Wenn es zu laut war...

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß15.787
Hi Leute,

vergangenes Wochenende hab ich in meinem Trio einen Club Gig in München absolviert.
Die Leute haben mit uns das Pub während unserer Show vollständig abgerissen. Völlig abrockende Menschen auf dem Thresen, kein Durchkommen mehr für die Servicekräft usw usf. München rockt anscheinend so richtig.

Das Problem war nur für uns bzw. für mich: Es war viel zu laut. Die Bühne war eingekastet durch die Architektur des Raums und der Schall des Schlagzeugs und vom Bose-Turm konnte sich nur schlecht bzw. gar nicht ausbreiten und hat sich größtenteils bei uns gefangen. Der Club an sich wurde durch eine fest installierte PA beschallt, die wir mit unserem Signal gespeist hatten.
Seit Samstag hab ich jetzt ordentlich Ohrenrauschen vor allem auf dem linken Ohr, das schon wesentlich besser wurde, aber dennoch nicht komplett weg ist.

Kennt ihr sowas? Was macht ihr dagegen? Sollte ich heute zum HNO? Wahrscheinlich auf jeden Fall oder?

PS: Und nebenbei auch selten einen so miserablen Bühnensound gehabt, was natürlich aufgrund des Umstandes mich nicht gerade wundert.
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß20.816
ohrenklingeln und rauschen ist schon nervig, (vorallem wenn man nach dem gig pennen will und einen das adrenalin ohnehin schon wach hält) geht aber in der regel auch recht schnell wieder weg...

sowas kann dir nicht nur bei lauten gigs passieren - reicht schon wenn man ungünstig steht / sitzt z.b. auf höhe des crash oder right beckens...

kann daher immer nur zu ohrstöpseln / gehörschutz raten... gibts für billig oder noch besser angepasst beim akustiker deiner wahl... ist auf jedenfall eine anschaffung die sich auf dauer mehr als lohnt -> ich hatte jetzt seit 5 jahren weder rauschen noch klingeln und wir sind auch recht laut.
 

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß15.787
(vorallem wenn man nach dem gig pennen will und einen das adrenalin ohnehin schon wach hält)
Genau! Da hast du völlig recht. Vor allem der Tag danach die ersten paar Stunden sind immer ziemlich doof, auch wenn es bei Weitem nicht so laut war, wie der beschriebenen Gig.


Ok. Ohrenschutz wird bestellt. Das muss einem die Gesundheit auf jeden Fall wert sein.
Also wäre ein Gang zum HNO wohl etwas zu viel wenn ich dich recht verstehe, auch wenn es seit einem Tag anhält (aber dafür auch schon besser wurde)?
 

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß15.787
Elacin kenne ich selbst schon auch. Elacin zeichnet sich wohl dadurch aus, dass dieser an das eigene persönliche äußere und innere Ohr angepasst werden kann; sprich: Er trägt sich wunderbar ohne das er auf Dauer anfängt zu drücken oder rausfällt usw. usf. Und vor allem eine relativ lineare Dämpfung bzgl. des hörbare Frequenzbereichs.

Zusätzlich kann man die Geräuschdämmende Filter an die persönliche Vorliebe anpassen (auswechseln) bspw. 9dB, 12dB oder 15dB Dämpfung der Aussengeräusche. 15dB Dämpfung ist dann schon sehr ordentlich, weil dB logarithmisch ist. Für den Einsatz in der Band sind wohl die 9dB oder 12dB Dämpfungsfiltereinsätze am sinnvollsten.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß55.329
Kennt ihr sowas? Was macht ihr dagegen? Sollte ich heute zum HNO?
Ja das kenn ich natürlich auch, so wie vermutlich ganz viele hier.
Zum HNO gehn bringt leider gar nix.

Vermutlich wird es langsam abklingen.
Am besten du beachtest das geräusch gar nicht
weil dadurch wird es subjektiv nur lauter !!

Angepasster gehörschutz ist dringend zu empfehlen.
Ich verwende schon seit 25 jahren einen
nachdem ich mir mal einen tinnitus eingefangen habe.
Der dann aber langsam wieder vergangen ist.

Inzwischen hab ich immer
3 varianten angepassten gehörschutz dabei -
-15, -25 und ca -30 db.

Je nachdem wie laut die band ist
oder wie die örtlichkeit ist verwende ich den
einen oder anderen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.127
Lineare Bedämpfung.. also nur minimale Verfremdung des Höreindrucks. Gibt's in 3 verschiedenen Stufen. Für Sänger würde ich 9dB empfehlen, sonst hört man sein eigenes Gedröhne im Kopf zu laut, für den Drummer, wenn er nicht singt 25dB und alle anderen 15dB.
Ich bin mit dem 9dB Filter bestens zufrieden. Ich mag 's gerne laut, aber mit dem Filter liegt es dann noch im gesunden Bereich!
Das eigentlich teure daran sind maßgefertigte Otoplastiken, für die ein Ohrabdruck benötigt wird.
 

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß20.713
Sollte ich heute zum HNO?
Ja
Zum HNO gehn bringt leider gar nix.
Doch
Angepasster gehörschutz ist dringend zu empfehlen.
Auf jeden Fall.

