Tube-Town Bass-Röhren-Verstärker-Bausätze HoneyB / BFlex

Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß92.864
Hat sich einer von euch schon mal an einen der beiden Bass-Röhren-Verstärker-Bausätze "HoneyB" und "BFlex" von Tube-Town (https://www.tube-town.net | https://www.tube-town.net/ttstore/) gewagt und konnte hiermit Erfahrungen sammeln?

Gibt es hier generell Erfahrungen mit Bausätzen von Tube-Town?

Bei dem HoneyB-Bausatz handelt es sich, lt. Website, um den Nachbau eines Fender Musikmasters. Der BFlex-Bausatz ist einem Ampeg Portaflex nachempfunden.
 
beate

beate

Bassteltante
Du hast die Warnhinweise auf der Tube-Town-Seite gelesen? Nichts für Anfänger, man benötigt schon etwas mehr als Lötkolben und Multimeter. Ohne ein zweites Multimeter, außerdem Tongenerator und Oszi und dem einschlägigen Hintergrundwissen ist man bei einer eventuellen Fehlersuche ziemlich schnell ziemlich aufgeschmissen. Malen nach Zahlen funktioniert da im Zweifelsfall nicht (weil man im Zweifelsfall eben doch einen blöden Fehler macht und den dann suchen darf). Das jetzt vollkommen unabhängig vom Hersteller des Bausatzes - und da spreche ich aus durchaus frustrierender Erfahrung

Davon abgesehen ist Tubetown als Lieferant schnell und zuverlässig, und der Inhaber weiß, was er tut --- gerade auch bei der Konzeption seiner Bausätze. Dementsprechend rechne ich da nicht mit Problemen, die den Bausätzen anzulasten sind. Korrekt aufgebaut werden die funktionieren.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß43.096
Nichts für Anfänger, man benötigt schon etwas mehr als Lötkolben und Multimeter.
Das würde ich jetzt aber generell bei Röhrenbausätzen so sehen, egal woher. Die Probleme sind ja immer dieselben.
Ob man mit einer Platine idiotensicherer ist, wage ich mal zu bezweifeln, die Idioten sind ja so erfinderisch ;-)
 
beate

beate

Bassteltante
Der Bausatz, den ich nicht zusammenbekommen habe, war platinenbasiert (ok, irgendwann später hab ich den Fehler dann gefunden, hatte aber keinen Bock mehr auf diese Endstufe).
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß92.864
Danke für deine Einschätzung @beate

Der Probleme und der "Gefahren" bin ich mir bewusst. Momentan sind mein Interesse und meine Neugier geweckt, aber ob ich dann auch den nächsten Schritt gehe, wird die Zeit zeigen. Aktuell sondiere ich den Markt nach Möglichkeiten.

Ich habe aber, rein prophylaktisch, einen alten Kontakt zu einem gelernten Radio- und Fernsehtechniker aufgewärmt und diesen mal um seine Einschätzung gebeten - u.a. auch, was Unterstützungsleistungen angeht;-).

Das Thema ist halt spannend...
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß72.176
Da kann ich Beate in allen Belangen nur zustimmen.
Dirk weiß was er tut, und seine Bausätze sind gut, aber man muss wissen was man tut.
Vorallem braucht man schon ein paar nicht so gängige Werkzeuge.
Mit einem 10€ Multimeter kommt man nicht so weit. Denn auch hier werkeln 400V...
Und man muss auch Netzseitig arbeiten, anders als bei seinen den LoV Projekten, da ist sorgfalt angesagt.
Mit dem BFlex hatte ich auch schon mal geliebäugelt. Aber der Anschaffungswiderstand ist mir im Augenblick noch zu hoch. Neben dem Bausatz muss man ja noch das Chassis und andere Kleinigkeiten rechnen.
Über den Shop und Dirk braucht man eigentlich kein Wort zu verlieren. Mittlerweile besorge ich mir dort alles, wenn es um Röhrenzubehör geht. Immer Top und sehr guter Service, auch nach der Bestellung.
 
calvin66

calvin66

New Member
Bassix
ß717
Hallo, das kommt jetzt wohl etwas spät, aber ich habe mir gerade in meinem Corona-Heim-Urlaub den HoneyB zusammengelötet und bin begeistert. Meine Vorkenntnisse sind jetzt nicht die aller größten, aber mit etwas Vorbereitung, Konzentration und Respekt vor der Materie hat's auf Anhieb fehlerfrei gefunzt. Der Amp klingt toll, ist in der Leistung limitiert, aber das weiß man ja vorher. Werde wohl demnächst noch den BFlex angehen. Es gibt ja seit kurzem auch einen Hiwatt-Clone mit 100 Watt !!! - aber das ist soundlich nicht meine Welt.
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß25.969
Hallo, das kommt jetzt wohl etwas spät, aber ich habe mir gerade in meinem Corona-Heim-Urlaub den HoneyB zusammengelötet und bin begeistert. Meine Vorkenntnisse sind jetzt nicht die aller größten, aber mit etwas Vorbereitung, Konzentration und Respekt vor der Materie hat's auf Anhieb fehlerfrei gefunzt. Der Amp klingt toll, ist in der Leistung limitiert, aber das weiß man ja vorher. Werde wohl demnächst noch den BFlex angehen. Es gibt ja seit kurzem auch einen Hiwatt-Clone mit 100 Watt !!! - aber das ist soundlich nicht meine Welt.
Ich hatte mal den Wild13 gebaut. Hat zum Glück auf Anhieb super funktioniert.

