Stinke-Body neutralisieren

snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß14.027
Hallo zusammen,
ich komme nicht wirklich weiter, darum frage ich mal hier im Forum.
Ich habe einen günstigen Erle Body gekauft, der ranzig stinkt. Ich wusste das im Vorfeld. Von daher kein problem.
Ich habe mal mit 80er Schleifpapier angefangen zu schleifen. Gemäss dem Tip eines befreundeten Schreiners, habe ich dann jeweils nach dem Schleifen, den Body mit einem feuchten Lappen mit Seifenwasser abgerieben. Es ist ein Microfasertuch, dass nicht sehr nass ist, weil das nicht gut fürs Holz wäre.
Dazwischen habe ich ihn auch mit Brennsprit abgerieben. Nach jeder Behandlung habe ich ihn lange trocknen lassen... 2-3 Wochen.
Dann habe ich mal mit 120er Schleifpapier angefangen, jetzt mit 240er. Aber jedesmal wenn ich schleife kommt dieser ranzige Geruch wieder zum Vorschein...
Wenn er dann trocken ist, dann riecht er nur noch wenn man mit der Nase dran geht. Aber kaum schleife ich wieder, stinkt er wieder grässlich.

Hat jemand irgendeine gute Idee? Ich kann das Ding ja nicht runterschleifen, bis nichts mehr da ist... :D

Mein Plan ist ihn dann mit Tue Oil oder mit Bondex Hartwachsöl ihn einzureiben... also der Body soll ein Naturlook behalten.

Nun, meine Unsicherheit ist: wie lange muss ich den jetzt noch behandeln, damit er dann aushaltbar ist. Ich meine, beim Spielen werde ich meine Nase nicht am Body haben, aber sollte er dann vor sich her stinken, wäre die ganze Arbeit umsonst gewesen.

Vielleicht hat jemand auch eine solche Erfahrung gemacht und kann mir mit guten Ratschlägen zur Seite stehen.
Danke Euch schon mal, Cheers Snape
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß14.613
In meinem Kopf stelle mir das immer so vor: Stinkender Geruch kommt von Bakterien und diese müssten erstmal beseitigt werden. Vielleicht mit Essig oder was auch immer und dann für eine Weile an die frische Luft hängen. Allerdings wird das auch nicht das gelbe vom Ei sein, wenn sich dann das Holz DAMIT vollgesaugt hat und dann wieder geschliffen werden muss weil alles nach Essig riecht. Haha.
Und wenn dann erst das Öl drauf kommt wird sich der Geruch bestimmt bessern oder verändern. Wie genau riecht eigentlich ranzig?
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Mein Plan ist ihn dann mit Tue Oil oder mit Bondex Hartwachsöl ihn einzureiben... also der Body soll ein Naturlook behalten.
Kann mir nicht vorstellen daß nach einer behandlung
mit einem hartöl da noch irgendwas durchstinkt.
So ein öl wird ja 2 - 3 oder mehrmals aufgetragen.
Das Danish Oil wäre da mein favorit.

Kannst ja mal einen test mit irgend einem
stück holz machen.


