Wenn der Zweitbass Staub ansetzt - oder: Should I stay or should i go

wallsofjericho

wallsofjericho

Member
Bassix
ß2.561
Guten Abend,

wenn ich darüber nachdenke welchen Bass ich am meisten in der Hand habe, kann ich die Frage eindeutig beantworten: zu 90% meinen Squier Freeman Preci!
Die meisten von uns haben jedoch mehr als einen Bass (+Backup) in unserem Fuhrpark, wodurch das ein oder andere Instrument zu Zeiten auch mal Staub ansetzt und nicht gespielt wird.

Was mich dabei brennend interessiert ist folgendes ...
Wo liegt eigentlich die Grenze zwischen:
"Das Instrument staubt ein, das kann Weg und was neues muss her" und
"Ich spiele den Bass zwar kaum, aber er bleibt auf jeden Fall in meinem Arsenal" ?

Wie steht ihr zu eurem Zweit-Dritt-Viertbässen und was bewegt euch sie zu behalten ?

Bleiben manche Instrumente vielleicht nur aus immateriellen Wert bei euch oder seht ihr es vielleicht so,
das alle paar Jahre mal ein Instrument "ausgetauscht" werden muss um frischen Wind und neue Möglichkeiten zu erschließen?
Ich bin gespannt auf eure Antworten! :popcorn:

Gruß!
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.741
Also ... in letzter Zeit bekommt mich immer wieder das Gefühl, dass meine zwei anderen Bässe mich nicht mehr so anmachen. Habe einen sehr geilen Bass, was brauche ich da noch zwei Staubfänger? Vielleicht ein Backup-Bass? Aber der müsste dann ganz anders aussehen, als die zwei, die ich habe ...
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Bei mir ist die Grenze inzwischen allenfalls Platz. Aber ich trenne mich auch nur zu einem auch für mich akzeptablen Preis. Vernunft spielt da (leider) keine Rolle mehr...:D
 
wallsofjericho

wallsofjericho

Member
Bassix
ß2.561
Also ... in letzter Zeit bekommt mich immer wieder das Gefühl, dass meine zwei anderen Bässe mich nicht mehr so anmachen. Habe einen sehr geilen Bass, was brauche ich da noch zwei Staubfänger? Vielleicht ein Backup-Bass? Aber der müsste dann ganz anders aussehen, als die zwei, die ich habe ...
Ich glaube das ist so eine Seite dieser Problematik die viele kennen werden ... manchmal denke ich da genauso darüber wenn ich meine beiden anderen Bässe anschaue.
Im krassen Gegensatz dazu stehen dann aber Aussagen wie "Hätte ich den Bass damals nicht verkauft, das bereue ich" :-/
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab auch einfach gerne einige schöne Instrumente um mich. Die müssen nicht mal teuer sein, wie zB der Epi Rumblecat, der immer mal wieder auf die Probe mit darf.
Bei einigen lohnt der Verkauf auch einfach gar nicht.
 
CaptainNoFuture

CaptainNoFuture

Bassist + Kosmonaut
Bassix
ß2.746
Seit Jahren setzt mein "Zweitbass" Staub an. Zweitbass klingt schon komisch, da ich ihn nie benutze. Eigentlich ist es überhaupt nicht mehr mein Bass. Aber dann ist er es doch, immer wenn ich mir die Frage nach dem Verkauf stelle.

Ich frage mich, ob er weg soll. Dann antworte ich schnell mit NEIN. Dann frage ich mich WARUM? Und bevor ich mit mir selbst in große Diskussionen gerate, lasse ich weitere Fragen und antworte nicht und der Bass bleibt.

Aber eigentlich kann er weg...
 
der Franzos

der Franzos

too well known member
Ich bin da mittlerweile gnadenlos mir selbst gegenüber, wenn ein Neuer kommt muss ein anderer Bass weg und zwar "vorher". So war das gerade beim Kauf eines Marleaux Votan, vorher musste mein geliebter Stingray gehen. Ich habe da jetzt auch Tabularasa beim Equipment gemacht, da das Ganze auszuufern drohte.
Loga hat da knallharte Regeln, die andere Basser glücklich machen. Jetzt stellt sich nur die Frage, wer gehen muss wenn ein neuer Bass kommt.;-)

