Soul Essentials - 500 Patterns in allen Tonarten

standby

standby

Member
Bassix
ß774
Für alle, die ihre Blattspiel-Fähigkeiten ernsthaft verbessern wollen und bisher in Lehrbüchern viel Didaktik aber wenig Blattspielmaterial gefunden haben ist "Soul Essentials" ein guter Begleiter.

500 Patterns in allen Tonarten, inspiriert von Northern Soul, Motown, Gospel und Rhythm 'n' Blues.
TABs bleiben hier einmal bewusst außen vor, eigene Fingersätze sind Teil der Übung.
Ideal für das Selbststudium und als Begleitmaterial im Unterricht.

Einfach hier per PayPal bestellen: www.alfredkallfass.de/buch
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
standby

standby

Member
Bassix
ß774
Servus, auf Playalongs habe ich hier verzichtet, es geht ja um's Blatt spielen. Oldschool 60s style, mit einem Schlagzeuger und/oder Gitarristen treffen und Patterns zocken heißt die Devise!
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß13.526
Schade, dann bin ich raus. Der Stoff ist genau mein Ding, ich versuche mich gerade auch von Tabs zu trennen, aber leider habe ich dafür keine Mitstreiter.
 
MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß27.418
Sehr geile Sache, passt genau auf meine Interessen. Gibt es eine Chance das Buch auch als ebook/pdf zu bekommen?
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß13.526
Ich habe Soul Fingers/ DD auf dem Ipad. Super Sache, Playalongs und Solo Bassspur gleich dabei, ABER die Noten sind in der Normalansicht kaum zu lesen, da die Tabs noch drunter stehen, wird alles noch kleiner. Will ich die Ansicht vergrößern, muss ich erst das Playalongs in Normalansicht starten und dann die Ansicht vergrößern....da hab ich den Einstieg in den Song schon verpasst. Das Ende vom Lied war, dass ich mir die Noten ausdrucken muss oder mit Handy und Tablet arbeiten muss. Von daher freue ich mich hier aufs Papier.
 
standby

standby

Member
Bassix
ß774
Stimmt, das Format ist einfach immer gerade so klein, dass es ein wenig nervt. Das Tablet ist live schon sehr praktisch und TABs sind zum Teil hilfreich aber wenn ich etwas stundenlang übe finde ich einfach einen guten Druck weniger anstrengend zu lesen und ich zücke lieber mal schnell den Bleistift als mit virtuellen Stiften zu arbeiten. Ich denke, die meisten meiner Kollegen machen das auch so aber wie immer ist das auch Geschmacksache. Ich übe am allerliebsten ohne Tablet, Playalong, Smartphone und Inear einfach nur der Bass und ich.
 
W

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß30.324
Deal:great::bier:
Allein schon für den Spruchmit den 20 Jahren:popcorn:
Und natürlich weil ordentliche Literatur wirklich knapp ist.
 
standby

standby

Member
Bassix
ß774
Weil wir es eben vom Workflow hatten - wir haben ein blendfreies Premium Papier ausgesucht auf dem man auch mal was reinschreiben und wieder wegradieren kann, ohne dass man es gleich in der Hand hat.
image-jpeg.407677
 
 

Oben Unten