenheit wohl der beste ist. Versucht klarzustellen was ihr, also jeder einzelne, mit der Musik erreichen wollt und warum der erste Gig auch ruhig Ostern sein kann oder eben nicht. Offene Karten sind immer die beste Wahl...ausser wenn man Steuern hint erziehen will vielleicht...oder seine Doktorarbeit nicht selber schreiben kann...[:D]
 
Dr_Pug

Dr_Pug

New Member
Bassix
ß530
Zitat:Original erstellt von: griznak


Eine Terminierung, so wie ich sie verstehe (Ausschalten, unbringen[;-)]), wäre wohl hier nicht angebracht. [:o)][:D]
Kann man schon verwenden, um einen anviserten Zeitpunkt zu beschreiben. Was Du da wieder verstehst..tz tz tz...

Aber ich gebe zu, daß ich als sehr großer Freund des klassischen T-800 (jenes Modell mit österreichischem Design) eine sich bietende Gelegenheit, das Wort anzubringen, nicht verstreichen lassen kann. Ich finde übrigens Teil 1 besser als Teil 2, wenn auch die meisten das andersrum sehen.
Teil 3 ist solide und Teil 4 Mist (bis auf die Szenen mit Werksneuem T-800 und einpaar hübschen Bildern an sich).


 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
So, das Problem mit der Sängerin ist insofern gelöst, dass sie heute von sich aus ihren Ausstieg verkündet hat. Ich hatte es schon fast geahnt und halte das auch für das beste. Eine weitere Zusammenarbeit wäre wohl Krampf geworden.

Also, falls jemand Lust hat, bei uns zu singen, oder jemanden kennt: Bitte melden! [;-)]
 
 

Oben Unten