Saitenwechsel


Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Wie oft bzw. zu welchen Gelegenheiten wechselt ihr eure Saiten vom Bass.

John Illsley (u.a. Dire Straits) äußerte in einem Interview in der Gitarre & Bass (07/2018, Seite 51) folgendes:

J.I.: "Ich habe, glaube ich, die Saiten seit 20 Jahren nicht gewechselt."
G&B: "Du Scherzt!"
J.I.: "Kein Scherz! (lacht) Das sind vermutlich noch die gleichen Saiten, die drauf waren, als ihn (Anmerkung: Music Man StingRay) 1984 oder 1985 gekauft habe. Die Saiten meines Jazz-Basses sind auch aus jener Zeit! Warum sollte ich sie wechseln? Wofür? Die Saitenhersteller werden mich hassen! (lacht)"

Inzwischen habe ich zu diesem Thema Aussagen von "gar nicht", bis hin zu "vor jedem Gig" gehört/gelesen.

Wie handhabt ihr das in der Praxis. Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, wann ein Saitenwechsel fällig ist.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.793
Hm, wenn's irgendwie nicht mehr gut klingen mag, egal wie man am am Amp rumschraubt und/oder sich die Saiten irgendwie doof anfühlen und es lang genug her ist, daß sie das letzte Mal gewechselt wurden.:D (so ca. ein halbes Jahr oder so:I).
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Wie handhabt ihr das in der Praxis. Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, wann ein Saitenwechsel fällig ist.
Zwei Kriterien:
1. Klanglich zu stumpf gespielt
2. Mechanisch "fertig"

1. Dauert bei mir schon eine Weile bei meinen Saiten(meistens D´Addario EXL, grundsätzlich immer Nickelsaiten) Ich mag zwar schon Hochmitten/Höhen, brauche aber keine "strahlenden Höhen" um glücklich zu sein. Mein Slapsound ist eher Oldschool und die Finger/Pleksounds von weich bis zwar aggressiv, aber dann im unteren Höhenbereich bis ca 4-5kHz.
2. Trifft bei mir meistens eher ein als 1. und das bei Roundwounds je nach Spielintensität des jeweiligen Basses ca 4-8 Monaten.
Dann sind Rounds bei mir einfach mechanisch fertig, sie haben flachgekloppte Wicklungen unter den Bundstäbchen, intonieren nicht mehr sauber, die Stimmstabilität lässt nach, das Sustain lässt nach. Nur nach intensiveren Gigs wo ich viel schwitze kann das vor 2. schon mal eintreffen das die Saiten klanglich platt sind, ansonsten habe ich halt nur wenig und wohl recht sanften Handschweiss und wische die Saiten regelmäßig nach dem Spielen ab.
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß43.873
Ich mag aber auch dieses "zing" von ganz frischen Saiten, am liebsten hätt ich alle zwei Tage neue Superbrights

Warum mag man super zingy Saiten? Ich spiel doch Bass und kein Treble? OK, provokative Frage, ich bin aber trotzdem interessiert an Erklärungen. Vielleicht komm ich sogar auf den Geschmack? Und natürlich zu welcher Art von Musik?
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Och...ein jazzy aus Esche mit ahorngriffbrett, alle Regler auf, mit frischen stahltrossen, vielleicht noch mit ner zerre leicht angeknuspert an einen potenten amp mit ordentlich membranfläche dran...

Das ist schon ziemlich lecker.
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Bassix
ß75.669
Wie handhabt ihr das in der Praxis. Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, wann ein Saitenwechsel fällig ist.
Ich halte es wie garotti ... ein bis zwei mal im Jahr müssen frische Saiten drauf.
meine Ohren entscheiden, merkt man doch, wenn die platt sind. Bei mir so nach ca. 3-6 Monaten.
Ich mag aber auch dieses "zing" von ganz frischen Saiten, am liebsten hätt ich alle zwei Tage neue Superbrights
Ich auch :love:
Warum mag man super zingy Saiten? Ich spiel doch Bass und kein Treble? OK, provokative Frage, ich bin aber trotzdem interessiert an Erklärungen. Vielleicht komm ich sogar auf den Geschmack? Und natürlich zu welcher Art von Musik?
Ich liebe diesen knackigen Ton, weil es einfach Piano-mäßig mächtig ist und man so dank dem Attack den Bass auch im dichtesten Band-Gewusel eindeutig orten kann. Ist gerade bei den modernen Varianten härterer Musik überlebenswichtig, sonst hört man nur so Gemuffel aus dem Frequenzkeller ... Was für Musik machst du?
 
