Vox Humana CarbonTech Hals

Emmler

denkt...
Bassix
ß33.613
Liebe Leute,
ich plane seit einiger Zeit meinen 5er Squier Jazzbass mit einem anderen Hals zu pimpen, dabei wurden mir die Vox Humana CarbonTech Hälse empfohlen, besser gesagt ich wurde darauf aufmerksam gemacht.
Dabei handelt es sich um einen normalen Hals aus Ahorn, darin befindet sich ein T-Profil aus Carbon, und darin wiederum die Einstellschraube aus Stahl. Das ganze soll der Festigkeit des Halses zugute kommen, und somit auch dem Klang. Die längere Erklärung auf holländisch:

https://www.voxhumanawebstore.nl/guitar-parts/halzen/vox-humana-carbontech-necks.html

Jetzt wüsste ich noch gern, ob da jemand Erfahrungen mit gemacht hat. Der Preis des Halses ist ja schon gleichzusetzen mit dem kompletten Squier-Bass. Andererseits:

1) Der Bass soll aus persönlichen Gründen bleiben
2) Macht mich der jetzige Maple-Neck nicht so an
3) Würde es jetzt ein Fretless werden, was ich sowieso noch gern hätte

Macht das Carbon, so wie es hier eingesetzt wird, nun spürbar Sinn oder tut's auch ein Standardhals?

:confused:
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.266
Erfahrung habe ich damit nicht. Ich finde aber die Preise absolut im Rahmen für Hälse aus europäischer Fertigung, viel billiger gibts nur gebrauchte oder China-Hälse.
Wenn Du so viel Geld in die Hand nehmen willst, gibt es auch die Möglichkeit, Dir von einem Bassbauer wie z.B. @orgeloli einen Hals maßschneidern zu lassen. Der hat dann genau die Maße und das Profil von Deinem Lieblingshals.
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.171
moin,
also ich steh ja auf carbonhälse und habe auch hälse aus holz mit Carbonversteifungen.
bei mir macht das durchaus sinn, da a) die Steifigkeit erhöht wird und b) der Sound direkter
und die ansprache schneller wird.
die preise von Vox humana sind ja durch aus human (:o):rofl::rolleyes:;-)) aber natürlich kann dir auch
jeder andere bassbauer carbonversteifungen einbauen.

und, aber sicher, ja, nein, doch:
natürlich gibt´s auch gute holzhälse- ist halt immer eine frage des persönlichen Geschmacks...:-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cpt. Fixit

Active Member
Bassix
ß5.725
Wow, die kannte ich nicht, danke!
Ein Freund von mir spielt seit 30 Jahren einen Status. Er behauptet, dass man den Status im Winter aus dem kalten Auto in einen hitzigen Club nehmen und mehr oder weniger sofort spielen kann, ohne dass sich irgendwas verändert. Und die strafferen tiefen Lagen und das direkte Einschwingen sind auch eine Klasse für sich.
Bin mal gespannt, ob irgendwer hier Erfahrung mit den holländischen Hälsen hat.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß37.321

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.171
Sicher? Ich denke daß die Verbindung Kohlefaser und Holz schon eine Wissenschaft für sich ist und das nicht unbedingt "jeder" "einfach so" hinbekommt...
oooch, doch, die machen das schon.:-)
einfach mal fragen...

(die carbonstäbe werden in entsprechende Fräsungen links und rechts vom
trussrod eingesetzt, Griffbrett drauf- fertig. naja, in Kurzform....;-))
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß37.321
Ah so, ich dachte daran, daß Rob Green von Status wohl an der besten Verbindung seiner Set-Neck-Carbonhälse rumexperimentiert hat, aber das ist latürlich eine ander Tasse Tee als die von @schepper genannten Verstärkungen...:-) Insofern wohl Äpfel mit Kiwis, oder so!:D
Btw, seht ihr Fotos auf der VoxHumana-Seite?:rolleyes:
 

Emmler

denkt...
Bassix
ß33.613
Eine Unsicherheit ist gerade noch aufgetaucht: Der Carbonhals hat einen "Nut width" von 44,5 mm. Der Squier vorher, so wie auch mein Fender Jazzbass V haben 47,6mm. Ich werde also immer zwischen dem schmaleren Fretless und dem Fender wechseln. Ist das zu vernachlässigen? Ich denke das Spacing rechts an der Bridge ist mir wichtiger.... :confused:
 

mynodeus

Member
Bassix
ß3.026
So, ich probier's aus! Eben alles fertig eingepackt und morgen geht der Body nach Holland, wird fix und fertig montiert!

Bin gespannt!
Hi Emmler.
bin auch auf diese Hälse gestoßen und das Interesse ist geweckt.
Was ist aus der Sache bei Dir geworden?
Hast Du den Vox Humana-Hals tatsächlich montieren lassen und wenn ja, wie sind Deine Erfahrungen?
Gruß myno
 

TheBrain0709

New Member
Bassix
ß3.034
Ja, ist sicher nicht übel, nur kommt zum Preis noch die Lackierung hinzu (oder man macht es selbst),
so dass ein Hals auch gut und gerne 450,- kostet, wen man nicht gerade die billigste Version nimmt.
Da geh ich lieber gleich zu Stefan Heß, leg noch ein paar € drauf und habe einen Vollkarbonhals mit
Hipshot light Tunern vom allerfeinsten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassgebrumm

Well-Known Member
Bassix
ß4.770
Haben manche Serien der Sadowsky Bässe nicht auch solche Carbon Rods? Auf der Webseite findet man kaum Infos zu diesem Thema. Interessant dürften auch die Kiesel-Necks sein, hier eine anschauliche Demo:
kiesel-neck.jpg
 
 

Oben Unten