Wie kommen Gebrauchtpreise für euch zustande?


whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.150
Bassix
ß144.758
ja, so isset.
Mal ein aktuelles Beispiel von mir, mein 1977er Ibanez SG mit slotted Headstock:

prima Bass, gut verarbeitet, selten und in Ordnung. Aus meiner Sicht sollte er ähnliche Preise, wie die Musicians erzielen.
Da meinst du jetzt aber nicht den aus dem "Wrack" Fred?!?
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.785
Lösungen
4
Bassix
ß150.227
Da kannst Du, je nach dem, worum es geht, mal ganz sicher von ausgehen. Geh mal mit Flohmarkthändlern schnacken. Da sind morgens als erstes die Silberjäger unterwegs, die jedem Stand erstmal versuchen das alte Silberbesteck für einen angeblichen Materialwert aus den Rippen zu leiern.
Sobald das Sachen sind, für die es einen halbwegs gesettelten Markt gibt, sind Zwischenhändler mit dabei. Und spätestens mit Fenders 80ies, oder früher ist das so.
Na und ? So ist das in einer Marktwirtschaft eben. Jeder versucht maximalen Profit zu machen. Wenn man etwas unbedingt haben will und das auch noch offen zeigt, ist man in so einem Umfeld ein ideales Opfer für Mondpreise. Und was da teilweise auf dem Gebrauchtmarkt für völlig abgeranzte Gammelhölzer verlangt und teilweise auch noch gezahlt wird ist sowieso völlig irre.

Schwierig sind m.E. diejenigen Verkäufer, die glauben, es gäbe ein Anrecht auf bestimmte Verkaufspreise, bloss weil sie selbst einen bestimmten Preis für eine Ware gezahlt haben. Da hat m.E. jemand nicht verstanden wie Preisbildung auf dem Markt funktioniert. Genauso wenig sehe ich es als verwerflich oder gar illegal an eine Ware zu kaufen und ein Tag später mit xx% Aufschlag wieder anzubieten. Als Verkäufer oder als Käufer kann man sich jederzeit entscheiden nicht zu verkaufen bzw. zu kaufen. Aber wenn man kauft oder verkauft, dann muss man sich an den aktuellen Marktpreisen orientieren oder es gibt keinen Handel. Ganz einfach.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.150
Bassix
ß144.758
Schwierig sind m.E. diejenigen Verkäufer, die glauben, es gäbe ein Anrecht auf bestimmte Verkaufspreise, bloss weil sie selbst einen bestimmten Preis für eine Ware gezahlt haben. Da hat m.E. jemand nicht verstanden wie Preisbildung auf dem Markt funktioniert. Genauso wenig sehe ich es als verwerflich oder gar illegal an eine Ware zu kaufen und ein Tag später mit xx% Aufschlag wieder anzubieten. Als Verkäufer oder als Käufer kann man sich jederzeit entscheiden nicht zu verkaufen bzw. zu kaufen. Aber wenn man kauft oder verkauft, dann muss man sich an den aktuellen Marktpreisen orientieren oder es gibt keinen Handel. Ganz einfach.
Was wäre jetzt daran schwierig? Bis vor Corona stand vorm Hauptbahnhof (jetzt komm ich da selten vorbei) regelmässig ein Typ und hielt flammende Predigten auf eine etwas obskure Bibel. Der hat auch keinem was getan, wer wollte, konnte sich das anhören und schmunzeln, wer nicht ist weitergegangen. Genauso seh ich das auch mit Leuten, die solche Schätzchen anpreisen.
(Harley Benton liebevoll aufgewertet mit Warwick Brass-Bridge aus dem Custom Shop, Hipshot Tunern (original USA) und mundgeblasenen Delanos an darkglass Tonecapsule, Neupreis zusammen über 1k, hier für supergünstige 799,-)
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.923
Ort
ES
Bassix
ß93.435
Naja, auf Reverb beilspiesweise sind die Preise meiner Einschätzung nach größtenteils nicht ernst gemeint. Ich denke die Anzeige soll jeweis nur zeigen, dass es den Bass gibt und er zum Verkauf steht. Der Preis wird dann ausgehandelt... :nix:

Ansonsten sehe ich es wie meine Vorschreiber. Marktwirtschaft eben. Es gibt ein Angebot, man hat die Freiheit es anzunehmen, nicht anzunehmen, zu verhandeln oder es zu belächeln. Tut doch keinem weh!;-)
Nachdem der Markt ist, wie er ist setzt sich der Gebrauchtpreis imho zusammen aus:
-ursprünglicher Neupreis,
minus x% für:
-Alter
-Abnutzungsspuren
-Verbasstelungen
-ggf. unbekannter Name (-50% bei Verlassen des Ladens)
-ggf. will-keiner-haben-Faktor
-ggf. muss-ich-dringend-schnell-loswerden
= Zwischensumme
plus y% für:
-Alter ( :D)
-ggf. ladenneuer Zustand
-Upgrades
-ggf. bekannter Name (gewissermaßen eine Standardisierung, ich weiß was mich erwartet, anders als bei einem Custombass)
-ggf. aktueller Hype bei Bassic oder sonstwo
-ggf. Seltenheitsfaktor
-emotionale Bindung
-is-mir-egal-ob-ich-verkaufe-oder-nicht
-will-ich-eigentlich-nicht-verkaufen-aber-meine-Frau-sagt ich soll (Aufschlag >100%,"Wollte leider keiner haben, Schatz" :D)