christheg
christheg
I'm Good
Bassix
ß12.602
Warum mag man super zingy Saiten? Ich spiel doch Bass und kein Treble? OK, provokative Frage, ich bin aber trotzdem interessiert an Erklärungen. Vielleicht komm ich sogar auf den Geschmack? Und natürlich zu welcher Art von Musik?

Einmal beim Slappen, egal welche Mukke, wenn sich die Pops richtig schön ins Gehirn beißen.
Sonst für die Band (irgendwas post-coriges) für Plek ähnlichen Attack.

Außerdem setzt man sich sehr gut durch im Mix.

Für Motown oder Flatsspieler (buuh) ist die ideale Klangvorstellung natürlich völlig anders.
 
G
Gast74634
Guest
Jo, 2-3 mal im Jahr etwa, wenn's einfach zu muffig wird. Ich merk das meist bei meinen DR DDTs daran, dass ich immer schlechter durch den Bandmix komme - Genre Metalcore. Da kannst du mit Flats in den meisten Fällen direkt wieder nach Hause gehen. In der Stonertruppe hab ich ne Zeit lang Thomastik JF gespielt, die hab ich in der Zeit von Aufziehen bis Ausstieg nicht erneuert, nur wieder gegen Rounds ausgetauscht.
 

low-end
low-end
Well-Known Member
Bassix
ß25.479
Auch ich bevorzuge den etwas knalligeren Sound von frischen Saiten... da mir das aber zu teuer wurde hab ich früher die Strippen regelmäßig in einem Warmwasser-Ultraschallbecken gereinigt. Dann waren die wieder für 10 Std. gut. Seit es die Elixier gibt bin ich eigendlich ganz zufrieden. Die halten bei mir ungefähr ein Jahr. Der einzige Bass, der bei mir noch nie neue Saiten bekommen hat ist mein Bassculture Custom 5 Fretless... die Rotosound Black Nylons klingen immer noch geil (schätze, die sind jetzt seit 12 - 13 Jahren drauf)
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Bassix
ß40.489
Ich habe bisher DR High Beams gespielt. Die waren spätestens alle 6 Monate fertig. Wenn der Klang mulmig und nicht mehr klar definiert klingt, müssen neue Drähte drauf.
Bei meinem Fretless haben die Elixiers über ein Jahr gehalten. Da gab es allerdings auch keine mechanischen Abnutzungen durch die Bundstäbe. Auf einem Rickenbacker habe ich die jetzt auch etwa ein Jahr drauf, allerdings wenig gespielt. Ich teste das gerade bei meinem Alltagsbass, einem Sandberg TM, wie lange die Elixiers darauf gut klingen. Eigentlich kann man sicher davon ausgehen, dass die Saiten auf einem Bundbass deutlich eher abbauen. Da gibt es keinen Pauschalzeitraum. Wenn du täglich mehrere Stunden spielst, geht es eben schneller. Ich hab den Bass vielleicht täglich eine Stunde in der Hand, da hoffe ich mal, dass da tatsächlich ein Jahr pro Satz erreicht wird.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß19.955
ich besitze 5 bässe, die ich regelmäßig spiele, einer davon hat flats drauf. wahrscheinlich seit zehn jahren. das letzte mal bei einem der anderen die rounds gewechselt hab ich... vermutlich vor zwei jahren. mein hauptbass hat seine saiten jetzt seit... sechs oder sieben jahren drauf. keine ahnung. immerhin überleg ich bei dem inzwischen, ob es mal neue saiten geben sollte.
ich spiele hauptsächlich la bella deep talking bass stahlsaiten im bereich rock.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Ich stehe auch auf den „Zing“ und Obertöne. Spiele nur Fingerstyle oder mal Slap. Natürlich Steels :I
Spätestens wenn die E-Saite nur noch „Pompf“ macht, wenn ich sie mit dem Daumen anschlage, müssen die Dinger dringend runter. Dann macht es mir kein Spaß mehr.
Höhen wegdrehen geht bei Bedarf immer, dazudrehen nicht.

