suche A-Bass rein akustisch "hörbar"

GrinZ

GrinZ

New Member
Bassix
ß0
Hallo Forum :-)

also ich suche einen 4-Saiter A-Bass, welchen ich auch am Lagerfeuer ohne Amp spielen kann. Er sollte Kraftvoll genug zu sein, um das Spiel zweier Gitarren unterstreichen zu können.

Bisher spiele ich einen Ibanez BTB E-Bass und bin absolut zufrieden damit. Um aber auch ausserhalb unseres Sessionraumes hörbar zu sein, mag ich jetzt zusätzlich noch einen A-Bass.

Wie sind da eure Erfahrungen, was muss ich an Geldmitteln berappen, auf was muss ich da generell achten?!

Bei meinem Besuch im Rockshop Karlsruhe konnte ich 3 verschiedene A-Bässe anspielen, welche aber ohne AMP nicht wirklich "spürbar" waren.

Musikalisch spielen wir Rock, Alternativ, Punk und Indi in dieser Richtung
http://www.youtube.com/watch?v=ige-04rHYQQ
also richtig Akustisch eben.

Über eure Hilfe freue ich mich
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: GrinZ

also ich suche einen 4-Saiter A-Bass, welchen ich auch am Lagerfeuer ohne Amp spielen kann. Er sollte Kraftvoll genug zu sein, um das Spiel zweier Gitarren unterstreichen zu können.
Hallo GrinZ,

das wird teuer...!

Wie hoch ist Dein Budget bzw. was willst Du für den A-Baß anlegen? So ist es einfacher für uns, Dir einen realistischen Rat zu erteilen.

 
GrinZ

GrinZ

New Member
Bassix
ß0
Also meine wirklich schmerzhafte Schmerzgrenze liegt bei etwa 1200€. Ich möchte etwas, das mir Spass macht und was sich gut anfühlt. Eine Leidenschaft mit vier Saiten :-)
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.021
tacoma thunderchief.
alles, was preislich darunter liegt, ist leiser. und weitere sprünge wird es auch erst in deutlich teureren gefilden geben.

allerdings möchte ich dazu sagen, daß ich nicht weiß, ob der donnerhäuptling gegen zwei klampfen anstinken kann. das können insgesamt nur sehr wenige a-bässe, die keine k-bässe sind.
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
erstmal willkommen im forum, und als zweites: schön, dass du den preis für ein instrument dieser kategorie richtig einschätzt! die meisten erwarten für bitte unter 300 euro einen bass, der mit zwei gitarren und am besten noch percussion mithalten kann..
in der klasse würde ich empfehlen:
http://www.soundland.de/catalog/akustikbaesse/furch-b-40-durango-akustikbass-p-243965.html
der tacoma thunderchief wäre auch was, allerdings eher die älteren gebrauchten, die neuen haben nach verschiedenen aussagen stark nachgelassen in der verarbeitung, vielleicht aber mal selber probieren.
knapp drüber fängt die deutsche produktion an, mit dem akustikbass von magnus krempel, stoll und doderer sind dann leider deutlich drüber. (aber wirklich tolle bässe!)
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Den Thunderchief hätte ich auch als preislich untere Grenze genannt (der Furch war mir nicht geläufig). Ich hatte mal 'ne Zeitlang den China-Klon von dem (den [url="http://www.musik-produktiv.at/Pic/tacoma-olympia-ob3ce/4x.aspx"]Olympia OB3CE[/url]), aber der tat sich schon mit einer Akustikgitte schwer. Es ging, aber gut ist anders.

Wenn man davon ausgeht, dass der Thunderchief mit bässeren Materialien und einer bässeren Verarbeitung daherkommt, könnte es gehen. Aber richtig gut wird es erst mit den dicken Pötten (Stoll, Doderer & Co.), die Oli schon genannt hatte.

 
GrinZ

GrinZ

New Member
Bassix
ß0
Mal anderstrum gefragt ... in welche preisliche Region müsste ich denn, damits gegen 2 Gitarren hörbar bleibt?
Da wir öffters am Lagerfeuer grillen, und ich das als schöne Zeit mit Freunden empfinde, wäre ich unter Umständen auch bereit, mehr Geld dafür aufzubringen...
Es sollte sich dann halt lohnen. Ich mag nicht das Gefühl haben, zwar ein teures Instrument zu haben, dies jedoch halt nicht wirklich für meine Zwecke nutzen zu können.

