Tonabnehmer - Erklärungsbedarf


G
Gast25243
Guest
Das muss ich heute Abend auch noch mal :D

Ich benutze den 0,063er Draht z.B.
Windungen mache ich in der Regel bei den 5mm Polpieces auf 15mm Länge ca 4000.
Das Geschwerdels verschalte ich dann rechts-linksrum in Serie.
Die Magneten drehe ich natürlich mit, damit es am Ende einen Stiefel gibt.
Ich benutze keine Spulenträger da dies ganz empfindlich den Wirkungsgrad herunter setzt.
Bei 5mm Kerndurchmesser und den wenigen Metern ist das nicht unerheblich.
Das Material für die Nächsten liegt schon parat.
Ich habe vor, dieses Mal den 0,06er Draht zu nehmen um den Widerstand der Spule etwas nach oben zu bekommen. So krieg ich auch etwas mehr Meter auf die Spule.
Das Problem mit den Metern liegt an der Dicke der Spule.
Die letzten zwei Jazzies die ich gewickelt habe sind gerade beim Kollegen @haebbe58
Er hat ein interessanten Lösungsansatz für den Niederohmig gewickelten.
Die Impedanz bei dem liegt so nieder, dass du den direkt am Mic-Eingang vom Mixer betreiben kannst.
Glaube etwas um die 600Ohm.
Müsste meine Doku nachlesen.
Die liegt aber draußen in der Werkstatt und ich sitze gerade auf der Couch :D

Ach, Magnete, Neodym ;-) Jeder Polpiec sein eigner :-)
 
Papa
Papa
Well-Known Member
Beiträge
2.426
Ort
DE
Bassix
ß48.132
Ich habe einen guten ErklârBär gefunden. Man muss etwas suchen auf seinem Kanal, aber er erklärt viel von Draht über Form und Magnete.
Das Video hier ist nur ein Beispiel. Habe einiges gelernt.
 
 

Oben Unten