suche Semi Akustik Bass - blos welcher????

schneebass

schneebass

...?!...
moin,
bin grad in eine trash "cash" combo eingestiegen bzw. helfe da für ein gig aus und möchte zumindest ansatzweise authentisch da auflaufen.
da ich weder kontrabass habe und auch nicht wirklich spiele, solls ein (gebrauchter) semi akkubass sein.
sowas a la star bass, (die alten) framus, was weis ich.
klasse wäre eben ein framus, aber die haben ja jetzt auch liebhaberpreise, also brauche ich tips, was so auf dem markt ist und wo antestbar(also bitte schon richtig konkret)

da es nur ne aushilfe ist, braucht es jetzt kein high end accu bass sein (duesenberg/warwik oder ähnliche)

wer einen gebrauchten oder gar alten (egal was) loswerden möchte, darf mir gerne eine PN schicken mit preisvorstellung, allerdings bitte keine anbieten, deren hälse die form eines durchgesessenen holzbalkens angenommen haben mit 5 cm saitenhöhe.... grins...

danke und weitermachen.
 
schneebass

schneebass

...?!...
jepp, den finde ich auch schick, den teste ich jetzt mal bei uns im laden(welch wunder, da hängt sogar einer!!)

aber das kann doch nicht alles sein, was hier empfohlen wird oder???
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
in dem preisbereich, in dem der hagström rumströmt, gibt es sonst nichts. der ibanese oder auch der casady von erbsiton verblassen da gewaltig. je nach klangfarbe sind die höfner noch interessant, haben aber halt wieder eine ganz andere form.
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: alice303

in dem preisbereich, in dem der hagström rumströmt, gibt es sonst nichts. der ibanese oder auch der casady von erbsiton verblassen da gewaltig. je nach klangfarbe sind die höfner noch interessant, haben aber halt wieder eine ganz andere form.
SUBJETIVER kurzer test im musikladen heute:

hagström semi accu, ibanez semi accu, höfner club bass

alle china made, verarbeitung fand ich oberflächlich alle drei gut, der ibanez war mir am wertigsten, wobei, das war nur mein eindruck. preislich alle zwischen 450 und 550 euronen.
stylisch: definitiv hagström weit vorne
alles kurzmesurige bässe

hagström: klanglich der schönste und flexibelste. der "tausend" wegeschalter hat sich zwar mir nicht ganz erschlossen(kann man ja noch nachlesen), aber auf anhieb 2 nette schalterstellungen gefunden die schon sofort brauchbar und amtlich waren. nicht nur vintage ähnliche klänge sondern auch brauchbare allrounder möglich.
definierte e saite! passt!
aber:fetter nachteil: super mega kopflastig!!!!!!!!!!!!!!!!! der kopf RAST nach unten!!

ibanez:
sehr gute balance im handling, sehr leicht zu spielen, etwas angenehmer als der haggi, ABER: klanglich nichtssagend, einfach nicht fisch nicht fleisch, bekam nicht so richtig was aus dem speaker, was mich ansprach, selbst vintagemäßiges fehlte mir...hmmmm...weis nicht

höfner club bass:

geht mal für mich garnicht, da hab ich ja garnichts in der hand, da muss ich ja aufpassen, das der nicht federleicht wegfliegt. die einen mögen sowas ja, ich kanns nicht ab. handling war mir zu eng und klanglich: ...na, muss man mögen, aber ich leider nicht. geht schon in richtung beatles bass aber das isses eben nicht für mich. fand ich keinen zugang zu, nee der auf alle fälle nicht!

fazit: hagström könnte man noch den knopf leicht versetzen, aber eigentlich find ich das sau doof!! und ob es den gewünschten erfolg hat, bleibt dabei offen. kopflastigkeit geht aber so für mich garnicht.

die anderen beiden sind eh raus.

also weiter suchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: schneebass

die anderen beiden sind eh raus.

also weiter suchen...
Höfner Clubbass brauchst Du dann gar nicht mehr anspielen. ich mag den wohl, muss man aber auch mögen.
Den Epiphone Cassady gibt es aktuell in einem neuen finish
http://www.thomann.de/de/epiphone_jack_casady_silverburst.htm

Den würde ich mir auch noch mal gefallen lassen, Longscale, vielleicht nicht so vielseitig wie der Vikinger(den ich aber auch noch nicht kenne), aber ein cooler Bass.

