Squier by Fender Affinity PJ - BLK


Andreas_SH
Andreas_SH
Gallischer Krieger
Bassix
ß26.339
Ist es eigentlich normal, das der Hals unlackiert ist ??
Habe heute einen zweiten Affinity bekommen den ich mir als Bastel-Bass zum Austesten verschiedener Pickups etc. bestellt habe.
Den ersten hab ich im Laden gekauft und da ist der Hals zumindest dünn lackiert.
Bei dem neuen jetzt habe ich den Eindruck, der Hals ist komplett unbehandelt...
Ansonsten sind beide identisch.
 
Andreas_SH
Andreas_SH
Gallischer Krieger
Bassix
ß26.339
Gerade fällt mir auf:

Mein erster Affinity ist "Crafted in China".
Der heute angekommene: "Crafted in Indonesia"

Hmmmm...
 
M
Martin 8
Member
Bassix
ß1.262
Bei meinem aus China ist eine ganz dünne Lackschicht drauf, nicht klebrig aber man merkt das da was drauf ist. Baujahr?, keine Ahnung. Bei einem Indonesischen Jaguar ist ein ähnliches Finish drauf. Fast nicht merklich aber doch lackiert. Fühlt sich tatsächlich fast wie unbehandelt an und ist ein wenig rauh. Scheint wohl ein Unterschied der beiden Standorte zu sein.
Blank wird er sicherlich nicht sein.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
ich glaub meiner ist auch ein Chinese. Seriennummer fängt mit CY an. Könnte ich jetzt gar nicht sagen ob Lack drauf ist oder nicht. Ich würde sagen ein ganz leichtes seidenmattes Finish, mehr aber nicht.
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Mh, habe vorhin mal einen Fretless spielen können. Er hatte die Bundstäbchenmarkierungen, da er erst später zum Frettless umgebaut worden ist. Hat Spaß gemacht und sehr geil geklungen. Auf dem Bass waren Halfrounds drauf, soweit ich weiß. Jetzt hätte ich die Möglichkeit, einen meiner Bässe auch zu entgräten. Bin da gerade sehr stark am überlegen, ob das eventuell etwas für meinen Affinity PJ wäre. Was meint ihr???

:bier::bier::bier:
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Das ist die leidige Grundsatzfrage : wer Fretless auf einem Konvertierten Bass gespielt hat, gewöhnt sich schnell aufs Griffbrett zu schauen um die ehemaligen Bünde zu suchen.. Auf einem unlined Fretless sind die Dots auf Höhe der Bünde. Damit ist man gezwungen mit dem Ohr zu spielen und sich lediglich anhand der Dots zu orientieren. Ich hatte erst nen umgebauten und will jetzt meinen unlined nicht mehr missen. Fazit : Kauf nen Göldo Fretless Neck! Die sind Mega!
 
Andreas_SH
Andreas_SH
Gallischer Krieger
Bassix
ß26.339
Warum soll das nicht passen ?
Ich glaube das wird hervorragend passen.
Ich würde Nylon Tapers empfehlen , z.B. Daddario ETB92, das klingt bestimmt klasse.
Auf jeden Fall besser als diese komischen "Halfrounds".
 
wjl
wjl
Well-Known Member
Bassix
ß6.627
Ja, da magst du wirklich recht haben. Ich wollte aber weher wissen, ob es soundmäßig zum PJ passt...

Moin Pirat,

den PJ kenn ich nicht bzw. hab ich noch nicht gehört, aber ich spiel den "Vintage Modified Precision Bass® Fretless" von Squier, also den aus https://shop.fender.com/en-DE/squie...ified-precision-bass-fretless/0376808500.html

Und den hatte ich gekauft nachdem ich auch den Jazz Bass aus https://shop.fender.com/en-DE/squie...e-modified-jazz-bass-fretless/0306608500.html gespielt hatte.

Grund: naja es ist halt ein P, und man klingt nicht so sehr nach Jaco :-)

Soundbeispiele findest Du unter https://www.wikiloops.com/artist/wjl.php - und da ich nur diesen einen Bass hab sind alle Sachen damit gespielt. Das neueste/letzte Stück ist zwei Tage alt:

https://www.wikiloops.com/backingtrack-jam-155161.php

Hoffe das hilft.

