Unterschied Fender Preci Professional I und II


S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem MĂŒnsterland
BeitrÀge
274
Bassix
ß5.809
Ich kenne keinen der beiden PUs. In meinen ist ja ein 63er PU verbaut.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
BeitrÀge
6.311
Ort
DE
Bassix
ß95.220
War er da nicht bei Whitesnake?
Ich bin mehr nicht mehr ganz sicher, ob ich die 81 oder 82 gesehen habe, das war dann also entweder Hr Murray oder Colin, ich weiß nur sicher, dass Ian Paice und Micky Moody dabei waren, was eher fĂŒr 81 und gegen Colin spricht..is zu lange her..aber iwo da hab ich ihn gesehen.
 
jazzmattezz
jazzmattezz
Well-Known Member
BeitrÀge
5.607
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß100.885
Woran machst du es fest dass er besser gewesen ist wenn ich fragen darf?
am noch resonanteren und direkteren Sound.
Der Bass hatte ein Pfund im Ton, das habe ich nicht oft erlebt.
Der PU hat mir sehr gut gefallen.
Sehr dynamisch und gleichmĂ€ssig ĂŒber alle Saiten ohne den Sound in irgendeine Richtung zu pushen oder einfach nur den Output zu erhöhen.
Und das ist ja eigentlich schon die StÀrke meines Pro 1.
Der Pro 2 - jedenfalls das Modell was ich in der Hand hatte - hat da tatsÀchlich noch einen drauf gelegt.
Es kann natĂŒrlich auch immer der Fall sein, dass die Holzbasis sich unterscheidet und sehr gut schwingendes Holz Verwendung gefunden hat und dass Korpus und Hals aussergewöhnlich gut harmoniert.
 
sandmann
sandmann
Active Member
BeitrÀge
521
Ort
DE
Bassix
ß10.400
So, nachdem Ihr mich hier wieder angefixt habt, habe ich mir nur mal so zum Antesten (werÂŽs glaubt ....) einen Fender Precision American Professional II V bestellt. Kam gestern an, maple neck, dark night. Gedanke war: Ich spiele in den Bands fast nur noch Precis, es gibt aber immer mal wieder Bedarf fĂŒr eine 5. Saite. Mich reizt das einfache Konzept, passiv, ein Ton, der aber wirklich funktioniert mit Plek, Fingern oder auch Slap. Einen fĂŒnfsaitigen Preci, der mich wirklich ĂŒberzeugt, habe ich aber in all den Jahren bisher nicht gefunden.

Erster Eindruck nach dem Öffnen des Koffers: bin sprachlos, allein schon wegen der Optik! Haptik: saugeil; angenehm leicht, gute Balance, der Hals wunderbar (sehr angenehmes Profil, abgerundete BĂŒnde an den Kanten), mag man gar nicht aus der Hand legen. Sound trocken: sehr resonant, H-Saite perfekt eingebunden, gutes Schwingungsverhalten und reichlich Obertöne (was an den Fender Werkssaiten liegen mag; da werde ich ggf. noch etwas Anderes aufziehen).

Gestern dann gleich erste Probe, die habe ich dann mit diesem einen Bass durchgespielt (statt wie sonst zwischen 2-3 BĂ€ssen zu wechseln, was mich, den Soundmann und auch die Band zunehmend genervt hat). Der Sound ist jetzt nicht spektakulĂ€r, was ich aber nicht negativ meine. Er klingt, wie ein Preci klingen soll, das aber in höchster GĂŒte. Der Ton ist einfach sofort da, tierischer Punch, man muss sich dafĂŒr nicht anstrengen. Alle Saiten klingen sehr druckvoll, in der LautstĂ€rke fĂ€llt nichts ab, auch die H-Saite nicht (konnte mich perfekt gegen einen krĂ€ftigen Drummer und 2 Gitarren durchsetzen, ohne mich einfach nur laut drehen zu mĂŒssen). Sehr schönes Fundament, Mitten da, ohne zu nerven, reichlich Topend (habe ich hier und da etwas rausgenommen). Wer also ein einfaches Instrument sucht, dass ĂŒberall funktioniert, aber mit all seinen vermeintlichen Möglichkeiten nicht vom Spielen ablenkt, der sollte sich den mal ansehen.

Downside: Bislang noch nicht bemerkt, außer dem Preis von knapp ĂŒber 2 Riesen. Werde hier wohl demnĂ€chst 1-3 SchĂ€tzen versetzen mĂŒssen ... :-)

Ich bin so angefixt, dass ich ihn wohl behalten werde. Heute Probe mit der 2. Band, mal sehen, ob sich der Eindruck hĂ€lt und ich meine Suche endlich abschließen kann.

LG aus dem Norden!

Sandmann
 
Zuletzt bearbeitet:
Rqt
Rqt
Well-Known Member
BeitrÀge
973
Ort
Hannover
Bassix
ß17.443
jau, ich wollte auch schon einen weiteren Beitrag schreiben. Nun aber. War letztens bei PCC in Hannover, da war ein Fender Precision American Professional II. Puh, das Ding hat schon gefallen. Aber ist schon deutlich, wirklich deutlich teurer als mein Sandberg TM4. Zudem hatte ich keinen Gurt dabei, bin mir nicht sicher ob nicht eine leichte Kopflastigkeit vorlag. Aber vom anspielen her, auch mit diversen Amps vor Ort. Ein geiles Teil
 
Zuletzt bearbeitet:
sandmann
sandmann
Active Member
BeitrÀge
521
Ort
DE
Bassix
ß10.400
Das isser:
 

AnhÀnge

  • IMG_5874.jpg
    IMG_5874.jpg
    183 KB · Aufrufe: 103

sandmann
sandmann
Active Member
BeitrÀge
521
Ort
DE
Bassix
ß10.400
Der Koffer ist super solide und schließt passgenau. Der riecht sogar gut! Angenehm leicht und auch gut ausbalanciert, da gibt’s wirklich nichts zu meckern. Willst du was spezielles wissen?
 
 

Oben Unten