Zeitraum kann ich heutzutage gar nicht mehr so genau sagen, da ich immer mal einen anderen Bass beim Gig spiele.
Als ich nur mit einem Bass unterwegs war, würde ich sagen, alle 6 Wochen mussten die runter.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich liebe diesen knackigen Ton, weil es einfach Piano-mäßig mächtig ist und man so dank dem Attack den Bass auch im dichtesten Band-Gewusel eindeutig orten kann. Ist gerade bei den modernen Varianten härterer Musik überlebenswichtig, sonst hört man nur so Gemuffel aus dem Frequenzkeller
Zwischen hohem Zing und Gemuffel liegen aber auch noch ein paar Welten|).
Ich finde muffelige Saiten doof, aber genau so ganz frische Steel Saiten.
ich finde das auch immer spannend, das so viele Steels für die aggressiveren Saiten halten. Ich finde eingespielte Nickelsaiten mit ihrem etwas tieferen aber gut haltenen Höhen viel aggressiver und durchsetzungsfähiger als ein Steels "Over the Top" Zing.

Dieses Nickelsaiten klingen weicher ist für mich immer ein wenig wie Linde klingt immer muffig, aktiv shyce, wer mit Plek spielt ist ein Verräter usw.
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Bassix
ß75.669
Der einzige Bass, der bei mir noch nie neue Saiten bekommen hat ist mein Bassculture Custom 5 Fretless... die Rotosound Black Nylons klingen immer noch geil (schätze, die sind jetzt seit 12 - 13 Jahren drauf)
Naja, aber die Rotosound black nylons klingen ja auch phantastisch auf einem Fretless ;-) :bier:
Dieses Nickelsaiten klingen weicher ist für mich immer ein wenig wie Linde klingt immer muffig, aktiv shyce, wer mit Plek spielt ist ein Verräter usw.
Stimmt, allerdings muss ich sagen, dass ich reine Nickel-Saiten nicht soo toll finde. Nickelbeschichtete Stahlsaiten (die du hier meinst) sind auch sehr aggro, insbesondere die Ernie Balls ballern einen in den ersten Stunden zu ... schade, dass die dann sehr mumpfig und undifferenziert klingen. Die D'Addario NPS Saiten klingen länger gut, aber sind leider net so aggro wie die Slinkys.

Die Saiten müssen vor allen Dingen auch zum Bass passen. Musicman Bässe und andere "Charaktertiere" klingen mMn mit NPS Saiten am besten, während neutrale Bässe und Jazz-Bässe mit Stahlsaiten besser klingen. Bei Fretless sieht es anders herum aus, NPS und Nylon Flats wären hier das Mittel meiner Wahl.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Bin auch ein Freund von frischen Saiten.
Ich wechsle so alle 2-4 Wochen.
Kommt immer darauf an wie viele Gigs anstehen...
Seit einiger Zeit nutze ich für meinen Hauptbass die billigen Fame Saiten. Als C-Saite eine Einzelsaite für 1,80€
So bin ich für einen ziemlich gut klingenden 6er Satz bei unter 10€. :great:
Davor habe ich immer DR Lo Ridders gespielt, das geht dann mal richtig ins Geld....
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.988
Meine Elixirs sind, glaube ich, seit letztem Herbst drauf.
Klanglich sind sie noch gut, aber ich habe das Gefühl, dass sie untereinander nicht mehr so ausgewogen sind. Deshalb werde ich sie demnächst (also nach einem Jahr) wechseln. Da kann man nicht meckern. :-)
 
 

Oben Unten