Sandberg: Lücke an der Halstasche?

Oggy

New Member
Bassix
ß483
Moin Leute,
Ich würde mir gerne einen Sandberg Electra TT4 kaufen. Nun konnte ich zwei Modelle im Laden vergleichen. EInmal im Sunburst un einmal im Creme finish.
Da der Sunburst schon einige Kratzer hat und der Volumenpoti sich viel zu leicht drehen lässt, bestellte ich die Creme Version dorthin. Mir ist aufgefallen, dass dort die Potis angenehm zu drehen sind ABER die Schrauben zur Halsbefestigung hinten nicht so weit drin sind, wie bei dem anderen Bass.
Und wenn man mal den Hals hinten anschaut sieht man so eine Art leichte Wellung bei beiden, spüren tu ich sie aber irgendwie nicht.
Der Creme hat zudem eine Lücke zwischen Dem Body und dem Hals (unten aber nicht oben).
Kennt ihr euch vielleicht mit diesem Lücken und Wellen am Hals aus? Kann das etwas schlimmes sein?
Der Verkäufer meinte zu der Lücke nur: "Früher sahen alle Bässe so aus".
Muss ich mir Sorgen machen?

mfg Oggy
 

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß17.603
Früher reichten auch 50 Watt
Naja, so ne Lücke muss nicht dramatisch sein, hat selbst mein Stingray zwischen Halsseite und Bodyund klingt damit bombe. Ausserdem kann ich da das Plek drin parken. Mein 76 er Preci hat ne Riesenlücke unterhalb des Halses. Insofern hat der Verkäufer ein bisschen recht.
Es spricht halt nicht gerade für akkurate Verarbeitung, was zu Zeiten computergesteuerter Fräsen heute schon irgendwie erstaunlich ist. Was mit Welle gemeint ist verstehe ich nicht, klingt aber alles andere als vertrauenserweckend...
Vielleicht doch mal die Konkurrenz ausprobieren?
 

Oggy

New Member
Bassix
ß483
Das mit den Wellen finde ich selbst auch nichtdramatisch, aber wenn man hinten so ab dem 9ten Bund schaut wirkt es als wäre der hals nicht ganz glatt... Sieht aber nicht wild aus.
Nur diese Lücke wo ich meinen Fingernagel reinstecken kann stört mich irgendwie.
Auf dem Bild hier seht ihr was ich meine. Nur eben ist es beim Sandberg auf der anderen Seite.
 

Anhänge

TomW

Fire On The Bayou
Bassix
ß85.891
Electra ist die guenstige China-Serie von Sandberg - was natuerlich nicht heisst, dass man Produktionsmaengel akzeptieren muss ... wenn Dich die Luecke stoert (vielleicht gibt's ja einen Preisnachlass?), dann nimm lieber einen anderen Bass ... am besten einen gebrauchten California!
 

Oggy

New Member
Bassix
ß483
Nun für 700 Euro erwarte ich schon einiges... DIe Frage ist für mich vorallem ob so eine Lücke den Bass "kaputtmacht" oder den Sound verändert.
 

TomW

Fire On The Bayou
Bassix
ß85.891
Was das Preis/Leistungsverhaeltnis betrifft, hast Du natuerlich absolut Recht ... Klangen denn die beiden Baesse unterschiedlich? ... Und: Der lockere Poti-Knopf laesst sich womoeglich leichter nachjustieren als ein schlampig eingepasster Hals ...
 

Oggy

New Member
Bassix
ß483
Im Laden konnte ich nichts feststellen, muss ich zugeben. Könnte denn so eine Lücke dafür sorgen, dass der Hals irgendwann verrutscht oder ähnliches?
Ja der Poti ist natürlich kein Beinbruch.
 

TomW

Fire On The Bayou
Bassix
ß85.891
Hat der Electra auch die typische 6-fach-Verschraubung von Sandberg? Dann haelt der Hals voraussichtlich - aber halt mit Luecke ...
Wie gesagt: Hier im Flohmarkt liegen ein paar Californias fuer 720 oder 750 Euro herum ... da solltest Du echte Sandberg-Qualitaet bekommen ... Nein, ich krieg keine Provision ;-)
 

KaleBASSe

Well-Known Member
Bassix
ß16.110
Nö, verrutscht nicht. Der Hals ist ja fest mit dem Korpus verschraubt (6-Punkt?). Wenn der Hals jetzt bombenfest ist, ist es eigentlich kein Problem. Für Schwingungsübertragung und Sustain ist es am wichtigsten, dass die Halstasche ganz plan ist und der Hals glatt aufliegt. Es ist soweit ein optischer Makel, den man aber nicht hinnehmen muss, zumindest nicht bei dem Preis. Den Tipp mit dem gebrauchten California finde ich gut. Die hiesigen Sandbergs sind nämlich in aller Regel gut verarbeitet.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß75.199
DIe Frage ist für mich vorallem ob so eine Lücke den Bass "kaputtmacht" oder den Sound verändert.
Diese lücke hat keinen oder kaum einen einfluß auf den sound.
Der hals sollte halt unten gut in der halstasche sitzen.

Du kannst auch einen "shim" einpassen - ein stück furnier, damit der hals seitlich kontakt zum korpus hat. Soundmäßig wird sich dadurch nicht die welt verbessern.

Naja, so ne Lücke muss nicht dramatisch sein, hat selbst mein Stingray zwischen Halsseite und Bodyund klingt damit bombe. Ausserdem kann ich da das Plek drin parken. Mein 76 er Preci hat ne Riesenlücke unterhalb des Halses.
Du wirst kaum einen älteren bass finden der hier nicht zumindest auf einer seite einen spalt hat. Das holz verändert sich ja im lauf der jahre. Trotzdem können die super klingen.

Was der Käufer da erzählt ist Bullshit erster Güte! Der Hals sollte bündig in die Tasche passen, und es sollten kein Lücken da sein. Was Du schilderst, passt eher zu einer 100 € Feuchtholzgurke, aber nicht zu einem Sandberg.
Ich habe letztes jahr zwei Fender Deluxe US JB (1700.-) getestet und einen Fender Select (2300.-) und einen Sandberg um ca 1400.-.

Die lücken waren kaum, oder nicht zu sehen.
Hier hilft dann die gute "Fühlerlehre", sie mißt bis auf 0,05mm. (mit einer dünnen alufolie kann man notfalls auch sondieren)

Fühlerlehre.jpg
Alle drei Fender hatten seitlich, einer sogar unten einen luftspalt, auch der Sandberg !

Ob ich einen gut sichtbaren 1mm spalt habe - so wie du vermutlich - oder einen nicht auffälligen 0,1mm spalt spielt gar keine rolle.
In beiden fällen hat der hals seitlich keinen kontakt zum korpus.

Muss ich mir Sorgen machen?
Nein, deswegen sicher nicht !
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß92.322
Wenn der Bass Klingt, dann nimm ihn.
Der Hals ist ja angeschraubt,
mit 4 Schrauben
was soll da verrutschen?
Natürlich ist es handwerklich besser , wenn der Hals genau paßt
aber wo soll bei einem Sandberg Elektra das Handwerk herkommen?
Das ist Fernöstliche Industrieware.
Und wie mit amerikanischer Industrieware aus den 70'ern gilt hier, wenn das Ding klingt, nimms mit
wenns dich stört, dann nimm den der nicht klingt
oder nimm 3 mal soviel Geld in die Hand damit du in die Region von Handwerk kommst
und dem Handwerker persönlich sagen kannst was dich stört und was dir gefällt.

OLI
 

Oggy

New Member
Bassix
ß483
Der Hals ist mit 6 Schrauben befestigt das stimmt.
Ja ich schau mal nach Gebrauchten, ist auch nicht die schlechteste Idee.
Viel mehr Geld ist grade nicht anwesend ^^
Gibt es eigentlich noch Alternativen in meinem Budget (bis 700), die dem Jazz-Electra nahe kommen?
 

