Saitenzug


D
DeepThroat
Member
Beiträge
37
Bassix
ß1.584
Hallo zusammen, vielleicht kann mir das jemand beantworten:

ziehen bei einem 5-Saiter die üblichen fünf Saiten h, e, a, d, g zusammen stärker am Hals als die Tenorkombination e, a, d, g, c?

Danke für Antworten!

DT
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Beiträge
1.660
Ort
DE
Bassix
ß38.152
Hallo zusammen, vielleicht kann mir das jemand beantworten:

ziehen bei einem 5-Saiter die üblichen fünf Saiten h, e, a, d, g zusammen stärker am Hals als die Tenorkombination e, a, d, g, c?

Danke für Antworten!

DT

natürlich, aber du wirst ja dafür eine andere saitenstärke wählen… https://stringtensioncalculator.com/

hier kannst mal schauen welche Stärke bei der Stimmung den gleichen Zug hat. Also im Vergleich zu einem 45er Satz brauchst für sowas schon eine 35er g Saite, bzw x
 
D
DeepThroat
Member
Beiträge
37
Bassix
ß1.584
aber du wirst ja dafür eine andere saitenstärke wählen…
Versteh' ich,ehrlich gesagt, nicht. Warum eine andere Saitenstärke? Ich tausche doch nur die dicke H-Saite gegen eine dünnere C-Saite aus. Die anderen Saiten E, A, D, und G bleiben doch die gleichen.

Also reduziert sich doch die Frage darauf, ob eine H-Saite einen stärkeren Zug ausübt als eine C-Saite. Oder übersehe ich da etwas?

DT
 
D
DeepThroat
Member
Beiträge
37
Bassix
ß1.584
Hals minimal nachstellen
Das wäre ja noch zu schaffen.

Ich suche halt nur eine definitive Antwort: Zieht eine H-Saite mehr als eine C-Saite? Oder allgemein: zieht dick mehr als dünn? Dass der Unterschied groß ist, glaube ich auch nicht - aber Glauben heißt nicht Wissen.

Danke allen für die Antworten!

DT
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
5.567
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß137.875
Ich verstehe die Tabellen nur teilweise. Aber anscheinend ist die Spannung einer Saite um so größer, je dicker sie ist.

Vielleicht verstehe ich gerade auch alles falsch. Denn das widersprich mal gerade meiner eigenen Beobachtung, wonach für mich die zwei höheren Saiten deutlich stärker gespannt anfühlen, als die zwei unteren.

Sie verwenden in der Broschüre folgende Formel:
T (Tension) = (UW x (2 x L x F) 2) / 386.4
[Spannung der Saite = Gewicht * (2 * Skalenlänge * Frequenz)^2 / 386,4]
To convert the result into Newtons, simply multiply by 4.45.

Nach der Formel müsste tatsächlich die Frequenz der Saite den Ausschlag geben, also müssten die höheren Saite stärker gespannt sein ... also muss ich die Tabelle falsch gelesen haben ...
 
stoneface
stoneface
Lass mich, ich kann das! ..... Oh, kaputt.
Beiträge
2.470
Bassix
ß122.091
also müssten die höheren Saite stärker gespannt sein
... aber höhere Saiten sind ja dünner, d.h. UW ist kleiner und damit die Spannung wieder ähnlich wie bei den dickeren Saiten.
So 100% genau wird man einen gleichen Saitenzug über alle Saiten aber eh nicht hinkriegen. Wenn ich mir mal einen Saitensatz nach der Tabelle zusammenstelle, sieht das so aus:
105 - 85 - 65 - 45
XLB105 bei E': 40,3
XLB85 bei A': 48,4
XLB65 bei D: 51,3
XLB45 bei G: 42,8

100 - 75 - 55 - 40
XLB100 bei E': 36,5
XLB75 bei A': 38,0
XLB55 bei D: 35,5
XLB40 bei G: 33,7
 
S
schokomat
Well-Known Member
Beiträge
562
Ort
DE
Bassix
ß10.917
TheBass hat doch die Tabelle gelinkt.
Man muss halt schauen, auf welchen Ton man stimmen möchte. Steht alles da
Zb Daddario EXL
125er H-Saite 31.4 lbs (14.2kg)
32er c-Saite 38.9 lbs (17,6kg)
Die hohe Saite hat mehr Spannung
 
Zuletzt bearbeitet:
Prof-A.(Schall&Rauch GbR)
Prof-A.(Schall&Rauch GbR)
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
38.753
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß340.419
Aber anscheinend ist die Spannung einer Saite um so größer, je dicker sie ist.

...das ist leider "komplett falsch"... - ...es ist "die Seele" der Saite, die den Zug trägt, nicht die Wicklung...:opa:...

...und ohne in die gängigen "Tension-Seiten" zu schauen gilt immernoch:

...

1.) D-Saite
2.) G-Saite
3.) A-Saite
4.) E-Saite
5.) H-Saite

...die "D-Saite" hat in allen mir bekannten Stärken und Wicklungen den höchsten Zug... - ...und macht nicht "wie ein Zug" "Tut"... - ...daher stimme ich meine Instrumente auch in der Reihenfolge "D / G / A / E / H"...

P.:-):bier:
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
5.567
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß137.875
Ich verstehe die Tabellen nur teilweise. Aber anscheinend ist die Spannung einer Saite um so größer, je dicker sie ist. [...] Nach der Formel müsste tatsächlich die Frequenz der Saite den Ausschlag geben, also müssten die höheren Saite stärker gespannt sein ... also muss ich die Tabelle falsch gelesen haben ...
das ist leider "komplett falsch"...
Sag ich ja. :bier:

1.) D-Saite
2.) G-Saite
3.) A-Saite
4.) E-Saite
5.) H-Saite
Bei mir könnte auch die G-Saite die am stärksten gespannte Saite sein.

In der Formel (T (Tension) = (UW x (2 x L x F)^2) / 386.4) dürfte sich die Frequenz am stärksten auswirken, denn sie steigt in den Saiten ja sehr schnell an, und sie wird in der Formel zum Quadrat genommen.

daher stimme ich meine Instrumente auch in der Reihenfolge "D / G / A / E / H"...
Interessant! :-)

Ich habe mir angewöhnt, die Saiten von innen (der Halsmitte) nach außen anzuziehen (also A, D, E, G, H). Für die Feinstimmung fällt es mir komischerweise am leichtesten, von G abwärts zu stimmen (G, D, A, E, H).

Trotzdem kann ich die Tabelle nicht lesen ...

tableda.jpg


Z.B. auf Seite 10, von welcher welche Saite f oder e, oder B oder G ist denn da bloß die Rede?
Und wo sind die üblichen Saiten ,,H 31 Hz - ,E 41 Hz - ,A 55 Hz - D 73 Hz - G 98 Hz - c 130 Hz?
 

S
schokomat
Well-Known Member
Beiträge
562
Ort
DE
Bassix
ß10.917
Ganz links steht die Stärke der Saite. Dann die Unit Weight. Dann der Zug je nachdem auf welchen Ton du stimmst. Kleine Buchstaben gelten wahrscheinlich für die (klingende) kleine Oktave, große für die Große, bzw Kontraoktave.

c“=zweigestrichene Oktave
c‘=eingestrichene Oktave
c= kleine Oktave
C=große Oktave
C‘=Kontraoktave
C“=Subkontraoktave
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.109
Lösungen
4
Bassix
ß158.540
Ich glaube, euer Mis(t)verständnis beruht darauf, dass ihr die Einleitung nicht richtig gelesen oder verstanden habt. In jeder Zeile steht kein ganzer Saitensatz, sondern nur eine Einzelsaite. Eine XLB105 ist z.B. eine 105er E-Saite, die, gestimmt auf den jeweils in der Spalte angezeigten Ton den in der einzelnen Zelle stehenden Zug entwickelt. Für einen 4er Saitensatz musst Du also die passenden 4 Zeilen suchen, dann die dazu passende Spalte, auf welchen Ton du jeweils stimmst. In der Zelle findest Du dann den dazu passenden Saitenzug.

Alles klar?

@stoneface hat's doch schon ganz richtig beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.740
Ort
DE
Bassix
ß95.994
Hallo zusammen, vielleicht kann mir das jemand beantworten:

ziehen bei einem 5-Saiter die üblichen fünf Saiten h, e, a, d, g zusammen stärker am Hals als die Tenorkombination e, a, d, g, c?

Danke für Antworten!

DT
Sofern du bei den gleichen Saiten und gleichen Saitenstärken bleibst, soll heißen die 105er bleibt ne 105er, die 85er und die 65er und die 45er bleiben gleich, dann verursacht die
h, e, a, d, g - Stimmung
in Summe weniger Saitenzug als die
e, a, d, g, c - Stimmung

Warum?
Weil die dünne Saite mit der c-Stimmung einen deutlich höheren Saitenzug hat als die dicke Saite mit der h-Stimmung.

edit:
egal mit welchen Saiten bzw. Saitensätzen du das ganze Spiel durchspielst, die e, a, d, g, c - Stimmung verursacht im direkten Vergleich immer den höheren Saitenzug als die e, a, d, g, c - Stimmung.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DeepThroat
Member
Beiträge
37
Bassix
ß1.584
Sehr viele Antworten - vielen Dank dafür!

Manches habbich kapiert, manches war mir zu kompliziert und geht wohl auch weit über mein Miniaturproblem hinaus. Das Miniaturproblem besteht darin, dass ich mir einen 5-Saiter zulegen will. Allerdings will ich nicht die übliche Besaitung mit tiefer H-Saite, sondern eine Besaitung mit hoher C-Saite, beginnend also mit E, aufziehen.

Ist das also ohne Probleme für den Hals möglich?

So, wie es aussieht, anscheinend ja.

DT
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
463
Bassix
ß40.783
Das Miniaturproblem besteht darin, dass ich mir einen 5-Saiter zulegen will. Allerdings will ich nicht die übliche Besaitung mit tiefer H-Saite, sondern eine Besaitung mit hoher C-Saite, beginnend also mit E, aufziehen.

Ist das also ohne Probleme für den Hals möglich?

So, wie es aussieht, anscheinend ja.

Ich unterbreche die hochphilosophische Diskussion nur ungern, aber Dein Vorhaben ist überhaupt kein Problem. Wegen 3-5kg hin oder her geht kein Hals kaputt.
 
Basswort
Basswort
Intuitives Bassteln
Beiträge
88
Ort
Mitteldeutschland
Bassix
ß12.859
Ich konnte zum Beispiel nach dem Wechsel von H-g zu E-c Besaitung beim Ibanez SRF705 keinen Unterschied bei Saitenlage etc. erkennen. Habe auch keine Brücke bzw. Steg nachbearbeiten müssen.
 

Similar threads


Oben Unten