Tube-Town Bass-Röhren-Verstärker-Bausätze HoneyB / BFlex

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Sir Adrian Fish, 26. Mai 2019.

  1. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.689
    Hat sich einer von euch schon mal an einen der beiden Bass-Röhren-Verstärker-Bausätze "HoneyB" und "BFlex" von Tube-Town (https://www.tube-town.net | https://www.tube-town.net/ttstore/) gewagt und konnte hiermit Erfahrungen sammeln?

    Gibt es hier generell Erfahrungen mit Bausätzen von Tube-Town?

    Bei dem HoneyB-Bausatz handelt es sich, lt. Website, um den Nachbau eines Fender Musikmasters. Der BFlex-Bausatz ist einem Ampeg Portaflex nachempfunden.
     
    f_luxus und Tomtom gefällt das.
  2. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß265.227
    Du hast die Warnhinweise auf der Tube-Town-Seite gelesen? Nichts für Anfänger, man benötigt schon etwas mehr als Lötkolben und Multimeter. Ohne ein zweites Multimeter, außerdem Tongenerator und Oszi und dem einschlägigen Hintergrundwissen ist man bei einer eventuellen Fehlersuche ziemlich schnell ziemlich aufgeschmissen. Malen nach Zahlen funktioniert da im Zweifelsfall nicht (weil man im Zweifelsfall eben doch einen blöden Fehler macht und den dann suchen darf). Das jetzt vollkommen unabhängig vom Hersteller des Bausatzes - und da spreche ich aus durchaus frustrierender Erfahrung

    Davon abgesehen ist Tubetown als Lieferant schnell und zuverlässig, und der Inhaber weiß, was er tut --- gerade auch bei der Konzeption seiner Bausätze. Dementsprechend rechne ich da nicht mit Problemen, die den Bausätzen anzulasten sind. Korrekt aufgebaut werden die funktionieren.
     
    Sir Adrian Fish gefällt das.
  3. whitewater

    whitewater Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.421
    Das würde ich jetzt aber generell bei Röhrenbausätzen so sehen, egal woher. Die Probleme sind ja immer dieselben.
    Ob man mit einer Platine idiotensicherer ist, wage ich mal zu bezweifeln, die Idioten sind ja so erfinderisch ;-)
     
  4. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß265.227
    Der Bausatz, den ich nicht zusammenbekommen habe, war platinenbasiert (ok, irgendwann später hab ich den Fehler dann gefunden, hatte aber keinen Bock mehr auf diese Endstufe).
     
  5. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.689
    Danke für deine Einschätzung @beate

    Der Probleme und der "Gefahren" bin ich mir bewusst. Momentan sind mein Interesse und meine Neugier geweckt, aber ob ich dann auch den nächsten Schritt gehe, wird die Zeit zeigen. Aktuell sondiere ich den Markt nach Möglichkeiten.

    Ich habe aber, rein prophylaktisch, einen alten Kontakt zu einem gelernten Radio- und Fernsehtechniker aufgewärmt und diesen mal um seine Einschätzung gebeten - u.a. auch, was Unterstützungsleistungen angeht;-).

    Das Thema ist halt spannend...
     
    Ray Mahogany gefällt das.
  6. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß37.416
    Da kann ich Beate in allen Belangen nur zustimmen.
    Dirk weiß was er tut, und seine Bausätze sind gut, aber man muss wissen was man tut.
    Vorallem braucht man schon ein paar nicht so gängige Werkzeuge.
    Mit einem 10€ Multimeter kommt man nicht so weit. Denn auch hier werkeln 400V...
    Und man muss auch Netzseitig arbeiten, anders als bei seinen den LoV Projekten, da ist sorgfalt angesagt.
    Mit dem BFlex hatte ich auch schon mal geliebäugelt. Aber der Anschaffungswiderstand ist mir im Augenblick noch zu hoch. Neben dem Bausatz muss man ja noch das Chassis und andere Kleinigkeiten rechnen.
    Über den Shop und Dirk braucht man eigentlich kein Wort zu verlieren. Mittlerweile besorge ich mir dort alles, wenn es um Röhrenzubehör geht. Immer Top und sehr guter Service, auch nach der Bestellung.
     
    OliB. und Sir Adrian Fish gefällt das.