Übungscombo erweiterbar zu Kleinbühnenstack die 10.

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.410
Hi allerseits,

ich habe mich neulich recht erfolglos im Flohmarkt gemeldet und mein Interesse an einem Ibanez Promethean P5110 gemeldet. Da die Dinger eher rar sind und die Leute offenbar ihre Amps nur ungerne verhökern, strecke ich mal meine Fühler nach Alternativen aus.

Meine Ausgangslage: Ich spiele in einer Rockband in der gehobenen (nicht extrem hohen) Lautstärke. Mein Proberaum-Equipment besteht aus einer Glokla BassArt Classic Vorstufe, einer Carvin Endstufe und Eden XLT 2x10 auf XLT 1x15. Mein Bass ist ein Carvin SB5001, mit meinem Sound bin ich voll zufrieden. Zuhause zum Üben habe ich keinen Amp, was ich ändern möchte. Mir schwebt was kleines feines vor, wie erwähnt eine 1x10 Combo, mit Potential zur Erweiterung mit zB einer kleinen 1x12, so dass ich für kleine Auftritte nicht mein überdimensioniertes Stack mitschleppen muss. Aber eins nach dem anderen, erst mal der Amp für Zuhause. Eine Idee, eine Eden ex110 mit einem kleinen aber feinen Amp für Zuhause. Zum Ausbau käme wohl die Eden ex112 in Frage. Nur welches Top?

Ich bin keinesfalls fixiert und offen für andere Vorschläge. Irgenwie ist mir auch symphatisch, was bauen zu lassen, zB bei FMC... Wie läuft das, hat schon jemand aus der Schweiz geordert? Zoll? Lieferkosten?
Womit bekomme ich einen Sound, der in Richtung meines Fullstacks kommt?
Es muss jetzt nicht genau das Niveau erreichen, einfach als Orientierung... Ich habe viel gelesen und bin jetzt mittlerweile verwirrter als vorher...

Ah ja.: Promethean wäre wohl immer noch sehr willkommen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.528
Bugera Veyron M + 2x 112 Ultra Light von Hans wäre für solche Fälle ziemlich genau das was ich mir kaufen würde hätt ich nicht schon so viel Zeuch :-)
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß34.300
Also ich habe mir von FMC ein Combogehäuse auf Basis 1223 (12er, 6er, HT) bauen lassen und darin werkelt z. Z. ein GK MB 500 Fusion. Dies ist meine Mindestausstattung. Habe mir dazu jetzt noch eine 210er SAD bauen und habe so eine gute Kneipenanlage. Die 210er wollte ich unbedingt, da die baugleich mit meiner SAD 810 ist. Ich habe mir den Combo bauen lassen, da die Combos die mir soundlich gefallen weit mehr als 1000 EUR kosten und so habe ich eine Box in die ich das einbaue was mir gefällt.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.602
Bisher habe ich leider keinen 1x10 Combo gefunden, der mich live mit gutem Bassfundament bei ausreichender Lautstärke hätte überzeugen können. Entweder fehlte das Bassfundament oder die Lautstärke war eben nicht ausreichend. Mit 15er Zusatzbox stimmte der Sound dann zwar, aber dann brauche ich auch keinen kompaken Combo mehr und kann dann auch gleich meinen GB ShuttleMAX auf die FMC 15er stellen. Überzeugend fand ich den FMC 151p. Der geht schön tief runter und bringt auch die für einen Gig nötige Lautstärke mit. Meine FMC1156 + ShuttleMAX ist insgesamt jedoch gerade mal ein kg schwerer und klingt dabei deutlich aufgeräumter und neutraler. Da ich live zwischen EUB und E-Bass wechsele, ist das für mich sehr wichtig. Die Kombination muß mit beiden Instrumenten ohne langes Herumgeschraube am EQ gut klingen. Wenn Du einen Glockenklang Bassart spielst, dürfte Deine Soundideal vermutlich in eine ähnliche Richtung gehen

Fazit: Beim 110er Combo kann ich keine Empfehlung geben. Beim Topteil empfehle ich ein neutral klingendes, leichtes Class D Topteil mit sehr großzügig dimensionierter Leistung; mind. 500W besser noch 700-800Watt oder mehr. Nicht wegen hohem Maximalschalldruck, sondern wegen hohen Dynamikreserven. Meinen ShuttleMAX 9.2 kann ich zwar empfehlen. Der ist jedoch nicht mehr (vielleicht bald wieder ..?) neu erhältlich und wird auch kaum gebraucht angeboten. Den Bugera Veyron M würde ich mir mal genau ansehen. Von den angeblichen 2000Watt glaube ich zwar allerhöchstens ein Drittel, aber das würde ja auch schon reichen.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ja, der 5110.....:D

Meiner bleibt bei mir, denn es gibt tatsächlich momemtan nichts vergleichbares in der Preisklasse.

