Was ist denn los? Sound-Settings beim TE

Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hallo zusammen,

wie Ihr mittlerweile wisst, bin ich ja derzeit dabei meinen Keller zu Studio/Proberaum umzubauen und so kommts, daß ich in letzter Zeit auch wieder öfter am Sound bastel und wieder vermehrt über meinen Amp spiele....

Es handelt sich immernoch um einen Trace Elliot AH250 GP11 MkIV und eine JM 2x12+8 Box.

Irgendwie komme ich jedoch im Moment einfach nicht mit dem Sound hin. Ich weiß nicht woran es liegen kann. Entweder es wird zu bassig (boomy, wie man in englischen Foren oft liest) oder es wird zu clean, höhenlastig und die Rutschgeräusche sind extrem verstärkt. Irgendwie finde ich keinen Mittelweg. Selbst ohne EQ oder bei "alles flat", finde ich den Sound irgendwie undefiniert. Ich suche das schöne Growl und satte Bässe, aber ich kriegs im Moment nicht hin.

Badewanne und "Frown Smiley" hab ich auch schon versucht, irgendwas ist faul. Entweder ich verliere Punch und hab zu viele Höhen oder ich hab Druck ohne Ende, aber dafür keine Definition.....

Jemand ne Idee?

Bislang dachte ich immer, daß ich nicht zu doof sei nen Amp einzustellen, aber irgendwie zweifel ich da grad etwas an mir [:D]

Danke und Gruß
Hozzy
 
artbass

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Hast du schonmal versucht, einzelne Frequenzbänder anzuhören? Also alle Regler auf 0 und dann mit dem ersten Band anfangen - sowohl anheben als auch absenken, den Effekt anhören und erstmal wieder auf 0, um mit dem nächsten Band weiterzumachen? So ähnlich, wie Oli Wans Methode zur PU-Justage.

Das "boomige" wird sicherlich stark mit deinem Raum zusammenhängen. Kann man vermutlich auch berechnen, welche Freuquenzen da Probleme machen, aber da bin ich überfragt.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Vielleicht bist Du auch einfach nur zu doof, um einen Amp einzustellen?

*chrchrchr* [¦)][¦)][¦)]

Äääh... Spaß beiseite: ich vermute auch mal wie artbass, dass der Raum einen negativen Einfluss hat - vor allem, wenn Du bislang Deinen Ton mit dem Equipment einstellen konntest. Wie Du dem beikommen kannst, weiß ich aber leider auch nicht wirklich...

 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Naja, der Raum ist schon recht niedrig, was die Deckenhöhe angeht. Ich vermute stark, daß das damit zusammenhängt...

Der "Headroom" im wahrsten Sinne des Wortes, könnte das Problem sein [:D]
Irgendwie hab ich einfach das Gefühl, daß der Amp und die Box für den Raum überdimensioniert sind. Eine gewisse Grundlautstärke muß ich am Amp schon einstellen, sonst bringts ja nix [;-)]

Würde ja alternativ mal meinen FiveFifteen testen, aber der ist mir schon zum zweiten Mal innerhalb ein paar Wochen abgeraucht. Der muß noch mal in die Werkstatt (die hatten behaupten das Ding ginge wieder, aber nach max. 5 Minuten und davon nur 10 Sek. Vollast war wieder Schicht im Schacht).

Die andere Alternative, die ich mir derzeit überlege ist einfach direkt ins Pult zu gehen und den Bass über die Monitore mit abzumischen. Dann hab ich in dem Raum damit auch kein Problem....

Kann mir nicht vorstellen, daß der der Amp ist.....Hatte auch schon mal Stück für Stück die Fader verschoben und rumprobiert, aber kurioserweise ist das Setting was mir an dem einen Tag gut gefällt ein paar Tage später irgendwie doch nicht das, was ich mir wünsche [:-(]
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich sags ja nur ungern aber gerade wenn man sich die aktuelleren Amps so anhört klingen die TE Dinger halt auch echt nicht mehr so besonders bzw. sind oft recht extreme Einstellungen beim EQ nötig, um einen vergleichbaren und akzeptabelen Sound hinzubekommen.