Eventuell mit Link? Und wo kann man sowas im Umkreis von 67146 Deidesheim denn überhaupt mal anspielen ... (Umkreis ca.150km) Kenn mich in der Musiklandschaft noch nicht so gut aus, als das ich Fachgeschäfte kenne. In dem hiesigen Liberty-Music Store hats keine A-Bässe :-(
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
ich mach mal ein paar links:
http://www.stollguitars.de/Bass_Akustikbass.htm
meiner..[^]

http://doderer-gitarren.de/category/basse/

http://www.magnusguitars.de/baesse.htm

die könntest du zumindest mal anspielen, um vergleichen zu können, immer ein guter anhaltspunkt, so ein sehr gutes instrument.

stoll wäre hier:
http://maps.google.de/maps?client=o...e&ei=URW_TY3CNsTFswawp5z6BQ&sa=X&oi=geocode_r
esult&ct=image&resnum=1&ved=0CBkQ8gEwAA

http://maps.google.de/maps?client=o...code_result&ct=image&resnum=1&ved=0CCAQ8gEwAA
doderer

http://maps.google.de/maps?client=o...code_result&ct=image&resnum=1&ved=0CBkQ8gEwAA

und krempel

mal gucken, obs jetzt funzt.



alles machbar von dir aus denke ich, wenn du spass dran hast, ich würde da mal anrufen und termin ausmachen, ist ja nicht bindend.
 
Zuletzt bearbeitet:
9

.9r}t3*w-(4x

Guest
Kann ich nur so unterstreichen, es bleibt eigentlich nur der Stoll, aber selbst der nur bedingt, da darf nicht laut gesungen werden. Am günstigsten und pragmatischsten wird es mit einen Harley Benton vom Thomann
http://www.thomann.de/de/harley_benton_hbb30nt_akustikbass.htm und einen Batterieverstärker.
Meinen Stoll würde ich sicher nicht mit zum Lagerfeuer nehmen...
Unverstärkt lauter wird es ab einer Saitenlänge von ca. 103 cm mit sehr großem Korpus, das ist nun mal Physik und wird dann Kontrabass genannt. Mit einem Sperrholz KB bist Du immer noch deutlich unter Deiner finanziellen Schmerzgrenze.
 
jules46

jules46

Active Member
Bassix
ß5.358
Zitat:Original erstellt von: Oli Wan


der tacoma thunderchief wäre auch was, allerdings eher die älteren gebrauchten, die neuen haben nach verschiedenen aussagen stark nachgelassen in der verarbeitung, vielleicht aber mal selber probieren.
knapp drüber fängt die deutsche produktion an, mit dem akustikbass von magnus krempel, stoll und doderer sind dann leider deutlich drüber. (aber wirklich tolle bässe!)
die gute Qualität der gebrauchten Tacomas kann ich nur bestätigen, habe so einen als 5er, allerdings würde ich den nicht unbedingt als Lagefeuerinstrument nutzen...und sie sind schwer zu bekommen. Beim großen T habe ich heir und da schon mal auf den Harly Bentons rumgeklimpert und war teils sehr überrascht, was da für dieses Geld `rauskommt...einfach mal antesten - als Lagerfeuerinstrument könnte es taugen.

jules46
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: Vimes

Mit einem Sperrholz KB bist Du immer noch deutlich unter Deiner finanziellen Schmerzgrenze.
Jo, wenn man den Unterricht, den man braucht nicht einrechnet und wenn man bedenkt, das es ein ziemlicher Aufwand ist, den KB immer mit zum Lagerfeuer zu nehmen.
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß32.732
KB und Lagerfeuer?
[ooo]

Gefährliche Sache das .... wenn das Holz ausgeht und alle zu faul zum Suchen sind.... will es mir gar nicht vorstellen .....
 
9

.9r}t3*w-(4x

Guest
Zitat:Original erstellt von: Herr K

Zitat:Original erstellt von: Vimes

Mit einem Sperrholz KB bist Du immer noch deutlich unter Deiner finanziellen Schmerzgrenze.
Jo, wenn man den Unterricht, den man braucht nicht einrechnet und wenn man bedenkt, das es ein ziemlicher Aufwand ist, den KB immer mit zum Lagerfeuer zu nehmen.
Dann muss das Lagerfeuer halt gut vorbereitet sein...nicht mehr soooo spontan.
Es stimmt natürlich, wenn noch paar Jahre Unterricht und ein passendes Auto mit eingerechnet werden, wird es doch wieder teuerer.
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
mieses google..[xx(]
hm, bei mir kann der stoll durchaus mit zwei gitarren (müssen ja nicht beide vollgas geben, gegenseitige rücksichtnahme sollte in einer band eigentlich selbstverständlich sein..) und gesang mit halten. im freien ist natürlich vieles anders..da hat es bass schwerer, selbst kontrabass manchmal, je nach wind und umgebung. in dem fall näher am steg spielen, beim stoll, halt weniger bass aber hörbar.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Vielsaitiger wärst Du natürlich mit einem ordentlichen Semi-Akustik Baß (z.B. [url="http://www.thomann.de/de/hoefner_hctcbr_clubbass.htm"]Höfner Club Baß[/url], [url="http://www.thomann.de/de/hagstrom_viking_bass_bk.htm"]Hagström Viking[/url], [url="http://www.thomann.de/de/ibanez_agb200tbr.htm"]Ibanez AGB 200[/url]... alle so um 500 Euro ) und einem [url="http://www.thomann.de/de/roland_micro_cube_bass_rx.htm"]Roland Micro Cube RX[/url]. Das geht am Lagerfeuer, der Baß aber auch auf der Bühne. Und mit der kurzen Mensur sind die Bässe auch sehr angenehm zu spielen. Da dann noch Thomastik Flats drauf und gut ist.