Tja, jetzt bei mir muss deshalb mein 5er SX dem SR5 Platz machen. Der ist einfach überflüssig geworden.
Meine 3 Bässe, decken verschiedene Spektren ab: SR5 für Heavy, Matt Freeman für Old SHcool und G&L L2000 als flexible Allzweckwaffe.
Das rede ich mir immer wieder ein, damit ich kein schlechtes Gewissen bekomme.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.741
Meine 3 Bässe, decken verschiedene Spektren ab: SR5 für Heavy, Matt Freeman für Old SHcool und G&L L2000 als flexible Allzweckwaffe.
Das rede ich mir immer wieder ein, damit ich kein schlechtes Gewissen bekomme.
Drei Bässe sind jetzt auch nicht viel ... mein 13 deckt auch verschiedene Spektren ab, von Heavy über oldschool bis hin zur Allzweckwaffe. Alles durch Wechsel der Anschlagtechnik und ein paar Drehs am EQ :D
 
der Franzos

der Franzos

too well known member
@Schubi: ich bin ja auch noch ein blutiger Anfänger und Dilletant und muss erst noch aufholen. Die Möglichkeiten meiner Bässe kann ich noch gar nicht ausnutzen, aber egal.:D:D:D:D
 
lallys

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß19.590
Ganz schwierig. Wenn sich was als Fehlkauf herausgestellt hat, weg damit. Bei Bässen ist das zum Glück nur einmal passiert. Trotzdem hab ich im Grunde einen zuviel, 89 er Stingray, tolles Instrument, hab ich knapp 18 Jahre als Hauptbass gespielt Den kann ich doch jetzt nicht gehen lassen...
Vor allem nicht, weil die auf dem Gebrauchtmarkt nicht gut laufen, was ich im Übrigen nicht nachvollziehen kann. Da kaufen Leute einen Am Preci gebraucht für 900 und ein Stingray bettelt da ewig vor sich hin zum gleichen Preis ausgewählt zu werden. Aber das ist ja ne andere Geschichte.
Ein Stingray,mein Jazzy,mein Preci, ein fretless und ein Akustikbass. Fehlt nur noch ein Kontrabass (und die Kompetenz dazu). Der Akustik könnte gehen, jetzt wo ich drüber nachdenke...
Fazit: Gute Bässe und ideelle Schätzchen behalten und einfach nicht soviele neue kaufen!
Manchmal entdeckt man ja nach einer Weile wieder die Vorzüge des lange geschmähten Basses plötzlich wieder.
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Alles was dir nicht das Gefühl gibt "deins"
zu sein kann weg.
Ich z.b spiel die Rumblekat un den Mustang.
Zusammen kosten die weniger wie ein 50s Preci.
Es sind aber eben die Bässe die mich einfach
angeilen.
Waren auch komischerweise genau
die beiden welche ich nicht im Netz gekauft
hab sondern real angespielt und gleich
mitgenommen habe.
Ich bestell nix mehr blind soviel weiss ich.
Der Rest wird verscheppert oder zum basteln
behalten.
Im Idealfall sind beide gleichwertig und
spielt dann je nach Laune einen der beiden
 
Sonic69

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß54.083
Ich hatte im Maximum mal 14 Bässe, habe das aktuell auf 5 reduziert bzw. Nummer 6 steht gerade noch zum Verkauf.
Aber bei den 5 Verbleibenden würde es mir schwer fallen noch Einen auszusuchen, der gehen sollte. Das sind teils ganz pragmatische und teils emotionale Gründe.
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß38.494
Ich hatte im Maximum mal 14 Bässe, habe das aktuell auf 5 reduziert bzw. Nummer 6 steht gerade noch zum Verkauf.
Aber bei den 5 Verbleibenden würde es mir schwer fallen noch Einen auszusuchen, der gehen sollte. Das sind teils ganz pragmatische und teils emotionale Gründe.
Ich glaube der Threatsteller hat das mit dem Zweitbass nicht wörtlich gemeint, sondern es geht vielmehr um die nicht notwendigen Bässe, also der "Zweitsatz" der Bässe. :o)[¦)]
 
kemm47

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß41.802
......Manchmal entdeckt man ja nach einer Weile wieder die Vorzüge des lange geschmähten Basses plötzlich wieder.
So ist's! Nachdem ich in letzter Zeit meistens den GUILD SF Halbakustikbass bzw. den GIBSON LP Bass/79'er Fender Preci gespielt habe, hab' ich vor gut einer Woche erstmals wieder mal meinen Stachelrochen gespielt, den ich bestimmt 1 Jahr lang nicht angerührt habe.
Es ist wie eine "neu entflammte Liebe". Den werd' ich bei meiner Cf-Combo wohl die nächsten Proben spielen, bis ich den nächsten vernachlässigten Bass "entdecke"...... Hab' derzeit nur noch 6 wenige Bässe mit weiterhin abnehmender Tendenz.
Manchem verkauften Bass im Nachhinein "nachweinen": hm, da könnte ich bestimmt einige aufzählen. Aber alles hat seine Zeit und wurde bei mir oftmals durch "bässeres" ersetzt - gell? ;-)Bei mir wird jetzt aus Altersgründen (Vernunftgründen) nur noch abgebaut... :-(
Bin mal ganz gespannt, welche 2 Bässe in meinem angestrebten Rest-Besteck verbleiben....
 
 

Oben Unten