schnelles Ansprechen - Amps die „an den Fingern kleben“


E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Ich meine da auch den Anschlag mit dem Finger. Wir müssen ja definieren, wann zeitlich der Ton erzeugt wurde, damit wir einen Abstand zum gehörten Ton wahrnehmen können.
In welcher minimalsten Größenordnung ist eine Verzögerung überhaupt Wahrnehmbar?
Ich verstehe was du meinst, Verzögerung ist Verzögerung.
Worum es mir ging ist die oben theoretisierte Synchronität zwischen gefühlter Ton am Körber der durch das Instrument verursacht ist, und dem gehörten Ton aus dem Verstärker.
Diesen Ton am Körper (direkt verursacht durch das Instrument) empfinde ich als merkbar langsamer als den Ton aus dem Verstärker. Es wirkt auf mich so als würde der unplugged Ton etwas länger brauchen um sich zu entfalten als der verstärkte Ton.
Außerdem ist das ja allemal nur bei sehr kleinen Lautstärken relevant.
Wäre es hier nicht angesprochen worden, ich hätte mir denke ich nie Gedanken darüber gemacht.
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Ich meine mich von Recording auch daran erinnern zu können, dass man gedoppelte Vocals gerne um bis zu 10ms verschiebt um eine "fette" Vocalline zu erhalten. Ich hab da so was im Kopf von wegen: bis 12/13 ms nimmt der Mensch keine Latenz wahr....

Bin mir aber nicht mehr sicher....
Nicht nur mit Vocals, das geht auch mit Bass Signalen, bzw. prinzipiell eigentlich mit allen Signalen.
Beim Bass habe ich damals irgend etwas in der Gegend 20 bis 25 msec verwendet.
Was ja auch verständlich ist weil Vocals in der Tonlage deutlich höher liegen als Bassnoten.
Es lässt sich ja nachlesen bei welchen Frequenzen bzw. Instrumenten welche Latenzzeiten als noch nicht hörbar wahrgenommen werden.

Und ich hab oben ja geschrieben, wenn man sich dafür interessiert, man kann's jederzeit ausprobieren.
Irgendwo hat man einen gewissen Bereich in dem man gar nichts hört, egal ob die Latenz etwas kürzer oder etwas länger ist. Wenn sie beginnt hörbar bzw. spürbar zu werden, es hört sich irgendwie seltsam schräg komisch an.
Wer's nie probiert hat stochert womöglich ewig im Dunkeln mit untauglichen Theorien hinsichtlich der Wirkung.
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Klar, das macht die Vocals breiter. Deswegen doppelt man ja auch Gitarrenspuren. Selbst wenn ein richtig fitter Gitter zwei Spuren mit Click "tight" zwei mal einspielt hat man eine leichte Schwebung im Sound was ihn breiter und fetter macht. Es gibt/gab sogar mal ein TC Pedal, dass das imitieren sollte - klang aber scheisse.
Ich meine auch individuell zwischen 11-13ms fängt man es an zu merken, so ab 3,5-4m vom Amp weg.
Das gleiche Prinzip findet sich mit den beiden Violinen im Orchester wieder die nebeneinander Spielen.
Die beiden Signale sind immer miteinander unkorreliert und damit nie gleich.
Deswegen addieren sich zwei gleich gespielte Violinen im Schalldruckpegel immer nur um +3dB. Wären die Signale miteinander korreliert wäre die Erhöhung im Schalldruckpegel bei zwei Instrumenten +6dB.
Theoretisch ist es zwar möglich, in der Praxis tritt es aber nicht auf.
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Ursprünglich gings mir um das Ansprechverhalten….die Reaktionszeit…the responsetime von Bassamps. Klar ….gibts das auch bei Boxen. Klar….gibts auch Raumeinflüsse.
Jetzt ist aber Ansprechverhalten keine Reaktionszeit. Zumindest nicht was ich darunter verstehe.
Ansprechverhalten ist für mich die Eigenschaft wie ein System auf ein Signal reagiert. Das kann auch leicht verzögert geschehen, ohne dass sich das Ansprechverhalten dabei ändern würde.

Ansprechverhalten kann durchaus träge/langsam sein, es muß deswegen aber nicht verzögert sein.
Träges Ansprechverhalten kann aber durchaus daneben um die Zeit x verzögert sein.
Deine "Responsetime" beschreibt nur wann das System reagiert, über das Ansprechverhalten lässt sich daraus überhaupt nichts ableiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Was hast du auf Seite 13 erwartet?
Ontopic Inhalte?
:ugly:
Wenn man Ansprechverhalten und Responsetime nicht auseinanderhalten kann, dann war's von Beginn an schon nicht wenig Offtopic!
Ich hätte es vielleicht gleich so formuliert.
Bitte keine Diskussion über die Unterschiede zu Ansprechverhalten und Reaktionszeit.
Es ist das selbe, es hat das selbe zu sein, und wer anderer Meinung ist, bitte zu dem Thema einfach die Klappe halten!

Einer hat sich hier bereits entnervt verabschiedet.
Jetzt sind's halt zwei.
 
Tiefton
Tiefton
Da ist doch nicht die eins
Beiträge
1.749
Ort
East Belgium
Bassix
ß39.758
…nimm die Goldwaage mit
D625BDB0-EC06-40F3-A729-545B18C7311F.jpeg


3270DCA3-0C09-48B5-ADB5-2EE414ABFC9C.jpeg


wie mir ein muttersprachler und Musiker mitteilte, wird das sogar unter Fachchinesen im gleichen Sinne verwendet…
 

Similar threads


Oben Unten