Tritonussubstitutionsskala

victor b

Member
Bassix
ß42
Liebe Leute,

bin gerade vor durchaus pragmatischem Hintergrund auf folgende Frage gestoßen:

Warum ist eigentlich die klassische Skala für den Tritonussubstitutions-Akord (laut Sikora, wenn ich ihn richtig verstehe) x13#11 "nur" mixo#11, d.h. warum nimmt man nicht auch noch die b9 mit rein und streicht die reine V, womit man bis auf den Grundton einer angenommenen (II-)V-I-Verbindung im diatonischen Bereich dieser I bliebe, was dann wiederrum auf die alterierte Skala für die Trit.-Substitution hinaus liefe?

- Habe ich mich klar ausgedrückt? -


Gruß,
Victor B.
 

badabumbass

New Member
Bassix
ß280
Also bei mir hörte es nach Liebe Leute auf. [:D]
Mal im ernst ich Vermute auch nur.Ich denkle weil mixo #11 einfacher fürs Spiel und Verständnis ist, und nicht so einen Tonalensalat ergibt.
Lg BdB
 
Zuletzt bearbeitet:

Drop2

Well-Known Member
Bassix
ß7.408
Hi Vic,

Du hast Dich klar ausgedrückt!

Was viele nicht wissen - in der Regel können subV7/I, subV7/IV und subV7/V MM7 (= alteriert) nehmen, da diese Tonleitern näher dem diatonischen Raum sind als MM4. Beides geht. Charles Mingus lässt grüßen. :-)

Die restlichen Sek. Dom. bleiben allerdings besser beim MM4.
 

Drop2

Well-Known Member
Bassix
ß7.408

Hi Joerg,

mit dem Begriff "diatonischer Raum" meinte ich in diesem Zusammenhang die leitereigenen Töne der zugrunde liegenden Tonart.

Beispiel in F Dur:
subV7/IV wäre Cb7.
Die Tonleiter Cb MM4 wäre: cb, db, eb, f, gb, ab, bbb*
Die Tonleiter Cb MM7 wäre: cb, dbb, d, eb, f, abb, bbb.

* bbb=B double flat (auf Deutsch: heses)

Wenn ich nun beide Tonleitern durch enharmonische Verwechslung mit den Tönen der Grundtonart F Dur (=diatonischer Raum) abgleiche, stelle ich fest, dass die Tonleiter Cb MM7 mehr gemeinsame Töne mit F Dur hat als Cb MM4.

 

Drop2

Well-Known Member
Bassix
ß7.408
Hallo Joerg,

nochmals zur Sache, obwohl ja eigentlich alles klar ist.
Das Wort diatonisch bedeutet, eine in Ganz- und Halbtönen (ohne Alterationen) fortschreitende Tonfolge. Unter dem diatonischen Raum eines Stückes versteht man somit den leitereigenen Raum.
Ich denke dass man die Wörter diatonisch und leitereigen in diesem Zusammenhang als Synonyme benutzen kann (siehe auch Sikora, Neue Jazz-Harmonielehre Seite 67).
Diatonisch zu C Dur bedeutet somit dasselbe wir leitereigen zu C Dur. Oder was meinst Du?
 

BigNeisi

Active Member
Bassix
ß288







..............................................................................?...............................................................................








 

victor b

Member
Bassix
ß42
Habt recht herzlichen Dank für die Verlängerung, bin immer noch auf der Suche nach einem noch grausigeren nächsten Titel[8D][xx(]...
 

Drop2

Well-Known Member
Bassix
ß7.408
Yeah, Vic. Auf diesen neuen Titel freue ich mich besonders. Lass' hören!

Was ich an diesem Forum sehr bedauere ist, dass Titel wie dieser einfach zugespamt werden, und zwar von Leuten, die durch eigene Aussage absolut keine Ahnung vom Thema haben.

Das ist wohl der allgemeine Zeitgeist, der solches erlaubt.

Mein Kommentar dazu:
"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Schnauze halten!"
 
Zuletzt bearbeitet:

Jacofan

Active Member
Bassix
ß353
-.- ach jung das hier ist doch noch gar kein spammen^^. Am besten gehst du mal hier drauf: www.bassprofessor.de
Da siehstu Spammen. Und trotz dem dortigen spammen ist es dort seeeehr unterhaltsam. Also lieber n bisschen lockerer (ich spreche da aus erfahrung [:D] ) .




gruss Dennis
 
Oben Unten