So, nochmal aufgedröselt:

Dass die Löffel jetzt klingeln ist richtig Mist, hat jedoch nicht immer seine Ursache in der letzten Schädigung (und das ist tatsächlich eine Schädigung). Deshalb würde ich so schnell wie möglich zum Arzt gehen. Ich hatte ein ähnliches Erlebnis 2003: Open Air mit Boss Hoss, angenehme Lautstärke. Bei mir gab es einen frequenzbedingten Schaden im linken Ohr. Niemand hat diesen kurzen Ton so wie ich wahrgenommen. Am nächsten Tag und den Folgetagen war ich beim Arzt und hab mir meine Infusionen abgeholt. Nach knapp zwei Monaten hatte ich keine Störgeräusche mehr. Allerdings höre ich links nur noch bis 10 kHz, rechts bis 13,5. Die Ursache liegt bei mir jedoch ganz woanders: jahrelanges Schlagzeugspielen ohne Gehörschutz wahrscheinlich in Verbindung mit Flüssigkeitsmangel.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Was zeichnet diesen aus, was macht ihn so empfehlenswert?
Hat Kollege Stratitis schon soweit beantwortet. Ich habe die -15db Dämpfung drin und freue mir auch nach Jahren noch ein Bein ab über die Dinger.

Man spürt sie kaum und sogar die Sprachverständlichkeit in Pausen ist gegeben, sodass man die Dinger nicht ständig rausfummeln muss. Sehr gut angelegtes Geld und wenn man will, kann man die Otoplastiken auch noch mit In Ear Stöpseln ausrüsten.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß25.916
Club Gig in München absolviert.
Es war viel zu laut. Die Bühne war eingekastet durch die Architektur des Raums
Der Club an sich wurde durch eine fest installierte PA beschallt
Klingt nach Kennedy's, oder? Habe dort die gleichen Erfahrungen gemacht und würde dort niemals ohne Gehörschutz spielen. Das ist wirklich brutal.
Btw, sowas ruhig mal vorab unter Member-Gigs posten!:-) Hab zwar so gut wie nie Zeit, falls aber doch freue mich mich immer, Bassicer-Bands zu hören...:lechz:
 

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß15.787
Nein. Kennedy's war's nicht. Wir waren im Kilian's; direkt bei dier Frauenkirche.

Aber ja, wie gesagt. Gehörschutz ist jetzt schon mal bestellt und demnächst auch einen Termin beim Hörgeräteakustiker.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß2.474
Wie geht das, bzw. In-Ear-Hörer passen da rein? In-Ear-Monitoring wird nämlich bei mir auch ein großes Thema, wenn denn LD Systems endlich die neue U50x-Linie endlich releasen würde!
Ich habe das schon praktiziert, meine BT-Hörer von Beats passen. Problem: Das ständige Umbauen Gehörschutz <> InEar nervt. Außerdem weiß ich dann nie so richtig, wohin mit den Filtern... einen hab ich schon zerlegt...
Deshalb habe ich meine Elacin abgegossen. Das funktioniert für passionierte Basstler echt gut.
Hab's noch weiter optimiert - heute Abend, wenn's klappt, berichte ich nochmal. :-)
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß25.916
Nein. Kennedy's war's nicht. Wir waren im Kilian's; direkt bei dier Frauenkirche.
Ah...! Das wäre mein zweiter Guess gewesen, v.a. wegen
Die Leute haben mit uns das Pub während unserer Show vollständig abgerissen. Völlig abrockende Menschen auf dem Thresen, kein Durchkommen mehr für die Servicekräft usw usf. München rockt anscheinend so richtig.
dieser Aussage...:D Deswegen auch mein Lieblingsauftrittsort.:-) Der Service da ist echt der härteste. Zumal die auch trotz regelmäßigen Vollchaos' eigentlich fast alle immer gute Laune haben!:O!
(Kleines Bonmot von Greg, Cheffe vom Dienst, auf die Frage, wei er uns fand (nach unserem ersten Gig dort): "No Wonderwall, no Sweet home Alabama - excellent!":rofl:)
 

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß15.787
Ah...! Das wäre mein zweiter Guess gewesen, v.a. wegen
dieser Aussage...:D
Man könnte es auch mit "Sex, Drugs and Rock'n'roll" oder "Koks, Nutten & Rock'n'Roll" beschreiben.
Ich bin auf noch keinem Gig von so vielen Weibern auf übelste Art angemacht worden wie da drin...

Ich komme auch aus einer Stadt (zwar nicht die größte), habe in einer größeren Stadt studiert und dort auch mein Unwesen getrieben, aber DAS von vergangenem Samstag sprengte ALLES.
 
Man könnte es auch mit "Sex, Drugs and Rock'n'roll" oder "Koks, Nutten & Rock'n'Roll" beschreiben.
Ich bin auf noch keinem Gig von so vielen Weibern auf übelste Art angemacht worden wie da drin...
Oh je, der arme Junge :ugly: !

Ach, die guten alten Abrisskonzerte, werde nie vergessen wie wir mit einem Funkrocktrio in unseren 20ern einen Gig hatten wo am Ende zwei Löcher in den Bühnendielen waren durch wüste Stagediver und ein Besoffener mit seinem Rücken mein Wah bedient hat.

Und ja man, gerade bei solchen Locations ist Gehörschutz absolut Pflicht.
Ich habe hauptsächlich aus Stressgründen einen Tinnitus, aber ständig Stress auf den Ohren macht das auch nicht besser - hätte viel eher mit dem Schutz anfangen müssen.
 
Oben