Heute würde ich mich auf dem Gebrauchtmarkt nach einem 5110 oder aber einem GenzBenz Shuttle 6.2/12T - Combo umschauen.

Oder gleich einen Diigizwerg und ein oder zwei 10" oder 12"- Boxen schauen.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
da ich ganz einfach keine kombos mag, würde ich mir wohl den veyron anschaffen (hab jetzt den kleinen tc weils den veyron da noch nicht gab) und eine oder zwei passende gebrauchte boxen 112, 212, 115, 210, 208.
eine einzelne 110 wäre mir dann doch zu knapp, aber eine 112 neo kann schon was.
 

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.410
Vielen Dank für eure Inputs. Ich werde mir die genannten Lösungen am Wochenende mal näher anschauen.
Ob Combo oder kleine Box mit kleinem Top ist nicht so entscheidend für mich. Und zur Frage, ob ein 10er ausreichend ist für einen Gig: Mein Gedanke ist der, den 10er mit Top für zuhause zum Üben benutzen (momentan übe ich mit Kopfhörer, ich mag das wirklich nicht, trotz gutem Kopfhörer...) und wenn ein kleiner Gig ansteht (und momentan sind alle unserer Gigs klein :lechz:) kann ich mit einer 1x12 erweitern und fahre gemütlich mit meinem Kleinwagen los...

Eigentlich kann ich mit der Situation, wie sie momentan ist, gut leben. Die 2x10er Eden mit Vor- und Endstufe eingepackt reicht für vieles... Nur die Situation zum üben daheim ist etwas unbefriedigend... Somit hab ich Zeit, den Gebrauchtmarkt zu beobachten, bis ein Ibanez auftaucht. Aber ihr wisst ja, manchmal juckts und man kann nicht mehr einfach warten und zuschauen :D

Edit: Was ist von den Eden ex110 und ex112 Speakern zu halten. Gehen die wohl in die Richtung von meinem grossen, schweren Krempel (XLT-Serie)?
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
na dann kauf dir doch was kleines, schnuckeliges nur für zuhause und benutze das schon vorhandene weiter wie gehabt.
was spräche denn dagegen?
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.602
eine einzelne 110 wäre mir dann doch zu knapp, aber eine 112 neo kann schon was.
Ich vermute mal, daß bei einem einzelnen 10er einfach zuwenig Luft bewegt wird und hier die Physik Grenzen setzt. Für mich ist das Format 210 oder 115 die Minimalgröße, wobei ich letztere vorziehe. Selbst eine einzelne 112er halte ich immer noch für grenzwertig. Ich habe jahrelang einen MB 121p Combo gespielt. Der ist zwar laut genug, hat für meinen Geschmack dann aber doch zuwenig Tiefbass, wenn man sich weiter von der Box entfernt. Interessant wäre vielleicht noch die neue FMC1123 LoMax, über die @Paulito an anderer Stelle ja sehr positiv berichtet hat.
 

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.410
GAS! [¦)]

Nein, die 2x10er wiegt gute 30 kg, dann dazu End&Vorstufe in je einem Case schleppen... Ist n Luxusproblem ich weiss... Na vielleicht hast du recht, ich halte meine Augen mal für was kleines offen, mit Option zur Erweiterung :rolleyes:

Wiedermaledit: Mein Beitrag bezieht sich auf den von mikki..
 

Kong

R.I.P., Mikki
Meine Erfahrungen mit dem Promethean 5110 zeigen, dass eine 10" - Box bis zu einem bestimmten Punkt schon ausreicht. In Kneipen - Settings reicht der Kleine schon.

