Speakon-Buchse kaputt?!

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß35.116
Ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass es sich bei Knistern in Ruhe um einen Fehler im Power-Bereich handelt.

Das kann eine kalte Lötstelle, ein defekter Kondensator oder eine schlechte Steckverbindung eher im Vorstufenbereich sein.

Mal alle Steckverbinder checken, vorsichtig auf die Platine mit einem isolierenden Gegenstand klopfen, ggf. Elkos tauschen.

So long

Chr.
 

TomW

Blue For You
Danke für Deinen Hinweis, @cfortner ! :great:

Allerdings ist das Geräusch kein Knistern, sondern ein relativ lautes Dauerrauschen, ein wind-artiges Zischen .... sobald ich das Boxenkabel ziehe, ist es weg … kann also schon mit den Speakonbuchsen zusammenhängen - und deshalb hatte Mats von EBS auch das hinter den Buchsen angebrachte Relais ins Spiel gebracht …
 

TomW

Blue For You
Danke, @cfortner , ich werde Deinen Ansatz gerne in der Werkstatt vorbringen :great:… allerdings gehe ich schon davon aus, dass der Technical Director von EBS seine Kisten ganz gut kennen dürfte ;-)
 

TomW

Blue For You
Weil es ärgerlich ist, wenn man in Internet-Foren Fragen findet, die nie beantwortet worden sind - hier mein Resultat ;-)

Leider habe ich im Raum München keine Werkstatt gefunden, die sich der Sache annehmen wollte ... die Auskünfte lauteten "Wir machen nur Röhren-Amps" oder "Kostet 300 bis 500 Euro" ... ich habe den Verstärker deshalb einem befreundeten Radio/TV-Meister gegeben, der früher eine eigene Firma hatte, jetzt aber in einer anderen Branche tätig ist ... und der hatte während des Corona-Lockdowns samt Kurzarbeit Zeit und Lust zum Bassteln :-)

Das Ergebnis seiner Messungen anhand des Schaltplans lautete tatsächlich, dass ein Relais hinter den Speakon-Eingängen kaputt ist ... außerdem lag noch irgendwas "auf Masse" oder so .... die Schwierigkeit war, ein passendes Ersatzteil zu finden, denn der Messwert des Relais ist vergleichsweise hoch und es ist mit seinem Gehäuse vergossen ...

Über ein paar Umwege hat das dann doch geklappt, das Teil wurde eingebaut, ein paar Lötstellen nachgepflegt und der Verstärker innen gereinigt ... Bandtest steht noch aus, aber momentan rauscht nix mehr!

ebs500-2.jpg
 

TomW

Blue For You
Edit:
Ich muss noch ergänzen, dass mir der Techniker den Hinweis gegeben hat, zwischen dem Einschalten des Amps und dem Betätigen des Standby-Schalters unbedingt 5 Sekunden zu warten :idee:... in dem ersten Moment treten nämlich sehr hohe Spannungen auf, die eben auch auf das Relais übergreifen und dieses dauerhaft schädigen können ... was womöglich bei meinem Amp im Laufe der Zeit passiert ist ...
 

TomW

Blue For You
Da der Standby die Röhren vorheizen soll, bevor ein Signal kommt, wartet man besser bis zu einer Minute, erst dann klingen die Röhren, wie sie eigentlich sollen ;-)
Soweit korrekt, nur hat der EBS Classic 500 als Transistor-Amp keine Röhren bzw nur einen Röhren-Simulator :-) ... also wähle ich einen Zwischenwert und warte 30 Sekunden ab ;-)
 
 

Oben Unten