Und Gruß,
Wolfgang

Edit: die Standardsaiten sind noch drauf, das sind Fender Roundwounds. Und nein, das sieht man dem Griffbrett bis jetzt nicht an.

Noch 'ne Edith: Für 'nen schnellen Überblick empfiehlt sich vielleicht mein "Weihnachstalbum" (weil am 26.12. veröffentlicht)? Hier, bitte: https://www.wikiloops.com/album/14229-The+Christmas+Album+MMXVIII.php
 
Zuletzt bearbeitet:

Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Okay Jungs,

danke erstmal für die Rückmeldungen. Ich werde es jetzt einfach in Angriff nehmen. Bin dann mal sehr gespannt und werde sicherlich dann hier über das Ergebnis berichten...

:bier::bier::bier:
 
  • Like
Reaktionen: wjl
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Ich habe einen Squier Jazz Korea mit selfmade epoxy Griffbrett und einen Fretless Maple Neck auf einem Squier JV PJ Body. Zum Thema Fretless wäre The Police zu erwähnen. Und da ich der Meinung bin, dass das Beste was einem P Bass passieren kann, dass er einen J dazubekommt (dick und weg)würde ich den PJ schon als tauglich einstufen...
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Ja, über das Thema Saiten habe ich mir so noch keinen Kopf gemacht. Wird aber sicher spannend werden, und auch interessant. Bin ja so mit Saiten doch auch eher experimentierfreudig eingestellt. Mal schauen, würde da sogar mal wieder auf schonmal probierte Flatwounds zurückgreifen. Aber das dann zu gegebener Zeit...

:bier:
 
Andreas_SH
Andreas_SH
Gallischer Krieger
Bassix
ß26.339
Noch mal zum Thema Affinity Made in China/Made in Indonesia:
Ich habe ja inzwischen beide, ausser dem unlackierten Hals (der auf der Rückseite auch noch ziemlich rauh war),
ist ja inzwischen auch bekannt, das die Griffbretter der Indonesier aus "Indian Lorber" sind.
Ich war anfangs drauf und dran das Ding zurückzusenden, da das insgesamt gegenüber dem Chinesen einen echt "billigen" Eindruck machte.
Auch das Shaping und die Form der Kopfplatte sind unterschiedlich, war mir anfangs gar nicht aufgefallen.

Lediglich das sehr geringe Gewicht und die erstaunliche "Schwingfreudigkeit" des Holzes haben mich von der Rücksendung abgehalten.
Also Schleifvlies raus, Hals schön glatt gemacht, anschliessend komplett geölt inkl. Griffbrett.
Schon ein ganz anderer Eindruck. Dann noch Sattel nachgefeilt, alles optimal eingestellt, siehe da, ein absolut brauchbarer Bass.
Sah nach dem Ölen des Griffbrettes auch nicht mehr so billig aus...
Das Indian Lorber roch übrigens in den ersten Wochen sehr intensiv, aber nicht unangenehm. Ist inzwischen fast verflogen.

Da ich den Bass eh zum herumbasteln und experimentieren gekauft habe, hat er inzwischen einen Tonerider-Pickup, Schaller Lightweight Mechaniken,
und eine Babicz Bridge, das ganze in schwarz. Sieht sehr cool aus. Gewicht inzwischen nur noch knapp 3,5 kilo !
Das kommt meinem momentan geplagten Rücken sehr zu gute, der Chinese wiegt übrigens 4,2 kg.
Ist aber auch ein guter Bass mit EMG Pickups und Thomastik Flats.

Ja, ich hab zwar inzwischen noch mal so viel investiert wie der Bass gekostet hat, aber wenn ich Ihn jetzt mit meinem AM Pro vergleiche,
der immer noch 1.000 Euronen mehr gekostet hat, komme ich echt ins Grübeln...

Soundmäßig ist da jedenfalls kaum Unterschied zu hören. (Beide mit Daddario ETB 92 bestückt).
 
Andreas_SH
Andreas_SH
Gallischer Krieger
Bassix
ß26.339
Ach so, kein Bild, kein Bastel-Bass...

Übrigens, das J - Pickupgehäuse ist unbewohnt... ;-)

IMG_1071.jpg
 
 

Oben Unten