Den Hiwatt-Clone den du meinst soll ein Hiwatt DR103 Nachbau sein.

https://tube-town.net/cms/?DIY/Big_Boys_Toys/YAH100
 
calvin66

calvin66

New Member
Bassix
ß717
So, gestern kam der BFlex-Bausatz (soll am Portaflex angelehnt sein). Ich werde berichten, das wird aber noch ne Weile dauern.
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß25.969
Da fällt mir ein:
Ich habe noch paar alte 3HE 19" Powerbox Gehäuse herumliegen. Falls jemand sich einen Bausatzverstärker in ein 19" Gehäuse schrauben will.
Ist natürlich nicht dafür vorgesehen aber man kann sich das ja alles passend machen.
Solche weißen könnte ich noch drei Stück haben.
Beispielbild:
rittal-energy-box-19-unbestueckt.jpg


Ein schwarzes Gehäuse hätte ich auch noch.
Einfach melden.
 
moskito22

moskito22

New Member
Bassix
ß2.120
Hallo,

da die Rückmeldungen zu diesen Projekten dünn gesäht sind, greife ich diesen Thread mal wieder auf...

Ich habe gerade meinen HoneyB fertig gestellt. Und er funktioniert im ersten Anlauf.

Der Teilesatz ist, wie schon oben berichtet und wie alles, was ich bisher von TT bekommen habe, tiptop. Ich habe ausser dem Bauteilsatz auch das Chassis, die Frontplatten und das Holzgehäuse bestellt. Alles super.
Ich bin eindeutig kein Lötprofi. Ich habe über verschiedene, selbstgebaute Bodentreter, darunter auch SugarBox und BananaBooster und die Modifikation eines Valve Junior einige Erfahrung gesammelt, mehr nicht. Dabei war Fehlersuche bei mir immer nur der gründliche Vergleich von Layout und Schaltung mit meinem Gebastel, nix Systematisches also. Ich besitze neben Lötkolben und Entlötpumpe tatsächlich nur ein Multimeter.
Ich hab´s überlebt und alles hat zum Schluß funktioniert. Irgendwie.

Der Layoutplan des HoneyB ist sehr gut, aber natürlich erstmal ziemlich unübersichtlich (zumindest gefühlt). Es gibt auch keine Anleitung, die die einzelnen Schritte beschreibt und so hatte ich etwas Muffen, mich da dran zu geben. Das Netzteil auf Platine ging huxdiflux und das Chassis mit Gehäuse waren auch bald fertig. Bekanntes Terrain eben. Dann kam eine ziemlich lange Pause, weil Point-to-point für mich echtes Neuland war. Diese Kaninchen/Schlange-Phase dauerte tatsächlich ca. 18 Monate, dann hab ich´s (Corona sei Dank) wieder vorgeholt und mir in mundgerechte Stücke aufgeteilt. So waren es dann nur noch zwei Wochenenden, bis er fertig vor mir stand.

Ändern muß ich jetzt nur noch die Chickenheads, weil die sich in die Quere kommen und ich werde einen LineOut ergänzen.

Soundmäßig habe ich bisher nur mit einem lose verdrahteten 8-Zöller getestet, aber auch so kommt er meinem Fender Bassman TV 15 schon ziemlich nahe. Die Beschreibung ist also auch in dieser beziehung korrekt.

Würde ich´s wieder machen?
Jo, is scho geil!
 

Anhänge

  • HoneyB_chassis.jpg
    HoneyB_chassis.jpg
    175,9 KB · Aufrufe: 50
  • HoneyB_Verdrahtung.jpg
    HoneyB_Verdrahtung.jpg
    265,6 KB · Aufrufe: 47
  • HoneyB_offen.jpg
    HoneyB_offen.jpg
    201,5 KB · Aufrufe: 48
  • HoneyB_hinten.jpg
    HoneyB_hinten.jpg
    212,5 KB · Aufrufe: 46
  • HoneyB_vorne.jpg
    HoneyB_vorne.jpg
    335,9 KB · Aufrufe: 45
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß29.572
Mahlzeit, das sieht super aus. Kannst du bitte mal schauen, ob die Durchmesser der Chassisbohrungen an der Front, die nicht genutzt werden und durch die Frontplatte abgedeckt sind, auch Potimontage zulassen? Ich finde, an das Ding gehören unbedingt die Hühnerköpfe und würde Dirk mal fragen, ob er die Frontplatte zur Nutzung weiter auseinanderliegender Bohrungen anpassen könnte.
 
Hicetea

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß25.969
Ohja, da hätte ich auch sofort Lust drauf. Aber aus irgend einen mir gerade nicht bewussten Grund habe ich es immer wieder sein lassen.
Wie schwer ist der Amp jetzt am Ende?
 
moskito22

moskito22

New Member
Bassix
ß2.120
@Tom Sofa: für die Potis wäre genug Platz in den anderen Bohrungen. Allerdings sollte das Lautestärke dann auch eins versetzt werden.
@ Hicetea: Gewicht muß ich mal die Küchenwaage befragen...
 

Anhänge

  • Potis hinten.jpg
    Potis hinten.jpg
    119,4 KB · Aufrufe: 11
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß29.572
Allerdings sollte das Lautestärke dann auch eins versetzt werden

na so einfach würde ich mir das nicht machen - ich würde bass in richtung eingang versetzen, middle lassen, treble eins rüber. ob das volumen nicht irgendwelche schweinereien aus richtung netzteil einfängt, müsste probiert werden
 
moskito22

moskito22

New Member
Bassix
ß2.120
@Tom Sofa: Ich hab nur einen Mini Chickenhead da, aber damit geht´s schon.
@ Hicetea: die Küchenwaage sagte sowas, wie Grmpf, die Badezimmerwaage meint 10,5kg
 

Anhänge

  • Chickenheads.jpg
    Chickenheads.jpg
    266,8 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten