Speaker für 1x10" Röhrenkombo

Miehzman

Member
Bassix
ß799
Moin,
im Laufe des letzten halben Jahres habe ich mir nen alten Bassman (5B6) mit leichten Modifikationen (James Klangregelung sowie Bassübertrager) nachgebaut. Auch wenn durchaus noch einige Veränderungen ausstehen und der Verstärker sich gerade eher im Praxistest befindet, möchte ich mir langsam nen vernünftigen Speaker besorgen.

Soundvorstellungen:
Da ich gern verzerrt spiele (daher auch ein 25 W Bassman) sollte der Speaker nicht nur clean gut klingen.
Weiterhin sollte er auch ein bisschen Höhen haben und nicht zu muffig sein.

Zur Box:
Volumen: 48 l
Ist eine Bassreflexbox mit zwei 50 mm Öffnungen. Eine Abstimmung auf eine bestimmte Frequenz ist noch nicht geschehen.

Sonstiges:
Impedanz können 4, 8 oder 16 Ohm sein.
Darf gerne leicht sein und braucht keine 300W Leistung.

Preis unter 150 € wäre super, wenn es irgendeinen Speaker gibt, der mehr kostet und unbedingt von mir getestet werden sollte, kann der aber auch vorgeschlagen werden.

Liebe Grüße
Yannick
 

beate

Bassteltante
Check mal den Eminence Beta 10 und den Eminence Delta 10.

Beide spielen ganz gut in der TL806. Der Delta ist lauter, geht aber nicht so tief runter.

Ach so: auch bei "bloß" 25 W wollen Lautsprecher dieser Kategorie ein Hochpassfilter, zumindest 6 dB / Oktave ab 70 Hz.
Das bewirkt auch einen klareren, etwas strafferen Klang.

Ich habe übrigens praktische Erfahrung: Bouyer ST20 über Eminence Beta 10. Ohne Hochpass. (Aber der ST20 ist eh kein Tiefbassmonster.)
 

Miehzman

Member
Bassix
ß799
Alles klar, die Meinungen scheinen ja eindeutig zu sein. Ich werde den Beta mal testen. Auch den Hochpass werde ich einbauen und berichten. Vielen Dank :-)
 

beate

Bassteltante
Bei dem Hochpass reicht es aus, an geschickter Stelle im Verstärker einen Koppelkondensator zu verkleinern.

(Bzw im Bright-Kanal eines Hi-My-Wasauchimmerwatt) zu vergrößern).

Noch eine pragmatische Aussage zum Beta-10: er kostet nicht die Welt, passt grundsätzlich, und wenn er klanglich doch nicht gefällt, hat man nicht viel in den Sand gesetzt.
Weil er m.E. vergleichsweise stark bündelt, empfiehlt sich ein Phase-Plug, der knapp (also um Xmax) vor der Kalotte montiert ist.
 

Miehzman

Member
Bassix
ß799
Einen Koppel-C zu verkleinern war auch mein erster Gedanke, allerdings habe ich auch einen Boxenausgang dran und es ist geplant, vielleicht auch mal eine andere Box zu verwenden (zB im Proberaum). Ist es dann nicht doch sinnvoller, den Hochbass direkt in die Box einzubauen?
 

beate

Bassteltante
Nein, da schluckt er Leistung. Ein 70-Hz-Hochpass ist bei einem Viersaiter nur selten ein Nachteil. Vor allem aber bleibt der Verstärker etwas länger sauber und geht dann etwas gleichmäßiger in die Verzerrung.

Vielleicht kann man ihn ja über ein Push-Pull-Poti schaltbar machen?
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Bitte keinen Hochpass in die Bassabteilung einer Box einbauen, das geht auf der Elektronikseite wesentlich einfacher, billiger und eleganter.
 

Bahfour

Shorty
Bassix
ß1.817
Ich spiele einen Celestion BL10-100X in einer geschlossenen Box von Blackheart (BH110) mit einem kleinen Blackheart Top. Ich liebe es den kleinen Röhrenverstärker auf ca. 15 Uhr Volumen zu drehen und finde der Celestion passt dazu perfekt! Clean ist für mich der Klang auch super aber so richtig trocken kann er nicht, es bleibt immer leicht angewärmt im Klang. ich weiß aber nicht wirklich ob das eher am Lautsprecher oder am Amp liegt.

Da der BL außerdem für ein Drittel Deines Budget zu bekommen ist, sollte er einen Versuch wert sein!
 
Oben Unten