 
Talisker

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß95.140
Vielleicht vom Naturlook abrücken und Klarlack drüber? Kannst ja edlen Nitrolack nehmen...
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Es gibt halt Holzsorten, die regelrecht stinken. Manche riechen beim Sägen oder schleifen wie Erbrochenes, andere Sorten , Abachi z.b. eher wie alter Schlüpfer. Solches Holz würde ich nicht roh belassen, sondern versiegeln bzw. Lackieren.
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß14.027
Es gibt halt Holzsorten, die regelrecht stinken. Manche riechen beim Sägen oder schleifen wie Erbrochenes, andere Sorten , Abachi z.b. eher wie alter Schlüpfer. Solches Holz würde ich nicht roh belassen, sondern versiegeln bzw. Lackieren.
Wie gesagt, es ist Erle. Vermutlich wurde der Bass falsch behandelt, eingeölt und das verwendete Fett ist ranzig geworden. Als ich den Body bekam stank er wirklich fürchterlich, das hielt man nicht aus. Jetzt ist es nur noch beim schleifen und wenn man dran riecht...
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß70.543
Stinkender Geruch kommt von Bakterien und diese müssten erstmal beseitigt werden.
Der Ansatz ist vermutlich gar nicht mal so schlecht. Ggf. mal Terpentin, Pinselreiniger, Waschbenzin oder hochprozentigem Alkohol probieren - evtl. vorher mal einen Gitarrenbauer, Tischler oder Schreiner kontaktieren, um das Holz nicht zusehr zu anzugreifen.
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Jetzt ist es nur noch beim schleifen und wenn man dran riecht...
Ok, wo ist jetzt also das problem wenn es nur
noch beim schleifen und wenn man nahe daran riecht stinkt ?

Nocheinmal :
Kann mir nicht vorstellen daß nach einer versiegelung
mit einem hartöl - 2, 3, 4 mal aufgetragen -
da noch irgendwas durchstinkt.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.335
Was du mal probieren könntest, ist "räuchern":
Das Holz wird zusammen mit einer Schale Salmiak-Geist in eine Art "Zelt" Aus Plastik-Folie gehängt. Das könnte funktionieren.
So behandelt man Gerbsäure haltige Hölzer, um sie zu beizen... weil das Holz (Erle) keine Gerbsäure enthält, wird der optische Effekt ausbleiben, aber der Ammoniak tut seine Wirkung trotzdem. Dem Holz passiert nichts, keine Angst - höchstens ein leichtes Nachdunkeln.:-)
 
S

SgtFloydPepper

Vorturner
Bassix
ß24.606
Zuletzt bearbeitet:
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß14.027
Ja, oft ist das so. Bei ranzigen Fetten, liegt aber wohl eher eine Oxidation vor: https://de.wikipedia.org/wiki/Autoxidation
Ja genau, das denke ich auch, weil ich das selber schon erlebt habe mit Holz das ich mit Olivenöl eingölt hatte.
Bei diesem Body wissen wir (ich und der Kollege der ihn mir verkauft hatte) nicht warum das genau so ist. Der Vorbesitzer hat gesagt er habe ihn mit Tung Oil behandelt... das muss wohl oxydiert sein... oder er hat altes Frittenöl verwendet... :evil:

Wie schon gesagt: Mein Kollege der Schreiner ist hat mir gesagt, dass sie mit normalem Seifenwasser entfetten, hat mir aber auch gesagt, dass das Holz leidet, wenn es immer wieder nass wird... darum mache ich das mit nur feuchtem Tuch.

Das mit dem Räuchern ist eine super Idee! :great:
 
Talisker

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß95.140
dass das Holz leidet, wenn es immer wieder nass wird..
Sag das mal einem Baum.
Im Ernst: Wenn Holz die Chance hat, wieder gut durchzutrocknen, dann schadet ihm Wasser nicht, du musst es ja nicht stundenlang untergetaucht halten. Bei einem Reinigungsvorgang von sagen wir mal 5-10 Minuten wird das Hartholz des Korpus nur wenige Milimeter tief Wasser aufnehmen können, das tut dem gar Nix.
 
S

SgtFloydPepper

Vorturner
Bassix
ß24.606
Richtig. Als jemand, der ursprünglich aus dem Holzsektor kommt und dort auch mal eine sehr umfangreiche Ausbildung genossen hat, kann ich bestätigen, daß nachträglich eingebrachtes Wasser nicht wirklich schadet, wenn das Holz wieder abtrocknen kann. Wichtig ist, daß es nicht über lange Zeit ständig feucht gehalten wird.

Was passieren kann, ist, daß sich durch die Feuchtigkeit Fasern an der Oberfläche aufstellen. Die schleift man halt wieder glatt.
 
 

Oben Unten