Tipp für vintage Preci

Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Gar nicht mal unlecker....da jetzt noch ein schwarzes Pickguard drauf und Chromcover....[:-P]

Zu schade, daß ich gerade keine 1600 Mücken übrig habe, die Hausrenovierung hat zuviel geschluckt und dann kommt ja noch der Kellerausbau (Proberaum/Studio) *heul*

Das hätte einer für Papa sein können [:D]

edit:
Das mit dem TV-Logo stimmt aber m.E. nicht so ganz, das wurde definitiv bis 1980 noch benutzt....1981 mit dem Umbruch wurde das dann geändert iirc

Und für alle die Angst vor der Dreilochbefestigung haben: Dem Preci wurde die erspart [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.923
Zitat:Das mit dem TV-Logo stimmt aber m.E. nicht so ganz
so hatte ich es aber damals im allwissenden fender-bass buch nachgelesen.
man darf das decal nicht mit dem späteren decal verwechseln, in welcher die schrift nach dem fender schriftzug ohne serifen ist.
das ist dann die zeit von 1976 bis 1981 ...glaub ich jedenfalls...
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ja, aber letztendlich zählt das doch wohl noch zu den TV Logos, oder?

Ein 1979er z.B. sieht so aus:

http://www.route66classicguitars.com/newimages/1675a.jpg

Da wurde das "Precision Bass" ohne die Serifen ausgeführt, wie Du sagst. Zusätzlich kam die Seriennummer auch auf die Kopfplatte, aber ich würde das immernoch der TV-Logo-Ära zuordnen, bevor dann Anfang der 80er eigentlich gar keine US-Bässe mehr hergestellt wurden, sondern Squier, die Fender nebst Zusatz "Squier" auf der Kopfplatte hatten und zunächst einen wilden Mix von Decals aus vergangenen Epochen verwendeten, also Spaghetti-Logo, Transition-Logo, mal silber, mal schwarz....

Ab Mitte der 80er wurde dann das "Transition" Logo in Silber mit dem kleineren, fett gedruckten Zusatz "Precision Bass" verwendet, inkl. Seriennummer auf der Kopfplatte (so wie bei dem MIM Standards heute), ab ca. 1992 wurde dann das Logo nur noch für die Mexikaner verwendet, die bis dato das gleiche hatten, nur eben das "Fender" in schwarz. Die Mexikaner wurden dann silber, die Amis haben dann umgestellt auf Spaghetti und dünnere Schrift für "Precision Bass" und die Seriennummer wanderte bei den Amis auf die Kopfplatten-Rückseite. (gilt natürlich auch für Jazz Bässe [;-)])

Wie dem auch sei, das Ding ist wirklich klasse, der Preis ist ok, wenn er gut klingt und ist, wie vom Anbieter beschrieben...

Immerhin ist er schon aus der Umstellung von schwarzen PGs der 70er auf die weißen betroffen gewesen, die kamen zusammen mit dem Jazz Bass und den weissen Perloid-Einlagen auf dem Hals iirc? Das war glaub ich sogar 1976....

Was mich aber nicht wundern würde, ist wenn der Hals ein Datum von 1975 oder davor aufweisen würde, auch wenn der Bass vielleicht der SN nach ein 1976er ist....das wurde in der Zeit ja gerne mal gemacht, weil eigentlich müsste ein 76er schon ohne Serifen sein... [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hmmm....wie gesagt, meine Erinnerungen können mich auch täuschen, aber.....

Das Buch an sich ist sicher nicht schlecht, ich hab auch irgendwo noch ne Ausgabe von "How the Fender Bass changed the world" rumliegen...vielleicht gönn ich es mir bei Gelegenheit mal...aber wie cellkirk auch schrieb: Letztendlich ist es Wurscht [:D] (und wenn ich in all den Jahren was über Fender gelernt habe, dann den Satz "Never say never if it's concerning Fender" [;-)]
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

schöner bass, leider habe ich auch das Geld nicht übrig - kein neuer Bass vor Ende 2012[:-(].
Aber wenn er gut ist ein guter Preis. die etwas späteren Esche-Anker sind ja oft noch eine ganze Schippe günstiger, aber haben möchte ich so einen nicht.
Und schwarz mit weißem PG finde ich mit Maple Neck sehr ansprechend - einfach klassisch.
 
Torfrocker

Torfrocker

New Member
Bassix
ß240
Wie heist es an der Börse. Kaufen,kaufen. Meine Güte wenn ich noch könnte wie ich wollte. Antesten und wenn er wirklich echt ist bekommt Muttern kein Haushaltsgeld oder so ähnlich.
 
 

Oben Unten