Jazzmen

Well-Known Member
Bassix
ß20.652
Uiuiui,- 700 Euronen,- dass reicht eventuell für nen Squier oder vielleicht für nen Fender MiM.
Die Hausmarke von Thomann, HB ist auch recht preisgünstig..........
oder aber, du schaust dich hier im Flohmarkt um, vielleicht wirst du da fündig....... :-)
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß75.199
Gibt es eigentlich noch Alternativen in meinem Budget (bis 700), die dem Jazz-Electra nahe kommen?
Einen PRS Paul Red Smith. (da gibts verschiedene um die 700-800)
Da hast du kein problem mit luft in der halstasche, weil der einen fünfteiligen durchgehenden hals hat.
Den würd ich vermutlich dem Electra vorziehen (ist halt kein Preci) !

http://www.thomann.de/de/prs_se_kingfisher_bass_nat_b_stock.htm
http://www.thomann.de/de/prs_se_kestral_bass_tcs.htm
 

KaleBASSe

Well-Known Member
Bassix
ß16.110
Der Hals ist mit 6 Schrauben befestigt das stimmt.
Ja ich schau mal nach Gebrauchten, ist auch nicht die schlechteste Idee.
Viel mehr Geld ist grade nicht anwesend ^^
Gibt es eigentlich noch Alternativen in meinem Budget (bis 700), die dem Jazz-Electra nahe kommen?
Ein gebrauchter Maruszczyk Elwood oder ein 'n gebrauchter Japan-Fender JazzBass. Ansonsten halt ein Fender Jazz Bass Mexiko.
Allerdings könnte Du vereinzelt sogar einen Maruszczyk Elwood neu (als Ausstellungsstück) bekommen, wenn Du bis 790,00 EUR gehen könntest. Dann gäbe es z.B. die hier:
image.jpg

image.jpg

...liegen zwischen 750 und 790...
Näheres hier:
www.public-peace.de
 

Oggy

New Member
Bassix
ß483
Kann man denn einen Fender Standart Jazz Bass empfehlen? Vom Sound her passte mir der Sandberg nämlich ganz gut..
Elwood kannte ich noch garnicht ^^
 

KaleBASSe

Well-Known Member
Bassix
ß16.110
Kann man denn einen Fender Standart Jazz Bass empfehlen? Vom Sound her passte mir der Sandberg nämlich ganz gut..
Elwood kannte ich noch garnicht ^^
Wenn Dir 'n Sandberg vom Sound her zusagt, dann dürfte es ein Elwood mit Delano-PUs aus tun. Die von mir geposteten haben andere PUs deren Klangcharakteristik ich nicht kenne. Aber dieser hier hat die gleichen Specs wie der Electra...
image.jpg

...Lindekorpus, Hals Ahorn mit Palisandegriffbrett, Nullbund, Delanos-SC, aktiv/passiv-Elektronik. Er liegt mit 850,00 EUR zwar über Deinem Budget, ist aber deutlich günstiger als ein Sandberg California und steht ihm in nichts nach. Und mit dem Electra kannst Du ihn verarbeitungstechnisch nicht vergleichen.
Findest Du auch auf der Public-Peace-Seite. Vielleicht kannst Du ja irgendwo noch 150,00 EUR her kriegen oder zur Not leihen. Dann hast Du zumindest einen Bass mit dem Du lange Freude haben kannst.

Der super Fender Jazz Bass-Kenner bin ich nicht soooo. Da gibt es sicher andere hier. Was ich aber zumindest sagen kann ist, dass klanglich ein Vergleich Unterschiede zu Tage bringt. Der Sandberg klingt "moderner" als der Fender Standard. Der Maruszczyk klingt je nach PU mal moderner (Sandberg-like) oder auch old-school...
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten