The Yamaha-Home "Yamaika"

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß16.541
Hi,
nachdem im benachbarten Ibanon-Fred die Anregung dazu kam, sollten nun auch Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Hier ist also der Yamaika-Fred für alle Yamaha-Spieler.

Ich fang gleich mal an: Yamaha RBX 350 (4-string) in extremem purple-flake. P/J Bestückung, 21 Bünde, Korpus: Erle, Hals: Ahorn/Palisander, PUs: P/J.
Ich habe das Teil folgendermaßen modifiziert: anstatt des Pan-Reglers einen 3-weg switch hinein, anstatt des Tone-Reglers einen Lemme C-Switch verbaut.

Ich spiele fast nur am Split-Coil und erfreue mich eines schönen, fetten 90% 7ender-Tons [:-)]

Der nächste, bitte!
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
RBX-270 in mist-purple zum täglichen Üben. Modifikation: massive Gotoh Brücke und komplett schwarze Hardware.
BB-1000 MA in metallic black. Ohne Modifikation, aber mit Saiten 0.055 bis 0.110 für Drop-Tunings (Halb- oder Ganzton, je nach Song).
BB-605 matt-weiß (Custom Lackierung) und mit einem Messingsattel ausgerüstet.
SBV-500 in vintage-yellow (Mein schrägster Bass). 'ne massive NoName Brücke und sonst nix.
RBX-6 JM in ruby-red. Poti-Knöpfe vom TRB und ein höhenverstellbarer Messingsattel (ich traue mich kaum es zu sagen: von Warwick).
RBX-775 in metallic flat blue. Ohne jegliche Veränderung, aber der steht zum Verkauf an.
 
Zuletzt bearbeitet:

motorcash

Member
Bassix
ß240
na dann will ich mich hier mal einreihen.
RBX250 in simplem Schwarz. Mods: Blechwinkel gegen Schaller 3D-Bridge getauscht und als PU arbeitet ein Quarterpounder im Bass. Foto is in meinem Profil zu finden :-)
 

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.037
Und ich bin auch Yamaikaner! Aber nicht als Bassist. Ich spiel ein Yamaha-Flügelhorn und das Teil ist allererste Sahne. Von Yamaha-Musikinstrumenten ist mir eigentlich noch nie schlechtes zu Ohren gekommen. Die Leutz scheinens ganz gut drauf zu haben und das zu fairen Preisen. Schon erstaunlich, bei der Bandbreite an Produkten, die von der Firma angeboten wird.
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß13.342
moin ,

na endlich! coole idee.[:-)]
bin seit jahren schon japaner.
mein leib und magenbass:
yamaha attitude plus m mit ahorngriffbrett,
einem preci pu und einem voumenregler.
der billig sheehan bass.
massive gotoh bridge drauf, stratbuchse eingebaut, nur ein
volumenpoti, massiver saitenniederhalter drauf.
scalloped frets (17-21), diverse designs.
saitenlage? niiiiedrig...
sound: immer inne fresse...[:D]

(wie das aussieht: www.bass-stammtisch.de (technik))
 
Zuletzt bearbeitet:

König Hurz

GitarristenSchreck
Bassix
ß1.337
Na dann klink ich mich auch mal ein;

RBX 375 in Schwarz, mit vielen vielen Kratzern und ich glaub D'Addario Saiten drauf, den spiel ich mittlerweile kaum noch...

Und mein großer Schatz:
TRB 1006 in Aquamarin Blau! Drauf sind DR Extra Life in "Peacock Blue", die passen perfekt zur Bassfarbe, nahezu identisch [8D][8D][8D]

 

Nasty_Hitman

Well-Known Member
Bassix
ß4.823
Ein Yamaha-Fred ....das wurde aber auch Zeit (hätte man aber auch selber drauf kommen können [;-)]).....
Ich habe z.Zt. zwei Yamahas. Der erste ist mein Attitude Limited . Aus der ersten Serie. Immer noch einer meiner Lieblinge und für manche Sachen besser geeignet als alle meine anderen Schätzchen.
Früher habe ich den Attitude über zwei Preamps und eine Stereo Endstufe gespielt....Hammer !!! Sehr zu empfehlen.

Der andere ist ein BB NS4 F . Ein solider passiver Fretless, den ich vor ein paar Jahren von einem netten Kollegen übernommen habe. Klingt wie er soll, singt und säuselt oder knurrt wie ein Kettenhund.

