Spannungswandler für USA Amp

schneebass

schneebass

...?!...
moin, fachfrage:

wenn ich einen 110 V amp aus den USA spielen möchte, brauche ich einen spannungswandler von 230 auf 110 V, logo.

worauf muss ich aber noch achten, damit das ganze defektfrei läuft? es gibt bei den wandlern welche mit 50 W / 100 W / 300 W u.s.w.
was muss ich nu nehmen?

hat das was mit der ausgangsleistung des amps zu tun?

(ihr seht: physik 5 und schnell abgewählt auf dem gym....)

danke und grüße
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.344
Zitat:Original erstellt von: schneebass

moin, fachfrage:

wenn ich einen 110 V amp aus den USA spielen möchte, brauche ich einen spannungswandler von 230 auf 110 V, logo.

worauf muss ich aber noch achten, damit das ganze defektfrei läuft? es gibt bei den wandlern welche mit 50 W / 100 W / 300 W u.s.w.
was muss ich nu nehmen?

hat das was mit der ausgangsleistung des amps zu tun?
Schau mal auf das Netzteil Deines Amps bzw. da, wo das Netzkabel an Deinem Amp hängt. Da steht meist auch, WATT [:D] der so "braucht" (Leistungsaufnahme) und entsprechend kaufst Du dann einen Wandler.
"Mehr" (beim Wandler) kann nicht schaden, macht den Wandler nur teurer..

 
Zuletzt bearbeitet:
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: bigfellow

Zitat:Original erstellt von: schneebass

moin, fachfrage:

wenn ich einen 110 V amp aus den USA spielen möchte, brauche ich einen spannungswandler von 230 auf 110 V, logo.

worauf muss ich aber noch achten, damit das ganze defektfrei läuft? es gibt bei den wandlern welche mit 50 W / 100 W / 300 W u.s.w.
was muss ich nu nehmen?

hat das was mit der ausgangsleistung des amps zu tun?
Schau mal auf das Netzteil Deines Amps bzw. da, wo das Netzkabel an Deinem Amp hängt. Da steht meist auch, WATT [:D] der so "braucht" (Leistungsaufnahme) und entsprechend kaufst Du dann einen Wandler.
"Mehr" (beim Wandler) kann nicht schaden, macht den Wandler nur teurer..

und wenn da nur AC 117 V steht? watt nu?

edit: so ists richtig...ups

der amp hat 100W ausgangsleistung, hilft das?

reichen dann beim wandler 150 W aus?

worauf muss ich noch achten?
 
Zuletzt bearbeitet:
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.987
Der Verstärker hat bestimmt eine kleine Feinsicherung wo die max. Stromstärke angegeben ist. Dann nimmst du die Stromstärke (in Ampere) mal der Spannung (115 V) und hast die maximale Leistungsaufnahme in Watt. Die musst du nicht auf das Watt genau einhalten, aber grob dran orientieren solltest du dich schon. (Also, wenn du da auf z.B 300 Watt kommst, es Trafo mit 250 Watt oder 500 Watt gibt, dann kannst du den kleineren nehmen).
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: HenrySalayne

Der Verstärker hat bestimmt eine kleine Feinsicherung wo die max. Stromstärke angegeben ist. Dann nimmst du die Stromstärke (in Ampere) mal der Spannung (115 V) und hast die maximale Leistungsaufnahme in Watt. Die musst du nicht auf das Watt genau einhalten, aber grob dran orientieren solltest du dich schon. (Also, wenn du da auf z.B 300 Watt kommst, es Trafo mit 250 Watt oder 500 Watt gibt, dann kannst du den kleineren nehmen).
also wenn dort dann 125 V - 2A steht, bedeutet das: 2 ampere x 117 V = 224 W
heißt das dann das ich die 150 W versoin beim spannungsumwandler nehmen kann oder doch eher die größere version?
 
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß18.405
ich würde sicherheitshalber mit den 125V mal 2A rechnen. dann haste 250Watt und dann einen passenden Wandler (gleich oder mehr leistung). Sicher ist sicher. Wenn du Live spielst und auf einmal raucht dein Wandler ab weil du ihn überlastest, dann stehste da. und ohne physik und elektronkenntnisse wirst du den auch nichtmehr so schnell reparieren können ;-)
 
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.254
Ich mache das mit einem Mesa boogie Walkabout Scout. Um genügend Headroom zu haben, solltest Du etwa die doppelte Wattzahl des Verstärkers für den Wandler nehmen. Ich habe so einen:
Link
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
War nicht ironisch gemeint, ich find das nicht teuer. Die Alternative wäe ja die umrüstung des Amps, da käme man auf gar keinen Fall so günstig weg!
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: basshole

Ich mache das mit einem Mesa boogie Walkabout Scout. Um genügend Headroom zu haben, solltest Du etwa die doppelte Wattzahl des Verstärkers für den Wandler nehmen. Ich habe so einen:
Link
ok, jetzt hab ichs also: entweder 200 W (weil 100 W hat der amp) oder nach rechnung: 250 W plus x wären dann 300 W für den wandler.

ich denke ich gehe auf nummer sicher und hole mir den 300er, damit kommt mich der amp auf schlappe 100 € incl. wandler und ich bin gut damit weggekommen.

danke einstweilen!!

ist übrigens ein Gallien krüger RB 200...
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Achte auf jeden Fall darauf, das bei dem Wandler die Schutzerde auch a) ordentlich vorhanden und b) von der einen zur anderen Seite durchgeschleift ist. Auch Überlastsicherungen sollten vorhanden sein.

Das vom Kollegen aufgezeigte Gerät scheint da ganz ordentlich zu sein, die von den mit zwei
Blechkappen verkleideten Trafoblocks, die man manchmal so sieht, sind sicher nicht zu empfehlen.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo Schneebass,

So auf den allerersten Blick sieht das Teil vernünftig aus. Den Durchgang der Schutzerde kannst Du am ausgeschalteten Gerät mit einem Durchgangsprüfer oder mit einem mit einer "Durchpiepsfunktion" ausgerüsteten Multimeter testen (lassen). Zwischen dem Schutzkontakt der amerikanischen Steckdose und dem Schutzkontakt am deutschen Netzstecker. Falls der Wandler in China gebaut wird, ist es sowieso besser, vorsichtig heranzugehen,

Bässte Grüsse
 
schneebass

schneebass

...?!...
mist, sowas hab ich garnicht.
wie gesagt: physik 5!
ich denke einfach, das muss gehen, da ich ihn wie gesagt nur at home spielen werde und wahrscheinlich eh nur über headphone.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: schneebass

ich denke einfach, das muss gehen, da ich ihn wie gesagt nur at home spielen werde und wahrscheinlich eh nur über headphone.
Der Schutzleiter hat aber nichts damit zu tun, ob das Gerät grundsätzlich funktioniert, sondern damit, ob der Amp tatsächlich geerdet ist oder nicht. Das kann sehr gefährlich sein! Deshalb solltest Du das unbedingt VOR der ersten Inbetriebnahme abklären!
 
 

Oben Unten