Welche DI-Box zwischen Amp und Box?

Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
Hey Leute,

hab einen Acoustic D220 erstanden, den ich zukünftig auch live spielen will. Daher die Frage welche DI-Box eignet sich am besten oder hat das beste Preisleistungsverhältnis, um sie zwischen Amp und Box zu hängen?

Der Acoustic hat ja keinen eigenen DI...

Schöne Grüße
Jimmy
 
Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
danke für die empfehlung! kannst du noch kurz erklären, warum es diese sein sollte? Danke
 
Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
ja, der hat nen preamp out aber, wenn ich den benutze brauch ich ja auch ne di-box die sinn macht. welcher signalweg ist besser (kann man da überhaupt ne gnerelle aussage treffen?:

1. boxenoutput in DI und von da in die Box unc ins pult
oder
2. box ganz normal an den amp und über preampout in ne di und von da ins pult?

danke für eure hilfe...

morgen gehts das erst mal in den proberaum mit dem monster ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

da spielen einige Faktoren eine Rolle.
Willst du sicher den Ampsound ins Pult schicken, oder nicht besser den Bass direkt?. Probiere es einfach mal aus. Ist durchaus auch Geschmacksache.
Wenn du nach dem Amp ins FOH geht hast du das Problem, wenn du den Master am Amp lauter machst, es auch im Pult lauter wird. Das kann im Live betrieb große Schwierigkeiten machen, glaub mir.
Es ist immer ratsam, die Bühnenlautstärke unabhängig vom FOH regeln zu können.
Als DI empfehle ich dir die Countryman, teuer aber saugut. Hat man sein Leben lang....
Als viel günstigere Alternative die Aktive DI von Behringer, die ist echt brauchbar. (eines der wenigen Behringer Teile, die ich empfehlen würde).
Die Palmer ist ein Klassiker und auch gut.
Generell würde ich zu einer aktiven DI raten, da bist du flexibler. Obwohl zw. Amp und Box eine passive reicht.
Auf jeden Fall muss die DI einen explizit ausgewiesenen Speaker Input haben, sonst grillst du das Ding und Dein Amp kann auch abrauchen.....


Buuuummmm,
Paul
 
Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
Hi,

stimmt, an die masterlautstärke hatte ich noch nicht gedacht... zumindest den preamp hätte ich schon gerne vor der pa. OK, die countryman ist dann doch erstmal zu teuer ;-)

Ich denke, ich werde mir mal die palmer zu legen, damit müsste ich alle varianten testen können, also:

1. Bass --> di --> amp/pult
2. bass --> amp --> di --> speaker/pult
3. bass --> amp --> speaker sowie preamp out --> di --> pult

oder sehe ich da was falsch?

JImmy
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.290
Moin,

an deiner Stelle würde ich aus dem Preamp-Out in die DI und somit ins Pult gehen. Dann kannst du den Amp ganz normal an die Box anschließen und der Master-Regler ist unabhängig vom Pult.

Ansonsten halt direkt vor dem Amp. Dann hast du natürlich nur den Sound des Basses oder des Effektbrettes, falls du die DI danach schaltest.

Die verlinkte Palmer kann ich nur empfehlen! Die macht ihren Job sehr gut und fühlt sich unkaputtbar an.
 
Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
Hi@all,

danke für eure hilfe. Ich denke auch, das die preamp out variante die beste ist, hatte ich nciht dran gedacht... ich werde mir die palmer kaufen und dann gucke ich weiter... jetzt brauch ich nur noch demnächst ne gescheite box, aber das ist ne ganz andere geschichte...

Jimmy
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.270
Die Palmer ist aber hübscher, hat so ein schönes dunkles grün :-P

Spaß bei Seite, Palmer ist top! Gründe wurden genug genannt.
Wie du ans Pult gehst? Probier das doch einfach mal im Proberaum aus. Gefällt dir der Bass über die DI direkt ins Pult oder gefällt es dir besser wenn du über den Line aut deines Amps gehst? Für beide Tests kannst du ja den Master deines Amps auf 0 lassen und nur den Sound über die PA beurteilen. Und dann machst du Live einfach das was dir/deiner Band, besser gefällt.
Die Lösung die DI Box zwischen die Box zu hängen mag ich nicht so, denn hier ist das DI Signal vom Master deines Amps abhängig, wenn du also wärend eines Gigs mal nachregeln willst, änderst du automatisch den Mix des FOH Technikers.
 
Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
hi,

hab mir die palmer geholt und werde rumprobieren, was am besten klappt.

amp ist auf jeden schweinegeil... warum klingen noch mal moderne amps sowenig kraftvoll bei soviel power und der acoustic haut einem mit ca. 170 W an vier ohm die boxen um die Ohren?! kann mir das mal einer erklären?

Jimmy
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.290
Zitat:Original erstellt von: Schwachmat85

hi,

hab mir die palmer geholt und werde rumprobieren, was am besten klappt.

amp ist auf jeden schweinegeil... warum klingen noch mal moderne amps sowenig kraftvoll bei soviel power und der acoustic haut einem mit ca. 170 W an vier ohm die boxen um die Ohren?! kann mir das mal einer erklären?

Jimmy
Weil Acoustic ziemlich cool ist? Ich spiele zwar nur eine Acoustic-Vorstufe in Form einer 360, aber das Ding hat trotzdem eine Power und einen Sound, den man bei vielen anderen Verstärkern einfach nicht findet. Was nicht heißen soll, dass andere Verstärker nicht gut klingen können. Aber eben nicht so.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Jau, die Palmer ist die pragmatische Wahl, tut auch am Ausgang meines Mywatt 200 ihren zuverlässigen Dienst.

Warum der Amp so 'aufs Maul' gibt, weiss ich jetzt auch nicht, aber freu Dich einfach drüber!
 
Brassnut

Brassnut

New Member
Bassix
ß26
Zitat:Original erstellt von: Schwachmat85

hi,

hab mir die palmer geholt und werde rumprobieren, was am besten klappt.

amp ist auf jeden schweinegeil... warum klingen noch mal moderne amps sowenig kraftvoll bei soviel power und der acoustic haut einem mit ca. 170 W an vier ohm die boxen um die Ohren?! kann mir das mal einer erklären?

Jimmy
Einfach gesagt: Weil er gut klingt, wenn er Belastet und sogar überlastet wird. Das geht bei neuen Digiamps nicht. Die regeln immer vorher ab.
 
Schwachmat85

Schwachmat85

Member
Bassix
ß242
So, da haben wir den salat... Preampout is genauso an volume gekoppelt wie, wenn ich die di zwischen amp und box hängen würde. Mh, da werde ich wohl übergangsweise die di vor den amp hängen und die techniker zwingen mir noch ein mikro an die box zu hängen ;-) denn der sound, den der acoustic produziert is einfach überragend! In naher zukunft werde ich den techniker meines vertrauens fragen, ob und wie er nen vernüftigen di einbauen kann... Mal sehen.

Gute nacht,
Jimmy
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Naja, preamp out bedeutet nichts anderes, als dass das Signal vor dem Endverstärker abgegriffen wird. Wenn der Verstärker kein Mastervolumen besitzt (der Master ist quasi immer voll auf), dann wird der preamp out natürlich von der Stellung des Volume-Reglers beeinflusst.

 
diatom

diatom

Member
Bassix
ß875
Zitat:Original erstellt von: Schwachmat85
Preampout is genauso an volume gekoppelt wie, wenn ich die di zwischen amp und box hängen würde. Mh, da werde ich wohl übergangsweise die di vor den amp hängen und die techniker zwingen mir noch ein mikro an die box zu hängen
Der Boxenpegel ist ja auch vom Volume abhängig, wo ist da der Vorteil? Die Frage, ob DI oder Mikro, ist dann wieder eine ganz andere.

Übrigens finde ich es gar nicht so schlimm, wenn der DI Out Master- oder Volume-abhängig ist. Wie oft dreht man denn während des Gigs an der Lautstärke? Man führt doch Soundchecks durch, um soetwas eben zu vermeiden. Der DI Out vom Mywatt ist auch abgängig vom Output des Amps und ich hab damit nie Probleme gehabt ...
 
 

Oben Unten