 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
Hallo GrinZ,

ich habe einen Tacoma Thunderchief. Der Bass ist auf Grund seines A - Rahmens lauter als vergleichbare A Bässe mit X Rahmen ( der für Gitarren gut ist) und klingt auch bassiger. Entscheident ist dafür aber die Spieltechnik und die wird unbequem, wenn sie effektiv und laut sein soll.
Das ist dann am Ende alles Gewohnheitssache.
Spielst Du einen A Bass wie einen E Bass, dann ist er eben leise.


Der Thunderchief ist allerdings auch nicht wirklich lackiert. Ein sehr empfindliches Instrument also, dass ich nicht einer Lagerfeuer - Romantik aussetzen würde.

Da Du aber ohnehin kaum einen Tacoma kaufen kannst wei keiner angeboten wird könntest Du noch die Boulder Creek Instrumente testen. Die sind im Grunde eine weiterentwicklung des schon innovativen Tacoma. Man hat hier den Rahmen aus Aluminiumleisten gefertigt, was sehr gut für die Lautstärke sein müsste. Habe die Instrumente leider noch nie in der Hand gehabt. Kann man in Frankfurt aber testen.

http://www.musik-schmidt.de/Boulder-Creek-EBR6-N4-Natural-Koa.html

Meine Empfehlung ist da sonst aber ähnlich wie bei den anderen hier:
Roland Micro Cube ( Batteriebetrieb möglich) und günstigerer Akustikbass.

Empfehlen kann ich hier den Ovation Applause AE 140. laut und robust:

http://www.musik-produktiv.de/ovation-applause-ae140-hb.aspx



 
Zuletzt bearbeitet:
GrinZ

GrinZ

New Member
Bassix
ß0
Danke schonmal vorweg, für die vielen Beiträge. Das physische Problem kenne ich leider... Und nach einigem Überlegen gebe ich manchen Aussagen recht, dass ein Bass für 2000 und mehr € wohl nicht unbedingt lagerfeuertauglich ist...

Die Idee mit dem Batterieamp finde ich klasse! Das ist ne echt Alternative. Dazu dann einen schönen A-Bass für rund 1000€ und ich liege sogar voll im Budget.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.019
Ich finde nicht, dass man mit irgendeinem A-Bass schon nur gegen eine etwas lauter gespielte A-Gitte etwas ausrichten kann. Schon Kontrabass ist gezupft kritisch.
Micro Cube RX?
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
nun, ich hab andere erfahrunge gemacht..
der cube ist ein anderer ansatz, der sicher auch funzt, kommt halt drauf an, was man vorhat.
 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
@ alex

ich weiß nicht, welchen Kontrabass und A Bass Du spielst aber meine beiden vollmassiven Instrumente sind rein akustisch schon sehr laut wobei der Kontrabass in gleicher lautstärke natürlich mehr Wumms hat. ;-)
Der Unterschied zwischen beiden ist einfach Bauartbedingt.
Um den A Bass genauso laut spielen zu können ist für mich unbequem. Da ist es dann hilfreich, wenn ich ihn upright spiele, wie den K Bass, nur im Sitzen. So wie eine Gambe etwa.
http://files.homepagemodules.de/b129039/f8t69p413n2.jpg
Wenn es dann laut sein soll muss man die Finger längs zur Saite halten und Brückennah feste reinlangen.

Der Kontrabass wird im Gegenzug auch wieder leiser, wenn man ihn wie eine Bassgitarre spielt:

http://files.homepagemodules.de/b129039/f8t69p413n1.jpg


Beim Cube muss man sich natürlich im Klaren sein, dass es eben nicht wirklich akustisch ist.

@ GrinZ
Ich kann Dir noch empfehlen die Bässe nach Möglichkeit zu testen. Teuer heißt nicht zwangsläufig gut und schon gar nicht, dass Dir der Sound gefällt.





 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten