Tabs zu "Do kanns zaubere" von BAP

Dieses Thema im Forum "Tabs und Noten" wurde erstellt von Harkon, 9. Januar 2019.

Tags:
  1. Harkon

    Harkon New Member

    Bassix:
    ß164
    Hallo zusammen,

    als Umsteiger von der Gitarre und somit Neuling am Bass, versuche ich einige Sachen die wir in unserer lockeren Jam-Runde immer so spielen, am Bass zu begleiten.

    Womit ich gerade absolut nicht klar komme ist das Stück "Do kanns zaubere" von BAP. Im netzt finde ich trotz intensiver Suche gar nichts dazu und an dem Versuch mir selbst etwas an Hand der Gitarren-Akkorde zu erarbeiten bin ich kläglich gescheitert.
    Irgendwie kriege ich das gar nicht auf die Kette.

    Deshalb die Frage: Hat hier eventuell jemand die Bass-Tabs zu diesem Stück?
    Würde mir enorm weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Heiko
     
  2. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß276.427
    Basstabs gibt's höchstwahrscheinlich nicht.
    Nimm zum Eingrooven die Grundtöne und mach die Überleitungen zu den Akkordwechseln einfach mal mit chromatischen oder pentatonischen Zwischentönen.
    Wenn Du dann variieren möchtest, startest Du mit dem oktavierten Grundton.
    Solche Schnulzen spiele ich immer nach Gefühl, nicht nach 'Vorschrift'. Wenn das Feeling stimmt, muss die Linie nicht 100% original sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2019
    Lord Precision, Rhino-, KÜCHE und 2 anderen gefällt das.
  3. Harkon

    Harkon New Member

    Bassix:
    ß164
    Hallo,
    danke für die Antwort, aber leichter geschrieben als getan. Die "chromatischen oder pentatonischen Zwischentöne" fließen mir ja momentan nicht gerade so aus den Fingern und ein intuitives "Gefühl dafür habe ich als Anfänger auch noch nicht wirklich. Ich kämpfe eigentlich noch mit den Grundtönen. So passt z.B. für den D und Gmaj7 der Grundton in "der ersten Lage" (Leere D -Saite und 3ter Bund E-Saite), wobei, wie ich das so höre, für den Em bzw. Em7 Akkord der Grundton eine Oktave höher gespielt wird (ich denke 7ter Bund A-Saite). Erschließt sich mir als Anfänger bzw. Umsteiger von der Gitarre noch nicht so ganz.

    Aber wenn es denn keine Tabs gibt, muss ich wohl mal ein Stück "Arbeit" da reinstecken.

    Viele Grüße
    Heiko
     
  4. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß276.427
    ...wie lange spielst du denn schon (erst) Gitarre? Da sollte doch eigentlich die Penatonik vom Solieren bekannt sein...
    Jau, Step by Step: Spiel erstmal ausschließlich die Grundtöne mit, damit der Ablauf sitzt.

    Dann misch mal den ein oder anderen Übergangston rein, der muss nur harmonisch passen. Was der Basser im Original spielt, ist erstmal egal, denn DU sollst das Gefühl des Stückes verinnerlichen.

    Erst wenn Feeling und Groove mit wenigen Tönen passen, kommen die 'Schnörkel' dran.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2019
  5. Harkon

    Harkon New Member

    Bassix:
    ß164
    Ich spiel schon länger Gitarre, aber hauptsächlich als "Akkord-Schrubber", solieren so gut wie nie, da den Part mein Jam-Kumpel besetzt hat. Pentatonik ist natürlich bekannt, fließt aber halt nicht so flüssig aus den Fingern.

    Danke für die Tipps, ich werde mal step by step drangehen.

    VG
    Heiko
     
  6. Steinberger

    Steinberger New Member

    Bassix:
    ß44
    Bei dem Song sind alle Notes vom Bass sehr wichtig. Da kann man nicht einfach, auch mit einer großen Erfahrung, die "passenden" Töne runter dudeln. Spätestens beim chorus "do kanns..." hört es auf. Der Song funktioniert nur mit den richtigen Tabs/lagen. Den spiele ich seit Jahrzehnten und habe in dieser Zeit schon viele üble sogenannte "freie Bassversionen" gehört. Da kann ich dir gerne weiterhelfen.
     
  7. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.252
    da hat der Steinberger nicht ganz unrecht. Die kleinen Auftakte (ich nenn es mal so) sind schon sehr markant beim Chorus und sollten gespielt werden.

    Allerdigs ist das Ding so lahm :D, das sollte man sich erarbeiten, also raushören können. Ja, ich weiß TAB´s geht einfach und schnell, aber lehrt gar nichts.
    Ich rate jedem zu versuchen die Dinger rauszuhören....evtl. mal ein Livevideo anschauen um die Lagen abzuglotzen und zu sehen was der da macht. Nur das hilft den Song zu verstehen. Das dauert bei mir auch immer eine wenig, aber wenn das dann erstmal verstanden ist, spielt ich das Ding hinterher in jeder Tonart, vorwärts, rückwärts, wie Ihr wollt. :D:D:D:D:D

    Macht was Ihr wollt....ich kann es nur jedem raten die Ohren zu spitzen, sowas in eine Schleife zu legen und so lange probieren bis ich die Töne gefunden habe......hinterher geht einem ein Licht auf :w00t: klaro...kann ja nur der Ton passen, ist ja X-Dur.:whistle:
     
    Lord Precision, MRoyce und Ray Mahogany gefällt das.
  8. Steinberger

    Steinberger New Member

    Bassix:
    ß44
    Hi rhino
    Da habe ich etwas falsch formuliert. Zu dem Song habe ich keine Tabs. Habe den, wie alle Songs, rausgehört. Das mache ich seit den 60er. YouTube und Tabs benötige ich nicht. Das Raushören schult das Ohr und man bleibt fit. Ausserdem bleiben die Songs im Gedächtnis, wenn man die selber erarbeitet hat. Ich spiele in drei Bands und benötige keine Tablet oder sonstige Hilfsmittel'/Aufzeichnungen um alle Songs zu spielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    Herr Karl und Rhino- gefällt das.
  9. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß101.252

    hab ich auch nicht so von Dir verstanden und meinte Dich auch nicht im speziellen :bier:
     
    Steinberger gefällt das.
  10. Steinberger

    Steinberger New Member

    Bassix:
    ß44
  11. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.754
    wenn es auch "ein wenig offtopic" ist... diese Version von Herrn Niedecken ist in meinen Ohren auch sehr gelungen... und der Bass ziemlich "übersichtlich" ;-)
     
    Ray Mahogany und Baterista gefällt das.
  12. Kip

    Kip Member

    Bassix:
    ß1.441


    meiner Ansicht nach eine sehr gute Version um den Bass rauszuhören. Ich leg mir immer eine Spur in Reaper und strukturiere erst einmal die Songteile auf: Vers, Strophe, usw. Dann geh ich Stück für Stück durch.