Spielkomfort

8string

Active Member
Bassix
ß2.337
heio zusammen

habe festgestellt dass viele bassic-members fender oder musicman benutzen. ich selber hatte mal nen warmoth jazzbass, eigentlich ein feines teil, aber wenns drum ging, 4h auf der bühne zu stehn oder mal eine filigranen lauf zu meistern war ich sehr unzufrieden damit, drum benutze ich jetzt einen warwick streamer und habe die saitenabstände zum griffbrett wie zu den anderen saiten so nah wie nur möglich eingstellt. meine saiten 40-60-80-100
ich weiss dass ich dadurch viel bass verliere, aber mein sound und spielgefühl wurde dadurch einfach besser und man ist auch fast gezwungen, mit ein bisschen mehr feingefühl in die saiten zu schlagen, was für die dynamik ja nur von vorteil sein kann.
leider hab ich noch das problem dass ich im spielrausch live immer kräftiger anschlage ... was ich aber auch noch zu meistern versuche.
was ist eure perfekte einstellung, komfort usw auf eurem teil ?
ich trage zudem den bass recht hoch, brusthöhe sagen wir mal, um die greifhand zu entlasten. ich möchts einfach so gemütlich wie nur möglich haben.
seid gegrüsst !
8string
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
Re-Hi,
also ich mag ein recht straffes Spielgefühl.
Also eher dicke Saiten (030-045-065-085-105-135).
Den Bass habe ich nicht zu niedrig, aber unterm Kinn wie Mark King mag ich auch nicht.
Saitenlage habe ich so flach wie möglich. WIE flach regelt dann die Bundierung.
Ist aber auf allen meinen Bässen recht komfortabel.
Ausserdem habe ich den Amp immer ziemlich laut und schlage lieber nicht ganz so hart an.
Wobei sich das zum Gig-Ende IMMER relativiert. Ich dreh dann nicht lauter, schlage aber härter an. Aber mit softem Anschlag zu spielen empfinde ich als eher komfortabel.
Spacing: Beim 6er isses sowieso eher nah zusammen. Sehr geil für's Pizzicato, das macht's schon sehr komfortabel. Mit Slappen wird's dann eher schwieriger. Es geht, für "Like the way I do" oder "Open your eyes" reichts schon. Aber Gags und Gimmicks gehen halt auf dem 4String mit ausreichen Spacing leichter von der Hand.
Was mir wichtig ist:
Der Abstand vom Body zu den Saiten sollte nicht zu gross sein, wenn ich auf dem Bass öfter slappen möchte. Also bei meinem Fretless und dem Akustik isses egal.
Aber bei den anderen Bässen ist der Abstand nicht sooo gross.
Ist mir für die Pops wichtig.
Auf 'nem Warwick Thumb reisse ich mir bei Pops nämlich fast die Fingerkuppen ab.
Hmmm...mehr fällt mir zu dem Thema jetzt nicht ein...
 
Oben