=Preis der Verkäufers. Ist ja ach nix dagegen zu sagen. Wenn das Instrument irgendjemandem diese Kohle Wert ist basst doch alles. :-) Wenn nicht auch, dann muss der Verkäufer hat abwägen, ob er an irgenwelchen Punkten noch schrauben will oder nicht.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.328
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß419.561
-Alter
-Abnutzungsspuren
-Verbasstelungen
-ggf. unbekannter Name (-50% bei Verlassen des Ladens)
-ggf. will-keiner-haben-Faktor
-ggf. muss-ich-dringend-schnell-loswerden
Farbe nicht vergessen.
Kann für gewaltige Plus(originale Custom Colors bei Vintage Fender) und auch Minus(Pink, Swirls usw) sorgen.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.321
Ort
DE
Bassix
ß101.017
Da meinst du jetzt aber nicht den aus dem "Wrack" Fred?!?
nein, den hier:
IMGP1640.JPG
 
EPBBass
EPBBass
Well-Known Member
Beiträge
885
Ort
Kreis Segeberg
Bassix
ß21.336
Naja, auf Reverb beilspiesweise sind die Preise meiner Einschätzung nach größtenteils nicht ernst gemeint
Da stimme ich absolut zu!
Ich habe noch nie bei Reverb zum aufgerufen Preis gekauft, nicht mal bei Händlern.

Ich habe aktuell einen Bass bei Reberb drin und stelle da auch immer alles für mehr rein, als ich bei z.B. Ebay Kleinanzeigen aufrufen würde.

Im aktuellen Fall für knappe 1000 Euro mehr. Da wird standardmäßig verhandelt, denke ich. Hat bisher immer gut funktioniert.
 
fretlenten
fretlenten
un...
Beiträge
887
Bassix
ß30.261
Moin EPBBass,
Sind die knappen 1k dann 5 oder 50% zum Verhandeln?
Bei Ebay stand mal zum Thema Preisvorschlag, dass es ein akzeptabler Preis für beide Seiten sein soll. Jaaa, subjektiv was akzeptabel ist...
Alsdenne
 
EPBBass
EPBBass
Well-Known Member
Beiträge
885
Ort
Kreis Segeberg
Bassix
ß21.336
Sind die knappen 1k dann 5 oder 50% zum Verhandeln?
Moin,

Das konkrete Beispiel ist ein Bass für den ich realistisch gesehen um 3000 Euro haben möchte.

Bei Kleinanzeigen geht er rein für 3400 VHB. Inklusive Case und Versand. Preis wird alle 2 Wochen nach unten korrigiert, bis sich jemand meldet oder meine Schmerzgrenze erreicht ist, an der ich den Bass lieber behalte. Dann muss ich damit leben, dass zu meinem Preis keine Nachfrage besteht. Bei 3200 kamen dann die ersten Anfragen. Verkauft wurde er für 3100 inkl. Versand.

Bei Reverb läuft es wie folgt ab:
Der Bass wurde für 4500 eingestellt. Dann auf 4000 reduziert, um das Tag "Preissturz" zu bekommen, das sieht gut aus.

Da ich bei einem Verkauf über Reverb knappe 10% an Reverb und Paypal abtreten muss, ist mein Zielpreis entsprechend bei 3300 Euro.

Ich setze den Preis dann nach einigen Tagen nochmal auf 3800 runter, um 500 Euro Verhandlungsspielraum zu haben.

Da ich von Reverb größere Verhandlungen gewohnt bin, plane ich einen größeren Spielraum ein. Oft sind Käufer und ich schon zu für Beide zufriedenstellende Lösungen gekommen. Der Käufer fühlt sich gut, 500 Euro weniger gezahlt zu haben und ich freue mich, meinen Wunschpreis bekommen zu haben.

Andersrum übrigens genauso.
Hab mal einen Bass gekauft, der für 2200 Euro eingestellt war. Bezahlt habe ich 1600 plus Versand, was etwa dem Preis entsprach der meiner Meinung nach angemessen war.

Auch bei nem deutschen Händler hab ich schon 200 Euro weniger für ne Box zahlen können... eingestellt für 900 und runter auf 700 gehandelt. Hab mich aber gegen einen Kauf entschieden, weil was dazwischen kam...

Was das große eBay betrifft: Da kaufe ich selten. In erster Linie bei Händlern, bei denen Preisvorschläge nicht vorgesehen sind.

Was das jetzt in Prozent ist... Gute Frage! Ich entscheide das nach Bauchgefühl. Je höher der gewünschte Preis, desto größer wird der Spielraum. Wenn ich 6000 haben wollen würde, würde ich bei Reverb wohl für 8500 einstellen.

Etwas was mir 200 Euro wert ist, wird für 300 reingestellt.

Bei ebayKA wären es 7000 und 260 spontan gedacht.

Mit diesem System hab ich bisher sehr oft meinen Wunschpreis bekommen sowohl als Käufer, als auch als Verkäufer.
 

Oben Unten