Suche stacked Tandempoti für vol/bal

Otto der schreckliche

Active Member
Bassix
ß6.149
Moinsn

ich basstel mir gerade einen passiven Preci und bin jetzt auf die idee gekommen statt 3 Potis vol/vol/tone das ganze mit 2 Potis zu machen. Einer für Tone und ein Tandempoti für Gesamtlautstärke und Balance. oder Vol ein einzelner und Tone und Bal zusammen auf den Tandempoti legen..weiß ich nochnicht genau.
Der Tandempoti muss dann ja für Bal eine Einrastfunktion auf der Mittelstellung haben. Gibt es sowas?
Außerdem habe ich mich für komplett Nickelteile entschieden. Heißt ich brauche die Potiknöpfe für den Tandempoti halt auch in Nickel. Ist nochmal schwieriger zu finden....
Ich mein zur Not müsste ich halt Vol/Tone auf den Tandempoti legen und Bal als Einzelpoti mit Mitteneinraster...
Ich machs mir mal wieder komplizierter als ich wollte :rolleyes:

LG Leon
 

Otto der schreckliche

Active Member
Bassix
ß6.149
habe jetzt das gefunden:

Bin mir aber nicht sicher ob der den Einraster in der Mitte für Bal hat... ohne fände ich n bisl blöd...
und dafür ist es auch ziemlich schwierig Potiknöpfe in Nickel zu finden.


ansonsten sowat:

ist aber halt eher für 2 mal Vol gedacht und wieder ohne Einraster und mit Chrom Knöpkes.

Ich raste noch aus mit dem Einraster :W
 

matteagle

November
Bassix
ß22.067
Das Poti bekommst du hier noch etwas günstiger:
Guter Laden!
Die Rasterung bei den Fender Jazz Bässen mit Stack Knob ist im Potiknopf verbaut und nicht im Poti selbst....
Braucht man die Rasterung denn wirklich, man hat doch Ohren... :whistle:

Nickel Stack Knob wird vermutlich schwierig.
Keine Ahnung gerade ob die Durchmesser passen würden - ist aber eh nicht Lieferbar.
 

Otto der schreckliche

Active Member
Bassix
ß6.149
Ich versuche jetzt Mal meinen Gedankengang genauer zu erklären.

So waren Potis und Buchse im alten pickguard angeordnet. Vol/vol/Tone
IMG_20200616_120743.jpg


Das neue pickguard hat nur 3 Löcher vorherbohrt
IMG_20200616_120805.jpg

Demnach fehlt mir eine Bohrung für die Buchse.
Also wäre die Möglichkeit noch ein Loch für die Buchse seitlich ins Holz zu bohren und die Potis ganz normal in die Löcher zu stopfen. Allerdings müsste ich für den letzten Poti das E-Fach größer Fräsen.
Auf so viel Holzarbeiten hab ich eher weniger Bock.

Die einfachere Möglichkeit wäre noch ein 4. Loch im pickguard zu bohren.
Aber das gefällt mir optisch und haptisch nicht.
Wenn der Bogen der Löcher fortgeführt wird wäre der letzte Poti zu nah an PU.
IMG_20200616_120844.jpg


Wenn man alle 3 Boris in eine gerade Reihe setzen würde wäre der letzte zu weit am Rand.
IMG_20200616_120856.jpg


Die Variante mit mir 2 Potis finde ich optisch am ansprechensten.
IMG_20200616_120914.jpg

Abgesehen davon mag ich eh die Handhabe von 2 Volume Potis nicht.


Allerdings habe ich auch vor noch ein paar Schalter dran zu basteln. Ein PU-Wahlschalter und ein komplett-aus-Killswitch, sowie einer um zwischen paralleler und serieller Anordnung der PUs wählen kann.
Insofern wäre ein bal Poti ja fast schon wieder überflüssig.
Dann könnte ich z.b. 2 Mal vol auf den tandempoti legen und Tone allein lassen.


Woran ich auch schon dachte war es ähnlich zu lösen wie bei manchen Jazznässen. Zwei große potiknöpfe und ein kleiner für Tone.
Wenn ich vielleicht einen ganz kleinen schlanken schwarzen Knopf finden würde und den zwischen den letzten Poti und die Buchse setzen würde, würde das glaub ich auch gut aussehen.
Und ich hätte auch kein Problem mehr mit nicht auffindbaren Tandemknöpfen aus Nickel...
Bisher habe ich so einen kleinen Knopf allerdings noch nicht gefunden.

Manchmal sind die kleinsten sagen die kompliziertesten:rolleyes:
 

Anhänge

katadaster

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Bassix
ß12.671
Ich würde die Variante 2x Vol (Tandem koaxial) und 1x tone einer Lösung von Vol/Tone auf Tandem bevorzugen, weil man (respektive ich auf jeden Fall) Tone nur sehr selten braucht.
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.270
Platzmäßig funktioniert am ehesten ein Tandempoti für Vol/Tone plus Balancepoti oder Pickupschalter.
Bei Warwick gits Tandempotis mit allen möglichen Werten:
Für die Kombi mit Pickupswitch würde ich die Kombi 250kA + 250kB empfehlen, linear für Volume und logaritmisch für Tone. Bei Einsatz eines Balancepotis sind evtl. 500k besser.
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß83.075
Ich würde 2 Stacked Knobs nehmen um dann 1 jeweils Vol und Tone pro Pickup zu haben. Alternativ geht 1 Stacked Knob Vol Pickup 1 und Mastertone und 1 normales Poti für die Vol von Pickup 2.
Alles andere wäre optischer Murks oder erfordert die Zargenbuchse.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß7.538
Mein Rat ist ein Double Shaft (Stacked), je nach belieben 250 od. 500kOhm und eine Höhenblende.

2x 250KB volItem-No. P 1050
2x 500KB volItem-No. P 1051

Noll hat auch eines mit Volumen/Balance, das aber, nicht wie die anderen von ihm, in Mittelstellung eine Absenkung hervorruft - nicht nehmen!

Daran denken, dass Du neue Knöppe für den Stacked Poti brauchst :opa:
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß83.075
Mein Rat ist ein Double Shaft (Stacked), je nach belieben 250 od. 500kOhm und eine Höhenblende.

2x 250KB volItem-No. P 1050
2x 500KB volItem-No. P 1051

Noll hat auch eines mit Volumen/Balance, das aber, nicht wie die anderen von ihm, in Mittelstellung eine Absenkung hervorruft - nicht nehmen!

Daran denken, dass Du neue Knöppe für den Stacked Poti brauchst :opa:
Ich hatte in meinem Ibanez Sr 1000 genau diese Art von Potis für meinen Aktiven Preamp und habe den Vol Balance mit Mittelraster und den Bass Treble in 4 Jahren 2 oder dreimal gewechselt, weil die immer angefangen aben zu rascheln. Als ich bei Stacked Knobs und Passivumbau die CTS Stacked Knobs genommen habe war endlich Ruhe. Weil die einfach nicht anfangen zu knistern..Und da er nen Preci in passiv hat, wäre das mein First Choice, auch wegen der Knobs für CTS.
 
 

Oben Unten