Bilder,...............denn wir wissen ja alle : Kein Bild ,kein Bass ![;-)]
[url="http://c3.ac-images.myspacecdn.com/images02/144/l_9c30301d3aa6449fab1672d6b8f09216.jpg"]BB NS4 F[/url]
[url="http://www.guitarmaniacs.de/cgi-bin/gallery.pl?action=shbp&pid=19684&id=366"]Attitude Limited [/url]
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.560
Gute Sache. Meine sind:

Attitude Ltd. II in seafoamgreen und incl Autogramm von Billy auf dem pickguard. Keine Modifikationen. Rotosound saiten in 45-105 drauf. Klingt wie eine Drecksau und macht Spaß.

Rbx 270 in schwarz. Ohne Modifikationen. Saiten sind 6 (?) Jahre alte Chromes. Klingt sehr gut und schön klassisch, wie ich mir das vorstelle. Der liegt immer im proberaum, falls ich mal zu faul bin den jazzbass mit zu nehmen.

 

soulazzer

Member
Bassix
ß240
Yamaha BB4GAII , das ist mein erster Bass gewesen , ist jetzt auch modifiziert mit neuen PUs (Ebenholz Cover) und einer J-Retro Deluxe mit schönen Goldknöpfen. Soundfiles hatte ich mal bei COSMOs Soundvergleich. hinterlegt Obwohl ich ja mittlerweile auch fremd gehe, nehme ich den Yamaha immer wieder gerne in die Hand und werde diesen auch nie verkaufen.
 
Und noch ein "Yamaikaner":

TRB6II [:-P]

Mein erster Bass war übrigens auch ein Yamaha, und zwar ein RBX200 in schwarz. Zwischenzeitlich war ich auch schon mal im Ibanon (lang ist's her..): SR 300 [:-)]
 

subsoniq

Member
Bassix
ß94
Ich spiel im Moment zwar keinen Yamaha Bass, hatte aber mal vor langer Zeit einen BB 1100. Das war ein klasse Bass und ich bereue ihn verkauft zu haben. Yamaha hat von den Fernostherstellern immer noch den eigenständigsten Sound, was man von den anderen Herstellern nicht unbedingt sagen kann. Mein Favorit ist der Sheehan Bass. Der röhrt echt mächtig.
 

Markus91

New Member
Bassix
ß788
Ich spiele einen Yamaha TRB1006 in Translucent Red, ein unglaublich geiler und vielsaitiger Bass [:D]
Yamaha baut einfach unglaublich gute Instrumente für einen sehr guten Preis! Mir kam bisher auch noch kein schlechtes Yamaha-Musikinstrument in die Finger!!!
 

bassocksky

Active Member
Bassix
ß4.256
BB3000MA mit alten, abrockten Saiten
BB1000MA (Lieblingsbass)
BB714BS in DGCF-Tuning. Pöllert mächtig los....
BB5000 zum Viersaiter umgebaut mit einem einzigen Delano-Humbucker als Quasi-Stachelrochen

 

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Irgendwo in meinem Hinterkopf sagt ein leises Stimmchen ständig, dass wir diesen Versuch doch schonmal gestartet hatten? Egal, scheint ja in den Abgründen des Forums verschollen zu sein.

RBX 6JM grün, mein erster Yamaha, ein Trumm von einem Bass
TRB 1005 translucent red, flexibler und leichter als der Myung
TRB 1005F natur, fretless und mein Hauptarbeitsgerät. Momentan sind Elite-Saiten drauf.

Nix verändert, nur der Myung musste mal zum Bassbauer, weil den jemand umgeworfen hat und danach ein unschöner Lackabplatzer nach Ausbesserung schrie. Hat der Christoph Dolf (Bassculture) gut hingekriegt.
 
Cool[8D]!

Mein treues Arbeitstier:

BB5G:Jahrgang ca 1996/97(neu gekauft) Amberburst, schön leichte, resonante Erle, hat damals beim Vergleich im Laden bis zu drei mal teurere Bässe ausgestochen[:-)].Ist die erste Serie mit den schmalen JJ PUs
Hat viel mitgemacht, da er jahrelang als Hauptbass eingesetzt wurde und mit der Zeit wurde er immer besser. Die Potiknöpfe sind nicht mehr Original und der Kunststoffsattel wurde nach einem Bruch durch einen Edelstahlsattel getauscht.

Mittlerweile darf er sich als Wohnzimmerbass ausruhen und darf für Saitenexperimente herhalten - aber wenn mal wieder 5 Saiten gefragt sein sollten ist er die erste Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich komme auch aus Yamaika... mit meinem RBX 374

Kann mir direkt einer was zur Mechanik sagen ? Am Steg sind ja die Mechaniken zum Einstellen der Saitenhöhe / Saitenlänge.

Beim Versuch, die Saitenlage niedriger zu machen, fingen diese furchtbar an zu Schnarren. Ich konnte das Schnarren mit einem aufgesetztem Finger auf die Mechaniken fühlen und beenden.

Was schnarrt denn da und warum?
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten