Wenn das Bild "kippt" - Mobile Geräte und die Ausrichtung

Mac_News

Administrator
Teammitglied
Hallo,

Immer wieder gibt es Probleme die dafür sorgen, dass Bilder die ihr direkt vom Handy in XEN ladet nicht in der richtigen Ausrichtung dargestellt werden. Woran dies liegt - ausser an XEN (weil Facebook und Co. funktioniert) - ist nicht ganz nachvollziehbar, allerdings gibt es einen einfachen Workaround.

Nach viel gewurstelt im Rahmen der Berichterstattung - möglichst Live und von vor Ort - bei Factory Tours und Messen habe diesen Weg (im Dialog mit TheMystery als Android Tester) erprobt und erfolgreich auf IOS und Android angewendet.

Fakt scheint zu sein, dass der Ausrichtungstag der Aufnahmesoftware nicht kompatibel zur Interpretation durch XEN ist (ich vermute es gibt zwei Stellen im File um das zu speichern und XEN/IOS nimmt jeweils den anderen Ort). Allerdings bleibt dieses an einander vorbei reden nur solange bestehen, bis man über die eingebaute Bildbearbeitung des mobilen Gerätes das Bild in der Größe (Beschneiden) Verändert hat und es auf diese Weise neu "geschrieben" wird. Dabei kommt der von XEN verwertbare Tag in die Datei.

==> also !!!

Bild machen, Bild in BilderBrowser bearbeiten und z.B. um ein mm kleiner schneiden ... und erst dann hochladen.


Gruß
Martin
 

Ray Mahogany

rude finger
Was für ein Unsinn … Ich bearbeite doch nicht jedes Bild nach das ich hier einstellen möchte
Als Workaround sollte es erstmal provisorisch weiterhelfen.
Zumal das Zuschneiden auf dem Fon nun wirklich ne Sekundensache ist ;-)
Die Quelle ist aber die fehlerhafte IOS- Implementation, nicht XEN, das sich wohl am eigentlichen Standard orientiert.
Mit Android und Windows gibt es das Problem ja nicht (mehr)
 

alexanderjoseph

Theatertiger
Bassix
ß13.990
Moin,

Ich hatte ja gehofft, dass das Thema mit XEN 2.0 vom Tisch ist :eek: ... offensichtlich nur ein Wunschdenken.

Das Problem ist, dass es im File 2 Stellen gibt die sich mit Ausrichtung beschäftigen und von XEN da nur eine ausgewertet wird. Die Ausrichtung des Gerätes bei der Aufnahme wird scheinbar ignoriert.

ABER - man kann es leicht umschiffen, was ich bei gefühlten 100.000 Bildern von Messen bereits unter XEN 1.0 auch getan habe.Dauert keine 3 Sekunden pro Bild. Ich habe die Anleitung dazu mal aus dem "Nachbarforum" hier rüber gezogen ...

Guckst Du ==>



Gruß
Martin
@deeptone
Martin hat es doch gerade erklärt, dass es nicht daran liegt, wie er das Forum einrichtet sondern wie die Entwickler der Software mit den Metadaten in deinen Fotos umgehen.
Das kann (und wahrscheinlich hat) er den Entwicklern als Änderungswunsch mitteilen.
Die haben aber ihre eigene Prioritätenliste.
Du must auch sicher wahrscheinlich nicht jedes Bild bearbeiten
Und wenn du nicht mehr als ein Bild pro Tag einstellst sollte sich der Nervfaktor in Grenzen halten.
Auch wenn es nervig ist, es gibt schlimmeres auf der Welt zum Aufregen.
 

Mac_News

Administrator
Teammitglied
Soweit mir bekannt ist das Thema bei XEN adressiert.

Nur muss es eher Apple und Google heilen (ja, Android ist immer noch betroffen) ... und konsistente Tags schreiben.

Keine Ahnung warum es lästig sein soll? Ein wenig Bearbeitung (Resize, Filter) macht auch das bessere Bild im Forum. Und das sind MIR die anderen Ussr wert !!! Bevor da einer vom Stuhl fällt, weil er sich um 90 Grad verdreht.

So ein Forum ist ja was zum Mitmachen - ein paar Sekunden am Bild schrauben, sollte doch nicht zu viel verlangt sein. (My5Ct)

Gruß
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
Was für ein Unsinn … Ich bearbeite doch nicht jedes Bild nach das ich hier einstellen möchte B)
In meinen Augen ist das kein Unsinn: es hat Sinn, die Bildgröße zu reduzieren, und die JPEG-"Qualität" - also die Reihenentwicklung früher abzubrechen. Und dann mit einem Taper die Artefakte zu vermindern (Glättung). Für die meisten Situationen hier ist VGA-Auflösung bei 70% Qualität doch vollkommen ausreichend. Vor allem aber verkürzt das die Ladezeiten erheblich.

Dann löst sich das Problem mit den falsch interpretierten EXIF-Daten ganz nebenbei.
 

Chuck

Exilniederbayer
Also soweit ich diesen Thread verstanden habe (es sind recht lustige Worte drin, die man heute offenbar kennen muß, wenn man Bass spielt, ich kenn sie nicht) muß man Fotos verkleinern wie wir das früher gemacht haben, damit die Pics nicht den Monitor "sprengten"?
Weil die neue Forensoftware XenForo verschluckt sich, das liegt aber latürnich nicht an Xen?
Und was sind in diesem Zusammenhang "mobile Geräte"? Ich schreib von einem Notebook aus, das ist ja auch mobil, auch wenns meist auf dem gleiche Fleck steht.
 

Mac_News

Administrator
Teammitglied
Beschneiden - also an irgend einem Rand was wegnehmen ...
Mobil - Handy und Tablet - also iOS (Apple mobil) oder Android ... sind betroffen.

Man kann bei XEN (Ich denke auch bei 2.0) eine maximale Dateigröße für den Upload einstellen. Davon profitiert man, wenn man als Leser die Seite öffnet - es geht deutlich schneller!!! Davon wird hier aber nicht geredet - und dies ist auch nicht der Grund das Bild kleiner zu machen.

Es geht bei diesem Workaround nur darum „Ausrichtungs-Tags“ - also der kleine Beipackzettel in der Datei - so neu zu schreiben, dass oben auch oben ist.

Ja, habe ich auch kleiner geschnitten, aber auch grade gemacht ...

0736DE22-9306-444E-AC7E-F327AF28D8D5.jpeg


Gruß
Martin
 

alexanderjoseph

Theatertiger
Bassix
ß13.990
Mobil - Handy und Tablet - also iOS (Apple mobil) oder Android ... sind betroffen.
Browser erkennen die Bildschirmgröße, bzw. die Fenstergröße, und sagen, wie die Software ihr Aussehen zu gestalten hat.
Machst du zum Beispiel das Fenster auf deinem neuen 10k 2meter Bildschirm klein sieht das Forum so aus wie auf deinem Handy.
Das hat nix mit dem Betriebssystem zu tun.
 

Mac_News

Administrator
Teammitglied
Es geht darum, ob das Bild "kippt" ... daher verstehe ich deinen Beitrag jetzt grade nicht. Nur bei Aufnahmen mit Geräten die iOs oder Android verwenden, kommt es regelmäßig zu Bildern, die um 90 Grad gedreht sind.

Das verändern der Größe hat ausschließlich den Grund, dass in der Datei, beim neu abspeichern, die Ausrichtung richtig hinterlegt wird.

Die ersten beiden Zeilen von Post #12 sind ausschließlich der Return an Chuck. Er sagte Größe verändern - ich stellte mit dem Wort "beschneiden" klar, was gemeint ist ... er sagte Laptop, ich stellte klar, dass mit mobil Geräte welche mit iOS und Android gemeint sind.

Gruß
Martin
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß80.338
In meinen Augen ist das kein Unsinn: es hat Sinn, die Bildgröße zu reduzieren, und die JPEG-"Qualität" - also die Reihenentwicklung früher abzubrechen. Und dann mit einem Taper die Artefakte zu vermindern (Glättung). Für die meisten Situationen hier ist VGA-Auflösung bei 70% Qualität doch vollkommen ausreichend. Vor allem aber verkürzt das die Ladezeiten erheblich.
Liebe Beate
Ich bin so vielen Foren unterwegs und mir ist kein anderes bekannt das ein bearbeiten der Bilder erfordert.
Selbst simple privat betriebene Foren funktionieren diesbezüglich besser.

Das ist jetzt auch nicht böse gemeint sondern lediglich eine Feststellung. Und ich frage mich weshalb das so ist.
Denn ... die Regel ist das keineswegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
Ich bin so vielen Foren unterwegs und mir ist kein anderes bekannt das ein bearbeiten der Bilder erfordert.
In einigen Foren ist die Bildgröße begrenzt. Da muss man die Bilder dann auch bearbeiten. Und das halte ich angesichts überbordernder Megapixel-Flut auch grundsätzlich für sinnvoll. Im Interesse aller Nutzer - die Ladezeiten der Talkbass-Bilderbücher z.B. sind oftmals nervig langsam.

Hier aber geht es um was anderes - doppelte Fehler: a) offenbar sind die EXIF-Eiträge von Android und IOS nicht vollständig korrekt. b) die EXIF-Einträge werden von der Software hier nur unvollständig interpretiert.
 

Rhino-

Purist
In einigen Foren ist die Bildgröße begrenzt. Da muss man die Bilder dann auch bearbeiten. Und das halte ich angesichts überbordernder Megapixel-Flut auch grundsätzlich für sinnvoll. Im Interesse aller Nutzer - die Ladezeiten der Talkbass-Bilderbücher z.B. sind oftmals nervig langsam.

Hier aber geht es um was anderes - doppelte Fehler: a) offenbar sind die EXIF-Eiträge von Android und IOS nicht vollständig korrekt. b) die EXIF-Einträge werden von der Software hier nur unvollständig interpretiert.
1. Es gibt Mittlerweile Software in den Foren welche die Bilder automatisch grössentechnisch anpasst/komprimiert.
Ich vermute sogar das es hier sogar so funzt, ansonsten würde ein stinknormales Handyfoto schon größer als der Bildschirm sein.
2. das Android-, so wie auch Apple-Bilder falsche Efix-Daten ausgeben, halte ich für extrem unwahrscheinlich. Dann würden ja andere Foren oder Bildhoster ect.pp. Die Bilder ja auch verdreht anzeigen.

Deswegen ist es das absolut naheliegende das diese Basic-Software keine Efix „lesen“ kann oder evtl. Einfach nur ein Häckchen nicht gesetzt wurde.
 

alexanderjoseph

Theatertiger
Bassix
ß13.990
Leude, ich glaube ihr fahrt Karusell.
Ich verweise mal auf den Beitrag #1 und #6 von @Mac_News
Fakt scheint zu sein, dass der Ausrichtungstag der Aufnahmesoftware nicht kompatibel zur Interpretation durch XEN ist (ich vermute es gibt zwei Stellen im File um das zu speichern und XEN/IOS nimmt jeweils den anderen Ort).
Soweit mir bekannt ist das Thema bei XEN adressiert.

Nur muss es eher Apple und Google heilen (ja, Android ist immer noch betroffen) ... und konsistente Tags schreiben.
 

Mac_News

Administrator
Teammitglied
2. das Android-, so wie auch Apple-Bilder falsche Efix-Daten ausgeben, halte ich für extrem unwahrscheinlich.
Ich würde da mal ergänzen - und dies ist meine eigene Vermutung. Mit dem Bewegungssensor im TEL wird die Ausrichtung festgelegt und als "Kamera war in senkrecht/waagrecht" bei der Aufnahme gespeichert. Beim direkten Laden wird aber nach einer Ausrichtung des Bildes gesucht - und nicht einer der aufnehmenden Kamera. Nach Bearbeitung braucht es die Kameraausrichtung nicht mehr und das Bild hat eine Bildausrichtung gemäß Bildschirmdarstellung am iOS/Android bekommen.

Das einzige was diese Vermutung konterkariert ist, das "drehen" in der Bildbearbeitung nichts nutzt. Erst wenn es "beschnitten" wird, lädt es vorhersehbar korrekt hoch.

Zur Abhilfe hat FabianB aber eine Möglichkeit gefunden, Bilder im Forum als "Besitzer" (Ersteller des Beitrages) wieder per Rotate drehen zu können. Funktioniert, sobald es unten dem Beitrag auftaucht. (Bin mir nicht ganz sicher, ob er es "scharf" geschaltet hat).

Aus meiner Sicht dauert dies aber länger, als es vor dem Upload im Handy zu erledigen :-)

Gruß
Martin
 
Oben