Wenn aber meht als 100 Leute in die Kneipe passen, nehme ich allerdings schon die 212" mit.

Man muss flexibel sein... ;-)
 

4low

Über-Bayudankse
Ich hab für sowas meinen Barabass Combo von Maruszcyk... mit Zusatzbox... die kommt halt dann nur mit, wenn es sein muss, z.B. heute abend, Open Air 2000 Zuschauern... Signal geht zwar über den DI Ausgang auch in die PA, aber dafür dass der Trommler und ich mich hören langt es allemal...
Für andere Situationen ist der ohne Zusatzbox handöich und laut genug...
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß20.147
Ich vermute mal, daß bei einem einzelnen 10er einfach zuwenig Luft bewegt wird und hier die Physik Grenzen setzt
Ein einzelner 10"er klappt je nach Situation schon! Die Eden EX110 kommt verblüffend erwachsen rüber - auch in den Bässen bei höheren Lautstärken. Bis die anfängt zu komprimieren, bluten schon recht ordentlich die Ohren (konnte es selbst kaum glauben). Meine SWR WM110 kommt irgendwie offener und transparenter, als die EDEN, kann aber nicht annähernd das Pfund der Eden erreichen (ist nur mit 100 Watt belastbar). Noch pfundiger als die 10er EX kommt die EX112. Die kann man Standallone schon für sehr viele Gegebenheiten nutzen.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.602
Ok, Geschmäcker sind verschieden. Für mich reicht ein 10er Combo jedenfalls nicht. Mir fehlt da einfach Tiefbass und Lautstärke.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß74.613
Meine Erfahrungen mit dem Promethean 5110 zeigen, dass eine 10" - Box bis zu einem bestimmten Punkt schon ausreicht. In Kneipen - Settings reicht der Kleine schon.

Wenn aber meht als 100 Leute in die Kneipe passen, nehme ich allerdings schon die 212" mit.

Man muss flexibel sein... ;-)
Genau so ist es, wobei ich in größeren Kneipen dann eine 112er unter den Promi stelle, vorzugsweise die TC RS 112, die optisch und vor allem akustisch perfekt zum P5110 passt. Mit dem 110/112-Stack kann man schon ordentlich was anfangen.

Ansonsten: Markbass cmd 121. Dazu deine XLT 115, wenn es laut sein muss.

Und - äh - nein, ich gebe meinen Promi auch nicht ab, sorry.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich find auch man kann schlecht verallgemeinern was reicht.
Kommt auf den Drummer, die Musikrichtung, den Ort etc. pp. an.
Welcher Amp wirklich gut ist, ist dieser hier: https://www.musikhaus-korn.de/de/swr-spellbinder-basscombo
Ich hab den Vorgänger und finde den Sound echt richtig gut.
Mit Zusatzbox kann man damit auf jeden Fall auch kleine Kneipengigs spielen :-)
Das Ding ist natürlich die Krönung.
Kostet aber auch ungefähr so viel wie eine Krone....:D
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.602
Man könnte ja anstelle des 5110 den 3110 probieren...Oder ist der wirklich soooo viel schlechter?
Na ja, die Antwort von @Kong kann ich mir schon denken ;-) Beim MusicStore hatten sie für kurze Zeit mal beide Modelle, so daß ich sie mal vergeichen konnte. Der 5110 ist tatsächlich etwas lauter und klingt im Mittenbereich etwas transparenter. Aber die Betonung liegt hier auf 'etwas' ; Welten liegen da nicht dazwischen. Der Graphic EQ des 5110 bietet natürlich auch mehr Einstellmöglichkeiten und der abnehmbare Amp ist für viele auch ein wichtiges Kaufargument. Der für mich entscheidene Punkt meinen 3110 eben letztendlich wieder zu verkaufen war aber das fehlende Tiefbassvolumen. Für sich alleine reicht mir ein einzelner 10er einfach nicht aus. Bei Auftritten war ich immer erst zufrieden, wenn die FMC1156 mit angeschlossen war und habe dann praktisch nur noch die 15er gehört. Soweit ganz ok, aber dann brauche ich auch keinen zusätzlichen 110er Combo mehr und kann auch gleich ein potentes Digitop auf meine FMC1156 stellen. Genauso mache ich das jetzt auch.
 

Oben Unten