welches tuning?

offline

New Member
Bassix
ß240
hallo miteinander!

wollt mal wissen,wie ihr euren bass gestimmt habt. ich hab jetzt von anfang an drop-d gespielt, d-a-d-g, weil unsere gitarristen auch runterstimmen.

nun hab ich mir sagen lassen, dass es gerade als anfänger besser is mit standard-tuning zu spielen. kommt es jetzt einfach nur auf die musikrichtung an, oder gibt es wirklich klare vorteile?

mir ist nämlich aufgefallen, dass ich meist auf der tiefen e-saite spiele, da es klanglich einfach besser passt, als die höheren saiten. aber das kanns doch nich sein, oder?
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, wenn du tiefer spielen willst, kauf dir doch einen 5-saiter, dann bist du mit dem umstimmen aus dem schneider und spielst ne korrekte stimmung - ist zumindest meine meinung - so läufst du gefahr, dass du einmal umstimmst und einmal nicht und daneben spielst...

tschüss basa
 

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß14.535
hallo offline,

die idee mit dem 5-saiter von basa ist nicht schlecht. nur, mir persönlich wäre es allerdings zu blöd, nur weil meine gitarristen drop-d spielen einen 5-saiter zu kaufen..

ich hab meinen bass von anfang an EADG gespielt, allerdings hat mein gittarist da auch standard-tuning gespielt. nach einem jahr oder so hat er dann mal drop-d ausprobiert und ich bin dann nachgezogen, auch auf DADG, allerdings hatte ich da den vorteil das ich wiegesagt schon ein jahr erfahrung hatte - ich hab aber nach einiger zeit trotzdem wieder auf EADG gestimmt, weils mir mit drop-d zu blöd war am bass.. und wenn man sich mal auf die höheren saiten traut, findet man auch mit standard-tuning einen passenden ton zum runtergestimmten D der gitarre!
 

Rolli

New Member
Bassix
ß240
also ich hab mir auf meinen viersaiter noch ne b-saite aufgezogen und spiele jetz auf A-D-G-C weil wir in der band auch die gitarren auf D haben.
Drop-D gefiel mir nich weil man mit akkorden immer umdenken muss wenn man sich an die quintenstimmung gewöhnt hat.
 

Necromodeus

Active Member
Bassix
ß252
ich hab meinen gleich auf E-A-D-G gestimmt. Find ich nicht so nervig. Ein paar wochen haben ich mit D-A-D-G gespielt is aber irgendwie echt dumm, deswegen wie normal. Mit drop-d ises shit wegen den Akkorden wie schon gesagt.
Als Anfänger ises auf jeden Fall besser, wenn du auf Standarttuning stimmst. Wurde mir auch gesagt dasses besser is.
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: wishmaster

@ rolli

b-saite auf A gestimmt ist mordsmäßig tief unten oder?
Ist verdammt tief, hab ich aber auch so, geht schon.
Ich spiele gerne tiefe Töne die man weniger hören, mehr fühlen kann. Ich spiele aber auch oft mit ´nem anderen Basser zusammen der "normal" gestimmt spielt. Dann passt das richtig gut.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Ich kann auch nur für eine normale (H)EADG plädieren.
Bevor ich den 5-Saiter hatte, hab ich für Stücke mit tiefem D den JB mit Hipshot-Detuner benutzt. Das war auch nach 10 Jahren noch nur nervtötend. Einmal nicht aufgepasst und schon klingt's Sch...
Als Dauerzustand find ich DADG nur einschränkend. Spiel mal damit Oktaven oder irgendwelche schnellen Läufe, Walking Bass, das gibt nur Probleme und ist teilweise garnicht vernünftig spielbar.

 

DutchMaxwell

New Member
Bassix
ß240
Mhmm, wir spielen derzeit quasi Normalo in der Band. Wir haben alle einen halben Ton tiefer gestimmt (also D# G# C# F#) um unserem Sänger bei bestimmten Coverstücken entgegenzukommen. Wir werden jedoch sicherlich bald nur noch EADG spielen, wenn wir nur noch eigene Lieder spielen. (Wir haben vielleicht noch ein, zwei Covers im Programm.)
Ich bervorzuge diese klassische Stimmung da man da nicht so umdenken bezogen auf die Harmonielehre die man sich mühsam am aneignen ist ;-). Für brachiale Sachen denke ich ist eine DADG Stimmung gut geeignet (auch was die Gitarren angeht).
 
Oben