Ein Bass, der mich sehr positiv überrascht hat ist die Rumpelkatze von Epiphone
http://youtu.be/K67pB1DLwhQ
Klein, aber kräftiger Sound, super Preis/Leistungsverhältnis.
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper

Den Epiphone Cassady gibt es aktuell in einem neuen finish
http://www.thomann.de/de/epiphone_jack_casady_silverburst.htm
Den würde ich mir auch noch mal gefallen lassen, Longscale, vielleicht nicht so vielseitig wie der Vikinger(den ich aber auch noch nicht kenne), aber ein cooler Bass.
Ein Bass, der mich sehr positiv überrascht hat ist die Rumpelkatze von Epiphone
http://youtu.be/K67pB1DLwhQ
Klein, aber kräftiger Sound, super Preis/Leistungsverhältnis.
Stimmt, wenn man einen Semi Akustischen Bass sucht, solte man beide unbedingt antesten.

Bei allen Semis darauf achten, dass nichts schnarrt und die Potis und die Anschlussbuchse fest verschraubt sind.
Nichts ist nerviger als in unzugänglichen Semi Akustik Korp/ussen/i irgendwas festziehen zu müssen.
 
Kristflea95

Kristflea95

New Member
Bassix
ß264
hm der sieht mir eigentlich relativ baugleich wie der Hagstrom aus...
Denke, dass der genauso Kopflastig sein wird, aber das weiß man erst nach dem Antesten ;-)
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: Kristflea95

hm der sieht mir eigentlich relativ baugleich wie der Hagstrom aus...
Denke, dass der genauso Kopflastig sein wird, aber das weiß man erst nach dem Antesten ;-)
jepp schaut so aus.

jemnand erfahtungen mit dem rumble cat? auch bezgl kopflastigkeit??
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: schneebass
jemnand erfahtungen mit dem rumble cat? auch bezgl kopflastigkeit??
Ich kenne den Bass nur vom antesten in Musikläden, da ist er mir aber nicht als spürbar kopflastig aufgefallen; er ist aber auch gut kontrollierbar, da leicht, da muss man nicht den Hals "nach oben halten".
Unbedingt mal anspielen, macht Bock das Teil.
Cellkirk hat die Rumpelkatze, der meldet sich bestimmt noch hier im Thread.

Übrigens, warum keinen 50s classic vibe Squier preci?
Kommt auch gut rüber, kostet nicht die Welt und klingt cool.
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: Palima

wie wärs mit einem alten Senator:

http://www.willhaben.at/iad/kaufen-...tor-bass-hoefner-500-3-44241483?adId=44241483

würd selber gerne wissen, wie der klingt ...
nach dem für mich nicht mal ansatzweise in fragekommenden club bass(ok, china made, jajajaja....) werde ich mich nicht nochmal an einen höfner trauen....

warum kein fender/squier teledings? hmmm... ich mag diese weißen hälse sooo garnicht. aber ich denke drüber nach.... vielleicht wirds ja auch ein preci??? (nein, wenn dann käme nur der eine aus dem laden in frage und der is zu teuer!)[:D]

edit: die schwierigkeit bei dem senator ist zudem, dass ich schon ein paar alte semis über die jahre in der hand hatte und deren decken hatten oftmals schon "nachgegeben" und / oder sich verzogen. bei dem aus wien ist zwar so nichts zu sehen auf den fotos, aber das sieht man auch nur, wenn man mal die dinger richtig unter die lupe nimmt.
problem dabei war dann auch: der halswinkel war definitiv "schlecht" sprich hohe saitenlage. das hatte ich bei 80 % dieser alten schätzchen, wenn sie nicht entsprechend gefelegt wurden/gelagert /besaitet wurden.

meine erfahrung...
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten