Schleifpapier

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Direkte Adresse nicht, aber wenn icht im Baumarkt deines geringsten Mißtrauens, dann im ordentlichen Handwerkerbedarfsladen, ggf. Großhandel für Holzverarbeitende Betriebe.
 

orgeloli

bastelbassicer
klebend ist schon nicht so einfach,
ist mir bisher nur bei Rockinger übern Weg gelaufen.
Ich find das gar nicht so wichtig, das es klebt.

Viel wichtiger als der Billige Preis ist wirklich die Qualität,
da gibts wirklich viel Shyc!!
Vor allem in Baumärkten.
Hab da sogar schon mal echtes "Sandpapier" gefunden.
Papier Leim und in den Sandkasten gelegt.
Zumindest fühlte sich das so an.
Mirka ist sehr zu empfehlen, oder Klingspor

am besten gehst du in eine Schreinerei, die haben das auf Rollen
gegen eine Spende in die Kaffeekasse gibts da bestimmt was.
Vor allem bekommst du da auch die Zwischengrößen 150 oder 180
100'er Schleifspuren mit 200'er rauszubekommen is schon ein e kleine Tagesaufgabe
200'er is mir auch unbekannt
100 120 150 180 220 280 320 400 500 sind so die gängigen Größen
wenns grob zur Sache gehen soll, ist auch 80'er empfehlenswert

OLI
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.997
Es geht um ein Griffbrett, Fretless Umbau. Ich denke, da hilft am Schleifklotz das selbstklebende sehr.
Ob ich da wirklich was grob vorschleifen muss, wieviel ich ungefähr brauche, kann ich nicht einschätzen, es ist noch keine Schicht aufgebracht.
Aber wenn man halbwegs sauber arbeitet, kann man wohl aufs 120er verzichten und direkt schon 240er anfangen.

Rockinger schien mir zu teuer, bei gut 3€ pro Meter bei Abnahme von 10m. Über 70€ für 2 Körnungen...hmm.
Mirka habe ich bei Ebay gesehen, 1€ pro Meter bei 50 Meter Abnahme, allerdings nur 120er...und 50 Meter werde ich kaum brauchen ;-)

Ich werde aber auch nassschleifen müssen, ich weiss garnicht ob das von Rockinger oder Mirka darauf ausgelegt sind.
 

orgeloli

bastelbassicer
Das von Rockinger ist 3M
sowohl dieses als auch Mirka gibts in allen Körnungen
nur eben nicht klebend aber das ist nicht notwendig.
Normalses Schleifpapier ist breiter als dies klebezeugs, das funzt mit den Schleifklötzen prima
und der Papierwechsel gestaltet sich einfach.

Aus deinen kryptischen Sätzen glaube ich erkennen zu können,
daß du das Holz des Griffbretts irgendwie beschichten möchtest
bearbeite erst das Holz ordentlich, bevor du mit der Sauerei anfängst.
Wenn dann nur ein dünner Lack drauf soll, brauchst du eigentlich gar nichts mehr machen.
den Lack mit dem Ballen hauchdünn auftragen, 2-3 Schichten sollten reichen.

Bei Epoxy gibts einen super Fred von Dumbo hier im Forum, der beschreibt sehr gut die vorgehensweise.

OLI
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Indasa kannte ich noch nicht.
Finde auch, dass viel wichtiger als der reine Preis, das Preis/Leistungsverhältnis ist.
Ich benutze schon immer Klingspor, egal ob bei Metall, Holz, Glas oder sonstwas.
Das Werk ist bei mir um die Ecke, was anderes als Klingspor hab ich nie wirklich gebraucht.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.997
Danke Oli, dass du versuchst mein geschreibsel zu verstehen :-)

Ja, es soll Epoxy aufs Griffbrett. Ich will auch mit dem Epoxy die Schlitze füllen.
Also erste Schicht mit Schlitzfüllung, dann schonmal glätten.
Zweite Schicht drüber, falls man irgendwo doch schon fast durchgeschliffen hat.
Auf diese Schicht dann schwarzer Lack und farbiger Lack als Bundmarkierung.
Darüber dann 2-x Schichten Epoxy (eben so dick wie nötig, um die bunten Bundmarkierungen glattzubekommen), sonst hält der Buntlack sicher nicht lange.
Und dann noch halbwegs glanzpolieren.
 

beate

Bassteltante
Da wirst Du aber kaum grobe Körnungen brauchen - bei sowas würde ich mit 180, 220, 240 oder so anfangen.

Vermutlich würde ich mir auch nicht antun, das Griffbrett mit Epoxy zu beschichten. Furnier in die Schlitze, planschleifen, ein paar Lagen "echter" PU-Lack (nicht das wasserlösliche PU-Acrylzeugs), fein zwischenschleifen. Hält wunderbar, klingt auch heller. Bewährt sich auf dem weichen Palisandergriffbrett meiner Vester Witch.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.997
Ich hab 240 und 320 geordert und noch ein paar Blätter ab 400 bis 2000 (nass). Damit sollte ich alles zum glänzen bringen :-)

Die Arbeit mit dem Furnier spare ich mir, da müsste ich die Schlitze noch aussägen, die sind bei Billighälsen an den Seiten oft verspachtelt. Die passende Säge besitze ich auch nicht.
Ich möchte zwar Bundmarkierungen haben, die allerdings in einer bestimmten Farbe, daher der Aufwand mit Lackierung zwischen den Schichten.
Komme ich auch mit Furnier nicht drum herum.

Das Epoxid ist lösemittelfrei und sollte sich dann mit der 1k Bundlackierung vertragen, beim 2k PU Lack wäre ich da nicht so sicher.
DIe Wunschfarbe gibts nur als 1K Acryl.

Kann dann nur hoffen, dass es nicht zu dumpf wird.
 

orgeloli

bastelbassicer
da du Epoxy benutzen willst, weiße ich nochmals auf Dumbos Fred hin
der quillt über vor nützlichen Tips

Die Frage ist nur, wie Dumbo sich jetzt nennt?
der läßt sich nicht verlinken....

OLI
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.997
Danke, hab vor längerem schon einiges an Threads (ob hier weiss ich nimmer) und Videos dazu gesehen, Auffrischung schadet sicher nicht. Werd nochmal suchen, bevor ich was anrühre.
 

Willi960

Active Member
Bassix
ß6.521
Ich würde Dir von Furnier zum auffüllen der Bundschlitze abraten. Da bekommst Du nie iweder an dieser Stelle einen Bundschlitz rein. Ich habe mir Holzspachtelmasse (oder Reperaturmasse) besorgt, das geht problemlos und ließ sich nach über 20 Jahren auch wieder aus den Bundschlitzen entfernen (Bass wurde wieder bundiert).
Das gibt es in fast allen Tönungen und auch weiß (kann man bestimmt auch entsprechend einfärben).
 
 

Oben Unten