Sandberg Bass S1

Jeepdriver

New Member
Bassix
ß643
Hallo ihr alle,
ich bin noch ein Forumneuling und möchte mal fragen
ob irgendwer,irgendwo noch einen Sandberg S1 hat.
Ich selber habe in den 25 Jahren,solange spiele ich denn schon,noch keinen gesehen.
im Gitarre und Bass Heft 12/90 war mal ein Testbericht genau von dem Teil hier.
Hat noch 2 Partolini Tonabnehmer verbaut
und einen durchgehenden Hals.Das gibt einen
schönen "knurrenden" aber definierten Sound der sich auch gegen
Gitarrenmonsteramps jederzeit problemlos durchsetzen kann.
Foto 1.JPG
Foto 3.JPG
Foto 2.JPG


Grüss Euch
Heinz
 

Jeepdriver

New Member
Bassix
ß643
Hallo fretlenten
Ja doch es gibt sie noch !!!!
Der sieht aber noch ne(Edel) Preisklasse höher aus wie meiner !!! Wow Superschön !!
Weiss du noch was der mal gekostet hat,damals ??
Meiner war bei 2800 Deutsche Mark.(so hiess das mal):D
Besten Dank für deine Bilder.

Gruss Heinz
 

Jeepdriver

New Member
Bassix
ß643
Salü fretlenten
Du weist aber recht gut Bescheid über die alten Dinger.
Meinst du mit 18V -Volt ?? Hätte dann aber nur eine 9V.
Sonst ist die Schaltung aber schon speziell,
1.Hals und Stegpickup paralell
2.Stegpickup
3.Hals und Stegpickup seriell
Normal wäre Steg,beide PUs,Halspickup.
Die serielle Einstellung macht denn "saftigeren" Sound.
Das Höhenpoti hat noch eine Push/Pull Funktion,da wird der aktive
Höhenregler in eine andere Frequenregion verlegt,die man mit Trimmpotis noch nach seinem Geschmack einstellen kann,mit Schrabenzieherlein im Batteriefach.
(steht so im G&B Testbericht /auch zu sehen auf der Sandberg HP -service-Downloads-reviews-ganz unten)

Gruss Heinz
 
Hallo Leut´s
ich weiß, ich bin zu spät hier, aber ich sehe das gar nicht so eng. Solange man diesen Tread ergooglen kann, ist er ja auch nicht aus der Welt und für den einen oder anderen vielleicht sehr interessant!

yoh, son Ding hab´ich auch noch. Dass der S1 heißt, wußte ich ehrlich gesagt gar nicht.. Bei mir hieß der einfach Sanberg Koa 5-string... Hab sogar noch den original Prospekt von damals. "Merken Sie was? Wir bauen Bässe!" prangte damals darauf!!!

Mein Sandberg hat damals schlappe 4200, Deutsche Märker gekostet.
Irgendwann war die Elektronik, welche noch eine sandbergeigene war hinne. (eine morsdgroße Platine, die das komplette Elektronikfach ausgefüllt hatte)
Also hab ich den Bass eingeschickt und anstatt die Elektronik zu reparieren wurde ungefragt ´ne Glocki-Elektronik eingebaut - der Sound war jetzt vollkommen anders. Nicht unbedingt schlecht, aber der ursprüngliche Charakter war weg. Da die schönen kleinen, gedrehten Messingknöppe eine 4mm Achse hatten und somit nicht mehr auf die neuen Potis passten, wurden sie ebenfalls pauschal gegen goldene, effe Domeknobs ausgetauscht. Das hat mich damals richtig geärgert....
Ich hatte den Bass 19... was weiß ich 92 oder so auf der Messe in Frankfurt gespielt und ihn einen Tag später schon bestellt - Liebe auf den ersten Ton könnte man sagen...
Form, Hölzer und Sound finde ich nach wie vor wirklich oberklasse. Warum Holger die Form nicht lange hergestellt hat ist mir ein Rätsel.
Ich stelle nächste Tage mal ein paar Bildchen ein!
Gruß, Ulli
 
Leider hat meiner die originale Elektronik nicht mehr, die ich besser klanglich fand als die Glockenklang 3-band, die Sandberg mir ersatzweise dafür eingebaut hat.
Dennoch ein richtig geiler Bass, den ich vermutlich nie hergeben werde.

Tecamp L810.jpg
 
Oben