Mir sieht dass hier ja nach ner prägnanten Möglichkeit aus:
http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:...h0nxzGdFeIaLsIyPLHUxrj3eOCRpO5FczmlkougD_rh4w

Ich hatte das selbe Problem mit meinen diversen Peavey und Fender Amps. Nicht aber mit dem Mesa oder dem Genz Benz. Ggf. muss man einen gewissen fortschritt bei den Amps einfach anerkennen.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Naja, so abwegig ist ein "normales" Setting ja nicht....das sollte auch mit den Vintätsch-Amps noch machbar sein!?

Ich spiele auch keine hochmodernen Bässe etc., also sollte es ja möglich sein einen entsprechenden Sound einzustellen. Ich frag mich halt nur obs am Raum liegt (wie gesagt, irgendwie kommt mir der Amp zu stark vor) oder obs an meinen Hörgewohnheiten liegt, weil ich die letzten vier Jahre keinen Bass-Amp mehr gehört habe?!

 
Bass@JMB

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß13.177
Hab den gleichen TE Amp bei mir rumstehen. Zur Zeit nutze ich ihn nicht, aber ich hatte trotzdem nie die von dir beschriebenen Soundprobleme.
Hab nie am EQ rumgespielt und trotzdem liefert der TE immer einen schönen warmen und durchsetzungsstarken Sound. Zu höhenlastig? - Fehlanzeige.
Ich finde den Amp nachwievor genial und tippe auch auf den Raum.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Wie gesagt, ich habe den Amp seit Jahren und noch nie Probleme mit dem Setting gehabt, nur in diesem Raum mit knapp 2,20m Deckenhöhe (Gewölbestruktur, an manchen Stellen auch nur 2m) tu ich mich schwer mit dem Setting.

Vielleicht liegts auch an der Box!? Ich glaube nicht, daß es ein Problem des Amps ist....wie gesagt, ich vermute fast etwas überdimensioniert.

Irgendwie hab ich den Eindruck, daß die Box zuviel "Input" vom Amp braucht und dadurch natürlich dann zuviel Druck und Bumms entsteht.....die Frage ist einfach, ob man nicht mal ne andere Box dranhängt, die ein wenig "klarer" agiert?

Die JM Audio ist sicherlich ne Waffe, aber in dem Raum vielleicht doch too much?
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

ich tippe auch ganz schwer auf die Raumakustik. Ich würde so ähnlich wie Artbass vorgehen, sprich den "boomigsten" Ton spielen und dabei vom Flat aus die einzelnen Frequenzbänder anheben bzw rausziehen - imo der einzige Vorteil eines Graphik-EQs[;-)].

Im alten(niedrigen) Proberaum habe ich das Problem nur mit relativ geringer Lautstärke und etwas abgesenkten Bässen hinbekommen.

Die JM Audio Box kenne ich nur von einem OpenAir, kann aber sein, das die für so einen Raum wirklich too much ist - meine Basstown 2x12 ist da im Sound etwas trockener bzw. gut über den Amp kontrollierbar.
eine 2x10 könnte da besser kommen. Ein Basser-Kollege von mir hat lange für schwierige Räume eine 4x8 von Trace benutzt - keine fetten Bässe, aber definierter Sound selbst bei richtig besch. Räumen.
 
Armint

Armint

De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß10.158
Wenn ich mich recht erinnere, war die JM-Audio 212er seinerzeit schon nur mit Waffenschein zu genießen.
Nichts destotrotz sollte es aber möglich sein mit dem alten Geraffel noch einen halbwegs annehmbaren Sound hinzubekommen. Bei so einem niedrigen Raum würde ich die EQ-Regler von links nacheinander runterziehen (auf ca. -6) bis das Gewummere aufhört und dann dasselbe von rechts her um das Kratzen zu beseitigen. Wenn's dann lasch klingt würde ich die Lautstärke insgesamt anheben.
Echt schwer bei sowas auf die Ferne einen sinnvollen Rat zu geben. Ich denke, jeder hat da seine eigene Technik, die er sich im Laufe der Jahre erarbeitet hat.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Armint
Echt schwer bei sowas auf die Ferne einen sinnvollen Rat zu geben. Ich denke, jeder hat da seine eigene Technik, die er sich im Laufe der Jahre erarbeitet hat.
das stimmt wohl.

was mir noch einfällt ist, die Box so hoch wie möglich zu stellen - also schön auf die Birne fönen lassen[:D].
Man spart Lautstärke, hat weniger Druck, aber auch weniger boomy Frequenzen.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Danke soweit! Ich werde das noch mal testen....wie gesagt, bis jetzt hab ich es immer hinbekommen. Habe auch noch eine 1x15 Box, die ich testweise mal als Alternative anklemmen kann, mal sehen, wie die sich gibt...Und: Die Box steht auf Rollen....
 
chuckrainy

chuckrainy

Active Member
Bassix
ß3.348
Ich würde einen der beiden 12er abklemmen, dann wird es deutlich dünner. Ohmzahl beachten, aber das weißt Du ja.
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß418
steht das Stack in der Ecke???

da gehört es nämlich überhaupt nicht hin

also lieber 50cm vor eine gerade Mauer
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Zur Not halt einfach mal Amp und Box anpacken und probeweise in der guten Stube aufbauen! Der Gattin und am besten auch noch den Nachbarn mal ordentlich die Haare durchgefönt und du hast ein für allemal geklärt, obs an der Raumakustik lag. [^]

Wäre jedenfalls auch das, worauf ich tippen würde. Unser Band-Proberaum ist auch so ein niedriger Kellerraum mit gewölbter Decke und noch dazu sehr klein (geschätzt max. 4x4 m). Wenigstens sind die Wände mit Styropor-Platten abgedämmt, wie ist das bei dir?

Ich hab da auch lange probiert, bis ich einen vernünftigen Sound hatte. Hab die Bässe leicht abgesenkt und die Tief- und Hochmitten recht stark angehoben. Das klingt im Bandkontext gut, solo gespielt wär ich damit aber wohl auch noch nicht ganz glücklich.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hallo zusammen,

also, zur Zeit steht das Stack tatsächlich noch in einer Ecke (soll sich aber ändern, wenn wir den Raum fertig haben und dann auch alles genau austarieren, dann muß man sehen, wo es am besten steht), ferner ist der Raum selbst ca. 3x7m gross, wie gesagt mit der Deckenhöhe von 2 auf ca. 2,20m (Gewölbestruktur). Was den Sound angeht so ist es tatsächlich so, daß ich für den Bandkontext mit angehobenen Mitten und rausgenommenen Tiefbässen ganz gut leben kann, aber wie Basshead schon schrieb, macht das "solo" nicht glücklich.

In jedem Fall helfen mir Eure Antworten schon mal einige Dinge klarer zu sehen, dann werde ich wohl mal schauen, wie ich das am besten löse. Diese Woche wird erstmal neu verputzt und dann ist noch mal ein gutes Wochenende für die weiteren Umbaumaßnahmen geplant, so daß wir Ende des Monats spätestens "einziehen" können. Dann gehts um die Wurst und ich hoffe, ich bekomme ein brauchbares Setting hin.

Danke Euch!

Gruß
Hozzy
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Auch ic hwürde zuerst mal die Box woanders hin stellen, vom Boden entkoppeln und dann nochmals Versuche mit dem EQ machen.

Wir hatten bis vor einem halben Jahr einen Proberaum im Keller von nem aufgelassenen Krankenhaus, recht großer Raum, mindestens 5 x 10 Meter, 3 Meter hoch, aber 1/3 des Raumes war niedriger, wohl wegen Versorgungsleitungen, da höchstens 1,80m. Der Sound war von Probe zu Probe unterschiedlich. Wir haben das immer auf das Wetter, die Themperatur und schließlich auf die Psychoakustik geschoben. Es kann einfach kaum sein, dass ein Gitarren-Röhrenkombo, ein Hybrid/SolidState- Bassfullstack, eine Gesangsanlage mit 2 aktiven Sateliten und Naturdrumset jedes mal so unterschiedlich klingt. Aber es ist so. Teils hatten wir einen Traumsound im Proberaum, teils dachten wir aber geschlossen, dass das jetzt nicht sein kann.

Ich bin mit meinem Gitaristen immer noch der Meinung, dass Wettereinflüsse wie Luftdruck und Feuchtigkeit den Sound immens beeinflussen können.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.029
Spiel mit der Raumposition des Amps. Das macht wirklich sauviel aus, gerade in so nem kleinen.
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß97.553
Ist das eine Bassreflexbox? Wenn ja, dann mach mal die Reflexkanäle zu. Richtig festen Schaumstoff reinstopfen oder ein Brett davorschrauben. Das und die Aufstellungsposition hilft echt bei so kleinen Räumen.
 
 

Oben Unten